Neues zu TERTIA - GFA Vie

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
T

trama417

Gast
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist schön, wenn h4 Empfänger wieder in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden sollen, und es ist gut zu wissen, dass es dafür Projekte gibt, die auch gefördert werden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So auch das Projekt bei der GFA in Viersen, ein Tertia-Abkömmling.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Ich mag hier weniger von meinen persönlichen Erlebnissen schreiben-obwohl diese ganz persönlich sind, eher aber verstehe ich mich die Dinge anzusprechen, welche die ganze Gruppe betreffen, denn ich bin ja nicht allein betroffen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Mein sehr kompetenter Arbeitsberater der Arge hat mir dieses Projekt empfohlen, da ich bis vor kurzem in Arbeit war, und meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt wohl doch nicht ganz schlecht waren/sind.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So hatte ich dann ein Bewerbungsgespräch mit der Projektleiterin, darin wurde mir das Projekt nochmals kurz vorgestellt, gesagt, das Kontakte zu potentiellen Firmen bestehen, welche Arbeitswillige einstellen wollen. Im Prinzip würden 80 Prozent aller Teilnehmer eingestellt, bzw. vermittelt, die die nicht vermittelt wurden, wären doch arbeitsunwillig, halt beratungsresistent.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wir bekamen einen regulären Arbeitsvertrag, der sich eigentlich über 38,5 Stunden erstreckt, jedoch würden die Arbeitszeiten doch nur von 8 bis 15 Uhr sein. Dies wären dann 30 Std pro Woche. Nach 15 Uhr sind dann doch keine brauchbaren Arbeitsergebnisse zu erwarten, Aussage der Projektleiterin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Mit großer Erwartung unterzeichnete ich den Vertrag. Damit hatte ich doch ein wenig mehr Einkommen als mit H4, und doch war ich gefangen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Beim Kennenlernen der anderen Teilnehmer erfuhr ich, dass ihnen das Projekt ebenso schön geredet wurde wie mir. Klar, allein kann man ja gar nicht so doof sein..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]In der Beratung war auch ein Gespräch von einer einführenden „Schulung“ gewesen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]In den ersten Tagen gab es dann so genannte „Motivationsgespräche“ in der Gruppe mit allen Neuen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Herauszufinden, für welchen Job wir geeignet sind, was jeder Einzelne für `nen Job machen möchte.. dass man nur dann eine richtig gute Bewerbung schreiben könnte, wenn man auch tatsächlich dahinter steht. Wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Teilnehmer liegen, für welche Art von Job sie geeignet sind.. Beweggründe, warum denn unbedingt von der Arge weg.. wie man Arbeitszeugnisse richtig übersetzt, Theorie von Bewerbungsgesprächen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun gut. Ich war motiviert. Das eigentlich schon von Anfang an – auch ohne fremde Motivation. Einige in der Gruppe brauchten diese Motivation, einige Andere auch nicht. Es ging aktiv los mit der Überarbeitung der Bewerbungsunterlagen; Lebenslauf neu gestalten, mit Inhalten füllen, Anschreiben interessant formulieren.. so gingen die ersten Wochen dahin. Dann aktive Stellensuche. Für mich kein neues Feld, denn ich kannte den Markt, hatte ich doch schon Jahre vorher nach Stellen gesucht. Aber nun hatte ich einen Plan A, worauf ich fokussiert Augenmerk legte. Viele Bewerbungen schrieb. Schöne Bewerbungsmappen.. Schöne E-Mail-Bewerbungen, schön formuliert.. nun machten sich erste Komplikationen bemerkbar. Der Farbdrucker durfte nur in Begleitung bedient werden, in einem Büro einer Mitarbeiterin, die stets Kundengespräche führte, so war die Zeit zum Drucken begrenzt. Nun, ich druckte dann meist zuhause.. nach Feierabend.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Bewerbungen per E-Mail schicken, dazu müssten ja pdf-Dateien erstellt werden, ein Programm dafür gab es auf einen von 25 PCs. Ein Fremdprogramm downloaden war nicht erlaubt. Der pdf-Creator (eben das eine Programm auf einem Rechner) benötigte für eine Datei ca. 2 Stunden.. War ein Foto im Lebenslauf enthalten dann noch bisschen länger... Also, wieder arbeiten zu hause. Das Einscannen von Zeugnissen durften wir zunächst auch nicht selbst vornehmen, dies wurde von einem Mitarbeiter durchgeführt, jedoch waren diese pdf Dateien von solch mangelhafter Qualität, dass ich diese nicht wegschicken wollte. Ich machte dies wiederum nach Feierabend zuhause.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Irgendwann waren dann so viele Teilnehmer im Projekt, dass nicht jeder Teilnehmer einen eigenen PC zur Verfügung hatte. Oder unser Gruppenraum war von einer anderen Gruppe belegt, dass sich unsere Gruppe aufteilen musste, auf andere Räume, wo eben mal ein PC frei war. An konstruktive Gruppenarbeit war dabei nicht zu denken. Eigentlich war die Gruppenarbeit ein Argument der Projektleitung, dass wir uns gegenseitig helfen und unterstützen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Erst nach einem Gespräch mit einem externen Mitarbeiter wurden wir „informiert“ was denn eigentlich in diesem Projekt alles möglich sein könnte. Den einige Teilnehmer hatten vorher noch nie mit einem PC eine Bewerbung geschrieben. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Daraufhin kam es wohl zu einem „Krisengespräch“ in der GL, dass wir doch einige Grundlagenschulungen erhalten sollten. Diese wurden dann auch, trotz nachdem man uns sagte, dass hier keine „Beschulung“ stattfinden könnte, durchgeführt. So wurden dann grundlegende Kenntnisse in word und excel vermittelt. Also eine Zusatzleistung, die eigentlich gar nicht gemacht werden müsste.. Obwohl im Vertrag was von einer Qualifikation stand.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es wurden von der Projektleitung Vorschläge gemacht, unter anderem so genannte „Aktionstage“ zu gestalten. Diese sollten so aussehen, dass man mit einer neutralen Bewerbungsmappe an der Tür einer Firma vorstellig wird, und darum bittet, diese denn abgeben zu dürfen, bzw. diese direkt an den Personalchef persönlich abgeben zu dürfen. Also Klinkenputzen![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dass diese Vorgehensweise einer Bewerbung nicht unbedingt erstens jedermanns Geschmack ist – bzw. sich nicht jeder in solch einer Rolle wohl fühlt- zweitens nicht unbedingt auf jedes Berufsbild passend wirkt, kann wohl nachempfunden werden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dennoch wurden wir „gedrängt“, so zu verfahren. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Zudem wurden von der Projektleiterin Vermittlungsvorschläge unterbreitet.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur einige Beispiele: Ein Automonteur sollte sich als Spezialist für Sicherheitsschlösser bewerben, eine kaufmännische Angestellte sollte wieder zurück in den Verkauf, obwohl sie dies aus gesundheitlichen Gründen nicht konnte, eine andere Angestellte, die in den Bereich Sozialberatung wollte, sollte sich bei einer Bank bewerben, zu der sie auf keinen Fall hin wollte, Eine Mitarbeiterin, die im Bereich Sprachpädagogik Fuß fassen wollte, sollte im Vertrieb einer Kosmetikfirma arbeiten, eine Textilingenieurin sollte sich plötzlich als Bauingenieurin bewerben, ein ehemaliger Hausmeister sollte sich nun selbstständig machen und Fahrzeuge überführen... die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Argumente, dass ein Stellenangebot überhaupt nicht auf das eigene Profil passt, wurden völlig ignoriert, O-Ton:"Ist doch egal, auch wenn sie die Qualifikation nicht haben, sie können alles lernen und wollen unbedingt diesen Job. Rufen Sie doch einfach mal an, ob sie auch ohne die nötige Qualifikation den Job haben können.“[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wofür waren dann eigentlich die einführenden Motivationsgespräche??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Sicher, es gibt Beispiele, wo Teilnehmer in einem ganz anderen Bereich Fuß gefasst haben, als wo sie es sich vorgestellt hatten. Aber die Frage sei erlaubt, haben diese es aus Überzeugung getan, oder nur aus Verzweiflung, überhaupt irgendeinen Job zu bekommen bzw. raus aus dem Projekt zu kommen?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und diese Frage sei auch noch erlaubt, hat der Arbeitgeber sie nicht nur aus Kostengründen eingestellt? Wo bleibt dann die Ausgebildetete Sprechstundenhilfe... die die nötige Qualifikation mitbringt? Wenn eine kaufmännische Angestellte bereit ist, den Job zu machen, ohne Ausbildung?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Müssen wir nun alle in irgendwelchen Jobs unterkommen, die wir nie gelernt haben, müssen wir die Jobqualifikation so nebenbei erlernen und sind damit aber preiswerter als die ausgebildeten Fachkräfte? (Erinnert das nicht irgendwie an Amerika..?)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber wir sind abgekommen vom Thema GFA.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]An Freitagen wurden so genannte Gruppenaktionstage angesetzt- ein Besuch im Museum, eine Schnitzeljagd – welche aus verschiedenen Gründen gescheitert ist... ein Assessmentcenter welches für die meisten der Teilnehmer niemals in Betracht kommt, denn solch ein Verfahren wird doch meist für Führungspositionen angewendet... Ein fiktives Bewerbungsgespräch, indem weder Personaler noch Bewerber weiß, um was es geht, es geht lediglich darum, den Bewerber mürbe zu machen, ihn als niederen Bewerber vorzuführen, ihn in seiner Persönlichkeit auseinander zunehmen... Der Personaler, ein Gruppenmitglied, welches sich mal so richtig in seinen schauspielerischen Künsten austoben konnte, spielte den zerstreuten Professor.. Zettel flogen umher, Kugelschreiber klickten unaufhörlich – ein zweiter Personaler fiel einem einfach ins Wort.. unsachliche Fragen, persönliche Beleidigungen.. das alles in 5 Minuten.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Argumente der Projektleitung waren klar, all das könnten Situationen sein, die vorkommen können, darauf muss sich ein Bewerber einstellen - klar, können sie – aber nicht derart massiv, nicht derart destruktiv, nicht derart würdelos.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man kann diese Aktion auch unter dem Aspekt sehen; wieviel lässt sich ein Bewerber gefallen, wie lässt er sich auf ein würdeloses Verhalten eines Personalers ein, um einen Job zu bekommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich denke, da sind/waren die Grenzen des guten Geschmacks erreicht und überschritten. Diese Aktion war absolut destruktiv. Denn kein Teilnehmer hat irgendetwas Positives aus dieser Aktion mitgenommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Eine Beratung, eine individuelle Begleitung, eine Hilfestellung.. in Fragen der Stellensuche, der Bewerbungen – dies sollten Ziele des Projektes sein.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Keine Frage, hohe Ziele.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber weit verfehlt,[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]persönliche Gespräche finden nur nach persönlicher Eignung statt – Hilfestellungen in Verweis auf Hilfe durch andere Teilnehmer, individuelle Begleitung nur nach mehrmaligem Vorsprechen... und sofern der Teilnehmer sich dahin drängen lässt, wo die Projektleiterin ihn hin haben mag. Und zudem soll der Teilnehmer selbst herausfinden, wenn er nicht mehr weiterkommt, und dann das Gespräch suchen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Viele Teilnehmer sind schon lange ohne Job, haben zu hause Bewerbungen geschrieben.. Haben lange Zeit gedacht, dass das was bringt, nun sind sie in dieses Projekt, haben einiges verändert.. was eben machbar war.. und nun sollen sie von allein merken, wenn es nicht mehr weiter geht? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Interne, vertrauliche Gesprächsinhalte wurden in der Gruppe zur Diskussion gestellt, Teilnehmer wurden öffentlich in der Gruppe denunziert, wenn sie das eine oder andere Defizit haben..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist bekannt, welche Teilnehmer sich nicht an die Regeln halten, dennoch werden alle Gruppenmitglieder über einen Kamm geschert, die Regeln werden für die ganze Gruppe geändert...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]An Freitagen wurde bis weit nach 15 Uhr Anwesenheit gefordert, obwohl die Regelung klar war. Täglich bis 15 Uhr. Aber wenn die Projektleiterin uns nicht 15 Uhr entlässt, obwohl es dafür keine Gründe gab, dann warteten wir... wie die letzten Bittsteller... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und es wird nicht angekündigt, heute machen wir länger... weder am Vormittag, weder mittags, weder um 15 Uhr, alles ist von der Laune abhängig. -Dies vor der Ankündigung, dass die Arbeitszeiten verlängert werden, da wir ja die 38,5 Std gar nicht reell ausnutzen.. Dies wurde dann geändert, nun sitzen wir bis 16 Uhr und länger rum.. Wie war das mit den Arbeitsergebnissen nach 15 Uhr ??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und dabei postuliert sie, wir hätten einen regulären Arbeitsvertrag --- und dennoch kann sie uns als Arbeitnehmer so denunzieren... Frage???[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Fast jeder Teilnehmer hat schon eine Abmahnung erhalten, aus Gründen, die einfach nicht nachvollziehbar sind. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So haben Leute das Praktikum nicht weitergeführt, weil sie dort nur wie der letzte Dreck behandelt wurden oder weil sie einfach nicht mit der Firma klar gekommen sind. Andere sind in Praktika gegangen, wo eh keine Stelle in Aussicht war, aber weg vom Projekt – so sollten so genannte Berufserfahrungen gesammelt werden, in einem Job, wo keiner hinwollte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ha, regulärer Arbeitsvertrag.. Wir haben eine Belehrung unterschrieben, keine fremden Datenträger zu benutzen. Ein Teilnehmer wurde mal wieder nach hause geschickt, um seinen Stick zu holen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Arztbesuche, die weit vor Beginn des Projektes vereinbart wurden, dürfen nicht wahrgenommen werden, persönliche Gründe, wie kleine Kinder und Alleinerziehend, psychische Probleme etc. zählen nicht. Sozialkompetenz ist ein Fremdword für die Projektleiterin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich bin dieses Projekt mit großen Erwartungen angegangen, okay, einen Traumjob können die mir auch nicht anschaffen... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun bin ich dabei, jeden Praktikumsjob anzunehmen, der sich mir bietet, nur um hier raus zukommen, ist das echt das Ziel.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Denn dieses Affentheater braucht kein Mensch !!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man fragt sich, ob diese ganze Maßnahme nicht nur eine Maßnahme der Arge ist, um die Leute so derart zu durchleuchten, ob sie denn noch für den Arbeitsmarkt zu gebrauchen sind – sprich, ob sie denn auch jeden noch so irrsinnigen Job annehmen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun wird mit Kündigungen gedroht.. dann würde eine Sperre durch die Arge folgen.. Wenn sich irgendjemand dieses am Anfang des Projektes hätte ausmalen können, wäre hier keiner drin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wären die Projektleiterin und ihr noch so „qualifizierter“ Mitarbeiter auch ohne Job.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Vielleicht keine üble Erfahrung in der Arbeit mit Arbeitslosen..[/FONT]
 
T

trama417

Gast
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, ich hatte kein Magengeschwür, glücklicherweise.. dennoch war ich krank. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun hatte ich die letzten Tage bis zum Projektende überstanden. Dass ich die letzten paar Tage Urlaub genommen hatte, war meiner Projektleiterin natürlich nicht so recht, aber ich bekam natürlich meinen Urlaub, was sollte ich auch noch in den letzten paar Tagen reissen, was in den vergangenen 5 Monaten nicht möglich war??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun musste ich ja wieder zur ARGE, für nen neuen Antrag. Da musste ich auch wieder zu meiner Arbeitsberaterin, die Fallmanagerin ist, für die Richtigkeit.. also im weiteren FM.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Als ich (unangemeldet) zu ihr kam, vertagten wir den Termin, weil ja so einiges „unschönes“ vorgefallen war. Zu diesem Termin zog sie auch einen weiteren MA von der ARGE hinzu, das wusste ich vorher nicht.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber okay.. Man fragte mich, was denn so in dem Projekt vorgefallen war, ich berichtete, man wollte aber nicht wissen, was den anderen TN passiert war, die könnten ja selbst für sich reden – klar, die Dynamik rausnehmen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich hab dann gesprochen, was mir passiert war, das wollten sie nicht hören, haben es abgetan.. gar nicht ernst genommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Was ich hier im Forum geschrieben habe, wussten sie. Da hab ich nen ziemlichen „Anschiss“ bekommen. Das würde alles nicht stimmen, die Projektleiterin wäre die fähigste Person überhaupt, das Projekt ist das erfolgreichste überhaupt.. etc.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich wollte gar nicht abstreiten, dass ich den Beitrag geschrieben hatte.. warum auch..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dass ich konkrete Beispiele für meine Behauptungen hatte, wollte keiner hören, klar... unschöne Dinge hört man nicht gern.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es war auch recht schnell beendet, Schwamm-Drüber-Mentalität... nach vorn sehen.. Klar, ich kann meine FM verstehen, ich bin eine Kandidatin, die sie eigentlich in Arbeit bringen müsste...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, kaum hatten wir uns über die Zukunft geeinigt, da hatte ich ein neues Integrations-Projekt-Angebot auf dem Tisch, klar von der Tertia, auch wieder GFA... alter Mantel.. neues Projekt...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich hab dann auch persönlich mit der neuen Projektleiterin gesprochen, das Projekt ist für gestrauchelte Frauen, die persönliche, private Probleme haben, die sich wieder in den Alltag einfügen müssen... mit Beschäftigungstherapie.. Einkaufsbeutel nähen.. Bewerbungsmanagement.. das was ich alles schon hatte. Zum Glück war die Projektleiterin so klug, zu sehen, dass ich nicht für dieses Projekt geeignet bin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist toll, dass es solche Projekte gibt.. Aber dann doch bitte für solche Leute, die das wirklich brauchen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, ich werde den Antrag dennoch stellen.. wenn ich keine Kostenerstattung bekomme, dann kann ich mich zukünftig auch nicht mehr auf meine Kosten bewerben.. zumindest nicht was über dem regulären H4-Satz liegt..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ach noch was.. ja und was eigentlich das schärfste ist..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]gestern war ja mein letzter Tag, und heute hatte ich schon mein „Arbeitszeugnis“ der GFA im Briefkasten:[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Super Zeugnis, oder was meint Ihr??

Dazu möchte ich noch einiges sagen..
Ich habe in dem Projekt Aktionen angekurbelt, die sich selbst die Projektleiterin bis dahin noch nicht vorstellen konnte. Ich habe die Gruppe dazu motiviert, in einem Brainstorming Ideen zu liefern, die ich evtl. umsetzen könnte. Ich hab auf eigene Kosten Mini-CDs gekauft, nicht billig, darauf meine Bewerbung und Projekte gespeichert.. diese als Bewerbung verteilt, auf Messen, Kontaktbörsen, etc.
Ich habe ne Bewerbungsmappe erstellt, da leckt sich jeder Personaler die Finger nach.. auf Fotopapier, die ersten 3 Seiten...
Neuankömmlingen in dem Projekt wurden diese als tolles Projekt zum Nachahmen vorgestellt.. klar hab ich meine Dokumente zur Verfügung gestellt - die "Neuen" haben mich auch darauf angesprochen..
[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]Mein Engagement mit meiner web-site wurde nie richtig gewürdigt, klar, weil die Möglichkeiten in dem Projekt fehlen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe zuhause die Fotos für meine Projektarbeit gemacht, hab mich neu in Photoshop eingearbeitet.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]All diese Aktivitäten liegen weit über dem des Normalen Engagements..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Auch habe ich eine Kollegin zu einem Bewerbungsgespräch begleitet, sogar vorher bin ich mit ihr, ausserhalb der Arbeitszeit, die Wegstrecke abgefahren...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe anderen Kollegen geholfen, den Lebenslauf zu optimieren, die richtigen Worte für die Tätigkeiten zu finden, auch mit den Formatierungen im Word.. weiteren Kollegen hab ich geholfen, Bew.-Anschreiben zu optimieren..
Das wäre nicht meine Aufgabe gewesen.. sondern die der Projektleiterin.. [/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]UND DANN SCHREIBT DIE MIR SO EIN ARBEITSZEUGNIS !!!![/FONT]
 

Anhänge

  • Zeugnis-GFA-ohneNamen.jpg
    Zeugnis-GFA-ohneNamen.jpg
    90 KB · Aufrufe: 4.181

holla

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
44
Bewertungen
0
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]

Mal abgesehen,das mir schon Übel wird wenn ich den ganzen Treat hier lese,aber das ist doch schon Nötigung,ich gehe einen Schritt weiter und nenne es Erpressung!
 
T

trama417

Gast
Mal abgesehen,das mir schon Übel wird wenn ich den ganzen Treat hier lese,aber das ist doch schon Nötigung,ich gehe einen Schritt weiter und nenne es Erpressung!

danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.
 

holla

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
44
Bewertungen
0
danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.

Uphs,Bei Klagen gegen "Kann-Entscheidungen",da kann ich dir jetzt keinerlei Hilfestellung geben!
Meine SB hat zwar von mir über´s Sg eine bekommen,allerdings,die wollte überhauptnicht zahlen!
Das war aber auch keine "Kann-Sache"!

Aber alles was du schreibst ist für mich nur die Bestätigung das EL´s in Sinnlosmassnahmen gedrückt werden,die keinem was bringen (ausser dem Träger) und wenn man so Frech ist dagegen anzugehen (Verschwendung) auch noch der Ars.... ,ähem Hintern ist!

Da scheuen sich Sb´s auch nicht in ,für meine Ansicht,Strafwürdige Zone zu gehen,allerding,Folgen hat das Leider nicht.
 

Damor

Neu hier...
Mitglied seit
8 Juli 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
[FONT=Verdana, sans-serif][/FONT]wall of text

Ich gehe zu deinem Wohlwollen mal davon aus, das du dir deine Bewerbungs - CD, Photoshop Kenntnisse,..., auch angeeignet hättest, wärst du nicht bei der GFA gewesen.

Die Frage die man sich halt auch stellen sollte: Was hab ich für Alternativen?
Wenn ich doch sowieso Bewerbungen schreibe, warum nicht dort? Wo man sich zumindest in der Gruppe austauschen kann, wenn man schon nicht die Projektleitung um Hilfe bittet.

Hattest du Alternativen, die du wegen dieser Maßnahme nicht wahrnehmen konntest? Oder hast du einfach ein Problem, morgens um 08:00 dort auf der Matte zu stehen und dich, vielleicht nicht unter perfekten Bedingungen, mit Bewerbungen zu befassen? Danach klingt das nämlich für mich.

Und (haha) mit was für einem Arbeitszeuugnis hast du gerechnet? Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?

Btw.: Selbstanalyse geht sehr wohl im Team. Warum auch nicht?

Die Tätigkeit bei der GFA ist wohl weit entfernt vom Traumjob, aber fürs Bewerben auch noch Geld zu bekommen ist doch super. Nur halt nicht für diejenigen die Probleme mit Autoritäten haben und das Aktion / Reaktion Prinzip nicht verstehen.

@sonntagsmaja: Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...

So long
Damor
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
@sonntagsmaja: Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...

So long
Damor

Klar ist das besser:icon_smile:
Ungefähr so, als wenn ich statt 200.000 € Schulden nur noch 190.000 € Schulden habe.

Könntest Du hierzu noch was sagen?->
Meine Frage:
Wieviel Teilnehmer der Tertia-GFH haben denn einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz gefunden? Wieviel davon dauerhaft? Wieviel sind davon nicht mehr von ALG II abhängig?
 

Damor

Neu hier...
Mitglied seit
8 Juli 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Leider auch nur ungefähr so..
Nein, nach deiner angeführten Quote baust du sehr viel mehr Schulden ab.

Außerdem: was für ein bescheidener Vergleich :icon_klatsch:

Äpfel <-> Birnen

Quoten hab ich keine zur Hand.
Bin ja kein Insider.

Selbst wenn man nicht vermittelt werden kann, welche (besseren, sinnvollen, bezahlten,...) Alternativen hat man? Keine? Keine!
 
E

ExitUser

Gast
Quoten hab ich keine zur Hand.
Bin ja kein Insider.
Ahja...kein Insider. Aber uns hier Vorträge halten,wie toll solche Sinnlosmaßnahmen doch sind. Du hast offenbar keinen blassen Dunst, was wirklich in solchen Maßnahmen los ist. Entweder bist du ein unverbesserlicher Optimist oder arbeitest selbst für Arge oder Maßnahmeträger. Klar,daß die sich ihre sinnlosen Maßnahmen nicht schlechtreden wollen.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Wäre das nicht so ernst-- und vor allem für die armen Betroffenen nicht so übel, würde ich sagen- es ist immer wieder erheiternd hier von Tolletoys und co zu lesen.
Im Grunde ist fast alles irgendwie das Gleiche.

Aber leider ist das kein Spaß, sondern für die Betroffenen trauriger Ernst.

Und immer wieder "schön" zu lesen, wie solche Tolletoyser die Persönlickeiten derer unmöglich machen wollen, die sich dagegen kritisch zur Wehr setzen.

Das heißt es dann, ob man Probs mit Autoritäten hat usw.

Hier werden Erwachsene Menschen wie Schuljungen behandelt, nur mit einem kleinen Unterschied.
Das es keine Autritäten sind die da leiten, sondern meist die aufgezogenen Sprechpuppen, die ihr Programm runterspulen.

Denn die Guten sehen zu, daß sie so schnell wie möglich dort wieder wegkommen.

Mit Sanktion zu drohen, hat nämlich so gar nichts mit Autrität zu tun.

@Trama um das Zeugnis mach dir keinen Kopf, das ist eh was für die Tonne.
Aus Sicht eines Arbeitgebers waär deins noch das beste was einem ausgestellt werden kann.
Bei dir kann ich wenigstens noch ersehen, daß du in der Lage bist Dinge kritisch zu hinterfragen.

Schlimmer wär Superzeugnis solcher Maßnahmeträger, soll ich dann als Arbeitgeber jubeln, das sich hier ein superangepaßter bewirbt, der so gar nichts hinterfragt ?

Aber ich schrieb ja an anderer Stelle, daß bei einem benachbarten Institut die Teilnahme an solchen Supermaßnahmen ein K.O Kristerium ist.

Soll heißen, du mußt zu allem Überfluß auch noch deinen Lebenslauf frisieren, wenn man an so etwas teilnimmt.

LG
Hexe
 

Damor

Neu hier...
Mitglied seit
8 Juli 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
@werniman:
sinnlose maßnahme: deine alternative?

@hexe45:
arme betroffene, übel, wie schuljungen behandelt,..........


Hallo? Man kann diese Maßnahme ablehnen. Diese ist NICHT verpflichtend.

Ihr habt doch immer die gleichen Argumente, Alternativen kann niemand aufzeigen.

Guten Abend meine Damen und Herren,
es sinkt für Sie:

Das Niveau

So long und tschüß
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
@werniman:
sinnlose maßnahme: deine alternative?

@hexe45:
arme betroffene, übel, wie schuljungen behandelt,..........


Hallo? Man kann diese Maßnahme ablehnen. Diese ist NICHT verpflichtend.

Ihr habt doch immer die gleichen Argumente, Alternativen kann niemand aufzeigen.

Guten Abend meine Damen und Herren,
es sinkt für Sie:

Das Niveau

So long und tschüß

Immer wieder schön, wie leicht so Tolletoyser sich betroffen fühlen :icon_smile:.

Klar gibt es Alternativen, man nehme das Geld, daß in solchen Maßnahmen verbrannt wird, und richte mit diesem öffentlich geförderte Beschäftigungsverhälnisse ein.

So richtige sozialversicherungspflichtige Jobs, von denen die Betroffenen leben können.

Das gibt den Menschen mehr Würde und Selbstachtung, als wenn man diese wie kleine Kinder behandelt.

Denn ich habe schon lange aufgehört zu lachen, nachdem ich realisierte wieviele MRd mit solchen Maßnahmen nutzlos verballert werden.

Freiwillig???? Klar deshalb ist ja auch bei solchen Infoveranstaltungen, jedes zweite Wort der Begriff Sanktion.

Stimmt, deine Beiträge haben sehr dazu beigetragen, das Niveau zu senken.
 

TanteHorst

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
26
Bewertungen
0
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]
Oh, jedes normale Unternehmen muss sich Kritik gefallen lassen, da gibts hunderte Bewertungsseiten. Da wir doch "Kunden" sind, verwundert mich diese dünnhäutigkeit, aber da wird wieder mal der orwellsche Neusprech deutlich.:icon_daumen:

Arbeitsamt ist Agentur, Arbeitsloser ist Kunde,Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke.

Hoffentlich bin ich jetzt kein unguter Gedankenverbrecher.
Aber Leute zu nötigen, nur weil sie Gebrauch von ihrem Recht auf freie Meinungsäusserung machen, starkes Stück.

Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...
Klar, man darf 5 Runden anstatt nur 4 beim lustigen "Reise nach Jerusalem"-Spiel mitmachen, schonmal die Zahlen verglichen von freien Arbeitsstellen und Arbeitslosen(bei denen ja noch jeder 1€-Jobber, Maßnahmeteilnehmer, krankgeschriebener, Aufstocker etc rausgerechnet wird)?

Von mir aus noch einmal einen ganz großen Dank an Trama für ihren Bericht. Soetwas sollte jeder machen und dann sollte man es hier geballt sammeln. Vielleicht überdenken dann auch manche Rädchen im Getriebe mal, wozu sie genutzt werden und andere Unwissenden stolpern nicht so schnell in diese Maschinerie.

Selbst die Mitarbeiter der Tertia sollten mal ihre Position überdenken, ohne Teilnehmer wäre ihr Job wohl nicht vorhanden. Da könnte man schnell in einer Maßnahme landen. :icon_twisted:

Vor der Wahl müssen die Statistiken ja öhhmm.. ehh optimiert werden.
 
E

ExitUser

Gast
Gerade als chronisch Kranker ist man auf diese regelmäßigen Arztbesuche angewiesen. Ich jedenfalls würde mir von so einem Spastiker in einer Maßnahme die Arzt-Termine nicht vorschreiben lassen.

Zwar kann ich die Wut verstehen, sie gibt dir aber nicht das Recht, Menschen, die an Spasmen leiden, abzuwerten. Insofern wäre es gut, diesen Ton noch einmal zu überdenken.
 

amelie3

Neu hier...
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.


Eines hast du wohl wirklich nicht kapiert bei all deinen destruktiven Äußerungen: du bewirbst dich weder für die ARGE noch für die TERTIA oder sonst einen Bildungsträger - deine eigentliche Motivation sollte doch eigentlich DU SELBST sein - oder ist das "nix und lau"??:confused:

und außerdem versteht ich nicht: jetzt willist du auch noch klagen gegen die Stelle, die Dir auch noch alles bezahlen soll? äääähhhh????

Finde es langsam auch - wenn ich mir dein ganzes "Geschreibsel" so durchlese - eher eine Lachnummer, als das es etwas bringen soll. Du wirst eigentlich nur persönlich und anmaßend.

Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst? Dann hättest du das sicher abbrechen können. Oder war deine Motivation, durchzuhalten, lediglich das liebe Geld? Dann biste nicht besser als das, was du schreibst. Wenn Überzeugung - dann bitte richtig! Und nicht "arschkriechen" und "bückling" für das Geld, das du dort mitgenommen hast.:icon_motz:

sorry! aber das ist bloße Hetzkampagne....
 
E

ExitUser

Gast
Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst? Dann hättest du das sicher abbrechen können.
Na klar kann man abbrechen...wenn man mit einer Sanktion leben kann,ist das kein Problem. Und als Dank dafür kriegt man die gleiche Maßnahme im nächsten Durchgang gleich nochmal aufs Auge gedrückt. Einziges Ziel dieser Aktion ist es nämlich,die Leute aus der Statistik rauszukriegen und möglichst gleichzeitig noch Geld zu sparen...was die Leute über diese Maßnahme denken oder ob sie überhaupt sinnvoll ist,ist dabei schei*egal. Ich habe zufällig mal das Dokument über "meine" Maßnahme gesehen, in welchem der Maßnahmeträger der Arge gegenüber in den blumigsten Worten den Inhalt und den Sinn der Maßnahme beschreibt,damit die Arge dieser Maßnahme zustimmt. Ich sags mal so:Wenn nur die Hälfte der Aussagen den Tatsachen entsprechen würden, würde sich hier niemand (!) darüber beschweren. Tja...welche Alternativen hat man: In erster Linie wäre es eine Alternative,wenn die Teilnehmer statt der Zwangsmaßnahme eine Art Blanko-Bildungsgutschein kriegen würden, unter dem sie sich selbst eine passende Weiterbildung suchen können. Und wenn es nur ein Abendkurs in der Volkshochschule ist.Das wäre auf alle Fälle sinnvoller als eine Zwangsmaßnahme zu Themen,die den Teilnehmer wahrscheinlich eh nicht wirklich interessieren. Um es an meinem Beispiel zu erläutern: Ich bin aus der IT-Branche,möchte mich dort auch noch weiter fortbilden, mehr Zertifikate machen. Auch mein Englisch könnte eine kleine Auffrischung vertragen. Doch als ich das beantragt habe,wurde es abgeleht. Stattdessen sitze ich jetzt in einer Maßnahme,in der z.B. arbeitslose Elektromonteure in einem 14wöchigen Crashkurs zur Bürohilfe ausgebildet werden sollen. Die Hälfte der Zeit ist rum, aber mit dem bis dato wirklich brauchbaren gelernten Stoff würde man nichtmal Chancen auf einen Minijob oder ein Praktikum haben,weil die Inhalte weitestgehend an der Praxis vorbeigehen. Und bevor hier Kommentare kommen:Ja,wir haben unseren Unmut über den Inhalt der Maßnahme schon mehrfach kundgetan...geändert hat sich trotzdem nichts.
 
T

trama417

Gast
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich gehe zu deinem Wohlwollen mal davon aus, das du dir deine Bewerbungs - CD, Photoshop Kenntnisse,..., auch angeeignet hättest, wärst du nicht bei der GFA gewesen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Ja, wahrscheinlich hätte ich das auch getan..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Frage die man sich halt auch stellen sollte: Was hab ich für Alternativen?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Glaub mir, diese Frage habe ich mir schon seit langer Zeit gestellt, und auch beantwortet. Aber das kläre ich regelmäßig mit meiner FM.
Wenn du berechtigtes Interesse hast, können wir auch dazu einen thread eröffnen.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wenn ich doch sowieso Bewerbungen schreibe, warum nicht dort? Wo man sich zumindest in der Gruppe austauschen kann, wenn man schon nicht die Projektleitung um Hilfe bittet. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Bis Ende Mai war das Verhältnis zur Projektleitung recht gut. Ich habe sie öfter um Rat gefragt, hatte auch einige Besprechungen mit ihr. Sie hat stets versucht mich über persönliche Dinge der Anderen auszufragen. Speziell zu einer ganz bestimmten Kollegin, die wohl persönlich ein paar Probleme hatte. Aber dazu habe ich nichts gesagt, ich plauder nix über Kollegen aus, weder zu anderen Kollegen, geschweige denn zum Chef. Auch wollte sie gern wissen, wohin die anderen TN bei ihren „Aktionstagen“ so zum Kaffeetrinken hingehen.. Auch wenn ich es wusste, aber soetwas macht man nicht. Das hat mit die Projektleiterin wohl persönlich übel genommen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Hattest du Alternativen, die du wegen dieser Maßnahme nicht wahrnehmen konntest? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Natürlich nicht.. so blöd bin ich auch nicht. - Bis auf einen Arzttermin, den ich nicht wahrnehmen konnte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Oder hast du einfach ein Problem, morgens um 08:00 dort auf der Matte zu stehen und dich, vielleicht nicht unter perfekten Bedingungen, mit Bewerbungen zu befassen? Danach klingt das nämlich für mich. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das ist Blödsinn!! Egal ob ich irgendwo auf der Matte stehen muss, oder zuhause bin, ich stehe jeden Morgen gegen 6:30 Uhr auf, ganz ohne Probleme.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ja nun, wenn man nicht mal den Kopierer oder das Telefon selbst bedienen darf.. Und das als „nicht perfekte Bedingungen“ auslegt.. Na, ich weiß auch nicht... Ich lege das halt anders aus.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und (haha) mit was für einem Arbeitszeuugnis hast du gerechnet? Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Irgendwie kommt es mir so vor, als wärst du selbst die Projektleiterin.. oder ihr Compagnon??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe mit einem Arbeitszeugnis gerechnet, welches der Wahrheit entspricht.. der AG hat die Pflicht dazu.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ohne Schirm im Regen.. Klar, aber ich hab kein Problem nass zu werden. Wer Kritik übt, wird ange****t.. so ist das, das ist mir nicht neu. Aber was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Und was nicht in Ordnung ist, sollte gesagt werden dürfen. ..und manchmal muss es auch gesagt werden. Auch an anderen Stellen, als in einem Forum.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Tätigkeit bei der GFA ist wohl weit entfernt vom Traumjob, aber fürs Bewerben auch noch Geld zu bekommen ist doch super. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann melde dich doch gleich mal freiwillig zu so einer Maßnahme![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Leider ist es nicht so, dass es ausschließlich für´s Bewerben die Kohle gibt. TN, die ausschließlich das getan haben, -und in kein Praktikum oder festen Job gekommen sind – wurde mit Kündigung gedroht, bzw. ein Aufhebungsvertrag nahegelegt.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur halt nicht für diejenigen die Probleme mit Autoritäten haben und das Aktion / Reaktion Prinzip nicht verstehen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das actio-reactio-Prinzip ist mir, spätestens, seit meinem ersten Physikunterricht bekannt und verständlich.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Probleme mit Autoritäten hab ich auch nicht; ich habe in meinem Leben schon so einige „wirkliche Autoritäten“ kennengelernt, und mit ihnen zusammengearbeitet. Schon aus Gründen der Moral und Ehtik hat es sich für diesen Personenkreis erübrigt, sich so zu verhalten, wie „Möchte-Gern-Autoritäten“.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]...all deinen destruktiven Äußerungen[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, wenn man Tatsachen beschreibt, Kritik übt, dann ist das destruktiv.. Kommt mir so bisschen vor wie in der Politik. Wenn Die Grünen Kritik an nichtfunktionierenden AKW´s üben, dann reden die „Schwarzen“ auch von destruktiven Äußerungen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]du bewirbst dich weder für die ARGE noch für die TERTIA oder sonst einen Bildungsträger - deine eigentliche Motivation sollte doch eigentlich DU SELBST sein [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Genau!! Das bin ich auch, und da lass ich auch nix zwischen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]das "nix und lau" – hast du irgendwie falsch verstanden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich meinte nicht die Kohle..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]jetzt willist du auch noch klagen gegen die Stelle, die Dir auch noch alles bezahlen soll? Äääähhhh????[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die „Stelle“ SOLL nicht, sondern sie WILL. Meine Idee war die Maßnahme nicht.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Jeder Mensch hat das Recht zu klagen, wenn er sich zu unrecht behandelt fühlt, ebenso wie das Recht, Meinung frei zu äußern.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Offensichtlich verstehst du das wirklich nicht.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Finde es langsam auch - wenn ich mir dein ganzes "Geschreibsel" so durchlese - eher eine Lachnummer, als das es etwas bringen soll. Du wirst eigentlich nur persönlich und anmaßend. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann hast du wirklich das „Geschreibsel“ falsch verstanden. Aber ist doch ganz nett, wenn ich was zur Belustigung mancher Leser beitragen kann. Lachen soll ganz gesund sein.. Mach weiter so!
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Weil dann genau das gekommen wäre, was bei dem letzten Gespräch kam. (siehe weiter vorn / oben)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann hättest du das sicher abbrechen können. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Sicher hätte ich das tun können. Aber eine 3-Monats-Sperre kann ich mir nun mal nicht leisten. So einfach ist das.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und nicht "arschkriechen" und "bückling" für das Geld, das du dort mitgenommen hast.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich bin bestimmt nirgendswohin gekrochen.. Durchhalten kann doch wirklich nicht so schlecht sein..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]sorry! aber das ist bloße Hetzkampagne....[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]siehe oben mein Kommentar.. zu AKW.

[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]@Hexe45 und TanteHorst[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Danke für eure Worte, dann ist doch nicht alles sinnlos, und es besteht noch Hoffnung..[/FONT]
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Ui jetzt kommen aber so langsam sie Ratten aus ihren Löchern :icon_smile:.

Ihr habt alle gelesen, ist ja alles freiwillig :)).

Klar wirste dann halt gekürzt, aber eben alles freiwillig.
Wie Menschenverachtend diese aufgezogenen Sprechpuppen ihren Dünpfiff hier zum Besten geben. Und die erzählen dann noch eins von Niveau.
 
T

trama417

Gast
Danke Hexe :icon_smile:
Alles hier ist auch freiwillig, das Lesen und das Schreiben. Man kann ja auch so einiges Überlesen..

Ach ja, hab noch was vergessen zu erwähnen - Habe einen Antrag auf Rücknahme der Abmahnung geschrieben. Ein Exemplar für die Projektleiterin, (im übrigen hab ich sie befördert; sie nennt sich "Projektkoordinatorin", ihr Chef wiederum nennt sich Projektleiter) und auch eins für eben den Projektleiter. Meine FM der ARGE wird auch ein Exemplar bekommen.

Wünsche Euch erstmal ein schönes WE - vergesst nicht, neben dem ganzen Ärger, Unmut etc. zu leben und zu tun, was Euch wirklich Spaß macht.
 

Kallemann

Elo-User*in
Mitglied seit
20 September 2006
Beiträge
63
Bewertungen
2
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen. Hatte ja vor einiger Zeit Zweifel an der Geschichte.
Jetzt wo ich das alles hier lese, frage ich mich aber, wie weit wir jetzt schon sind in unserem Deutschland, das garnicht unseres ist.
Jemand wie trama417, der so viel kann, schon so viel gemacht hat, mit so viel tollen Leuten schon im Team gearbeitet hat, so ausführlich hier alles beschreiben kann, der gehört nicht in eine Zwangsmassnahme für Langzeitarbeitslose. Da kann die Arbeitslosigkeit doch nur ein Versehen sein, nichts mit mangelnder Qualifikation oder so was zu tun haben. Das kann doch jetzt nicht Jahre so weiter gehen. Sonst wird am Schluß aus trama noch drama.
 

amelie3

Neu hier...
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.

Dass sie mit Autoritäten nicht klar kommt, beweisst sie immer mehr mit dem, was sie da so schreibt. Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? Das stinkt doch zum Himmel!!! Wenn der ganze Verein ARGE und alle Bildungsträger unter ihrem "Nieveau" sind - warum geht sie nicht einfach in Arbeit (sollte ja mit ihrem tollen Stand gar kein Problem sein!) und ist das ganze los? Oder ist es die pure Lust, zu hetzen und Leute aufzuwiegeln?

Übrigens mal für alle hier: ich kenne Leute, die mit ihr in dieser Maßnahme waren (jetzt z.T. - wie komisch - in Arbeit sind!). Die reden nicht gerade gut über die Dame trama und ihr Verhalten gegenüber Mitteilnehmern und der Projektkoordinatorin! - distanzieren sich klar und ausdrücklich von ihren Äußerungen hier - Nur mal so!!! Ich denke, das sollten die Leute hier auch mal wissen! :icon_kotz2:

Und Antrag auf Rücknahme einer Abmahnung! Super-Idee! Was ist das denn für´n Blödsinn! Arbeitsrecht scheint die wirklich nicht drauf zu haben!

Dümpel weiter in Deinem Elend und leck deine Wunden.....so kommst Du ganz bestimmt zu deinem "Traumjob"! Glaubst du nicht, dass Firmen sich über dich erkundigen? Und was denkst du, wird man antworten? Denk mal drüber nach....ich lach mich weiter ab - sorry!:icon_klatsch:
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen. Hatte ja vor einiger Zeit Zweifel an der Geschichte.
Jetzt wo ich das alles hier lese, frage ich mich aber, wie weit wir jetzt schon sind in unserem Deutschland, das garnicht unseres ist.
Jemand wie trama417, der so viel kann, schon so viel gemacht hat, mit so viel tollen Leuten schon im Team gearbeitet hat, so ausführlich hier alles beschreiben kann, der gehört nicht in eine Zwangsmassnahme für Langzeitarbeitslose. Da kann die Arbeitslosigkeit doch nur ein Versehen sein, nichts mit mangelnder Qualifikation oder so was zu tun haben. Das kann doch jetzt nicht Jahre so weiter gehen. Sonst wird am Schluß aus trama noch drama.


Ups jetzt gebe ich aber zu daß ich überrascht bin. Hätt ich jetzt eher nicht aus deiner Feder erwartet, mich aber deinem Post nur anschließen kann.

Du realisierst nur noch nicht so ganz, das es in der Realität viel, viel weniger Jobs gibt als dargestellt.
Denn auch auf sogenannte qualifizierte Jobs kommen auf ein Angebot etwa 30 bis 40 Bewerber.

Da haste ab etwa 40 dann schon immer das Nachsehen.
Ich habe nach meinem Reha Studium trotz top Quali und Motivation fast 9 Mon. gesucht bis ich nen Job fand.

Und dann haste als Zusatzprob noch den Umstand an der Backe kleben, solche Schrottmaßnahmen abzuwehren.

Di irrst- wenn du denkst, daß in solche Maßnahmen nur die sogenannten Härtefälle gesteckt werden.

Selbst in unserem Institut teilt sich die Belegschaft, aber nicht in gut und gering qualifiziert, sondern in befristet und unbefristet.

Die erstere Gruppe hangelt sich von Befristung zu Befristung und alle haben trotz Examina schon Erfahrung migt der Arge machen müssen.
Und die meisten haben hautnah erlebt, was solche Maßnahmen bringen.

Das Drama um Trama überrascht mich nicht, man liest ja wie sie hier angegangen wird.
Tarma hat in ein Wespennest gestochen, von daher möchte man sie hier als Mensch unmöglich machen.

Denn das Ganze ist nichts wieter als ein Mrd Geschäft auf Kosten der Armen.

Aber dien Post hat mich wie schon gesagt überrascht, muß zugeben dich etwas falsch eingeschätzt zu haben.
Du hast zwar ne andere Meinung, aber du verschließt deine Augen nicht vor Umständen die nicht zu deiner Meinung passen.

LG
Hexe
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.

Dass sie mit Autoritäten nicht klar kommt, beweisst sie immer mehr mit dem, was sie da so schreibt. Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? :icon_klatsch:


Trama wird schon mit Autoritätäten klar kommen, sofern es sich um solche handelt.

Ist dir eigentlich bewußt, wie stark du dich selber herabwürdigst???
Denn Trama besitzt Kopetenz, das scheint schon mal klar.

Die Anzahl der H4 Empfänger die ein Diplom bzw. Examen besitzen ist gar nicht mal so gering.
Ich bin damals nach meinem Reha Studium das 3.5 Jahre ging, direkt in H4 gefallen, weil meine ALGI Ansprüche dadurch verfallen sind. Und das nach 23 Berufsjahren.

Du scheinst sehr neidisch auf trama zu sein, in deinem Urteil über sie steckt viel Hähme.
So daß es sehr leicht war, dich zu einem willigen Sprachrohr zu machen.

Dir ist gar nicht bewußt, wie sehr du auf die Hetztschiene abgedriftet bist.
Zwischen dir und trama liegen intellektuell Welten, tut mir schon fast leid so etwas schreiben zu müssen.

Ja trama ist kompetent und auch mutig, denn gehetzt wird hier gegen trama und nicht umgekehrt.

LG
Hexe
 

TanteHorst

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
26
Bewertungen
0
[FONT=Verdana, sans-serif] Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?[/FONT]
Haben Vorgesetzte neuerseits gottgegebende Unfehlbarkeit?
Wenn Kritik berechtigt ist, sollte man sie auch äussern dürfen.
Kritik kann auch konstruktiv sein, aber dass ist ja reinste Fahrradfahrermentalität: "Nach oben buckeln, nach unten treten."

Wer als Führungskraft keine Kritik verträgt und alles persönlich nimmt, am besten noch den Kritiker schikaniert, hat wohl den falschen Job.
Da waren meine Ausbilder bei der Bundeswehr ja hingegen reine Waldorfpädagogen.:icon_klatsch:

Und Hetzkampagne?

Wenn ich in ein Frittenbuden-Forum schreibe: "Dem Curryjupp seine Wurst kann ich nicht empfehlen, die Tische sind dreckig und die Bedienung ist unfreundlich", ist das eher ein Erfahrungsbericht als eine Hetzkampagne.

Aber schön, dass sich die Leute auch mal geäussert haben, die natürlich nichts mit dem Laden zu tun haben, aber sich zufälligerweise, zeitnah hier anmelden und anscheinend hauptsächlich Interesse an diesem Thread haben.:icon_party:
 
T

trama417

Gast
Aber dien Post hat mich wie schon gesagt überrascht, muß zugeben dich etwas falsch eingeschätzt zu haben.
Sorry Hexe.. zum post von Kallemann -sofern dieser ernst gemeint ist, wäre er tatsächlich überraschend. Man kann den post aber auch unter der Überschrift "Achtung IRONIE" lesen..
...hat in ein Wespennest gestochen, von daher möchte man sie hier als Mensch unmöglich machen. Denn das Ganze ist nichts wieter als ein Mrd Geschäft auf Kosten der Armen.
Danke Hexe, genauso sehe ich das auch; leider kapieren das (zu) wenige Menschen. Glaub mir, ich lasse mich niemals von Irgendjemanden "unmöglich" machen. Danke für deine Unterstützung :icon_daumen:
 
T

trama417

Gast
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen.
Kallemann, du MUSST gar nichts.. Tu es einfach, wenn du es möchtest - und vor allem, wenn du es ehrlich meinst. Davon konntest du mich leider in deinem post nicht überzeugen.
Woher kennst du denn meine (fachlichen) Qualifikationen?? Und nicht Jeder, der H4 bekommt, muss zwangsläufig blöd sein.
Selbstverständlich habe ich auch meine Schwachstellen, und mein Lebenslauf ist keineswegs optimal. Ob "Versehen" oder nicht, mag ich gar nicht beurteilen, es ist nun mal so; aber ich versuche, da raus zu kommen. Unter anderem auch mit der Teilnahme an solch einer Maßnahme. Sicher ist es sehr einfach, die "Schuld", wenn es nicht klappt, dem Arbeitslosen in die Schuhe zu schieben - warum auch nicht.. einfach gestrickt denken, wenn man die Augen vor der Realität schließt und Imponderabilien nicht wahr haben möchte.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten