Neukundenaktivierung - Maßnahme - TERTIA - Akademiker

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mitzker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hatte heute ein Termin bei meinem SB. Dort hat mir mein SB eine Maßnahme bei TERTIA für drei Monate Vollzeit zugewiesen. Da ich nicht wusste, worauf ich mich dort einlasse, habe ich die EGV bei meinem SB unterschrieben. Nun habe ich jedoch im Internet gelesen und von Freunden (ebenfalls Akademiker) gehört, dass der "Service" dort sehr schlecht sein soll. Im Prinzip sitzt man dort nur am PC (von 08:00 - 17:00) und schreibt Bewerbungen (Das kann ich auch alles zuhause). Die Mitarbeiter dort sollen auch keine Hilfe sein und sich nicht um die Kunden kümmern. Nachdem ich das erfahren habe, habe ich bei meinem SB angerufen bzw. um Rückruf gebeten. Er hat mich zurückgerufen und ich habe ihm meine bedenken erklärt, die er auch vollkommen verstehen konnte. Ich habe dann eine andere Einrichtung (AST-Bildung) vorgeschlagen, welche Maßnahmen extra für Akademiker (START – Für Akademiker) bereitstellt und deren Mitarbeiter sehr kompetent sein sollen (aussage eines Freundes, der durch diese Maßnahme einen guten Job gefunden hat). Mein SB behauptete jedoch, dass die Maßnahme bei TERTIA obligatorisch sei und ich nicht zu AST wechseln könne/dürfe. Auch nachdem ich ihm berichtet habe, dass TERTIA keine Maßnahmen für Akademiker bereitstellt (jedenfalls nicht TERTIA bei meinem Standort). Ich habe mein Termin bei TERTIA nächste Woche. Jetzt bin ich total verunsichert, dass ich dort drei Monate sinnlos rumsitze, statt was vernünftiges (AST) zu machen. Die Maßnahme bei TERTIA entspricht in keinster weise meinem Profil.

Ich habe nun im Internet gelesen, dass die Datenschutzerklärung bei TERTIA zu viele Daten von einem abverlangt. Es wurde auch immer empfohlen, dass man die Datenschutzerklärung immer zu Prüfung mitnehmen soll, was TERTIA jedoch verweigert und mit dem Rausschmiss droht (das soll zu Sanktionen führen). Ich werde nun nächste Woche beim Termin von TERTIA erscheinen und mir das erst einmal alles anschauen.

Hat jemand vielleicht Tipps, was ich beachten sollte? Die EGV ist leider im eifer des Gefechts von mir unterschrieben worden, was ich jedoch bereits bereue. Wie sollte ich jetzt vorgehen, um keine weiteren Fehler zu machen?

Vielen Dank :smile:
 

Algensammler

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2018
Beiträge
40
Bewertungen
30
Datenschutzerklärungen unterschreiben ist immer FREIWILLIG. Und eine Unterschrift unter eine solche kann jederzeit widerrufen werden.
Etwas was auf freiwilliger Basis ist kann somit garnicht zu Sanktionen führen.
Ausserdem wurdest du der Maßnahme doch zugewiesen oder ? Bei einer Zuweisung musst du garnichts mehr unterschreiben, da das Amt mit der Zuweisung bereits alles für dich geregelt hat.

Dass du die EGV unterschrieben hast war doof, aber trotzdem kannst du gegen die Maßnahme vorgehen. Das Amt muss sein Ermessen ausüben bei der Zuweisung zur Maßnahme, d.h. genau die Maßnahme muss das beste in der Situation für dich sein.
Und dann muss die Maßnahme hinreichend bestimmt sein was Inhalte, zu erwerbende Kenntnisse, zeitlichen Umfang usw. angeht.

Lad mal die ganzen Schreiben vom Amt hier hoch zum drübergucken und dann wird Widerspruch dagegen eingelegt.
Falls du am ersten Tag der Maßnahme beschliesst hinzugehen, lass dir alles aushändigen zur Prüfung vor der Unterschrift, aber unterschreibe nichts vor Ort.

Ausserdem wäre es auch kontraproduktiv etwas zu unterschreiben falls du Widerspruch einlegst, da die Unterschrift bedeuten würde dass du mit der Maßnahme einverstanden bist (was ja nicht der Fall ist).
 

mitzker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 November 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo @Algensammler,

vielen Dank für deine Antwort. Was mich so ärgert ist, dass ich eigentlich eine passendere Maßnahme habe, die besser auf mich abgestimmt ist und mein SB trotzdem behauptet, dass die Maßnahme bei TERTIA obligatorisch sei (also explizit bei TERTIA). Außerdem hat mir mein SB beim letzten bzw. ersten Termin (vor einem Monat) noch gesagt, dass ich vorerst keine Maßnahme benötige und wir dies erst im nächsten Jahr in Angriff nehmen werden (falls es bis dahin noch nicht geklappt hat). Auch hat er mir gesagt, dass ich selber Bildungseinrichtungen raussuchen darf um dort eine Maßnahme zu machen.

Heute jedoch kam er sofort mit der Maßnahme von TERTIA an. Er bestand am Telefon (nach dem ich die EGV unterschrieben habe und ich von zuhause mit ihm telefoniert habe) darauf, dass ich bei TERTIA die Maßnahme absolviere, obwohl ich ihm gesagt habe, dass diese Bildungseinrichtung keine Maßnahmen für Akademiker bereitstellt. Ich habe ihm vorgeschlagen meine Maßnahme bei Ast, welche Maßnahmen extra für Akademiker bereitstellt, zu absolvieren, da ich es für sinnvoller (durch Berichte von Freunden, welche ebenfalls als Akademiker dort erfolgreich eine Maßnahme absolviert haben) halte dort meine Maßnahme durchzuführen.

Es ist auch nicht so, als würde ich keine initiative zeigen. Ich habe meinem SB zu den beiden Termin (vor einem Monat und Heute) jeweils eine fünfseitige List mit Unternehmen, bei denen ich mich bereits beworben habe bzw. bei denen ich mich noch bewerben werde, mitgebracht. So habe ich ca. 15 Bewerbungen pro Monat rausgeschickt. Also Eigeninitiative fehlt mir definitiv nicht. Das hat selbst mein SB gesagt.

Anlagen:
Einmal die EGV, welche ich leider unterschrieben habe sowie die Maßnahmenerklärung.

Nochmals vielen Dank. :)

PS: Wie sieht es eigentlich mit den Angaben zum Inhalt der Maßnahme, des Integrationsziels und warum gerade diese Maßnahme für mich gewählt wurde? Sind die Angaben in meiner EGV bzw. in der Zuweisung ausreichend angegeben?
 

Anhänge

  • EGV (1).jpg
    EGV (1).jpg
    268,2 KB · Aufrufe: 99
  • EGV (2).jpg
    EGV (2).jpg
    387,6 KB · Aufrufe: 85
  • EGV (3).jpg
    EGV (3).jpg
    371,1 KB · Aufrufe: 62
  • EGV (4).jpg
    EGV (4).jpg
    369,1 KB · Aufrufe: 85
  • EGV (5).jpg
    EGV (5).jpg
    246,8 KB · Aufrufe: 86
  • Anlage (1).jpg
    Anlage (1).jpg
    203,1 KB · Aufrufe: 90
  • Anlage (2).jpg
    Anlage (2).jpg
    371,6 KB · Aufrufe: 85
  • Anlage (3).jpg
    Anlage (3).jpg
    240,4 KB · Aufrufe: 68
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Da ich nicht wusste, worauf ich mich dort einlasse, habe ich die EGV bei meinem SB unterschrieben.

Das solltest Du ganz schnell lernen. Man unterschreibt nur Sachen, mit denen man einverstanden ist. Wenn man etwas nicht versteht oder zu wenig Informationen hat, unterschreibt man nicht, bis das geklärt ist.

Mit Deiner Unterschrift unter diesen Vertrag, nichts anderes iat eine EGV, hast Du Dich mit der Teilnahme an der Massnahme einveratanden erklärt. Das wird dchwwer, da wieder raus zu kommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten