neugierige Empfangsmitarbeiterin

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Hallo,

vorhin gebe ich einen Brief bei der AfA ab der an meinen Sachbearbeiter weitergeleitet werden sollte. Sprich es geht keinen anderen was an.

Ohne das Fenster des Umschlages zu lesen fängt diese Empfangsdame an den Umschlag aufzureißen. :icon_sad:
Als ich das sah habe ich die Dame darauf aufmerksam gemacht das dieser Brief für meinen Sachbearbeiter ist und nicht für Sie.
Da drehte sie den Brief stinksauer um las und wollte mich dann belehren das ich erst den Namen meines Sachbearbeiters hätte nennen müssen bevor ich Agentur für Arbeit schreibe.
Dann klebte Sie die hälfte die bereits aufgerissen hatte wieder zu und meinte; "Na dann eben nicht"

Ne Ne gut das ich meine sämtlichen ärztlichen Befunde dort nicht abgegeben habe sondern direkt zum ärztlichen Dienst schickte.

Gruß
Sani
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Hallo,

vorhin gebe ich einen Brief bei der AfA ab der an meinen Sachbearbeiter weitergeleitet werden sollte. Sprich es geht keinen anderen was an.

Ohne das Fenster des Umschlages zu lesen fängt diese Empfangsdame an den Umschlag aufzureißen. :icon_sad:
Als ich das sah habe ich die Dame darauf aufmerksam gemacht das dieser Brief für meinen Sachbearbeiter ist und nicht für Sie.
Da drehte sie den Brief stinksauer um las und wollte mich dann belehren das ich erst den Namen meines Sachbearbeiters hätte nennen müssen bevor ich Agentur für Arbeit schreibe.
........................................................

Damit hat die Dame absolut recht und Du solltest das das nächste Mal berücksichtigen.

Außerdem würde ich bei so einer Übergabe auf jeden Fall dazusagen: "Bitte geben Sie das an Herrn/Frau XYZ weiter."
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Die Regelung, erst den Namen hinzuschreiben, wird zwar oft so praktiziert, aber offiziell ist das nicht.

Du solltest auch bedenken, das Du eigentlich nicht Deine SB anschreibst, sondern das JC. Die Namnangabe ist nur eine Hilfestellung, damit das Schreiben zügig auf dem richtigen Schreibtisch landet. Was machst Du, wenn Deine SB krank oder im Urlaub ist? Darf das dann keine Vertretng bearbeiten und Du musst auf Dein Geld warten? Oder wenn man Dir eine anderen SB zuweist?

In einem Unternehmen, wo ich gearbeitet habe, wr es sogar so, dass ich als Sekretärin alles öffnen musste, egal was da so im Adressfeld stand. Chef hat schlicht die Parola ausgegeben, die Mitarbeier sollen sich ihre Privatpost nach Hause schicken lassen. Alles andere muss dann Firmenpost sein und kann demzufolge nicht vertraulich sein.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Ohne das Fenster des Umschlages zu lesen fängt diese Empfangsdame an den Umschlag aufzureißen. :icon_sad:
Als ich das sah habe ich die Dame darauf aufmerksam gemacht das dieser Brief für meinen Sachbearbeiter ist und nicht für Sie.
Da drehte sie den Brief stinksauer um las und wollte mich dann belehren das ich erst den Namen meines Sachbearbeiters hätte nennen müssen bevor ich Agentur für Arbeit schreibe.
Dann klebte Sie die hälfte die bereits aufgerissen hatte wieder zu und meinte; "Na dann eben nicht"

Diese Mitarbeiterin reißt also deinen Brief auf, ohne dir zu erklären, warum sie das tut. Sie fragt auch nicht, ob du damit einverstanden bist, das gehörte wohl zum guten Ton.

Dann wird sie auch noch sauer und belehrt dich - sorry, solches Verhalten ist für mich reine Provokation, die ich vom Empfang des JC selbst zur Genüge kenne.

Ich mache es nebenbei auch immer so, dass ich erst JC schreibe und dann ggf. den Namen des SB oder des Teams. Da hat es nie Probleme gegeben.
 
S

silka

Gast
Ich mache es nebenbei auch immer so, dass ich erst JC schreibe und dann ggf. den Namen des SB oder des Teams. Da hat es nie Probleme gegeben.

Da kann es durchaus mal ganz unschöne Probleme geben.
Steht dort: z.H. Herr Meier, und Herr Meier ist grad mal lange krank oder hat den ganzen Urlaub---
dann bleibt dein Anliegen liegen, bis Herr Meier wieder im Büro ist.

Kommt also schon drauf an;-)

Im übrigen sind viele JC inzwischen aus Personalgründen so organisiert, daß die am Empfang auch gleich die *Postverteiler* spielen dürfen.
Früher gabs in den meisten Behörden (nicht nur Arbeitsamt und Folge) Poststellen und nette ältere Mitarbeiter verteilten jeden Tag die Post. Die wußten auch, zu wem die Post gehört, wenn kein Name draufstand.
Heute sind die JC reine Chaosbetriebe.
Mal mehr, mal weniger Chaos.
Du hast Glück.
Glück gehört immer dazu!:biggrin:
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Hallo,

im Prinzip habe ich nichts dagegen wenn sie diesen Brief geöffnet hätte aber ich wollte man sehen wie die damit umgehen wenn man sagt das der Brief weitergeleitet werden soll. Mit meinen ärztlichen Berichten wurde das auch mal so gemacht obwohl auf dem Umschlag stand "nur durch den medizinischen Dienst zu öffnen".

Diese Dame nahm den Brief und riss ihn gleich auf ohne zu schauen was im Fenster steht. Das der Name meines SB an der falschen Stelle stand fiel ihr erst auf nach dem ich sie drauf aufmerksam machte das er nicht für sie bestimmt ist sondern für den SB.

Gruß
Sani
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Diese Dame nahm den Brief und riss ihn gleich auf ohne zu schauen was im Fenster steht. Das der Name meines SB an der falschen Stelle stand fiel ihr erst auf nach dem ich sie drauf aufmerksam machte das er nicht für sie bestimmt ist sondern für den SB.
Und sehr interessant, dass sie ihre Aufreissaktion sofort beendet hat, als du gesagt hast, der Brief sei gar nicht für sie. Das werd ich mir mal merken :icon_smile:
 
S

silka

Gast
Hallo,

im Prinzip habe ich nichts dagegen wenn sie diesen Brief geöffnet hätte aber ich wollte man sehen wie die damit umgehen wenn man sagt das der Brief weitergeleitet werden soll. Mit meinen ärztlichen Berichten wurde das auch mal so gemacht obwohl auf dem Umschlag stand "nur durch den medizinischen Dienst zu öffnen".

Diese Dame nahm den Brief und riss ihn gleich auf ohne zu schauen was im Fenster steht. Das der Name meines SB an der falschen Stelle stand fiel ihr erst auf nach dem ich sie drauf aufmerksam machte das er nicht für sie bestimmt ist sondern für den SB.

Gruß
Sani
Mann, hast du Probleme!:icon_dampf:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
Da ich i.d.R ohnehin "die Damen und Herren" anspreche, ist es mir persönlich vollkommen egal wer meine Post auf dem JC liest, bearbeitet und bescheidet.

Was für mich am Empfang zählt, dass ist der Stempel auf meiner Kopie, als Nachweis dass ich Unterlagen abgegeben habe.
 

mariemarie

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
194
Bewertungen
14
Die beim jc machen den immer auf, kopieren den mittlerweile unaufgefordert und geben mir die Kopien mit Stempel zurück- als nachweis.
stand da schon ein paar mal und mittlerweile muss ich nicht mal dazu auffordern ;)
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Briefpost wird ja auch grundsätzlich in der Poststelle geöffnet und dann an die SB weitergeleitet.Da interessiert ein Name in der Anschrift auch nicht.
Das ist bei Behörden genau wie in Unternehmen so Usus.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

es hätte sich ja auch um ärztl. Unterlagen handeln können, die an den ärztl.Dienst hätten gehen sollen..??

und dann? reißt die Tante den Brief auf, ohne vorher draufzuschauen, für wen der gedacht ist?

so viel zum Thema, dass man seine Befunde in einem verschlossenen Briefumschlag an die Behörde weiterleiten kann, die werden dann schon an den ärztl.Dienst gehen....ja,ja, bestimmt ungelesen...

die benehmen sich wie die Axt im Wald und lesen gehört wohl nicht zu deren Stärken...:icon_neutral:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
so viel zum Thema, dass man seine Befunde in einem verschlossenen Briefumschlag an die Behörde weiterleiten kann, die werden dann schon an den ärztl.Dienst gehen....ja,ja, bestimmt ungelesen...
Und genau DAS ist der Grund, weshalb ich niemals medizinische Unterlagen in einem "neutralen Umschlag mit der Aufschrift
`vertraulich - nur für den ärztlichen Dienst bestimmt` " abgeben würde. :icon_evil:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Unterlagen für den ärztlichen Dienst, sollte man auch nur beim ärztlichen Dienst abgeben und nicht bei irgend einer Theken- SB oder sog. "pAp"(-nase). :icon_pause:
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Hallo,

es hätte sich ja auch um ärztl. Unterlagen handeln können, die an den ärztl.Dienst hätten gehen sollen..??

und dann? reißt die Tante den Brief auf, ohne vorher draufzuschauen, für wen der gedacht ist?

so viel zum Thema, dass man seine Befunde in einem verschlossenen Briefumschlag an die Behörde weiterleiten kann, die werden dann schon an den ärztl.Dienst gehen....ja,ja, bestimmt ungelesen...

die benehmen sich wie die Axt im Wald und lesen gehört wohl nicht zu deren Stärken...:icon_neutral:

Wenn überhaupt, schickt man an das JC ein Kuvert, in dem sich ein verschlossener Umschlag zur Weiterleitung an den ÄD befindet und das steht auch auf diesem Umschlag.

In dem Umschlag ist eine kurze Notiz an den ÄD, daß man die Unterlagen zum Termin mitbringt.

Dann sollten alle Beteiligten zufrieden sein.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
jaja und du hast dann die Kontrolle, dass dein SB auch diesen Umschlag nicht öffnet?


in meinem Fall gibt es auch wohl eine Datenlücke..so breit wie ein Scheunentor..

schreibt doch der SB der Rechtsabteilung an das sozialgericht, dass ich sehr wohl verpflichtet wäre, Schweigepflichtentbindungen zu unterschreiben da: Achtung!!..."eine psychische Erkrankung im Raum stehen soll"....

so,so und woher will dieser schlaue und medizinisch geschulte SB der Rechtsabteilung das wissen? Hat er womöglich in die Befundunterlagen geschaut, die dem ärztlichen Dienst vorliegen?

Die Bande macht was sie will....egal ob das vom Gesetz gestützt wird oder nicht..denen sind Gesetze und Rechtsvorschriften für den "Kunden" sowas von egal..
sie finden nur Gesetze und Rechtsvorschriften und SG-Urteile wichtig und richtig, wenn sie pro Afa oder JC ausfallen..
ansonsten treten sie das Recht mit den Füßen..

dem SB der Rechtsabteilung hat mein Anwalt nun "rechtliche Schritte" angedroht, wenn er uns nicht lückenlos belegt, wie er auf diese "psychische Erkrankung kommt"...der Richter vom Sozialgericht hat ebenfalls dieses Schreiben von uns erhalten..

so gehts ja nicht..die meinen, sie hätten alle Rechte der Welt...

aber nicht mit mir...!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten