Neuse Buch der Stern Presse: Die Homöopathie-Lüge

M

Minimina

Gast
Hallo Allerseits,

mal was anderes...

Damit ignorieren die Autoren zum einen eine ganz Reihe vorliegender positiver Studien zur Homöopathie, die dem sogenannten Goldstandard entsprechen – also doppelblind und placebokontrolliert durchgeführt wurden. Zum anderen halten Weymayr und Heißmann Studien aus der Versorgungsforschung – per Definition die Erforschung von Heilmethoden unter alltäglichen Praxisbedingungen – offenbar für wissenschaftlich nicht relevant. Gerade bei chronischen Krankheiten bestätigt die Versorgungsforschung die Wirksamkeit der Homöopathie. Die Tatsachenbehauptung, die Homöopathie sei ohne jeden wissenschaftlichen Beweis, ist also schlicht falsch und verleiht dem Buchtitel „Die Homöopathie- Lüge“ eine ganz eigene Bedeutung.
Hevert

LG MM
 
Oben Unten