Neujahrsansprache der Kanzlerin: Deutsche sollen auf eigene Kraft mehr vertrauen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
»Das ist die Chance, die in dieser Krise steckt, die Chance für internationale Regeln«

Berlin – Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise dazu aufgerufen, im neuen Jahr auf die eigene Kraft und die Stärken Deutschlands zu vertrauen. »Meine Devise ist, wir wollen die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise nicht einfach überstehen. Wir wollen stärker aus ihr herausgehen, als wir hineingekommen sind«, sagte die Bundeskanzlerin laut Redetext in ihrer Neujahrsansprache in Berlin. »Wir können uns viel zutrauen und gemeinsam noch mehr erreichen", so die Kanzlerin. Zudem kündigte sie an, dass die Bundesregierung durch zusätzliche Investitionen und Entlastungen alles tun werden, um dem entgegen zu wirken.



weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
Wem die Entlastungen zukommen sind wieder die besser verdienenden und Reichen. Die versucht "unsere" Bundeskanzlerin zu beruhigen.

Den Menschen am Existenzminimum werden am Januar 2009 noch mehr Rechte genommen und noch mehr Pflichten zugeteilt.

Wer dieser schein demokratischen Politikerin noch glaubt ist immer noch bei Alice im Wunderland:icon_mad:
 

Bine1979

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
18
Bewertungen
1
Gemeinsame Kraftanstrengungen! Dass ich nicht lache! Sozialegemeinschaft hin oder her aber:

ICH SEHE ES NICHT EIN FÜR DIE FEHLER ANDERER LEUTE GERADESTEHEN ZU MÜSSEN!!!

Nicht wir kleinen Arbeitslosen, am Existenzminnimum und darunter lebenden Menschen sind schuld an der ganzen Miesere der Finanzwelt! Sollen doch die darür zahlen, die den ganzen Mist verbockt haben! Diese Obermotze in den Finanzunternehmen muss man das Portomonai und die Konten leerräumen, nicht uns.

Wir sind die Opfer!!!!
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
Dieses Wortgeklingel ist einfach zum :icon_kotz2:.

»Der finanzielle Exzesse ohne soziales Verantwortungsbewusstsein« sei die Ursache der Krise. Manche Banker und Manager hätten »Maß und Mitte« verloren. »Die Welt hat über ihre Verhältnisse gelebt«.

Da kann ich ja nur staunen :icon_eek:. Politik und Wirtschaft verursachten die Krise in schöner Einigkeit. Aber schön, wenn man jetzt einen Bösewicht kreieren konnte.

Eine Welt kann nicht über ihre Verhältnisse leben. Was für ein elendes Geschwafel.
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise dazu aufgerufen, im neuen Jahr auf die eigene Kraft und die Stärken Deutschlands zu vertrauen.
übersetzung: seht zu, wie ihr klar kommt.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Deutsche sollen auf eigene Kraft mehr vertrauen?
Wo sie recht hat ,hat sie recht. Wir sollten auf unsere Kraft vertrauen und gemeinsam gegen Hartz,Sozialabbau und für ein neues Land kämpfen mit allen Völkern Europas gegen Unterdrückung und für mehr Menschenwürde,das kein Kind mehr Hunger leiden muss. Erreichen können nur wir selbst es ,denn von Oben kommt es nicht.
 
E

ExitUser

Gast
hallo zusammen,

das klingt ganz nach, so jeder bitte freestyle und seht selbst zu wie ihr das übersteht. so ähnlich wie auf der titanic, wer auf den unteren decks ist hat halt geloost.

liebe grüße von barbara
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
der eigenen kraft vertrauen? und endlich das korrupte dreckspack, welches sich volksvertreter schimpft, zum teufel jagen. jeder arbeitslose mit nem stück dachlatte in der hand auf nach berlin. und dann vor dem reichstag eine ganz eigene "neujahrsansprache" gemacht...

wieviele straßenlaternen hat berlin eigentlich???:icon_smile:
 

Vanzella

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2007
Beiträge
297
Bewertungen
0
Blablabla, Worthülsen nix anderes.

Die hält uns für seltendämlich. Seit Jahren vertrauen wir auf die eigene Kraft, anders hätte man den H4 Irrsinn überhaupt nicht ausgehalten.

Nene, von einer Neujahrsparty mit "Dachlatten" halte ich nix. Ich vertraue da Schröder bei Aufhängung seines Bildes seinerzeit und seine Worte an das Gemerkel: "Villeicht hängen Sie ja eines Tages neben mir, hahaha." :cool: :icon_twisted:

In diesem Sinne: die Rede des Anzugs gehört eindeutig :icon_tonne:
 

klaus1233

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2006
Beiträge
244
Bewertungen
24
»Das ist die Chance, die in dieser Krise steckt, die Chance für internationale Regeln«

Wir wollen stärker aus ihr herausgehen, als wir hineingekommen sind«, sagte die Bundeskanzlerin laut Redetext in ihrer Neujahrsansprache in Berlin.


weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
Ist das eine Drohung?

Mit "WIR" meint sie ja wohl die deutsche Wirtschaft. Und dass die stärker daraus hervor gehen kann, glaube ich auch. Die müssten ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn sie die Chancen nicht nutzen würden. Die Zeit ist einmalig günstig, die teuren Stammbelegschaften zu entsorgen und durch billige Leiharbeiter zu ersetzen. Marktpreis liegt für eine Arbeitskraft zur Zeit so zwischen 4 - 8 EUR, Stammbelegschaften bekommen ab 10-18 EUR für nichtakademische Tätigkeiten. Bei 10-15 Mio. Stammbelegschaften kommt da schon etwas zusammen. Und die Gewerkschaften können gegen Weltkrise schlecht streiken und sind im Übrigen schon immer der Anwalt und Retter der noch verbleibenden Stammplätze. Mal angenommen, es gelingt, die Stammbelegschaften in großen Maße zu entsorgen, würde man damit die Lohnkosten drastisch senken, gleichzeitig der Gewerkschaft das Rückrat brechen. Denn die leben hauptsächlich nur noch von den Mitgliedern in den großen Werken, bei den Leiharbeiter kriegen sie keinen Stich.

Und wenn das gelungen ist, sind "WIR" mit Osteuropa wettbewerbsfähig, eventuell sogar mit den Asiaten. Sollte es richtig mies kommen, könnte man vielleicht sogar den Notstand ausrufen und auch noch die Reformen der Reformen voran treiben und den Regelsatz plattmachen und die Bediensteten des ÖD finanziell auf Hartz IV Niveau bringen. Denn wenn der Staat pleite ist, kann er keine Löhne und kein Arbeitslosengeld mehr bezahlen. Dann bleibt nur noch Arbeitszwang und Suppenküche. Und zornig kann man auch auf niemanden sein, denn der vorhandene finanzielle Spielraum wurde ja schon gleich zur Rettung der Banken und Automobilindustrie verpulvert, für Stabilisierung von Löhnen ... bleibt dann nichts mehr übrig, wenn es dicke kommt.

Also wenn ich ein richtig fieser Neoliberaler wäre, würde ich so einen Zustand sogar herbeisehnen und etwas nachhelfen, um das Ziel von Lissabon so zu erreichen. Und hat man durch Liberalisierung der Geldmärkte nicht genau darauf hin gearbeitet? Meint Frau Merkel das mit "...stärker aus ihr herausgehen..." ? Wie könnte es anders gemeint gewesen sein?
 

amondaro-no1

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
365
Bewertungen
0
»Das ist die Chance, die in dieser Krise steckt, die Chance für internationale Regeln«

Berlin – Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise dazu aufgerufen, im neuen Jahr auf die eigene Kraft und die Stärken Deutschlands zu vertrauen. »Meine Devise ist, wir wollen die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise nicht einfach überstehen. Wir wollen stärker aus ihr herausgehen, als wir hineingekommen sind«, sagte die Bundeskanzlerin laut Redetext in ihrer Neujahrsansprache in Berlin. »Wir können uns viel zutrauen und gemeinsam noch mehr erreichen", so die Kanzlerin. Zudem kündigte sie an, dass die Bundesregierung durch zusätzliche Investitionen und Entlastungen alles tun werden, um dem entgegen zu wirken.



weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
ich habe mir das gelaber ca. eine Minute angehört und wech geschaltet.

Das man sowas wie die Merkel ins TV lässt ist doch Folksveraschung hoch 2 !!

Sie sollte lieber die Banker und Manager zu Kasse bitten für den Schaden den diese verursacht ,aber da schläft sie lieber mit diesen !!! Macht gemeinsame Sache mit dennen und die Steuerzahler und kommende Generationen müssen Zahlen und Bluten !!! Für die hinterhältige Bande mit Vetternwirtschaft und Hochverrat !!

Merkel wo sind die 350 Millionen Euro ??? die man an die Seite geschaft hat !!!

Ich wünsch der Merkel,Steinbrück,Jung,Steinmeier,Terror-Schäuble und Bank-Manager kein !! Guten Rutsch und neues Jahr !! Eher alles Schlechte was sie selbst verkörpern !!!


greatz
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
sie hat doch recht! Es wird sich jeder immer mehr auf sich selbst verlassen müssen. Vielmehr viele müssen das schon länger.
Auch wenn es Angst macht, aber wir müssen zusammen rücken und für uns selbst mehr einstehen, den auf den Staat kann man sich im moment nicht verlassen. Er zeigt uns das doch täglich - wann begreifen wir?
 

destina

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Ich hoffe ja, dass uns dieses Jahr eine Wende bringt und sich das Volk auf seine ureigene Kraft besinnt. So kann es doch wirklich nicht mehr weiter gehen. Vor zwei Jahren habe ich niemals für möglich gehalten, was jetzt mein Alltag sein soll. Verdammt zur Untätigkeit, den Behörden ausgeliefert bis auf das kleinste Detail meines wirtschaftlichen und zunehmend auch meines privaten Lebens. Was muß noch passieren, dass wir diese korrupte und egomanische Regierung endlich stoppen?
 

nightmare

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
168
Bewertungen
0
Was nutzt es, wenn man seine Kraft einsetzt und dieser Einsatz dann vom Staat schlicht weg boykottiert wird.....

Da hilft nur noch, bei der nächsten Wahl das richtige Kreuzchen zu machen.....
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, was war auch von einer ehemaligen FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda der "DDR" anderes zu erwarten?

Ja, wir müssen gucken, wo wir bleiben, das stimmt, aber da sagt schon der Volksmund: "Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!"

Aber sie, die von den Meinungsforschern im Beliebtheitsgrad Hochgejubelte, die vom Volk als "Hosenanzug" und "DAS Merkel" betitelt wird, sie sollte sich, wenn es ihr ernst wäre, mit der Mehrheit des Volkes, mit den Nicht-, Wenig-, und Kleinverdienern und dem Mittelstand solidarisieren,- und endlich das Regierungsschiff dorthin zu steuern, wo es den Nutzen des Volkes vermehrt, und Schaden von ihm abwendet,- hin zum gesetzlichen Mindestlohn, hin zu einer Arbeitnehmer-, Rentner-, Kinder-, und Erwerbslosenfreundlichen Gesetzgebung. Und nicht weiter Zehenatmer bei Hundt, BDI, DIW und anderen Lobbyisten des Großkapitals sein.
 
E

ExitUser

Gast
der eigenen kraft vertrauen? und endlich das korrupte dreckspack, welches sich volksvertreter schimpft, zum teufel jagen. jeder arbeitslose mit nem stück dachlatte in der hand auf nach berlin. und dann vor dem reichstag eine ganz eigene "neujahrsansprache" gemacht...

wieviele straßenlaternen hat berlin eigentlich???:icon_smile:
Dachlatte? Bereits fest in meiner Hand!
Eigene Neujahrsrede? Geschrieben!
Wieviele Straßenlaternen hat Berlin? Null Ahnung, komme aus Hamburg!

Bin unterwegs!

Frohes Neues Jahr!
 
D

Debra

Gast
Nun, was war auch von einer ehemaligen FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda der "DDR" anderes zu erwarten?
Eigentlich ist es echt furchtbar, wenn ich sie sehe. Sie ist total verkrampft, hat total komische Gestik und Mimik.

Ja, wir müssen gucken, wo wir bleiben, das stimmt, aber da sagt schon der Volksmund: "Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!"
Das heißt aber: "Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner!" :icon_hihi:

sie sollte sich, wenn es ihr ernst wäre, mit der Mehrheit des Volkes, mit den Nicht-, Wenig-, und Kleinverdienern und dem Mittelstand solidarisieren,- und endlich das Regierungsschiff dorthin zu steuern, wo es den Nutzen des Volkes vermehrt, und Schaden von ihm abwendet,- hin zum gesetzlichen Mindestlohn, hin zu einer Arbeitnehmer-, Rentner-, Kinder-, und Erwerbslosenfreundlichen Gesetzgebung. Und nicht weiter Zehenatmer bei Hundt, BDI, DIW und anderen Lobbyisten des Großkapitals sein.
Ja, das wäre toll. Das Merkel könnte sich dadurch ein Denkmal setzen. Frau Merkel, nehmen sie HartzIV zurück! Sie sind aus der Ex-DDR und müssten wissen, wie sich Bürger fühlen, die nicht reisen dürfen... nicht den Beruf ergreifen, den sie wollen oder nicht dorthin ziehen dürfen, wohin sie wollen...
Aber da erwarten wir wohl zuviel von ihr... :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Nur war Merkel systemkonform. Was also kann man von ihr anderes erwarten? Weiß sie wirklich was Demokratie eigentlich ist oder arbeitet sie einfach so, wie sie es in der DDR auch getan hätte?
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
eigentlich bräuchte dieses Land eine schööööne REVOLUTION!

Nur wenn ich mir so den deutschen Durchschnittsspießer anschaue, denke ich besser nicht und frage mich was dannach kommt!

Viel zu viel rechtes Pack in diesem Land und daher würde es wahrscheinlich wieder in die falsche Richtung gehen, wenn überhaupt einmal etwas in richtung Revolution gehen würde.

ICH WILL HIER WEG!!!
 
S

sogehtsnich

Gast
denke ich besser nicht und frage mich was dannach kommt!
Ja genau, da ist wieder so ein Problem!
Wenn alle aus Schutt und Asche krabbeln, sind einige dabei, die glauben, sie sind bessere Krabbler und der Rest jubelt ihnen zu! Das war schon immer so und wird es auch in Zukunft sein!
 
E

ExitUser

Gast
Ja, das wäre toll. Das Merkel könnte sich dadurch ein Denkmal setzen. Frau Merkel, nehmen sie HartzIV zurück! Sie sind aus der Ex-DDR und müssten wissen, wie sich Bürger fühlen, die nicht reisen dürfen...
Nein, das weiß das Merkel nicht, denn schließlich war sie als FDJ-Vorsitzende mit den gegebenen Vorgaben einverstanden, und verstand das auch nicht als Einschränkung, sondern als Notwendigkeit, den DDR-Bürger vor dem kapitalistischen Ausland zu schützen.
nicht den Beruf ergreifen, den sie wollen oder nicht dorthin ziehen dürfen, wohin sie wollen...
Wieso, wer in der Partei war, der konnte doch jeden Beruf ergreifen, den er wollte. Sieht man doch am Merkel. Und wer eben nicht in der Partei war, hatte selbst schuld, und zur Bestrafung durfte er eben auch nicht in sozialistische Ausland, oder auf die andere Strassenseite.... man kann schließlich nicht alles haben!

Aber da erwarten wir wohl zuviel von ihr... :icon_neutral:
Um Gottes Willen, ich erwarte gar nichts von dem Merkel.
Nicht einmal eine eigene Meinung, einen eigenen Standpunkt oder einen eigenen Gedanken.

LG :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten