• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neverending Story Perfide Neuberechnung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

fishmam1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Bewertungen
0
Nun bin ich schon staatlich verordnete Zwangsalleinstehende mit 3 Kindern.
Laut neuen Bescheid lebe ich nun alleine mit meinen 3 Mädels ( Stiefvater und großer Sohn wurden wegrationalisiert)
Miete darf für uns 4 nur noch 430,58 ( Miete,Nebenkosten und Heizung )sein.Den Gulli muß mir die Arge noch zeigen.Ich als Hausfrau habe sogar Einkommen.Ich frage mich welches!!!!.Kindergeld kommt noch extra hinzu.
Aber das Einkommen ist weder bereinigt noch bekomme ich den Alleinerziehendenzuschlag.(Die Berechnung stimmt weder so noch so ).Wäre ich getrenntlebend müßte mein Mann erst Recht nicht für die Stiefkinder aufkommen,und trotzdem soll er laut Berechnung der Arge für die zahlen.
Hallo Arge ich bin verheiratet und nicht getrenntlebend und habe auch kein Einkommen.
Jedenfalls hat meine Rechtsanwältin zum X tenmal einen Widerspruch zur Arge geschickt,und gleichzeitig das Gericht informiert und um Terminansetzung gebeten.Die Zustände werden immer schlimmer mit der Arge Dortmund.Ich habe mittlerweile schon zig verschiedene Bewilligungsbescheide bekommen und nie stimmte irgendeiner.
Vor allen Dingen habe ich persönlich nie einen Antrag für mich selber gestellt sondern immer nur einen formlosen für meine Kinder,und Unterlagen das ich Einkommen habe konnte ich nie einreichen ( habe kein eigenes Einkommen ),ich hätte dieses aber laut Schreiben der Arge gemacht.
Ist wahrscheinlich wieder so ein Antrag den die über meinen Kopf hinweg ausgefüllt haben,wäre dann nicht der 1.
Lieber Gott schicke ein bischen Hirn zur Arge in Dortmund,denn damit scheint es zu mangeln bei denen.
Gruß
Karin
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
... kann es sein, dass auch deine RAin irgendwie die Straße nicht kennt wohin diese gehen müßte ? ?

(sprich :hmm: keine Wege kennt und kein Durchsetzungsvermögen besitzt :kinn: oder keine Lust hat oder oder oder :( )
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Ich würd mal sagen, für die ARGE ist deine Akte nicht mehr beherrschbar.

Ich mußte selbst seit Beginn von Hartz4 aus den unterschiedlichsten Gründen gegen jeden Bescheid Widespruch einlegen, dazu kommen etliche Klagen. Wenn sich dann noch die Verhältnisse durch Umzug oder Nebeneinkommen verändern während des Leistungsbezuges, hat man Mühe, in seinem eigenen Fall noch durchzublicken. Für die Behörde scheint das dann schier unmöglich. Wechselnde SB, unzulängliches Programm und Dienstvorschiften tun das Übrige.

Würde jeder seine Bescheide konsequent prüfen und wegen jedem Fehler Widerspruch einlegen, wäre die ARGE zumehmend lahmgelegt. :twisted:
 

fishmam1

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Bewertungen
0
Es laufen unzählige Klagen.Wir warten auf den Termin bei Gericht.Ende Februar werden es 2 Jahre.Arco was sollte die Rechtsanwältin deiner Meinung nach denn machen?Dienstaufsichtsbeschwerden? Die eh nichts bringen.Einstweilige Anordnungen einreichen?Woran die Arge sich nicht hält ( das sehe ich an unserer EA ).
Wenn bei Gericht jeder einzelne Streitpunkt behandelt werden muß dann ist das ein Marathon für den Richter.Dabei dreht sich im Endeffekt alles nur darum das mein Mann sich weigert für die Stiefkinder aufzukommen.
Die Arge Dortmund rührt sich einfach nicht,das werden Widersprüche abgeheftet und abgewartet.Zu mir wird nur noch gesagt dann klagen sie doch.Es ist das reinste Spießrutenlaufen wenn ich zum Amt muß,als wenn gleich ein großes Warndreieck auftaucht wenn die meinen Namen in den PC eingeben.
Ich weiß von der Ra sowie von anderen Betroffenen das es selbst mit einem Urteil beim Sozialgericht noch nicht zu Ende ist.Die Stiefkindproblematik wird zum Bundesverfassungsgericht gehen müssen und das dauert ca 10 Jahre.
Gruß
Karin
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten