"Nicht erwerbsfähig" angekreuzt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

widerspruchx10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
jemand kann keine drei Stunden arbeiten, nach eigener Aussage. Ihm wurde gesagt, dass er deshalb auf dem Antrag für ALG2, bei der Frage nach dem "kann 3 Stunden arbeiten, ja oder nein", nein ankreuzen sollte. Er würde dann trotzdem erstmal weiter ALG2 bekommen. Gleichzeitig sollte er aber eine Schweigepflichtentbindung für den ärztlichen Dienst der Rentenkasse dabeilegen, damit eine Untersuchung stattfinden kann, die dies bescheinigt.

Hintergrund ist, dass derjenige nicht vom ärztlichen Dienst des Jobcenters untersucht werden möchte. Deshalb wurde der Vorschlag gemacht, dass er den von der Rentenkasse für die Untersuchung nimmt.

Jetzt ist aber nichts anderes beantragt, als das ALG2 und es ist noch keine Weiterbewilligung gekommen. Muss derjenige einen Antrag nach Sozialhilfe stellen?
 
H

hass4

Gast
wann wurde denn der antrag gestellt, vor 10 tagen? dann würde ich wenigstens mal warten bis eine antwort kommt!

in ganz schlechten zeiten kann das schon mal 4 - 6 wochen dauern, was aber kein grund ist in der zwischenzeit mal persönlich dort zu erscheinen und nach dem stand der dinge zu fragen.
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
wann wurde denn der antrag gestellt, vor 10 tagen? dann würde ich wenigstens mal warten bis eine antwort kommt!

in ganz schlechten zeiten kann das schon mal 4 - 6 wochen dauern, was aber kein grund ist in der zwischenzeit mal persönlich dort zu erscheinen und nach dem stand der dinge zu fragen.
der Antrag wurde unverschuldet spät abgegeben, das ist richtig.

Mich macht unsicher, dass es unter den Jobcenter-Leuten uneinigkeit diesbezüglich gegeben hat. Die Eine war der Meinung, man solle jetzt sofort einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Auch vor dem Hintergrund, dass man nicht zum Jobcenter Arzt wollte. Sie meinte, das würde nicht anders gehen.

Dort angekommen (Sozialamt) wusste man von nichts und schickte den Betroffenen zu einem anderen der ALG2 macht. Der sagte "kreuzen sie nein an", dann bekommen sie trotzdem erstmal ALG2.

Es gibt nur die Behauptung des Betroffenen über seinen Gesundheitszustand, keinen Attest oder so. Das liegt aber auch nicht an ihm. (Hat was mit dem Grund für die Regelung zu tun, das er nicht durch den äD des JC untersucht werden soll)

Der Witz ist, wenn sie es in diesem Zustand halten würden, man ja fast meinen könnte, dass die einen ganz ohne Leistung dastehen lassen wollen.
 
H

hass4

Gast
in der regel ist das so, wenn du eu-rente oder sonstiges im laufenden alg II bezug beantragt hast läuft das alg II bis eine rechtskräftige entscheidung eines anderen sozialleistungsträger bewilligt wurde, oder auch nicht!

wenn du in dem antrag schon ankreuzt dass du nur unter 3 stunden arbeiten kannst, dann wird man zurecht deinen antrag nicht bearbeiten, denn es hat nur der jenige anspruch auf alg II der erwerbsfähig ist. das bist du unter 3 stunden nicht mehr.

steht auch im merkblatt sgb II

lasst das mit dem kreuz auf unter 3 stunden, füllt den antrag normal aus und stellt einen antrag auf eu- rente oder sonstiges bei der rentenkasse wenn der alg II antrag bewilligt wurde, dann wird man beim ärztlichen dienst der DRV oder sonst wo eine untersuchung stattfinden lassen.

anders geht das gar nicht!
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
wenn du in dem antrag schon ankreuzt dass du nur unter 3 stunden arbeiten kannst, dann wird man zurecht deinen antrag nicht bearbeiten, denn es hat nur der jenige anspruch auf alg II der erwerbsfähig ist. das bist du unter 3 stunden nicht mehr.

steht auch im merkblatt sgb II

lasst das mit dem kreuz auf unter 3 stunden, füllt den antrag normal aus und stellt einen antrag auf eu- rente oder sonstiges bei der rentenkasse wenn der alg II antrag bewilligt wurde, dann wird man beim ärztlichen dienst der DRV oder sonst wo eine untersuchung stattfinden lassen.

anders geht das gar nicht!
Der Antrag ist aber schon abgegeben! Könnte man den jetzt ersetzen? Und einen neuen abgeben, wo draufsteht, dass man doch drei Stunden kann? So richtig wahr, wäre das dann aber nicht. Oder sollte man lieber einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Wenn das so weitergeht steht man ja wirklich ohne Geld da. HILFE

DIE KÖNNEN DEN DOCH NICHT EINFACH NICHT BEARBEITEN???
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
Warum gibt man denn dann den Antrag überhaupt ab, wenn er so nicht bearbeitet werden würde? Ich kann mir das so nicht vorstellen. Wer kann hier bitte
helfen?
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
Der Antrag ist aber schon abgegeben! Könnte man den jetzt ersetzen? Und einen neuen abgeben, wo draufsteht, dass man doch drei Stunden kann? So richtig wahr, wäre das dann aber nicht. Oder sollte man lieber einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Wenn das so weitergeht steht man ja wirklich ohne Geld da. HILFE

DIE KÖNNEN DEN DOCH NICHT EINFACH NICHT BEARBEITEN???
bearbeiten müssen sie den antrag schon. entweder bewilligen oder ablehnen und zwar per schriftlichen bescheid. dazu ist das jc verpflichtet. aber die bearbeitung kann dauern. deshalb hat man einen anspruch auf vorschuss.
nicht abwimmeln lassen wenn die sich weigern bzw dann gleich zum sozialgericht und dort einen antrag auf einstweilige anordnung stellen und zwar wegen mittellosigkeit. ich hatte in einem ähnlichen fall nach 10 tagen geld auf dem konto.
mach dich nicht verrückt wegen der angabe 'nicht erwerbsfähig'. das ist nämlich nur deine einschätzung und das jobcenter hat diese einschätzung zu prüfen(gutachten).
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.589
Bewertungen
19.946
Ich würde hier hass4 beipflichten.
WO ist der Antrag nun und wielange wurde bereits gewartet?

Im Zweifel eine "Sachstandsanfrage" schriftlich machen oder beim JC vorsprechen und sich vergewissern, um Vorschuss bitten.
Schließlich ist die Behörde in der Pflicht zu BERATEN.
Der Bürger muss das alles nicht wissen!
 
H

hass4

Gast
ich würde heute dort persönlich vorbei gehen und mich erkundigen. sollte der punkt erwerbsfähigkeit zum thema gemacht werden dann einfach korrigieren auf mehr als 3 stunden.
man kann sich ja mal vertun, oder sich seiner sache nicht wirklich sicher sein!?

schon mal den antrag für die rentenkasse vorbereiten, sobald alg II bewilligt ist bei der rentenkasse einreichen, das dann im JC bekannt geben dass ein antrag läuft, dann ist ruhe bis darüber bei der rentenkasse rechtskräftig entschieden wurde. dauert auch einige monate.

die erwerbsunfähigkeit muss ja erst einmal festgestellt werden, nur mit einem kreuz auf dem antrag wird das so niemand glauben.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.589
Bewertungen
19.946
vielleicht kann man auch die Kreuzchen umgehen und eine Anmerkung machen: bedarf der Klärung.

So habe ich es beim Antrag meiner Schwester mal gemacht - ging auch.
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
hallo, danke für eure Antworten! Ich habe jemanden erreicht in der Leistungsabteilung, der sagte mir, das wäre in Ordnung so, und der Bescheid käme in den nächsten Tagen. Es ist offenbar tatsächlich üblich, falls man den Jobcentereigenen Arzt nicht nehmen kann/will, diesen Weg so zu gehen. Ich denke das Wort "Selbsteinschätzung" spielt hier die tragende Rolle. Mehr ist es nämlich für das Jobcenter nicht und deshalb wird erstmal weiterbewilligt.
 
K

Katzenfreak

Gast
Wenn der Betroffene kein Attest etc. hat und das mit der DRV geht in die Hose und dann??

Versteh dann nicht, dass er einfach erwerbsfähig ankreuzt und dann AU´s bringt und dann Antrag bei der DRV..........
 
H

hass4

Gast
hallo, danke für eure Antworten! Ich habe jemanden erreicht in der Leistungsabteilung, der sagte mir, das wäre in Ordnung so, und der Bescheid käme in den nächsten Tagen. Es ist offenbar tatsächlich üblich, falls man den Jobcentereigenen Arzt nicht nehmen kann/will, diesen Weg so zu gehen. Ich denke das Wort "Selbsteinschätzung" spielt hier die tragende Rolle. Mehr ist es nämlich für das Jobcenter nicht und deshalb wird erstmal weiterbewilligt.
ok, das ist jetzt die aussage der leistungsabteilung.
wenn bei der arbeitsvermittlung vermittlungsvorschläge aus gesundheitlichen gründen abgelehnt werden und man nicht weiss für welche tätigkeiten jemand in frage kommt, oder überhaupt noch arbeiten kann wird man spätestens beim ersten gespräch abklären wenn es um die eingliederungsvereinbarung geht.

ein aussitzen wird es da nicht geben, man wird wohl eher alles in die wege leiten um die leistungsfähigkeit feststellen zulassen damit man in eine noch zumutbare arbeit vermitteln kann oder evtl. abgeschoben wird in die grundsicherung. dafür wird dann der ärztliche dienst vom jobcenter eingeschaltet. der gesetzgeber schreibt vor dass nur mit erwerbsfähigen eine EGV abgeschlossen werden darf.

ob man davon absieht, weil bei einem anderen leistungsträger schon untersuchungen zur feststellung der leistungsfähigkeit in die wege geleitet wurden und das auch schriftlich belegen kann, davon gehe ich mal aus!

von daher, wenn nicht vom ärztlichen dienst JC untersucht werden soll, wie schon erwähnt, den rententräger einschalten.

es gibt nur ein ziel in jedem jobcenter und das ist die vermittlung in arbeit und die ist für alle beteiligten an mitwirkungspflichten geknüpft!

erwerbsunfähige werden da nicht auf die lange bank geschoben, weil die täglich daran arbeiten so wenig wie möglich arbeitslose in der statistik zu führen um sich die orden an die jacken zu hängen, wie toll die doch alle den weisungen der BA folgeleisten.

ich muss auch alle paar jahre zur untersuchung, ob ich will oder nicht, das machen die zur mitwirkungspflicht!

denn soweit ich dein anliegen verstanden habe geht es ausschließlich darum den ärztlichen dienst des jobcenters zu umgehen!?
 
K

Katzenfreak

Gast
Ja sowas habe ich auch verstanden , dass der Amts arzt vom JC umgehen werden soll.

Ich sehe jetzt 2 große Probleme:

1) TE behauptet nicht arbeiten zu können, nicht aber seine Ärzte(AU´s scheint es auch nicht zu geben)

2) Die Ärzte bei der DRV sind strenger und du kannst davon ausgehen dass erst mal für erwerbsfähig geklärt wird.Dann wirds umso blöder, denn das JC fackelt da nicht lange und will dann das Gutachten haben.


Ein paar Infos mehr wäre schon angebracht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten