• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neues zu TERTIA - GFA Vie

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#1
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist schön, wenn h4 Empfänger wieder in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden sollen, und es ist gut zu wissen, dass es dafür Projekte gibt, die auch gefördert werden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So auch das Projekt bei der GFA in Viersen, ein Tertia-Abkömmling.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Ich mag hier weniger von meinen persönlichen Erlebnissen schreiben-obwohl diese ganz persönlich sind, eher aber verstehe ich mich die Dinge anzusprechen, welche die ganze Gruppe betreffen, denn ich bin ja nicht allein betroffen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Mein sehr kompetenter Arbeitsberater der Arge hat mir dieses Projekt empfohlen, da ich bis vor kurzem in Arbeit war, und meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt wohl doch nicht ganz schlecht waren/sind.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So hatte ich dann ein Bewerbungsgespräch mit der Projektleiterin, darin wurde mir das Projekt nochmals kurz vorgestellt, gesagt, das Kontakte zu potentiellen Firmen bestehen, welche Arbeitswillige einstellen wollen. Im Prinzip würden 80 Prozent aller Teilnehmer eingestellt, bzw. vermittelt, die die nicht vermittelt wurden, wären doch arbeitsunwillig, halt beratungsresistent.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wir bekamen einen regulären Arbeitsvertrag, der sich eigentlich über 38,5 Stunden erstreckt, jedoch würden die Arbeitszeiten doch nur von 8 bis 15 Uhr sein. Dies wären dann 30 Std pro Woche. Nach 15 Uhr sind dann doch keine brauchbaren Arbeitsergebnisse zu erwarten, Aussage der Projektleiterin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Mit großer Erwartung unterzeichnete ich den Vertrag. Damit hatte ich doch ein wenig mehr Einkommen als mit H4, und doch war ich gefangen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Beim Kennenlernen der anderen Teilnehmer erfuhr ich, dass ihnen das Projekt ebenso schön geredet wurde wie mir. Klar, allein kann man ja gar nicht so doof sein..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]In der Beratung war auch ein Gespräch von einer einführenden „Schulung“ gewesen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]In den ersten Tagen gab es dann so genannte „Motivationsgespräche“ in der Gruppe mit allen Neuen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Herauszufinden, für welchen Job wir geeignet sind, was jeder Einzelne für `nen Job machen möchte.. dass man nur dann eine richtig gute Bewerbung schreiben könnte, wenn man auch tatsächlich dahinter steht. Wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Teilnehmer liegen, für welche Art von Job sie geeignet sind.. Beweggründe, warum denn unbedingt von der Arge weg.. wie man Arbeitszeugnisse richtig übersetzt, Theorie von Bewerbungsgesprächen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun gut. Ich war motiviert. Das eigentlich schon von Anfang an – auch ohne fremde Motivation. Einige in der Gruppe brauchten diese Motivation, einige Andere auch nicht. Es ging aktiv los mit der Überarbeitung der Bewerbungsunterlagen; Lebenslauf neu gestalten, mit Inhalten füllen, Anschreiben interessant formulieren.. so gingen die ersten Wochen dahin. Dann aktive Stellensuche. Für mich kein neues Feld, denn ich kannte den Markt, hatte ich doch schon Jahre vorher nach Stellen gesucht. Aber nun hatte ich einen Plan A, worauf ich fokussiert Augenmerk legte. Viele Bewerbungen schrieb. Schöne Bewerbungsmappen.. Schöne E-Mail-Bewerbungen, schön formuliert.. nun machten sich erste Komplikationen bemerkbar. Der Farbdrucker durfte nur in Begleitung bedient werden, in einem Büro einer Mitarbeiterin, die stets Kundengespräche führte, so war die Zeit zum Drucken begrenzt. Nun, ich druckte dann meist zuhause.. nach Feierabend.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Bewerbungen per E-Mail schicken, dazu müssten ja pdf-Dateien erstellt werden, ein Programm dafür gab es auf einen von 25 PCs. Ein Fremdprogramm downloaden war nicht erlaubt. Der pdf-Creator (eben das eine Programm auf einem Rechner) benötigte für eine Datei ca. 2 Stunden.. War ein Foto im Lebenslauf enthalten dann noch bisschen länger... Also, wieder arbeiten zu hause. Das Einscannen von Zeugnissen durften wir zunächst auch nicht selbst vornehmen, dies wurde von einem Mitarbeiter durchgeführt, jedoch waren diese pdf Dateien von solch mangelhafter Qualität, dass ich diese nicht wegschicken wollte. Ich machte dies wiederum nach Feierabend zuhause.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Irgendwann waren dann so viele Teilnehmer im Projekt, dass nicht jeder Teilnehmer einen eigenen PC zur Verfügung hatte. Oder unser Gruppenraum war von einer anderen Gruppe belegt, dass sich unsere Gruppe aufteilen musste, auf andere Räume, wo eben mal ein PC frei war. An konstruktive Gruppenarbeit war dabei nicht zu denken. Eigentlich war die Gruppenarbeit ein Argument der Projektleitung, dass wir uns gegenseitig helfen und unterstützen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Erst nach einem Gespräch mit einem externen Mitarbeiter wurden wir „informiert“ was denn eigentlich in diesem Projekt alles möglich sein könnte. Den einige Teilnehmer hatten vorher noch nie mit einem PC eine Bewerbung geschrieben. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Daraufhin kam es wohl zu einem „Krisengespräch“ in der GL, dass wir doch einige Grundlagenschulungen erhalten sollten. Diese wurden dann auch, trotz nachdem man uns sagte, dass hier keine „Beschulung“ stattfinden könnte, durchgeführt. So wurden dann grundlegende Kenntnisse in word und excel vermittelt. Also eine Zusatzleistung, die eigentlich gar nicht gemacht werden müsste.. Obwohl im Vertrag was von einer Qualifikation stand.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es wurden von der Projektleitung Vorschläge gemacht, unter anderem so genannte „Aktionstage“ zu gestalten. Diese sollten so aussehen, dass man mit einer neutralen Bewerbungsmappe an der Tür einer Firma vorstellig wird, und darum bittet, diese denn abgeben zu dürfen, bzw. diese direkt an den Personalchef persönlich abgeben zu dürfen. Also Klinkenputzen![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dass diese Vorgehensweise einer Bewerbung nicht unbedingt erstens jedermanns Geschmack ist – bzw. sich nicht jeder in solch einer Rolle wohl fühlt- zweitens nicht unbedingt auf jedes Berufsbild passend wirkt, kann wohl nachempfunden werden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dennoch wurden wir „gedrängt“, so zu verfahren. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Zudem wurden von der Projektleiterin Vermittlungsvorschläge unterbreitet.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur einige Beispiele: Ein Automonteur sollte sich als Spezialist für Sicherheitsschlösser bewerben, eine kaufmännische Angestellte sollte wieder zurück in den Verkauf, obwohl sie dies aus gesundheitlichen Gründen nicht konnte, eine andere Angestellte, die in den Bereich Sozialberatung wollte, sollte sich bei einer Bank bewerben, zu der sie auf keinen Fall hin wollte, Eine Mitarbeiterin, die im Bereich Sprachpädagogik Fuß fassen wollte, sollte im Vertrieb einer Kosmetikfirma arbeiten, eine Textilingenieurin sollte sich plötzlich als Bauingenieurin bewerben, ein ehemaliger Hausmeister sollte sich nun selbstständig machen und Fahrzeuge überführen... die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Argumente, dass ein Stellenangebot überhaupt nicht auf das eigene Profil passt, wurden völlig ignoriert, O-Ton:"Ist doch egal, auch wenn sie die Qualifikation nicht haben, sie können alles lernen und wollen unbedingt diesen Job. Rufen Sie doch einfach mal an, ob sie auch ohne die nötige Qualifikation den Job haben können.“[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wofür waren dann eigentlich die einführenden Motivationsgespräche??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Sicher, es gibt Beispiele, wo Teilnehmer in einem ganz anderen Bereich Fuß gefasst haben, als wo sie es sich vorgestellt hatten. Aber die Frage sei erlaubt, haben diese es aus Überzeugung getan, oder nur aus Verzweiflung, überhaupt irgendeinen Job zu bekommen bzw. raus aus dem Projekt zu kommen?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und diese Frage sei auch noch erlaubt, hat der Arbeitgeber sie nicht nur aus Kostengründen eingestellt? Wo bleibt dann die Ausgebildetete Sprechstundenhilfe... die die nötige Qualifikation mitbringt? Wenn eine kaufmännische Angestellte bereit ist, den Job zu machen, ohne Ausbildung?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Müssen wir nun alle in irgendwelchen Jobs unterkommen, die wir nie gelernt haben, müssen wir die Jobqualifikation so nebenbei erlernen und sind damit aber preiswerter als die ausgebildeten Fachkräfte? (Erinnert das nicht irgendwie an Amerika..?)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber wir sind abgekommen vom Thema GFA.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]An Freitagen wurden so genannte Gruppenaktionstage angesetzt- ein Besuch im Museum, eine Schnitzeljagd – welche aus verschiedenen Gründen gescheitert ist... ein Assessmentcenter welches für die meisten der Teilnehmer niemals in Betracht kommt, denn solch ein Verfahren wird doch meist für Führungspositionen angewendet... Ein fiktives Bewerbungsgespräch, indem weder Personaler noch Bewerber weiß, um was es geht, es geht lediglich darum, den Bewerber mürbe zu machen, ihn als niederen Bewerber vorzuführen, ihn in seiner Persönlichkeit auseinander zunehmen... Der Personaler, ein Gruppenmitglied, welches sich mal so richtig in seinen schauspielerischen Künsten austoben konnte, spielte den zerstreuten Professor.. Zettel flogen umher, Kugelschreiber klickten unaufhörlich – ein zweiter Personaler fiel einem einfach ins Wort.. unsachliche Fragen, persönliche Beleidigungen.. das alles in 5 Minuten.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Argumente der Projektleitung waren klar, all das könnten Situationen sein, die vorkommen können, darauf muss sich ein Bewerber einstellen - klar, können sie – aber nicht derart massiv, nicht derart destruktiv, nicht derart würdelos.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man kann diese Aktion auch unter dem Aspekt sehen; wieviel lässt sich ein Bewerber gefallen, wie lässt er sich auf ein würdeloses Verhalten eines Personalers ein, um einen Job zu bekommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich denke, da sind/waren die Grenzen des guten Geschmacks erreicht und überschritten. Diese Aktion war absolut destruktiv. Denn kein Teilnehmer hat irgendetwas Positives aus dieser Aktion mitgenommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Eine Beratung, eine individuelle Begleitung, eine Hilfestellung.. in Fragen der Stellensuche, der Bewerbungen – dies sollten Ziele des Projektes sein.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Keine Frage, hohe Ziele.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber weit verfehlt,[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]persönliche Gespräche finden nur nach persönlicher Eignung statt – Hilfestellungen in Verweis auf Hilfe durch andere Teilnehmer, individuelle Begleitung nur nach mehrmaligem Vorsprechen... und sofern der Teilnehmer sich dahin drängen lässt, wo die Projektleiterin ihn hin haben mag. Und zudem soll der Teilnehmer selbst herausfinden, wenn er nicht mehr weiterkommt, und dann das Gespräch suchen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Viele Teilnehmer sind schon lange ohne Job, haben zu hause Bewerbungen geschrieben.. Haben lange Zeit gedacht, dass das was bringt, nun sind sie in dieses Projekt, haben einiges verändert.. was eben machbar war.. und nun sollen sie von allein merken, wenn es nicht mehr weiter geht? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Interne, vertrauliche Gesprächsinhalte wurden in der Gruppe zur Diskussion gestellt, Teilnehmer wurden öffentlich in der Gruppe denunziert, wenn sie das eine oder andere Defizit haben..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist bekannt, welche Teilnehmer sich nicht an die Regeln halten, dennoch werden alle Gruppenmitglieder über einen Kamm geschert, die Regeln werden für die ganze Gruppe geändert...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]An Freitagen wurde bis weit nach 15 Uhr Anwesenheit gefordert, obwohl die Regelung klar war. Täglich bis 15 Uhr. Aber wenn die Projektleiterin uns nicht 15 Uhr entlässt, obwohl es dafür keine Gründe gab, dann warteten wir... wie die letzten Bittsteller... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und es wird nicht angekündigt, heute machen wir länger... weder am Vormittag, weder mittags, weder um 15 Uhr, alles ist von der Laune abhängig. -Dies vor der Ankündigung, dass die Arbeitszeiten verlängert werden, da wir ja die 38,5 Std gar nicht reell ausnutzen.. Dies wurde dann geändert, nun sitzen wir bis 16 Uhr und länger rum.. Wie war das mit den Arbeitsergebnissen nach 15 Uhr ??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und dabei postuliert sie, wir hätten einen regulären Arbeitsvertrag --- und dennoch kann sie uns als Arbeitnehmer so denunzieren... Frage???[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Fast jeder Teilnehmer hat schon eine Abmahnung erhalten, aus Gründen, die einfach nicht nachvollziehbar sind. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]So haben Leute das Praktikum nicht weitergeführt, weil sie dort nur wie der letzte Dreck behandelt wurden oder weil sie einfach nicht mit der Firma klar gekommen sind. Andere sind in Praktika gegangen, wo eh keine Stelle in Aussicht war, aber weg vom Projekt – so sollten so genannte Berufserfahrungen gesammelt werden, in einem Job, wo keiner hinwollte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ha, regulärer Arbeitsvertrag.. Wir haben eine Belehrung unterschrieben, keine fremden Datenträger zu benutzen. Ein Teilnehmer wurde mal wieder nach hause geschickt, um seinen Stick zu holen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Arztbesuche, die weit vor Beginn des Projektes vereinbart wurden, dürfen nicht wahrgenommen werden, persönliche Gründe, wie kleine Kinder und Alleinerziehend, psychische Probleme etc. zählen nicht. Sozialkompetenz ist ein Fremdword für die Projektleiterin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich bin dieses Projekt mit großen Erwartungen angegangen, okay, einen Traumjob können die mir auch nicht anschaffen... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun bin ich dabei, jeden Praktikumsjob anzunehmen, der sich mir bietet, nur um hier raus zukommen, ist das echt das Ziel.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Denn dieses Affentheater braucht kein Mensch !!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man fragt sich, ob diese ganze Maßnahme nicht nur eine Maßnahme der Arge ist, um die Leute so derart zu durchleuchten, ob sie denn noch für den Arbeitsmarkt zu gebrauchen sind – sprich, ob sie denn auch jeden noch so irrsinnigen Job annehmen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun wird mit Kündigungen gedroht.. dann würde eine Sperre durch die Arge folgen.. Wenn sich irgendjemand dieses am Anfang des Projektes hätte ausmalen können, wäre hier keiner drin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wären die Projektleiterin und ihr noch so „qualifizierter“ Mitarbeiter auch ohne Job.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Vielleicht keine üble Erfahrung in der Arbeit mit Arbeitslosen..[/FONT]
 
Mitglied seit
29 Jun 2008
Beiträge
393
Gefällt mir
4
#2
Dein Bericht ist sehr ausführlich, und Du machst leider Erfahrungen, die viele andere auch kennen. Wie lange läuft denn die Maßnahme für Dich noch? Davon würde ich abhängig machen, ob ich sofort etwas dagegen unternehmen oder den Rest noch überstehen könnte.

Hast Du diesen Erfahrungsbericht, in kürzerer Form, schon Deinem Sachbearbeiter bei der Arge vorgelegt? Eine Reaktion könnte vielleicht interessant sein.

Eine Kündigung durch die GFA muss im übrigen nicht zwangsläufig eine Sanktion zur Folge haben. Sanktioniert wirst Du, wenn Du selbst die Maßnahme ohne wichtigen Grund abbrichst.
 

amelie3

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
hallo, Trama417,

ja - das ist ja schlimm....geh doch einfach mal hin und spreche darüber mit den Projektleitern??

Hast du denn auch schon ein Praktikum gemacht? Und war das bei dir genauso? Hast du auch schon eine Abmahung bekommen? Ist denn da überhaupt schon jemand in Arbeit gegangen???

Mit den Assesment-Centern: das hab ich aber auch tatsächlich schon als Einzelhandelsverkäuferin machen müssen....da war ich selber überrascht und leider nicht vorbereitet....;-((

In welchem Job suchst du denn? Und was heisst "Plan A?"

gruß aus Köln
 

permafrost

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Mai 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#4
Du hast die Verhältnisse, die Sinn- und Planlosigkeit der Maßnahme sehr gut beschrieben. Alle derartigen Maßnahmen laufen nach gleichem Schema und ähnlich stümperhaft ab. Sie generieren nur Geld für den Träger, ein Nutzen für den Teilnehmer ist grundsätzlich nicht gegeben.

Versuche doch mit den anderen die Maßnahme zu sabotieren oder zu boykottieren. Auch sollten andere die deinen Bericht lesen ihrerseits versuchen ahnliche Veranstaltungen in denen sie sich befinden lahmzulegen.

Das ist die einzige Waffe die Erwerbslose haben Widerstand gegen solche Maßnahmen und deren Träger zu leisten.
 

Kallemann

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
63
Gefällt mir
2
#5
Tut mir Leid, tram417, so ganz nehm ich Dir die Geschichte nicht ab. Wer erst kurz arbeitslos ist (haste keinen ALG1-Anspruch?) und es schafft, sich so einen Bericht aus dem Ärmel zu schütteln, wird sicher nicht in son komisches Projekt geschickt. Du schreibst ja selbst, Deine Fallmanagerin wäre sehr qualifiziert bzw. Du schreibst "Arbeitsberaterin", so heissen die bei der Arge aber nicht.
Also ich nehme Dir das nicht ab, irgendwas ist da getürkt.

Grüße an alle
Kalle
 
E

ExitUser

Gast
#6
Also ich nehme Dir das nicht ab, irgendwas ist da getürkt.

Grüße an alle
Kalle
Was genau nimmst du ihn nicht ab ? Daß es solche Maßnahmen nicht gibt ? Gibts aber,ich stecke zur Zeit in einer ähnlichen Maßnahme (allerdings bei einem anderen Träger). Der geschilderte Fall mag ein Extremfall sein,aber die Tendenzen dafür gibts bei viele Trägern.
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#7
Was soll DAS denn: "Arztbesuch ist nicht erlaubt."
Gehts noch? Wenn Du zu einem Arzt willst, dann gehst Du dahin WANN IMMER Dir danach zumute ist. Anschliessend gelber Schein und fertig!
Dagegen können die GARNICHTS tun!
hast Du das schriftlich vom Maßnahmeträger? Würde ich mal der Staatsanwaltschaft zeigen, hier besteht offenbar VORSATZ zur Körperverletzung!
 

nicole05

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jun 2007
Beiträge
249
Gefällt mir
36
#8
Hallo,
ich habe den Beitrag von Nautilus bereits gemeldet.
Meine Empfehlung: Einfach überlesen!

Nicole
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#9
Wie lange läuft denn die Maßnahme für Dich noch?
Das möchte ich hier im Forum nicht genau sagen.. Ebensowenig andere Tatsachen, die konkret auf meine Person schließen lassen. Ich hoffe, ihr habt dafür einfach Verständnis. Wenn ich "fertig" bin, werde ich alles aufklären.

Hast Du diesen Erfahrungsbericht, in kürzerer Form, schon Deinem Sachbearbeiter bei der Arge vorgelegt?
Dies werde ich bald tun.. Ebenso werde ich mich an die Presse wenden, an TV-Sender und Parteien.. es sind ja bald Wahlen.

Eine Kündigung durch die GFA muss im übrigen nicht zwangsläufig eine Sanktion zur Folge haben.
Damit wurde uns aber stets gedroht.. Dass es zwangsläufig nicht so sein muss, habe ich auch herausgefunden. Jedoch ist die GFA dazu verpflichtet, so eine Art "Rückmeldungsbogen/Beurteilung" (die genaue Bezeichnung weiß ich jetzt nicht) an die Arge auszustellen. Darin wird auch der Grund angegeben. Sicher, man kann diese "Beurteilung" anfechten, wenn diese nicht wahrheitsgemäß ist.

geh doch einfach mal hin und spreche darüber mit den Projektleitern??
Wirklich eine Super-Idee!! /Achtung: IRONIE/
Geh mal zu deinem Chef und sage ihm, dass er irgendetwas falsch macht..
Oder besser, geh mal zum Chef 1 von deinem Chef 2 und sage ihm, dass Chef 2 was falsch macht..
Rate mal, was passieren wird.

Ist denn da überhaupt schon jemand in Arbeit gegangen???
Ja, das ist vorgekommen.. Die Teilnehmer wollen ja auch in Arbeit kommen, deshalb sind sie ja in der Maßnahme.

Mit den Assesment-Centern: das hab ich aber auch tatsächlich schon als Einzelhandelsverkäuferin machen müssen....da war ich selber überrascht und leider nicht vorbereitet....;-((
Das ist eigentlich auch besser so, denn man soll bei solchen "Tests" seine tatsächliche Persönlichkeit zeigen, und nicht irgendetwas "einstudiertes".

Und was heisst "Plan A?"
Das ist der Plan für den Job, den man gerne ausüben möchte, "Plan B" ist dann die Alternative, also der Job, den man auch ausüben könnte.

Versuche doch mit den anderen die Maßnahme zu sabotieren oder zu boykottieren.
Sorry, aber das ist ja gar nicht das Ziel, denn die Teilnehmer erhoffen sich tatsächlich in Arbeit zu kommen, also sie wollen wirklich.
Dieses Projekt sollte sie doch in ihren Bemühungen UNTERSTÜTZEN!!
Zudem ist es schwierig, Leute zu motivieren, den Ast abzusägen, auf dem sie sitzen. Alle haben Angst.. (siehe oben, gekündigt zu werden und eine Sperre zu bekommen)

so ganz nehm ich Dir die Geschichte nicht ab.
...Also ich nehme Dir das nicht ab, irgendwas ist da getürkt.
Es steht dir selbstverständlich frei, dir dein eigenes Urteil zu bilden. Zudem verstehe ich es, wenn jemand zu solch einem Urteil gelangt, denn die Geschichte klingt unglaublich. Leider ist es keine Geschichte im Sinne von: Erzählung, die auch fiktiv sein kann - Leider ist es eine Geschichte im Sinne von: das Vergangene; etwas, das sich tatsächlich ereignet hat.

haste keinen ALG1-Anspruch?
Nein. (Muss ja nicht immer zwangsläufig so sein; ein bisschen Nachdenken hilft weiter..)

Wer erst kurz arbeitslos ist..., wird sicher nicht in son komisches Projekt geschickt.
Warum denn nicht? Eben gerade dann! Denn dann sind die Chancen, gleich wieder in einen Job zu kommen, viel größer als wenn man Langzeitarbeitslos ist.

Wer ...es schafft, sich so einen Bericht aus dem Ärmel zu schütteln, wird sicher nicht in son komisches Projekt geschickt.
Meinst du vielleicht, ich bin in einem Rhetorik- oder Schriftsteller-Weiterbildungskurs besser aufgehoben??
Zudem hast du die Reihenfolge außer Acht gelassen. Ich wurde zuerst in das Projekt geschickt, danach habe ich den Bericht geschrieben.

Warum meinst du, sollte ich mir so einen Bericht aus dem Ärmel schütteln?
Ich bin auf Jobsuche, daher habe ich in der Tat viele andere wichtige Dinge zu tun. Also warum sollte ich dann solch einen ausführlichen Bericht "erfinden"??

Du schreibst "Arbeitsberaterin"
Das ist so nicht richtig. Ich schrieb "Arbeitsberater"

...so heissen die bei der Arge aber nicht.
Mein "Arbeitsberater" hat sich mir weder als Arbeitsberater noch als Fallmanager vorgestellt. Zudem weiß der geübte Leser, welche Person in ihrer Funktion mit "Arbeitsberater" gemeint ist.

Was soll DAS denn: "Arztbesuch ist nicht erlaubt." Gehts noch? Wenn Du zu einem Arzt willst, dann gehst Du dahin WANN IMMER Dir danach zumute ist.
Ich vermute, du hast da was falsch verstanden. Es geht nicht um den Arztbesuch wenn man offensichtlich arbeitsunfähig ist, also ohne Zweifel den gelben Schein bekommt.
Es geht vielmehr beispielsweise um regelmäßige Arztbesuche, wo Werte kontrolliert werden müssen oder um ein Rezept für ein Medikament zu bekommen, welches man regelmäßig einnehmen muss. Oder um Arztbesuche mit den Kindern, die in ständiger Behandlung sind.
Diese Termine wurden von Teilnehmern weit vor Beginn der Maßnahme festgelegt, für den beispielsweise 2-monatigen Turnus-Arztbesuch. Diese Termine müssen jetzt verlegt werden. Auf einen Termin nach 17 Uhr; Ärzte haben ja solche Sprechtage - in der Regel 1 mal in der Woche. Dass solche Termine meist voll belegt sind, und der nächste freie Termin erst in 3 oder 4 Monaten frei ist, ist den "Verantwortlichen" egal. Dass die Kinder dann 3 oder 4 Monate ohne die nötigen Medikamente auskommen müssen...
Es wird argumentiert, dass, wenn wir in regulärer Arbeit wären, das kein Arbeitgeber dulden würde. - Nunja, ich kenne Arbeitgeber, die den Saunabesuch ihrer Arbeitnehmer ins Arbeitszeitmanagement eingliedern.

------------------------------------------------------------------
Vielen Dank für Eure Antworten, Statements und Ratschläge.

Dies waren erstmal meine Antworten.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Es geht vielmehr beispielsweise um regelmäßige Arztbesuche, wo Werte kontrolliert werden müssen oder um ein Rezept für ein Medikament zu bekommen, welches man regelmäßig einnehmen muss. Oder um Arztbesuche mit den Kindern, die in ständiger Behandlung sind.
Diese Termine wurden von Teilnehmern weit vor Beginn der Maßnahme festgelegt, für den beispielsweise 2-monatigen Turnus-Arztbesuch. Diese Termine müssen jetzt verlegt werden. Auf einen Termin nach 17 Uhr; Ärzte haben ja solche Sprechtage - in der Regel 1 mal in der Woche. Dass solche Termine meist voll belegt sind, und der nächste freie Termin erst in 3 oder 4 Monaten frei ist, ist den "Verantwortlichen" egal. Dass die Kinder dann 3 oder 4 Monate ohne die nötigen Medikamente auskommen müssen...
Mir sollte mal irgendeiner untersagen, zum Arzt zu gehen. Der würde was zu hören bekommen, daß dem die Ohren noch 2 Wochen später klingeln.
Jeder Arbeitgeber hat für Arztbesuche, die erforderlich sind, Verständnis, jedenfalls die überwiegende Mehrheit.
Gerade als chronisch Kranker ist man auf diese regelmäßigen Arztbesuche angewiesen. Ich jedenfalls würde mir von so einem Spastiker in einer Maßnahme die Arzt-Termine nicht vorschreiben lassen.

Leider bin ich nicht in der Lage, an so einer "gelungenen" Maßnahme teilzunehmen. Ich denke mal, meine SB wird sich hüten, mir so etwas anzubieten. Sie kennt mich gut genug, um zu wissen, daß ich das nicht ohne Gegenwehr hinnehmen würde.

Eine Frage muß ich noch stellen: Hast du unterschreiben, daß du wöchentlich 38,5 Std. da sein muß? Ansonsten Punkt 15 Uhr alles fallen lassen und Tschüß sagen.
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#11
Nun weiter im Bericht, was die letzten Tage passiert ist:
Eine Teilnehmerin (ihr wurde während ihrer Krankheit angedroht, dass sie rausfliegt) sollte sofort einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Nachdem sie ein paar Tage nach der Krankheit wieder da war. Sie hat den Vertrag dann am nächsten Tag unterschrieben.. Ich konnte sie nicht davon abhalten, es zu tun. Sie hatte soviel Angst, und sie hat mich gebeten, zu niemanden irgendetwas zu sagen. Allerdings vermute ich, dass da noch irgendeine andere Vereinbarung/Erpressung gelaufen ist. Offiziell wurde darüber (noch) kein Wort verloren.. Na die denken, wir bekommen das in der Gruppe so oder so mit, und wir sind dann eingeschüchtert. Viele Teilnehmer sind das auch und zeigen sich nun wohlgefällig der Projektleiterin gegenüber. Man könnte ja am Montag mal (ganz dumm) nachfragen, wo unsere Kollegin ist..
Einer anderen Teilnehmerin, die im Praktikum war, wurde von der Projektleiterin indirekt ein Vorwurf gemacht, dass sich aus dem Praktikum keine feste Anstellung ergeben hat. Sie hätte es ja zu deutlich in ihrem Bewerbungsanschreiben angeboten (ein kostenneutrales Probearbeiten). Wir wurden jedoch dazu gedrängt, dies anzubieten...

Wenn ich so über alles nachdenke, wird es mir richtig übel in der Magengegend.. ob es ein Geschwür sein könnte?

Bis Bald..
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#12
Gerade als chronisch Kranker ist man auf diese regelmäßigen Arztbesuche angewiesen.
Ja eben.. es ergibt sich somit wohl eine arbeitsrechtliche Frage, ob der Arbeitgeber solche Termine verweigern darf, oder ob er den Arbeitnehmer freistellen muss. (da werde ich gleich mal googlen..)

Leider bin ich nicht in der Lage, an so einer "gelungenen" Maßnahme teilzunehmen.
- ich hoffe, dir geht es gut.. dann bist du zu beneiden.

Eine Frage muß ich noch stellen: Hast du unterschreiben, daß du wöchentlich 38,5 Std. da sein muß? Ansonsten Punkt 15 Uhr alles fallen lassen und Tschüß sagen.
Ja sicher, ist alles im Arbeitsvertrag geregelt. Den haben wir übrigens alle ganz freiwillig unterschrieben, weil sich das Projekt eben ganz toll anhörte.. Dass mit 15 Uhr Schluss, war eine interne Regelung seit vielen Monaten, ...eigentlich seit Beginn des gesamten Projektes.
Vielleicht ist das ja auch arbeitsrechtlich als "betriebliche Übung" auszulegen??
 
Mitglied seit
29 Jun 2008
Beiträge
393
Gefällt mir
4
#13
Hallo trama417,

natürlich kann ich nachvollziehen, dass Du manche Details nicht nennen möchtest, um Rückschlüsse auf Deine Person zu vermeiden.

Da Du uns hier aktuell auf dem Laufenden hältst, gehe ich davon aus, dass Du auch genauer dokumentierst, was in Deiner Maßnahme passiert. Vorallem das Verhalten der Projektleiterin ist da wichtig.

Versucht bitte, dem Druck, dem Ihr ausgesetzt werdet, stand zu halten. Zum Thema Arztbesuche: Meiner Einschätzung nach handelt es sich konkret nicht um eine arbeitsrechtliche, sondern eine sozialrechtliche Frage, da Ihr an einer Maßnahme teilnehmt. Eine Bestätigung des Arztes über Termin und Dauer reicht.

Tertia (und dazugehörende Tochterfirmen wie die GFA) ist meines Wissens einer der größten deutschen Bildungsträger. Hier im Forum berichten einige über ihre Erfahrungen auch an anderen Orten. Vielleicht könnte ein Austausch und eine Bündelung der Erfahrungen sinnvoll sein? Meines Wissens haben die nämlich bundesweit ähnliche "Regelwerke" und Abläufe, sind sehr hierarchisch organisiert und treten mit einer recht einheitlichen Geschäftspolitik und entsprechendem Menschenbild auf.
 
E

ExitUser

Gast
#14
[FONT=Verdana, sans-serif] [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Arztbesuche, die weit vor Beginn des Projektes vereinbart wurden, dürfen nicht wahrgenommen werden, persönliche Gründe, wie kleine Kinder und Alleinerziehend, psychische Probleme etc. zählen nicht.[/FONT]
Das solltest du dir schriftlich geben lassen.

Was dein Bericht betrifft, so glaube ich dir, da ich 2004 ziemlich gleiche Erfahrungen in einem sog. "Beruflichen Integrationsseminar" gemacht habe. Dieser fand in der Wirtschaftsschule Bohlscheid in Köln statt.

Im Übrigen, so denke ich, hast du/ihr doch genug Zeugen, um gegen diese Maßnahme bei der ARGE anzugehen. Geht an die Öffentlichkeit. Z.B. Report, Panorama, Monitor etc. Diese Sendungen haben in der Vergangenheit schon mehrmals Beiträge über die Sinnlosigkeit solcher Maßnahmen gezeigt.
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#15
Hallo,

erstmal ein großes Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Ich wurde heute auch von meiner FM auf den Laden aufmerksam gemacht und dachte ebenfalls "Klingt ja ganz gut", jetzt bin ich beim lesen doch recht unsanft auf den Boden der Realität aufgeklatscht.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich da ganz naiv von meiner FM an der Nase herumgeführt wurde.:icon_neutral:
Sie konnte mir nämlich leider garnichts, ausser dem angedachten Praktikum, über den Rest der Maßnahme berichten. Zum Glück habe ich hier mal wieder reingeschaut.

Mal schauen was das Vorstellungsgespräch ergibt.
Mit ein wenig Pech kann ich hier dann wohl bald auch anfangen den Laden zu dokumentieren.


Schöne Grüße
 
Mitglied seit
29 Jun 2008
Beiträge
393
Gefällt mir
4
#16
Hallo,

erstmal ein großes Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Ich wurde heute auch von meiner FM auf den Laden aufmerksam gemacht und dachte ebenfalls "Klingt ja ganz gut", jetzt bin ich beim lesen doch recht unsanft auf den Boden der Realität aufgeklatscht.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich da ganz naiv von meiner FM an der Nase herumgeführt wurde.:icon_neutral:
Sie konnte mir nämlich leider garnichts, ausser dem angedachten Praktikum, über den Rest der Maßnahme berichten. Zum Glück habe ich hier mal wieder reingeschaut.

Mal schauen was das Vorstellungsgespräch ergibt.
Mit ein wenig Pech kann ich hier dann wohl bald auch anfangen den Laden zu dokumentieren.


Schöne Grüße
Wie begründet Deine FM denn, dass Du an der Maßnahme teilnehmen sollst, wenn Sie so wenig darüber weiß? Es sollte eine Eingliederungsstrategie geben.
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#17
Eine sonderlich große Begründung gab es nicht von ihr.
Wie gesagt, war es meine Naivität/Unkenntnis über den Laden. Ich habe freiwillig eingewilligt und sie betonte auch, dass es eine freiwillige Maßnahme wäre.

Mir wurde nur gesagt, dass es wohl mehrere Übernahmen durch die Massnahme gab, aber ehrlicherweise sagte sie auch, dass vereinzelt Probleme auftraten.

Naja, ich warte mal auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch.
Da ich bisher recht gut mit meiner jetzigen FM auskam (auch bei Hickhack mit Maßnahmeträgern), sehe ich das noch ganz locker. Sie war bisher immer recht unvoreingenommen und zählt wohl zu den wenigen, wo ich sagen kann: "Die macht ihren Job bisher gut".

Zumindest weiss ich dank dieses Threads hier schonmal, dass ich nicht ganz blauäugig und voreingenommen zum Vorstellungsgespräch gehen werde.

Achja, das mit der an der Nase herumgeführt, war dann von mir aus leicht übertrieben. Der Laden behält sich wohl allgemein sehr bedeckt. weder die Broschüre hat eine große Aussagekraft, noch die HP.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#18
Wenn irgendjemand den Arztbesuch, AUS WELCHEM GRUND AUCH IMMER, verbieten will ----> kapitale Straftat! Sogar Strafgefangene dürfen zum Anstaltsarzt. Das würde ich stumpf anzeigen als Körperverletzung durch unterlassene Hilfeleistung. Diskussionen und "Begründungen" gibts da nicht! Basta!
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#19
Hallo TanteHorst,
na super, dass du vorher hier reingeschaut hast.. Habe ich leider versäumt, mich näher mit der Thematik zu beschäftigen.
Ist ja gut zu wissen, dass es vielleicht einigen potentiellen TN helfen kann.

Eine sonderlich große Begründung gab es nicht von ihr.
Wie gesagt, war es meine Naivität/Unkenntnis über den Laden. Ich habe freiwillig eingewilligt und sie betonte auch, dass es eine freiwillige Maßnahme wäre.
Ja das ist ja das Problem, das Projekt klingt ja gut, bzw. das Ziel.. Und so rechte Ahnung hat darüber in der ARGE aber auch gar niemand. Leider.
Aber das wird sich ändern. Versprochen.
Da wird viel auf Freiwilligkeit gemacht, Einsicht.. Kooperation.. man will es sich ja auch nicht "verscherzen".

Naja, ich warte mal auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch.
...dass ich nicht ganz blauäugig und voreingenommen zum Vorstellungsgespräch gehen werde.
Genau! Und ein Tipp. Im PC-Raum gegenüber sitzen die TN, geh doch einfach etwas eher zum VG und spreche die TN an, was sie so den ganzen Tag machen, wie.. und was sie von der Maßnahme halten. Insider-Tipp: die "alten Hasen" sitzen in der letzten Reihe.. (ich vielleicht auch, wenn mich meine Krankheit nicht ganz darnieder rafft.)
Und dann stelle doch auch an die Projektleiterin ganz konkrete Fragen, was denn dein Arbeitsauftrag ist, was du konkret tun kannst / und musst.. ob man dich zu einem Praktikum verpflichten kann (na vielleicht willst du gar nicht irgendwas machen, sondern was konkretes, was zu deiner Jobwahl passt.) Und wenn sie was von Qualifikation redet, frage konkret nach, was das sein wird.. denn so´n bisschen word oder excel kann man doch meist, da brauchst du keinen Vertrag, wo du nicht mehr rauskommst.

Und dann überlege dir, ob dir ganz persönlich die Maßnahme was bringen kann.. wenn du keine überzeugenden Argumente hast, dann lass es. Das wird auch deine FM verstehen. Es ist ja kein Zwang.. daher kein Muss.

Also bis dahin :icon_daumen:
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#20
Und dann überlege dir, ob dir ganz persönlich die Maßnahme was bringen kann.. wenn du keine überzeugenden Argumente hast, dann lass es. Das wird auch deine FM verstehen. Es ist ja kein Zwang.. daher kein Muss.
Ich tendiere jetzt schon dazu, es sein zu lassen. Deiner Beschreibung nach scheint es ja einer der üblichen Maßnahmen zu sein, in denen die TN vor den PCs "geparkt" werden und sich, nachdem sie alle Unterlagen fertig haben, die Zeit irgendwie totschlagen dürfen.

Da ich schon 2 solcher Maßnahmen mitgemacht habe, packt mich da sofort das schaudern. Dort wurden die Leute auch zu allen möglichen Praktikas gedrängt, die ihnen nicht lagen. Und am Schluss waren natürlich die TN schuld, wenn etwas nicht lief.

Aber allein aus Interesse, wie die Maßnahme beim Vorstellungsgespräch angepriesen wird, werde ich dort mal reinschauen.

Dass ich die ausfragen werde ist natürlich klar, die dürften sich da ja auch nicht wundern, an meinem Lebenslauf dürften die erkennen, dass ich krisenerprobt in Sachen Maßnahmen bin. :icon_smile:

Was mich noch interessieren würde, auf der kopierten Broschüre (die mir meine FM leicht verlegen gab, da spart der Laden wohl auch gut dran) steht :

"Sie nehmen bei Bedarf an einer Qualifizierung teil."
Gibt es da irgendetwas nützliches? Nach deiner Beschreibung zu urteilen, pfeifen die ja ziemlich auf Qualifizierung und persönliche Vorraussetzungen für eine Stelle.

Von mir erstmal alles gute für dich und ich wünsche dir genug Kraft den Zirkus da durchzustehen, bzw. schnell davon wegzukommen.:icon_daumen:
 

ALG4ever

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#21
Erstmal schönen Gruß an meine "Ex-Kollegin" Trama417!
Gute Idee, zur GFA einen Thread zu eröffnen! Meine Erfahrungen möchte ich nun beschreiben:

Ja, ich war überrascht, wusste nicht genau, was mich hier erwarten würde! Und der Flyer der GFA hätte auch etwas anders gestaltet sein können, meiner Meinung nach - nun gut. Statt eines Praktikums (hatte das wohl mit sofortiger Vermittlung verwechselt) gab es erst einmal eine Eignungsfeststellung incl. Vorstellungsgespräch, damit die Sachbearbeiter bzw. Projektleiter mich einschätzen können wegen Jobsuche/berufliche Orientierung und so. Dann ging es an die Computer zum Lebenslauf schreiben und Bewerbungssuche/-schreiben. (Mein Gott, meine Nerven! Aber ich reg mich halt gerne über langsame Rechner auf! - Ach ja, die Tertia hat jetzt schnellere Rechner, die sogar nach meinen Standards zu gebrauchen sind! Na also, geht doch! :icon_klatsch:) Nachdem die ersten 3 Wochen vergangen waren, wurden wir von einem externen Coach, der uns über Arbeitsrecht aufklärte, unser Team formte (kein Quatsch jetzt), Selbstanalyse im Team war auch ganz interessant.

Einzelgespräche gabs natürlich auch immer wieder, in der die Projektleiterin "Motivationsgespräche" führte, was anfänglich als resignierter Arbeitsloser schwer zu verdauen war! Die übersprühende Motivation der Projektleiterin wirkt zwar irritierend, man muss aber zwischen den Zeilen lesen! Und man muss ja auch nicht alles nachbeten, mit der GFA kann man tatsächlich reden! Ob Ihrs glaubt oder nicht... naja, die sind halt stärker motiviert als die Teilnehmer...

Manchmal dachte ich auch :icon_kotz:, was den Druck anbelangt und die ewig gute Laune der Projektleiterin ist auch nicht so leicht zu verdauen, aber wer das Gespräch sucht, dem wird auch geholfen, bis jetzt hatten die offene Ohren für mich.... und ich hab Kritik abgelassen !

Meiner Meinung nach kann man hierdran ruhig mal teilnehmen (man wird nicht wahnsinnig davon - man dreht nur zeitweise durch :cool:, aber das gibt sich wieder) - BOHRT NACH bei der Arge und bei der GFA - auf dem Flyer der GFA steht doch auch die Telefonnummer! Ruft an und lasst euch UMFASSEND beraten und stellt Fragen!!!

Mit dem Ganzen "Rundrum" wie Rückholtage und so kann man gut umgehen, man ist hier echt unter Gleichgesinnten und die Coaches sind gesprächsbereit... ohne Scheiß.

Es wurde uns sogar nahegelegt, zu sagen, was uns stört und Verbesserungsvorschläge zu machen, damit die GFA in Zukunft besser funktioniert - na also! Einsicht ist der erste Schritt, oder wie das heißt...

Seid so relaxed wie möglich und zieht euch'n Kaffee am Automaten :icon_pause: !

Gruß aus dem PC-Raum der GFA
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#22
Erstmal schönen Gruß an meine "Ex-Kollegin" Trama417!
Gute Idee, zur GFA einen Thread zu eröffnen! Meine Erfahrungen möchte ich nun beschreiben:

Ja, ich war überrascht, wusste nicht genau, was mich hier erwarten würde! Und der Flyer der GFA hätte auch etwas anders gestaltet sein können, meiner Meinung nach - nun gut. Statt eines Praktikums (hatte das wohl mit sofortiger Vermittlung verwechselt) gab es erst einmal eine Eignungsfeststellung incl. Vorstellungsgespräch, damit die Sachbearbeiter bzw. Projektleiter mich einschätzen können wegen Jobsuche/berufliche Orientierung und so. Dann ging es an die Computer zum Lebenslauf schreiben und Bewerbungssuche/-schreiben. (Mein Gott, meine Nerven! Aber ich reg mich halt gerne über langsame Rechner auf! - Ach ja, die Tertia hat jetzt schnellere Rechner, die sogar nach meinen Standards zu gebrauchen sind! Na also, geht doch! :icon_klatsch:) Nachdem die ersten 3 Wochen vergangen waren, wurden wir von einem externen Coach, der uns über Arbeitsrecht aufklärte, unser Team formte (kein Quatsch jetzt), Selbstanalyse im Team war auch ganz interessant.

Einzelgespräche gabs natürlich auch immer wieder, in der die Projektleiterin "Motivationsgespräche" führte, was anfänglich als resignierter Arbeitsloser schwer zu verdauen war! Die übersprühende Motivation der Projektleiterin wirkt zwar irritierend, man muss aber zwischen den Zeilen lesen! Und man muss ja auch nicht alles nachbeten, mit der GFA kann man tatsächlich reden! Ob Ihrs glaubt oder nicht... naja, die sind halt stärker motiviert als die Teilnehmer...

Manchmal dachte ich auch :icon_kotz:, was den Druck anbelangt und die ewig gute Laune der Projektleiterin ist auch nicht so leicht zu verdauen, aber wer das Gespräch sucht, dem wird auch geholfen, bis jetzt hatten die offene Ohren für mich.... und ich hab Kritik abgelassen !

Meiner Meinung nach kann man hierdran ruhig mal teilnehmen (man wird nicht wahnsinnig davon - man dreht nur zeitweise durch :cool:, aber das gibt sich wieder) - BOHRT NACH bei der Arge und bei der GFA - auf dem Flyer der GFA steht doch auch die Telefonnummer! Ruft an und lasst euch UMFASSEND beraten und stellt Fragen!!!

Mit dem Ganzen "Rundrum" wie Rückholtage und so kann man gut umgehen, man ist hier echt unter Gleichgesinnten und die Coaches sind gesprächsbereit... ohne Scheiß.

Es wurde uns sogar nahegelegt, zu sagen, was uns stört und Verbesserungsvorschläge zu machen, damit die GFA in Zukunft besser funktioniert - na also! Einsicht ist der erste Schritt, oder wie das heißt...

Seid so relaxed wie möglich und zieht euch'n Kaffee am Automaten :icon_pause: !

Gruß aus dem PC-Raum der GFA

Tz, Tz, Tz, noch so einer, der immer noch nicht gemerkt hat, dass es in D. keine Arbeit mehr gibt und meint, man müsse nur "seine eigene Situation verbessern", dann wachsen die Jobs wie Pilze.


Gratis Werbung für GFA, oder gibts Vergünstigungen für diesen Post??

Für mich ist das nur noch "Scientologen-Gequatsche", von Leuten, die in einer Paralellwelt zu leben scheinen...
 

Damor

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#23
Für mich ist das nur noch "Scientologen-Gequatsche", von Leuten, die in einer Paralellwelt zu leben scheinen...
Für mich ist das nur noch "Weltuntergangsgequatsche", von Leuten, die in einer Paralellwelt zu leben scheinen...

Natürlich ist das nichts für Leute die lieber den ganzen Tag weinen.
Wer diese Maßnahme, die ja noch nichtmal Pflichtprogramm ist, beginnt, sich mit den Themen auseinandersetzt, auch gewillt ist Kritik anzunehmen, der wird seine Chancen am Markt verbessern.

Wer das nicht wahrhaben will, naja Rolladen runter und eingraben ist dann bestimmt sinniger..

Gruß
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#24
....der wird seine Chancen am Markt verbessern.
Meine Frage:
Wieviel Teilnehmer der Tertia-GFH haben denn einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz gefunden? Wieviel davon dauerhaft? Wieviel sind davon nicht mehr von ALG II abhängig?

Oder bedeutet das "Chancenverbessern" hauptsächlich, daß man sich jetzt öfter mal unter den 20 besten Bewerbern um einen Arbeitsplatz befindet, anstatt wie vorher nur unter den besten 100?
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#25
[FONT=Verdana, sans-serif]
Erstmal schönen Gruß an meine "Ex-Kollegin" Trama417!
Gute Idee, zur GFA einen Thread zu eröffnen!
Danke, danke und einen lieben Gruß an meinen "Ex"-Kollegen.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Na dann mal der Reihe nach:[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]erstens: Dass DU eine kompakte „Gehirnwäsche“ abbekommen hast, ist für alle anderen TN klar. [/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]
Gratis Werbung für GFA, oder gibts Vergünstigungen für diesen Post?
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]damit ist deine Frage beantwortet.. manchmal liegt das Einfache so nah.. Leider. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
hatte das wohl mit sofortiger Vermittlung verwechselt...
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]irren ist menschlich, aber solche Erwartungen hatte wohl keiner...[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]
Eignungsfeststellung incl. Vorstellungsgespräch...
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege; ein Erstgespräch, was ca. 15-20 Minuten dauert, kann ja wohl kein qualifiziertes VG sein, geschweige denn, kann in dieser Zeit keine Eignungsfeststellung erfolgen. Es war ein reines Erstgespräch, in welchem oberflächig festgestellt wurde, ob der TN für das Projekt infrage kommt. Eine Einschätzung zwecks beruflicher Orientierung kann doch da gar nicht erfolgen. Nun, vielleicht war es ja bei dir anders. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ach ja, die Tertia hat jetzt schnellere Rechner, die sogar nach meinen Standards zu gebrauchen sind! [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich mag mir ja kein Urteil über deine Standards bilden, klar, die „schnelleren Rechner“ waren „schneller“ als die vorherigen.. aber meiner Meinung nach nicht wirklich SCHNELL. Und das Flackern der Bildschirme hat krank gemacht, aber für den einen oder anderen TN ist das wohl Standard..[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]über Arbeitsrecht aufklärte.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege; das ARBEITSRECHT erstreckt sich nicht ausschließlich über das Interpretieren eines Arbeitszeugnisses und den Verweis auf eine Internetseite über Mindestlöhne.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Arbeitsrecht beinhaltet auch (unter anderem) das Vorgehen (des AN) bei Abmahnungen, bei Urlaubsanspruch, bei Mobbing..Informationen über Reallöhne, Kündigungschutzklage, Arbeitsplatzbeschreibung, Arbeitssicherheit.. etc.[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Selbstanalyse im Team... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege; Das ist ein Widerspruch in sich; klar weiß ich, was du meinst.. aber eine Selbstanalyse findet selbst statt – sagt ja der Begriff schon.. mit Team hat das wenig zu tun. Das andere ist dann eine Fremdanalyse. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Solche Analysen findest du jederzeit kostenfrei im Internet.. oder du fragst einfach mal deinen Bekanntenkreis. Dafür braucht es keine horenten Steuergelder.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]ganz interessant.. - ist eine Floskel und verwendet man, wenn einem was ziemlich egal ist, man den anderen aber nicht enttäuschen mag. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Einzelgespräche gabs natürlich auch immer wieder, in der die Projektleiterin "Motivationsgespräche" führte, was anfänglich als resignierter Arbeitsloser schwer zu verdauen war! Die übersprühende Motivation der Projektleiterin wirkt zwar irritierend, man muss aber zwischen den Zeilen lesen!
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege;Sicher, die Einzelgespräche gab es – auf Verlangen, und dein Verlangen war recht groß – Gratulation! Was auch immer du zwischen den Zeilen gelesen / gehört hast.. Nun ja, der Empfänger macht die Nachricht. Wenn man sich einer „Gehirnwäsche“ unterziehen mag, dann hat das wohl bei dir gefunzt.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif](Ich schick dir mal sämtliche Vertreter vorbei, sicher überzeugen die dich auch von jedem Zeitungsabo, Internetabo, Flugrettung im Ausland, Eisbärenrettung in der Antarktis...)[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]naja, die sind halt stärker motiviert als die Teilnehmer... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege; sorry, aber dafür werden sie doch bezahlt!!! Das ist ihr Job!![/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]die ewig gute Laune der Projektleiterin ... [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Lieber "Ex"-Kollege; aber ein Menschenkenner bist du echt nicht. Offensichtlich hast du die „Gemütsschwankungen“ der Projektleiterin nicht mitbekommen. Warst ja wohl auch viel mit deinen eigenen beschäftigt..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Repressialien gegen alle TN, die aber nur einige wenige zu verantworten hatten.. Hast nicht ganz so mitbekommen.. warst ja im SuperPraktikum.. Was ist denn draus geworden?? - Eine Verlängerung der Maßnahme??[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]... und ich hab Kritik abgelassen ![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Super!! Lieber "Ex"-Kollege; und was ist aus der Kritik geworden? Mit ihrer „guten Laune“ hat sie dich niedergeredet, dass deine Kritik doch gar nicht so gemeint ist.. Und dann hast du doch das getan, was du kritisiert hast. Super, solche Kunden braucht jeder Vertreter!! ..oder jeder Fallmanager, oder jede Projektleiterin..[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Meiner Meinung nach kann man hierdran ruhig mal teilnehmen[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, kann man! Wenn man den lieben langen Tag nix anderes zu tun hat, kann man auch mal „da“ seine Zeit „absitzen“..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]-man kann es aber auch sein lassen. [/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]BOHRT NACH bei der Arge und bei der GFA - auf dem Flyer der GFA steht doch auch die Telefonnummer! Ruft an und lasst euch UMFASSEND beraten und stellt Fragen!!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, Lieber "Ex"-Kollege; ihr seht ein Angebot über ein super günstiges Probe-Abo, ohne Verpflichtungen. Ihr müsst nur eure Kontonummer, euer Internet-Passwort, und eine Datenschutz-Erklärung abgeben, ihr ruft eine Service-Nr. an, weil ihr Fragen habt. Die Dame vom Callcenter in Dhaka versichert euch, dass alles kein Problem ist, ... wenn du dabei bist...[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]
Mit dem Ganzen "Rundrum" wie Rückholtage und so kann man gut umgehen,
[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]Klar, Lieber "Ex"-Kollege; dann erzählst du, dass alles super läuft, dass dein Praktikum in eine feste Anstellung übergeht.. -Sag mal, warum bist du jetzt wieder im PC-Raum??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und was anderes – die Rückholtage waren doch angedacht, dass die Leute, die im Praktikum sind, den anderen was Positives rüberbringen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber sei doch ehrlich! Ihr habt doch nur abgewartet, dass ihr bei der Projektleiterin eure Minuten absitzt, ihr erzählt, was sie hören mag, und das ihr dann in den Feierabend geht.[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Es wurde uns sogar nahegelegt, zu sagen, was uns stört und Verbesserungsvorschläge zu machen, damit die GFA in Zukunft besser funktioniert - na also! [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, Lieber "Ex"-Kollege; es war nicht nur eine „Nahelegung“ - es war ein Arbeitsauftrag! Das war Anfang März 09. Ich war die Erste, die diesen Auftrag erledigt hatte, als Erste hab ich die Wunschliste abgegeben. Ich hab auch versucht, die anderen TN zu motivieren, dies auch zu tun, aber das war nicht so einfach. Auch bei dir nicht! Du warst ja auch nicht so überzeugt davon. Was dann jeder im Einzelnen getan hat, weiß ich auch nicht. Ich hab es versucht. Das war meine Wunschliste, ein PC kann sich alles merken:[/FONT]


  • [FONT=Verdana, sans-serif]eigenständiges Benutzen des Kopierers[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]Bereitstellung eines Farbkopierers[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]eigenständiges Benutzen des Farbdruckers[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]eigenständiges Benutzen des Scanners[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]leistungsfähigeren PC (leistungsfähiger als die PC´s in Raum 19 und 15)[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]Ausstattung der PC´s mit folgenden Programmen:[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]Adobe Photoshop bzw. Programm zum Bearbeiten von jpg-Formaten[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]PDF-Converter[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]ein PC-Raum für gesamte Gruppe[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]regelmäßige (1x wöchentlich) Projektbesprechung (mein Projekt) nach Termin[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]Unterstützung bei homepage-Gestaltung[/FONT]
  • [FONT=Verdana, sans-serif]Unterstützung bei Frage "Warum bewerbe ich mich ausgerechnet bei dieser Firma?"[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ja nun, lieber „Ex“-Kollege. Sag doch selbst, was davon realisiert wurde. Im Gegenteil, das war noch, als wir das Telefon selbstständig nutzen durften. Aber auch das hat sich ja geändert, nur noch in Anwesenheit einer Projektperson telefonieren... wie im Kindergarten.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ja nun, zumindest in der Realisierung des letzten Wunsches hast dich irgendwie eingebracht... -Du weißt sehr gut, was ich meine..-[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber recht produktiv war das nicht! - Aber du konntest mal deine schauspielerischen Fähigkeiten ausleben...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Hast dich irgendwann mal gefragt, ob es den „Anderen“ (auf der anderen Seite) ebensoviel Spaß macht??[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]
Seid so relaxed wie möglich und zieht euch'n Kaffee am Automaten!
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, Lieber "Ex"-Kollege; so kann man es auch sehen...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur manche TN können das so nicht sehen, und nehmen sich die Dinge zu Herzen, bzw. können sie mit solch einer „Gelassenheit“ eben nicht an sich abprallen lassen.[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Das erstmal zum post von ALG4ever .. weiteres gleich..[/FONT]
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#26
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, ich hatte kein Magengeschwür, glücklicherweise.. dennoch war ich krank. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun hatte ich die letzten Tage bis zum Projektende überstanden. Dass ich die letzten paar Tage Urlaub genommen hatte, war meiner Projektleiterin natürlich nicht so recht, aber ich bekam natürlich meinen Urlaub, was sollte ich auch noch in den letzten paar Tagen reissen, was in den vergangenen 5 Monaten nicht möglich war??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun musste ich ja wieder zur ARGE, für nen neuen Antrag. Da musste ich auch wieder zu meiner Arbeitsberaterin, die Fallmanagerin ist, für die Richtigkeit.. also im weiteren FM.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Als ich (unangemeldet) zu ihr kam, vertagten wir den Termin, weil ja so einiges „unschönes“ vorgefallen war. Zu diesem Termin zog sie auch einen weiteren MA von der ARGE hinzu, das wusste ich vorher nicht.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber okay.. Man fragte mich, was denn so in dem Projekt vorgefallen war, ich berichtete, man wollte aber nicht wissen, was den anderen TN passiert war, die könnten ja selbst für sich reden – klar, die Dynamik rausnehmen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich hab dann gesprochen, was mir passiert war, das wollten sie nicht hören, haben es abgetan.. gar nicht ernst genommen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Was ich hier im Forum geschrieben habe, wussten sie. Da hab ich nen ziemlichen „Anschiss“ bekommen. Das würde alles nicht stimmen, die Projektleiterin wäre die fähigste Person überhaupt, das Projekt ist das erfolgreichste überhaupt.. etc.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich wollte gar nicht abstreiten, dass ich den Beitrag geschrieben hatte.. warum auch..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dass ich konkrete Beispiele für meine Behauptungen hatte, wollte keiner hören, klar... unschöne Dinge hört man nicht gern.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es war auch recht schnell beendet, Schwamm-Drüber-Mentalität... nach vorn sehen.. Klar, ich kann meine FM verstehen, ich bin eine Kandidatin, die sie eigentlich in Arbeit bringen müsste...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, kaum hatten wir uns über die Zukunft geeinigt, da hatte ich ein neues Integrations-Projekt-Angebot auf dem Tisch, klar von der Tertia, auch wieder GFA... alter Mantel.. neues Projekt...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich hab dann auch persönlich mit der neuen Projektleiterin gesprochen, das Projekt ist für gestrauchelte Frauen, die persönliche, private Probleme haben, die sich wieder in den Alltag einfügen müssen... mit Beschäftigungstherapie.. Einkaufsbeutel nähen.. Bewerbungsmanagement.. das was ich alles schon hatte. Zum Glück war die Projektleiterin so klug, zu sehen, dass ich nicht für dieses Projekt geeignet bin.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es ist toll, dass es solche Projekte gibt.. Aber dann doch bitte für solche Leute, die das wirklich brauchen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nun, ich werde den Antrag dennoch stellen.. wenn ich keine Kostenerstattung bekomme, dann kann ich mich zukünftig auch nicht mehr auf meine Kosten bewerben.. zumindest nicht was über dem regulären H4-Satz liegt..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ach noch was.. ja und was eigentlich das schärfste ist..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]gestern war ja mein letzter Tag, und heute hatte ich schon mein „Arbeitszeugnis“ der GFA im Briefkasten:[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Super Zeugnis, oder was meint Ihr??

Dazu möchte ich noch einiges sagen..
Ich habe in dem Projekt Aktionen angekurbelt, die sich selbst die Projektleiterin bis dahin noch nicht vorstellen konnte. Ich habe die Gruppe dazu motiviert, in einem Brainstorming Ideen zu liefern, die ich evtl. umsetzen könnte. Ich hab auf eigene Kosten Mini-CDs gekauft, nicht billig, darauf meine Bewerbung und Projekte gespeichert.. diese als Bewerbung verteilt, auf Messen, Kontaktbörsen, etc.
Ich habe ne Bewerbungsmappe erstellt, da leckt sich jeder Personaler die Finger nach.. auf Fotopapier, die ersten 3 Seiten...
Neuankömmlingen in dem Projekt wurden diese als tolles Projekt zum Nachahmen vorgestellt.. klar hab ich meine Dokumente zur Verfügung gestellt - die "Neuen" haben mich auch darauf angesprochen..
[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]Mein Engagement mit meiner web-site wurde nie richtig gewürdigt, klar, weil die Möglichkeiten in dem Projekt fehlen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe zuhause die Fotos für meine Projektarbeit gemacht, hab mich neu in Photoshop eingearbeitet.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]All diese Aktivitäten liegen weit über dem des Normalen Engagements..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Auch habe ich eine Kollegin zu einem Bewerbungsgespräch begleitet, sogar vorher bin ich mit ihr, ausserhalb der Arbeitszeit, die Wegstrecke abgefahren...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe anderen Kollegen geholfen, den Lebenslauf zu optimieren, die richtigen Worte für die Tätigkeiten zu finden, auch mit den Formatierungen im Word.. weiteren Kollegen hab ich geholfen, Bew.-Anschreiben zu optimieren..
Das wäre nicht meine Aufgabe gewesen.. sondern die der Projektleiterin.. [/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]UND DANN SCHREIBT DIE MIR SO EIN ARBEITSZEUGNIS !!!![/FONT]
 

Anhänge

holla

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#27
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]
Mal abgesehen,das mir schon Übel wird wenn ich den ganzen Treat hier lese,aber das ist doch schon Nötigung,ich gehe einen Schritt weiter und nenne es Erpressung!
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#28
Mal abgesehen,das mir schon Übel wird wenn ich den ganzen Treat hier lese,aber das ist doch schon Nötigung,ich gehe einen Schritt weiter und nenne es Erpressung!
danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.
 

holla

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#29
danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.
Uphs,Bei Klagen gegen "Kann-Entscheidungen",da kann ich dir jetzt keinerlei Hilfestellung geben!
Meine SB hat zwar von mir über´s Sg eine bekommen,allerdings,die wollte überhauptnicht zahlen!
Das war aber auch keine "Kann-Sache"!

Aber alles was du schreibst ist für mich nur die Bestätigung das EL´s in Sinnlosmassnahmen gedrückt werden,die keinem was bringen (ausser dem Träger) und wenn man so Frech ist dagegen anzugehen (Verschwendung) auch noch der Ars.... ,ähem Hintern ist!

Da scheuen sich Sb´s auch nicht in ,für meine Ansicht,Strafwürdige Zone zu gehen,allerding,Folgen hat das Leider nicht.
 

Damor

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#30
[FONT=Verdana, sans-serif][/FONT]wall of text
Ich gehe zu deinem Wohlwollen mal davon aus, das du dir deine Bewerbungs - CD, Photoshop Kenntnisse,..., auch angeeignet hättest, wärst du nicht bei der GFA gewesen.

Die Frage die man sich halt auch stellen sollte: Was hab ich für Alternativen?
Wenn ich doch sowieso Bewerbungen schreibe, warum nicht dort? Wo man sich zumindest in der Gruppe austauschen kann, wenn man schon nicht die Projektleitung um Hilfe bittet.

Hattest du Alternativen, die du wegen dieser Maßnahme nicht wahrnehmen konntest? Oder hast du einfach ein Problem, morgens um 08:00 dort auf der Matte zu stehen und dich, vielleicht nicht unter perfekten Bedingungen, mit Bewerbungen zu befassen? Danach klingt das nämlich für mich.

Und (haha) mit was für einem Arbeitszeuugnis hast du gerechnet? Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?

Btw.: Selbstanalyse geht sehr wohl im Team. Warum auch nicht?

Die Tätigkeit bei der GFA ist wohl weit entfernt vom Traumjob, aber fürs Bewerben auch noch Geld zu bekommen ist doch super. Nur halt nicht für diejenigen die Probleme mit Autoritäten haben und das Aktion / Reaktion Prinzip nicht verstehen.

@sonntagsmaja: Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...

So long
Damor
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#31
@sonntagsmaja: Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...

So long
Damor
Klar ist das besser:icon_smile:
Ungefähr so, als wenn ich statt 200.000 € Schulden nur noch 190.000 € Schulden habe.

Könntest Du hierzu noch was sagen?->
Meine Frage:
Wieviel Teilnehmer der Tertia-GFH haben denn einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz gefunden? Wieviel davon dauerhaft? Wieviel sind davon nicht mehr von ALG II abhängig?
 

Damor

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#32
Leider auch nur ungefähr so..
Nein, nach deiner angeführten Quote baust du sehr viel mehr Schulden ab.

Außerdem: was für ein bescheidener Vergleich :icon_klatsch:

Äpfel <-> Birnen

Quoten hab ich keine zur Hand.
Bin ja kein Insider.

Selbst wenn man nicht vermittelt werden kann, welche (besseren, sinnvollen, bezahlten,...) Alternativen hat man? Keine? Keine!
 
E

ExitUser

Gast
#33
Quoten hab ich keine zur Hand.
Bin ja kein Insider.
Ahja...kein Insider. Aber uns hier Vorträge halten,wie toll solche Sinnlosmaßnahmen doch sind. Du hast offenbar keinen blassen Dunst, was wirklich in solchen Maßnahmen los ist. Entweder bist du ein unverbesserlicher Optimist oder arbeitest selbst für Arge oder Maßnahmeträger. Klar,daß die sich ihre sinnlosen Maßnahmen nicht schlechtreden wollen.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#34
Wäre das nicht so ernst-- und vor allem für die armen Betroffenen nicht so übel, würde ich sagen- es ist immer wieder erheiternd hier von Tolletoys und co zu lesen.
Im Grunde ist fast alles irgendwie das Gleiche.

Aber leider ist das kein Spaß, sondern für die Betroffenen trauriger Ernst.

Und immer wieder "schön" zu lesen, wie solche Tolletoyser die Persönlickeiten derer unmöglich machen wollen, die sich dagegen kritisch zur Wehr setzen.

Das heißt es dann, ob man Probs mit Autoritäten hat usw.

Hier werden Erwachsene Menschen wie Schuljungen behandelt, nur mit einem kleinen Unterschied.
Das es keine Autritäten sind die da leiten, sondern meist die aufgezogenen Sprechpuppen, die ihr Programm runterspulen.

Denn die Guten sehen zu, daß sie so schnell wie möglich dort wieder wegkommen.

Mit Sanktion zu drohen, hat nämlich so gar nichts mit Autrität zu tun.

@Trama um das Zeugnis mach dir keinen Kopf, das ist eh was für die Tonne.
Aus Sicht eines Arbeitgebers waär deins noch das beste was einem ausgestellt werden kann.
Bei dir kann ich wenigstens noch ersehen, daß du in der Lage bist Dinge kritisch zu hinterfragen.

Schlimmer wär Superzeugnis solcher Maßnahmeträger, soll ich dann als Arbeitgeber jubeln, das sich hier ein superangepaßter bewirbt, der so gar nichts hinterfragt ?

Aber ich schrieb ja an anderer Stelle, daß bei einem benachbarten Institut die Teilnahme an solchen Supermaßnahmen ein K.O Kristerium ist.

Soll heißen, du mußt zu allem Überfluß auch noch deinen Lebenslauf frisieren, wenn man an so etwas teilnimmt.

LG
Hexe
 

Damor

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#35
@werniman:
sinnlose maßnahme: deine alternative?

@hexe45:
arme betroffene, übel, wie schuljungen behandelt,..........


Hallo? Man kann diese Maßnahme ablehnen. Diese ist NICHT verpflichtend.

Ihr habt doch immer die gleichen Argumente, Alternativen kann niemand aufzeigen.

Guten Abend meine Damen und Herren,
es sinkt für Sie:

Das Niveau

So long und tschüß
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#36
@werniman:
sinnlose maßnahme: deine alternative?

@hexe45:
arme betroffene, übel, wie schuljungen behandelt,..........


Hallo? Man kann diese Maßnahme ablehnen. Diese ist NICHT verpflichtend.

Ihr habt doch immer die gleichen Argumente, Alternativen kann niemand aufzeigen.

Guten Abend meine Damen und Herren,
es sinkt für Sie:

Das Niveau

So long und tschüß
Immer wieder schön, wie leicht so Tolletoyser sich betroffen fühlen :icon_smile:.

Klar gibt es Alternativen, man nehme das Geld, daß in solchen Maßnahmen verbrannt wird, und richte mit diesem öffentlich geförderte Beschäftigungsverhälnisse ein.

So richtige sozialversicherungspflichtige Jobs, von denen die Betroffenen leben können.

Das gibt den Menschen mehr Würde und Selbstachtung, als wenn man diese wie kleine Kinder behandelt.

Denn ich habe schon lange aufgehört zu lachen, nachdem ich realisierte wieviele MRd mit solchen Maßnahmen nutzlos verballert werden.

Freiwillig???? Klar deshalb ist ja auch bei solchen Infoveranstaltungen, jedes zweite Wort der Begriff Sanktion.

Stimmt, deine Beiträge haben sehr dazu beigetragen, das Niveau zu senken.
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#37
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann wollte ich noch einen Bewerbungskostenantrag stellen.. nun dafür gibt es nun neue Formulare.. aber die Bewilligung liegt halt im Ermessen der FM. Das machte sie mir auch deutlich, mit ihrem Unmut über meinen Forum-Beitrag, den ich doch überdenken sollte, wenn ich die Bewerbungskosten haben möchte.[/FONT]
Oh, jedes normale Unternehmen muss sich Kritik gefallen lassen, da gibts hunderte Bewertungsseiten. Da wir doch "Kunden" sind, verwundert mich diese dünnhäutigkeit, aber da wird wieder mal der orwellsche Neusprech deutlich.:icon_daumen:

Arbeitsamt ist Agentur, Arbeitsloser ist Kunde,Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke.

Hoffentlich bin ich jetzt kein unguter Gedankenverbrecher.
Aber Leute zu nötigen, nur weil sie Gebrauch von ihrem Recht auf freie Meinungsäusserung machen, starkes Stück.

Wenn mans von den Top 100 in die Top 20 schafft, ist das keine Verbesserung? Ist doch eine Topquote. Man kanns natürlich auch wieder negativ auslegen...
Klar, man darf 5 Runden anstatt nur 4 beim lustigen "Reise nach Jerusalem"-Spiel mitmachen, schonmal die Zahlen verglichen von freien Arbeitsstellen und Arbeitslosen(bei denen ja noch jeder 1€-Jobber, Maßnahmeteilnehmer, krankgeschriebener, Aufstocker etc rausgerechnet wird)?

Von mir aus noch einmal einen ganz großen Dank an Trama für ihren Bericht. Soetwas sollte jeder machen und dann sollte man es hier geballt sammeln. Vielleicht überdenken dann auch manche Rädchen im Getriebe mal, wozu sie genutzt werden und andere Unwissenden stolpern nicht so schnell in diese Maschinerie.

Selbst die Mitarbeiter der Tertia sollten mal ihre Position überdenken, ohne Teilnehmer wäre ihr Job wohl nicht vorhanden. Da könnte man schnell in einer Maßnahme landen. :icon_twisted:

Vor der Wahl müssen die Statistiken ja öhhmm.. ehh optimiert werden.
 
E

ExitUser

Gast
#38
Gerade als chronisch Kranker ist man auf diese regelmäßigen Arztbesuche angewiesen. Ich jedenfalls würde mir von so einem Spastiker in einer Maßnahme die Arzt-Termine nicht vorschreiben lassen.
Zwar kann ich die Wut verstehen, sie gibt dir aber nicht das Recht, Menschen, die an Spasmen leiden, abzuwerten. Insofern wäre es gut, diesen Ton noch einmal zu überdenken.
 

amelie3

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#39
danke holla, ja so ist es, Erpressung... glaub mir, ich hab schon bisschen hin und her überlegt, ich brauch ja das Geld auch.. ich hab ne Menge für mein Bewerbungsmanagement ausgegeben.. und nun werde ich wohl nix erstattet bekommen..na mal sehen, klagen kann man ja auch noch... für nix und lau mach ich das nicht.

Eines hast du wohl wirklich nicht kapiert bei all deinen destruktiven Äußerungen: du bewirbst dich weder für die ARGE noch für die TERTIA oder sonst einen Bildungsträger - deine eigentliche Motivation sollte doch eigentlich DU SELBST sein - oder ist das "nix und lau"??:confused:

und außerdem versteht ich nicht: jetzt willist du auch noch klagen gegen die Stelle, die Dir auch noch alles bezahlen soll? äääähhhh????

Finde es langsam auch - wenn ich mir dein ganzes "Geschreibsel" so durchlese - eher eine Lachnummer, als das es etwas bringen soll. Du wirst eigentlich nur persönlich und anmaßend.

Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst? Dann hättest du das sicher abbrechen können. Oder war deine Motivation, durchzuhalten, lediglich das liebe Geld? Dann biste nicht besser als das, was du schreibst. Wenn Überzeugung - dann bitte richtig! Und nicht "arschkriechen" und "bückling" für das Geld, das du dort mitgenommen hast.:icon_motz:

sorry! aber das ist bloße Hetzkampagne....
 
E

ExitUser

Gast
#40
Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst? Dann hättest du das sicher abbrechen können.
Na klar kann man abbrechen...wenn man mit einer Sanktion leben kann,ist das kein Problem. Und als Dank dafür kriegt man die gleiche Maßnahme im nächsten Durchgang gleich nochmal aufs Auge gedrückt. Einziges Ziel dieser Aktion ist es nämlich,die Leute aus der Statistik rauszukriegen und möglichst gleichzeitig noch Geld zu sparen...was die Leute über diese Maßnahme denken oder ob sie überhaupt sinnvoll ist,ist dabei schei*egal. Ich habe zufällig mal das Dokument über "meine" Maßnahme gesehen, in welchem der Maßnahmeträger der Arge gegenüber in den blumigsten Worten den Inhalt und den Sinn der Maßnahme beschreibt,damit die Arge dieser Maßnahme zustimmt. Ich sags mal so:Wenn nur die Hälfte der Aussagen den Tatsachen entsprechen würden, würde sich hier niemand (!) darüber beschweren. Tja...welche Alternativen hat man: In erster Linie wäre es eine Alternative,wenn die Teilnehmer statt der Zwangsmaßnahme eine Art Blanko-Bildungsgutschein kriegen würden, unter dem sie sich selbst eine passende Weiterbildung suchen können. Und wenn es nur ein Abendkurs in der Volkshochschule ist.Das wäre auf alle Fälle sinnvoller als eine Zwangsmaßnahme zu Themen,die den Teilnehmer wahrscheinlich eh nicht wirklich interessieren. Um es an meinem Beispiel zu erläutern: Ich bin aus der IT-Branche,möchte mich dort auch noch weiter fortbilden, mehr Zertifikate machen. Auch mein Englisch könnte eine kleine Auffrischung vertragen. Doch als ich das beantragt habe,wurde es abgeleht. Stattdessen sitze ich jetzt in einer Maßnahme,in der z.B. arbeitslose Elektromonteure in einem 14wöchigen Crashkurs zur Bürohilfe ausgebildet werden sollen. Die Hälfte der Zeit ist rum, aber mit dem bis dato wirklich brauchbaren gelernten Stoff würde man nichtmal Chancen auf einen Minijob oder ein Praktikum haben,weil die Inhalte weitestgehend an der Praxis vorbeigehen. Und bevor hier Kommentare kommen:Ja,wir haben unseren Unmut über den Inhalt der Maßnahme schon mehrfach kundgetan...geändert hat sich trotzdem nichts.
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#41
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich gehe zu deinem Wohlwollen mal davon aus, das du dir deine Bewerbungs - CD, Photoshop Kenntnisse,..., auch angeeignet hättest, wärst du nicht bei der GFA gewesen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Ja, wahrscheinlich hätte ich das auch getan..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Frage die man sich halt auch stellen sollte: Was hab ich für Alternativen?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Glaub mir, diese Frage habe ich mir schon seit langer Zeit gestellt, und auch beantwortet. Aber das kläre ich regelmäßig mit meiner FM.
Wenn du berechtigtes Interesse hast, können wir auch dazu einen thread eröffnen.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wenn ich doch sowieso Bewerbungen schreibe, warum nicht dort? Wo man sich zumindest in der Gruppe austauschen kann, wenn man schon nicht die Projektleitung um Hilfe bittet. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]
Bis Ende Mai war das Verhältnis zur Projektleitung recht gut. Ich habe sie öfter um Rat gefragt, hatte auch einige Besprechungen mit ihr. Sie hat stets versucht mich über persönliche Dinge der Anderen auszufragen. Speziell zu einer ganz bestimmten Kollegin, die wohl persönlich ein paar Probleme hatte. Aber dazu habe ich nichts gesagt, ich plauder nix über Kollegen aus, weder zu anderen Kollegen, geschweige denn zum Chef. Auch wollte sie gern wissen, wohin die anderen TN bei ihren „Aktionstagen“ so zum Kaffeetrinken hingehen.. Auch wenn ich es wusste, aber soetwas macht man nicht. Das hat mit die Projektleiterin wohl persönlich übel genommen..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Hattest du Alternativen, die du wegen dieser Maßnahme nicht wahrnehmen konntest? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Natürlich nicht.. so blöd bin ich auch nicht. - Bis auf einen Arzttermin, den ich nicht wahrnehmen konnte.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Oder hast du einfach ein Problem, morgens um 08:00 dort auf der Matte zu stehen und dich, vielleicht nicht unter perfekten Bedingungen, mit Bewerbungen zu befassen? Danach klingt das nämlich für mich. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das ist Blödsinn!! Egal ob ich irgendwo auf der Matte stehen muss, oder zuhause bin, ich stehe jeden Morgen gegen 6:30 Uhr auf, ganz ohne Probleme.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ja nun, wenn man nicht mal den Kopierer oder das Telefon selbst bedienen darf.. Und das als „nicht perfekte Bedingungen“ auslegt.. Na, ich weiß auch nicht... Ich lege das halt anders aus.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und (haha) mit was für einem Arbeitszeuugnis hast du gerechnet? Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Irgendwie kommt es mir so vor, als wärst du selbst die Projektleiterin.. oder ihr Compagnon??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe mit einem Arbeitszeugnis gerechnet, welches der Wahrheit entspricht.. der AG hat die Pflicht dazu.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ohne Schirm im Regen.. Klar, aber ich hab kein Problem nass zu werden. Wer Kritik übt, wird ange****t.. so ist das, das ist mir nicht neu. Aber was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Und was nicht in Ordnung ist, sollte gesagt werden dürfen. ..und manchmal muss es auch gesagt werden. Auch an anderen Stellen, als in einem Forum.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die Tätigkeit bei der GFA ist wohl weit entfernt vom Traumjob, aber fürs Bewerben auch noch Geld zu bekommen ist doch super. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann melde dich doch gleich mal freiwillig zu so einer Maßnahme![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Leider ist es nicht so, dass es ausschließlich für´s Bewerben die Kohle gibt. TN, die ausschließlich das getan haben, -und in kein Praktikum oder festen Job gekommen sind – wurde mit Kündigung gedroht, bzw. ein Aufhebungsvertrag nahegelegt.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur halt nicht für diejenigen die Probleme mit Autoritäten haben und das Aktion / Reaktion Prinzip nicht verstehen. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das actio-reactio-Prinzip ist mir, spätestens, seit meinem ersten Physikunterricht bekannt und verständlich.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Probleme mit Autoritäten hab ich auch nicht; ich habe in meinem Leben schon so einige „wirkliche Autoritäten“ kennengelernt, und mit ihnen zusammengearbeitet. Schon aus Gründen der Moral und Ehtik hat es sich für diesen Personenkreis erübrigt, sich so zu verhalten, wie „Möchte-Gern-Autoritäten“.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]...all deinen destruktiven Äußerungen[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar, wenn man Tatsachen beschreibt, Kritik übt, dann ist das destruktiv.. Kommt mir so bisschen vor wie in der Politik. Wenn Die Grünen Kritik an nichtfunktionierenden AKW´s üben, dann reden die „Schwarzen“ auch von destruktiven Äußerungen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]du bewirbst dich weder für die ARGE noch für die TERTIA oder sonst einen Bildungsträger - deine eigentliche Motivation sollte doch eigentlich DU SELBST sein [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Genau!! Das bin ich auch, und da lass ich auch nix zwischen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]das "nix und lau" – hast du irgendwie falsch verstanden.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich meinte nicht die Kohle..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]jetzt willist du auch noch klagen gegen die Stelle, die Dir auch noch alles bezahlen soll? Äääähhhh????[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die „Stelle“ SOLL nicht, sondern sie WILL. Meine Idee war die Maßnahme nicht.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Jeder Mensch hat das Recht zu klagen, wenn er sich zu unrecht behandelt fühlt, ebenso wie das Recht, Meinung frei zu äußern.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Offensichtlich verstehst du das wirklich nicht.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Finde es langsam auch - wenn ich mir dein ganzes "Geschreibsel" so durchlese - eher eine Lachnummer, als das es etwas bringen soll. Du wirst eigentlich nur persönlich und anmaßend. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann hast du wirklich das „Geschreibsel“ falsch verstanden. Aber ist doch ganz nett, wenn ich was zur Belustigung mancher Leser beitragen kann. Lachen soll ganz gesund sein.. Mach weiter so!
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und wenn du das alles sssoooo schrecklich fandest - warum hast du nicht mit deiner FM während der Maßnahme geredet, wenn du so "gut" mir ihr kannst?[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Weil dann genau das gekommen wäre, was bei dem letzten Gespräch kam. (siehe weiter vorn / oben)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann hättest du das sicher abbrechen können. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Sicher hätte ich das tun können. Aber eine 3-Monats-Sperre kann ich mir nun mal nicht leisten. So einfach ist das.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und nicht "arschkriechen" und "bückling" für das Geld, das du dort mitgenommen hast.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich bin bestimmt nirgendswohin gekrochen.. Durchhalten kann doch wirklich nicht so schlecht sein..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]sorry! aber das ist bloße Hetzkampagne....[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]siehe oben mein Kommentar.. zu AKW.

[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]@Hexe45 und TanteHorst[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Danke für eure Worte, dann ist doch nicht alles sinnlos, und es besteht noch Hoffnung..[/FONT]
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#42
Ui jetzt kommen aber so langsam sie Ratten aus ihren Löchern :icon_smile:.

Ihr habt alle gelesen, ist ja alles freiwillig :)).

Klar wirste dann halt gekürzt, aber eben alles freiwillig.
Wie Menschenverachtend diese aufgezogenen Sprechpuppen ihren Dünpfiff hier zum Besten geben. Und die erzählen dann noch eins von Niveau.
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#43
Danke Hexe :icon_smile:
Alles hier ist auch freiwillig, das Lesen und das Schreiben. Man kann ja auch so einiges Überlesen..

Ach ja, hab noch was vergessen zu erwähnen - Habe einen Antrag auf Rücknahme der Abmahnung geschrieben. Ein Exemplar für die Projektleiterin, (im übrigen hab ich sie befördert; sie nennt sich "Projektkoordinatorin", ihr Chef wiederum nennt sich Projektleiter) und auch eins für eben den Projektleiter. Meine FM der ARGE wird auch ein Exemplar bekommen.

Wünsche Euch erstmal ein schönes WE - vergesst nicht, neben dem ganzen Ärger, Unmut etc. zu leben und zu tun, was Euch wirklich Spaß macht.
 

Kallemann

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
63
Gefällt mir
2
#44
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen. Hatte ja vor einiger Zeit Zweifel an der Geschichte.
Jetzt wo ich das alles hier lese, frage ich mich aber, wie weit wir jetzt schon sind in unserem Deutschland, das garnicht unseres ist.
Jemand wie trama417, der so viel kann, schon so viel gemacht hat, mit so viel tollen Leuten schon im Team gearbeitet hat, so ausführlich hier alles beschreiben kann, der gehört nicht in eine Zwangsmassnahme für Langzeitarbeitslose. Da kann die Arbeitslosigkeit doch nur ein Versehen sein, nichts mit mangelnder Qualifikation oder so was zu tun haben. Das kann doch jetzt nicht Jahre so weiter gehen. Sonst wird am Schluß aus trama noch drama.
 

amelie3

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#45
für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.

Dass sie mit Autoritäten nicht klar kommt, beweisst sie immer mehr mit dem, was sie da so schreibt. Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? Das stinkt doch zum Himmel!!! Wenn der ganze Verein ARGE und alle Bildungsträger unter ihrem "Nieveau" sind - warum geht sie nicht einfach in Arbeit (sollte ja mit ihrem tollen Stand gar kein Problem sein!) und ist das ganze los? Oder ist es die pure Lust, zu hetzen und Leute aufzuwiegeln?

Übrigens mal für alle hier: ich kenne Leute, die mit ihr in dieser Maßnahme waren (jetzt z.T. - wie komisch - in Arbeit sind!). Die reden nicht gerade gut über die Dame trama und ihr Verhalten gegenüber Mitteilnehmern und der Projektkoordinatorin! - distanzieren sich klar und ausdrücklich von ihren Äußerungen hier - Nur mal so!!! Ich denke, das sollten die Leute hier auch mal wissen! :icon_kotz2:

Und Antrag auf Rücknahme einer Abmahnung! Super-Idee! Was ist das denn für´n Blödsinn! Arbeitsrecht scheint die wirklich nicht drauf zu haben!

Dümpel weiter in Deinem Elend und leck deine Wunden.....so kommst Du ganz bestimmt zu deinem "Traumjob"! Glaubst du nicht, dass Firmen sich über dich erkundigen? Und was denkst du, wird man antworten? Denk mal drüber nach....ich lach mich weiter ab - sorry!:icon_klatsch:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#46
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen. Hatte ja vor einiger Zeit Zweifel an der Geschichte.
Jetzt wo ich das alles hier lese, frage ich mich aber, wie weit wir jetzt schon sind in unserem Deutschland, das garnicht unseres ist.
Jemand wie trama417, der so viel kann, schon so viel gemacht hat, mit so viel tollen Leuten schon im Team gearbeitet hat, so ausführlich hier alles beschreiben kann, der gehört nicht in eine Zwangsmassnahme für Langzeitarbeitslose. Da kann die Arbeitslosigkeit doch nur ein Versehen sein, nichts mit mangelnder Qualifikation oder so was zu tun haben. Das kann doch jetzt nicht Jahre so weiter gehen. Sonst wird am Schluß aus trama noch drama.

Ups jetzt gebe ich aber zu daß ich überrascht bin. Hätt ich jetzt eher nicht aus deiner Feder erwartet, mich aber deinem Post nur anschließen kann.

Du realisierst nur noch nicht so ganz, das es in der Realität viel, viel weniger Jobs gibt als dargestellt.
Denn auch auf sogenannte qualifizierte Jobs kommen auf ein Angebot etwa 30 bis 40 Bewerber.

Da haste ab etwa 40 dann schon immer das Nachsehen.
Ich habe nach meinem Reha Studium trotz top Quali und Motivation fast 9 Mon. gesucht bis ich nen Job fand.

Und dann haste als Zusatzprob noch den Umstand an der Backe kleben, solche Schrottmaßnahmen abzuwehren.

Di irrst- wenn du denkst, daß in solche Maßnahmen nur die sogenannten Härtefälle gesteckt werden.

Selbst in unserem Institut teilt sich die Belegschaft, aber nicht in gut und gering qualifiziert, sondern in befristet und unbefristet.

Die erstere Gruppe hangelt sich von Befristung zu Befristung und alle haben trotz Examina schon Erfahrung migt der Arge machen müssen.
Und die meisten haben hautnah erlebt, was solche Maßnahmen bringen.

Das Drama um Trama überrascht mich nicht, man liest ja wie sie hier angegangen wird.
Tarma hat in ein Wespennest gestochen, von daher möchte man sie hier als Mensch unmöglich machen.

Denn das Ganze ist nichts wieter als ein Mrd Geschäft auf Kosten der Armen.

Aber dien Post hat mich wie schon gesagt überrascht, muß zugeben dich etwas falsch eingeschätzt zu haben.
Du hast zwar ne andere Meinung, aber du verschließt deine Augen nicht vor Umständen die nicht zu deiner Meinung passen.

LG
Hexe
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#47
für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.

Dass sie mit Autoritäten nicht klar kommt, beweisst sie immer mehr mit dem, was sie da so schreibt. Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? :icon_klatsch:

Trama wird schon mit Autoritätäten klar kommen, sofern es sich um solche handelt.

Ist dir eigentlich bewußt, wie stark du dich selber herabwürdigst???
Denn Trama besitzt Kopetenz, das scheint schon mal klar.

Die Anzahl der H4 Empfänger die ein Diplom bzw. Examen besitzen ist gar nicht mal so gering.
Ich bin damals nach meinem Reha Studium das 3.5 Jahre ging, direkt in H4 gefallen, weil meine ALGI Ansprüche dadurch verfallen sind. Und das nach 23 Berufsjahren.

Du scheinst sehr neidisch auf trama zu sein, in deinem Urteil über sie steckt viel Hähme.
So daß es sehr leicht war, dich zu einem willigen Sprachrohr zu machen.

Dir ist gar nicht bewußt, wie sehr du auf die Hetztschiene abgedriftet bist.
Zwischen dir und trama liegen intellektuell Welten, tut mir schon fast leid so etwas schreiben zu müssen.

Ja trama ist kompetent und auch mutig, denn gehetzt wird hier gegen trama und nicht umgekehrt.

LG
Hexe
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#48
[FONT=Verdana, sans-serif] Wenn man sich mit den Falschen anlegt (in dem Fall der / die Chef/in) muss man mit sowas rechnen! Wenn man ohne Schirm im Regen steht, wird man naß. Oder lieg ich da falsch?[/FONT]
Haben Vorgesetzte neuerseits gottgegebende Unfehlbarkeit?
Wenn Kritik berechtigt ist, sollte man sie auch äussern dürfen.
Kritik kann auch konstruktiv sein, aber dass ist ja reinste Fahrradfahrermentalität: "Nach oben buckeln, nach unten treten."

Wer als Führungskraft keine Kritik verträgt und alles persönlich nimmt, am besten noch den Kritiker schikaniert, hat wohl den falschen Job.
Da waren meine Ausbilder bei der Bundeswehr ja hingegen reine Waldorfpädagogen.:icon_klatsch:

Und Hetzkampagne?

Wenn ich in ein Frittenbuden-Forum schreibe: "Dem Curryjupp seine Wurst kann ich nicht empfehlen, die Tische sind dreckig und die Bedienung ist unfreundlich", ist das eher ein Erfahrungsbericht als eine Hetzkampagne.

Aber schön, dass sich die Leute auch mal geäussert haben, die natürlich nichts mit dem Laden zu tun haben, aber sich zufälligerweise, zeitnah hier anmelden und anscheinend hauptsächlich Interesse an diesem Thread haben.:icon_party:
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#49
Aber dien Post hat mich wie schon gesagt überrascht, muß zugeben dich etwas falsch eingeschätzt zu haben.
Sorry Hexe.. zum post von Kallemann -sofern dieser ernst gemeint ist, wäre er tatsächlich überraschend. Man kann den post aber auch unter der Überschrift "Achtung IRONIE" lesen..
...hat in ein Wespennest gestochen, von daher möchte man sie hier als Mensch unmöglich machen. Denn das Ganze ist nichts wieter als ein Mrd Geschäft auf Kosten der Armen.
Danke Hexe, genauso sehe ich das auch; leider kapieren das (zu) wenige Menschen. Glaub mir, ich lasse mich niemals von Irgendjemanden "unmöglich" machen. Danke für deine Unterstützung :icon_daumen:
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#50
Ich glaube, ich muss mich jetzt mal bei trama417 entschuldigen.
Kallemann, du MUSST gar nichts.. Tu es einfach, wenn du es möchtest - und vor allem, wenn du es ehrlich meinst. Davon konntest du mich leider in deinem post nicht überzeugen.
Woher kennst du denn meine (fachlichen) Qualifikationen?? Und nicht Jeder, der H4 bekommt, muss zwangsläufig blöd sein.
Selbstverständlich habe ich auch meine Schwachstellen, und mein Lebenslauf ist keineswegs optimal. Ob "Versehen" oder nicht, mag ich gar nicht beurteilen, es ist nun mal so; aber ich versuche, da raus zu kommen. Unter anderem auch mit der Teilnahme an solch einer Maßnahme. Sicher ist es sehr einfach, die "Schuld", wenn es nicht klappt, dem Arbeitslosen in die Schuhe zu schieben - warum auch nicht.. einfach gestrickt denken, wenn man die Augen vor der Realität schließt und Imponderabilien nicht wahr haben möchte.
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#51
für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.
Amelie, das ist deine persönliche Meinung, okay. Das, was ich geschrieben habe, was abgelaufen ist, ist nicht meine persönliche Meinung, sondern das sind Tatsachen - das kannst du natürlich nicht wissen, also kannst du es glauben oder es sein lassen.
Aber schau dich doch mal noch so bisschen im Forum um, oder auch in anderen Foren. Da gibt es genug Leute, die ebenfalls an ähnlichen Maßnahmen teilgenommen haben (auch bei Tertia oder Ganzil.. oder..), und diese Leute berichten von ähnlichen Vorkommnissen. Diese Leute lügen dann -nach deiner Meinung- auch alle??
Was soll ich denn davon haben, hier eine Lügengeschichte zu erfinden?? Meinst du wirklich, ich habe nichts besseres zu tun??

Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? Das stinkt doch zum Himmel!!!
Du kannst davon ausgehen, dass mir das auch "stinkt"-aber in dem Sinne, dass mir das nicht gefällt und ich mir das wahrlich nicht ausgesucht habe.
Mit nur "tollen Unterlagen" bekommst eben den Job nicht, für den du dich bewirbst. Du musst auch die Chance bekommen, deine Kompetenz und dein Know-how zu zeigen. Und wenn der Personaler meint, er braucht einen MA, der SAP kann und über verhandlungssichere Englischkenntnisse verfügt, dann wird er mich zu einem Vorstellungsgespräch nicht einladen.
Und wenn ich mich für einen Job bewerbe, wo diese Kenntnisse nicht gefordert sind, dann bin ich mit "anderem know-how" überqualifiziert, und der Personaler meint, ich würde schon irgendwie einen anderen Job finden, und er hat Bedenken, dass er mich nach Qualifikation bezahlen müsste, also lädt er mich ebenfalls nicht zu einem VG ein!!

Wenn der ganze Verein ARGE und alle Bildungsträger unter ihrem "Nieveau" sind
Amelie, das habe ich niemals gesagt, das legst du mir in den Mund - soetwas ist Hetze!! Übrigens habe ich auch nicht ALLE Bildungsträger über einen Kamm geschert, bitte genau lesen, dann nachdenken..!!
Es mag mit Sicherheit Bildungsträger geben, die diese Bezeichnung auch verdienen, und tatsächlich qualifiziert "bilden".
Und noch was - die ARGE ist kein Verein. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts - ein Verein ist eine Körperschaft des Privatrechts.
Soviel zu deinen rechtlichen Un-"Kenntnissen".

Übrigens mal für alle hier: ich kenne Leute, die mit ihr in dieser Maßnahme waren (jetzt z.T. - wie komisch - in Arbeit sind!).
Ich habe niemals behauptet, es würde durch diese Maßnahme keiner in Arbeit kommen. Von dieser Unterstellung distanziere ich mich ausdrücklich. Und wenn du schreibst, "z.T." - dann sind doch nicht alle in Arbeit gekommen. Und dann berichte doch mal weiter, in welche Jobs sind denn die Leute gekommen?

Die reden nicht gerade gut über die Dame trama und ihr Verhalten gegenüber Mitteilnehmern
ich bitte um konkrete Aussagen und Beispiele!!

distanzieren sich klar und ausdrücklich von ihren Äußerungen hier
Das können Sie doch gern tun, warum schreiben diese "Leute" hier nichts??


Und Antrag auf Rücknahme einer Abmahnung! Super-Idee! Was ist das denn für´n Blödsinn! Arbeitsrecht scheint die wirklich nicht drauf zu haben!
Amelie, glaub mir, WEIL ich es drauf habe, habe ich den Antrag gestellt. Mach doch einen besseren Vorschlag, wie man sich gegen eine ungerechtfertigte Abmahnung zur Wehr setzt. Aber da kommt nichts. (Na, was hast du drauf?)
Du unterstellst nur Dinge, die ich nie so geschrieben habe, verzettelst dich in allgemeines Hörensagen, und greifst mich persönlich an, ohne mich zu kennen.
und weiter geht es, mit deinen Anmaßungen..
Dümpel weiter in Deinem Elend und leck deine Wunden.....
Was für ein Elend? - ich habe keins. Was für Wunden? - hab ich auch nicht!
Dass ich an der Maßnahme teilgenommen habe und doch keinen versicherungspflichtigen Job habe (denn einen anderen habe ich durchaus) das ist nicht toll - aber wirkliches Elend sieht anders aus.
 

TanteHorst

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2008
Beiträge
26
Gefällt mir
0
#52
Da mir diese tendenziöse Labberei ordentlich gegen den Strich geht:

für mich ist -ehrlich gesagt - dass, was trama schreibt, nur reine hetzjagd.
Sicherlich haben sie eine Begründung dafür, ich bin gespannt.

Dass sie mit Autoritäten nicht klar kommt, beweisst sie immer mehr mit dem, was sie da so schreibt.
Meiner Meinung nach, hat sie einfach ihre persönlichen Erfahrungen geschildert, die ich aufgrund persönlicher Erfahrung nachvollziehen kann.

Ist Kritik gleich "Nicht mit Autoritäten zurechtkommen?"
Ich hätte gerne Textbeispiele, von denen Sie dies herausinterpretieren.

Ich kann es wohl genauso wenig beurteilen wie Sie, da wir ja beide Aussenstehende sind.

Mich würde mal interessieren: Wieso ist jemand mit ssssoooo viel Kompetenz und Know-how und sooo viel "Können" und ssssooooo tollen Unterlagen eigentlich arbeitslos und gar Hartz IV? Das stinkt doch zum Himmel!!!
Eine Begründung wäre auch hier supi!
Woher können Sie eigentlich die Kompetenz der Threaderstellerin bewerten?
Ganz zu schweigen von den Unterlagen?

Zu Arbeitslosigkeit in dieser Zeit muss ich wohl nichts sagen, es sei denn, Sie leben unter einem Stein.

Und warum stinkt das zum Himmel? Wollen Sie die TE verleudmen?
Auch hier bitte Gegenbeweise.

Übrigens mal für alle hier:
Nett von Ihnen, aber das ist in einem Internetforum wohl zwangsläufig Sinn der Sache.
Waren andere Sätze etwa nur für bestimmte Leute gedacht? Dann sollten sie sich nocheinmal mit dem Thema Internet und was da so dran hängt wie Foren nocheinmal beschäftigen.

ich kenne Leute, die mit ihr in dieser Maßnahme waren (jetzt z.T. - wie komisch - in Arbeit sind!).
Diese Leute sind natürlich nicht interessiert oder fähig, sich hier anzumelden und erkoren Sie zu dem einzigem Sprachrohr.

Da müssten wir wohl erstmal den Begriff "Arbeit" definieren.
Sozialpflichtige Tätigkeiten? Zeitarbeit? Oder vielleicht nur ein Praktika.

Die reden nicht gerade gut über die Dame trama und ihr Verhalten gegenüber Mitteilnehmern und der Projektkoordinatorin! -
Oh , eine Hetzkampagne?
Und wenn die Leute dass alles so toll finden, warum melden diese sich hier nicht an? Und bestehen eigentlich alle auf die korrekte Bezeichnung(mit Ausrufungszeichen ;O)

distanzieren sich klar und ausdrücklich von ihren Äußerungen hier - Nur mal so!!! Ich denke, das sollten die Leute hier auch mal wissen!
So klar habe ich dass bisher nich gesehen, aber meine Glaskugel ist auch in der Werkstatt.

Wenn Sie schon so weit denken können, dass die Leute hier diesen Umstand kennen, warum äussern sich die anderen nicht hier?

"KLAR distanzieren" geht anders.

Glaubst du nicht, dass Firmen sich über dich erkundigen?
Da werde ich aber hellhörig!

-Wo erkundigen sich sich die Firmen? Bei den Trägern, die ja einen so einen tollen Datenschutz vorgaukeln?
- Woher nimmst du dieses Wissen?
- Worüber genau informieren sie sich?
- Ach Emelie, wie hälst du es mit dem Datenschutz?

Da muss doch mal eine Mail an den werten Herrn Schaar raus.

Dümpel weiter in Deinem Elend und leck deine Wunden.....so kommst Du ganz bestimmt zu deinem "Traumjob"!
Persönlich werden, aber keine Argumente. Fühlt sich da jemand dich ange****** durch diesen Thread?

Glaubst du nicht, dass Firmen sich über dich erkundigen?
Das sollte nicht über allgemein verfügbare Daten, Bewerbungen und Daten der ARGE hinaus gehen (was schon viel ist)?
Aber ich höre da mehr hinaus.
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#53
AW: Bin Aufgewacht...

[FONT=Verdana, sans-serif]Danke, Tante Horst, ich hätte es nicht besser formulieren können, na warten wir mal die Antworten ab.. sofern welche folgen.
Irgendwie bin ich dazu geneigt, der Vermutung zu folgen, dass hier so der oder die Eine gezielt im Forum postet, um Stimmungsmache zu betreiben. Ich hätte da auch schon den einen oder anderen Verdacht, dass die verantwortlichen Personen hier ihre Meinung kundtun.
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber egal, dazu wollte ich heute eigentlich gar nichts schreiben...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Mehr oder weniger habe ich in diesem Forum nachgelesen, über das oder jenes Projekt, in Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, oder gar in Viersen. Ich denke, die Liste liese sich endlos erweitern. Die Mechanismen sind überall gleich: Da werden H4-Empfänger von [/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif] - in Maßnahmen „gesteckt“- bis - mit „Lock-Angeboten“ verführt -: es wird Druck gemacht, mit Sanktionen gedroht, bis hin mit aussichtsreichen Praktika gewunken.[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]So ein Forum ist ne tolle Sache, da kann man sich richtig ausko... / auslassen, über die Missstände, die einem gerade permanent widerfahren, es gibt Tipps, wie der Weg aus der persönlichen „Misere“ verlaufen kann.. Alles ganz toll – und doch ist es mir nicht genug![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Natürlich, auch ich war der Meinung, dass mir gerade das widerfährt, ist mein persönliches Schicksal.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Vielleicht bin ich auch ein wenig zu spät aufgewacht, aber vielleicht ist es doch nicht ZU-spät..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Jedem real-denkendem Menschen muss doch nun klar sein, dass die ganze Sache mit diesen „Weiterbildungsmaßnahmen“ nur reine Show ist. Es gibt einen Markt für schulungsfähige –/ bedürftige „Arbeitnehmer“.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das sind so ca. 5 Millionen Hartz-4-Empfänger!!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ganz gleich, wer an der „Macht“ ist – diese Zahl ist definitiv zu hoch![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und da sind jede Mittel recht, diese Zahl irgendwie zu schönen, bunt-zurechnen, heraus-zurechnen.. halt einfach zu faken.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Diese „Mittel“ finde ich nicht okay! Das ist BETRUG !![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es mag durchaus sein, dass der eine oder andere H-4-Empfänger nicht weiß, wie man eine Bewerbung schreibt, es mag auch sein, dass manche den einen oder anderen Weiterbildungskurs brauchen; für einige mag das sinnvoll sein – aber was wir hier allein in diesem Forum lesen, fällt nicht unter diese Kategorie.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar ist, dass die ARGEn die Leute einfach sinnfremd in irgendwelche „Maßnahmen“ stecken, um sagen zu können: „Ja wir waren doch tätig.“[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber es kann nicht Aufgabe der Arge sein, IRGENDWIE tätig zu sein, sondern vielmehr sollte es Aufgabe sein, RICHTIG tätig zu sein.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Das ist eigentlich doch ein Ziel, was jeder Arbeitgeber an den Arbeitnehmer hat.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Nur bei der ARGE ist das wohl anders??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe einfach die Nase voll, mich hier im Kleinkarierten Format aufzuregen.. Solche „Machenschaften“ gehören an „die große Glocke“, ins Fernsehen, in die Presse, an die richtigen Parteien.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Denn diese Strukturen haben Format, das ist nicht nur eine „Modeerscheinung“ weil grad mal der Markt dafür da ist.. Ich vermute, es sind Strukturen, wo der Eine dem Anderen Aufträge zuschanzt, wo Provisionen und Vermittlungsgebühren fließen.. so dass das eine Rädchen ins andere greift..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ähnlichkeiten zu den Managern, die die Finanzkrise heraufbeschworen haben sind wohl nicht rein zufällig.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe keine Lust mehr, da mitzumischen.. den ganzen Dr..ck mitzumachen.. dem Mobb gefällig zu sein. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich werde mich wehren!!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich werde berichten!!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich werde aufklären!!![/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe viel zu tun - ... ich werde viel tun!![/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Wer mir Tipps geben kann und / oder mich unterstützen mag, der kann mir gerne eine PN schreiben, sofern er sich nicht traut, hier zu posten.. Ich verstehe das.. Traut Euch!![/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
#54
AW: Bin Aufgewacht...

es wird Druck gemacht, mit Sanktionen gedroht, bis hin mit aussichtsreichen Praktika gewunken.
Bin ja mal gespannt,wieviele Leute nach dem aktuell laufenden Praktika in meiner Maßnahme wiederkommen. Ich nehme an,wir sehen uns fast ausnahmslos in "alter Frische" wieder.
Jedem real-denkendem Menschen muss doch nun klar sein, dass die ganze Sache mit diesen „Weiterbildungsmaßnahmen“ nur reine Show ist. Es gibt einen Markt für schulungsfähige –/ bedürftige „Arbeitnehmer“.
Natürlich ist es Show. Sicherlich mag es den einen oder anderen Teilnehmer geben,der von so einer Maßnahme wirklich profitiert..der Anteil dürfte sich aber im einstelligen Prozentbereich liegen. Für die meisten Teilnehmer ist es eher eine lästige Pflicht,an so einer Maßnahme ohne wirklichen Nutzen teilzunehmen.
Es mag durchaus sein, dass der eine oder andere H-4-Empfänger nicht weiß, wie man eine Bewerbung schreibt
Klar gibt es die. Allerdings lässt sich darüber streiten,ob die wirklich davon profitieren, wenn sie ohne weitere Erklärung eine Musterbewerbung hingeknallt kriegen und in diese nur noch ihre persönlichen Daten eintragen müssen. Auch die Überarbeitung der Bewerbungen durch Dozenten lässt manchmal zu wünschen übrig. Ein Teilnehmer hat beispielsweise vor einiger Zeit von einem Arbeitgeber gehört,daß diese überarbeitete Bewerbung in viele schöne Worte verpacktes BlaBla ohne jeden Inhalt sei. Bei anderen Teilnehmern haben sie auch noch nicht zum Erfolg geführt....an der Bewerbung liegts also wahrscheinlich nicht,daß niemand eingestellt wird.
Klar ist, dass die ARGEn die Leute einfach sinnfremd in irgendwelche „Maßnahmen“ stecken, um sagen zu können: „Ja wir waren doch tätig.“
Das ist das,was mich wirklich aufregt. Die Arge geht nicht im Geringsten auf die Bildungsbedürfnisse der "Kunden" ein,obwohl das wahrscheinlich mittelfristig erfolgversprechender wäre als irgendein Bewerbertraining. Mit dem Geld,was das Amt z.B. für "meine" Maßnahme raushaut (fast 4000€) könnte ich mich prima selbst weiterbilden und hätte auch noch was davon. Stattdessen schlage ich die Zeit damit tot, irgendwelchen Sozialpädagogen beim Labern zuzuhören oder Frage-Antwort-Spielchen zur Wirtschaftslehre zu machen,bei denen selbst ein BWL-Student ins Grübeln käme. Marco
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#55
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich danke allen für ihre Beiträge, egal ob nun konstruktiv oder weniger, so ein Forum ist ja für alles offen, und so soll es ja auch sein..
Der geschulte Blick und ein bisschen Sachstandkenntnis lassen da eigentlich nur eine Schlussfolgerung zu..
[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Für mich persönlich hat sich das ganze „Dilemma“ erstmal erledigt – ich bin raus aus der sinnlosen Maßnahme.. Das Thema an sich fängt erst an.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wen es interessiert, den verweise ich gern zu[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/42475-hei%DF-herbst-vorbereiten.html#post453759 [/FONT]
 

Minna40

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#56
hallo, ich bin neu hier und bin durch zufall auf diese seite gestossen weil ich einfach mal einwenig recherche über tertia betreiben wollte und viel zeit habe, da ich in einem dieser schönen projekte der tertia reingedrückt wurde. ich habe diesen bericht meinen kollegen gezeigt, wir haben ihn ausgedruckt und kopiert.
es ist fast identisch mit dem, was wir in berlin mitmachen.
leider kann ich im moment nicht viel schreiben, da die massnahme noch einwenig läuft und wir nicht wissen, inwieweit wir überprüft werden.
eins kann ich hier aber erzählen, wir haben unsere stellvertr. geschäftführung dabei erwischt, wie sie bei uns auf dem flur stand mit dem ohr an der wand und uns belauscht.
unsere gruppe hält stark zusammen und von anfang an, wird versucht ein keil dazwischen zu treiben.

ich werde dich auf dem laufenden halten.

lg minna
 

trama417

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#57
Hallo Minna40,

..und auch ein Hallo an alle anderen Forum-Schreiber,

wie ihr seht, insbesondere beim Durchlesen des Forums, gibt es zahlreiche solcher sinnloser Maßnahmen. Egal ob in Berlin, Hamburg oder München.. das Netzwerk diese sogenannten "Bildungsträger" ist groß und gut organisiert. Und die "Masche" ist immer dieselbe: die Leute von der ARGE weg.. rein in die Bildungsmaßnahmen. Ganz gleich, ob sinnvoll oder nicht.Die Statistiken werden auf jeden Fall geschönt.
Dann sind die Leute erstmal drin, weil sie sich vielleicht doch Irgendwas erhoffen.. und ein paar Wochen später merken sie, wie sinnlos das Ganze ist (das ist kein Vorwurf - ich spreche da aus eigener Erfahrung).
Also sucht man mal Infos, Gleichgeschädigte und Verbündete, z.B. hier im Forum. Es findet ein reger Gedankenaustausch statt, die Ideen reifen, sich an die Presse, ans Fernsehen bzw. Öffentlichkeit zu wenden. Aber man will ja nicht "auffliegen", alles lieber anonym machen.. bis man die Maßnahme durchgestanden hat und keine Sanktionen bekommt.
So kämpft dann jeder für sich Allein, jedes Projekt wird einzeln dargestellt, obwohl die Masche immer die gleiche ist.
Der Eine wendet sich an die örtliche Presse, der nächste ans Fernsehen, der Andere vielleicht an eine Partei und selbst ans Ministerium gibt es Briefe.
Jeder Einzelkämpfer bekommt Zuspruch und ein "Weiter So"...
-- alles ganz toll -- Aber was kommt dabei raus???
Die Einzelfälle (die bekannt werden) werden als Einzelfälle dargestellt und niedergeredet. Es gibt Sanktionen, Erpressungen und andere Vorkommnisse.. Teilweise gibt es dann als Erfolg eine Nachbesserung in den Projekten.
...und alles läuft wie bisher weiter!!!
Die Bildungsträger streichen horente Summen für die sogenannte Qualifikation der Arbeitslosen ein, die ARGEn schönen ihre Zahlen weiterhin, das Programm der Regierung, die "Arbeitslosen zu fordern und zu fördern" ist ein voller Erfolg!! Zahlen muss der Steuerzahler! -Weiß er das überhaupt??? Interessiert er sich überhaupt dafür??

Während ich dieses so schreibe, kommen mir so einige Ideen.. aber natürlich will auch ich nicht auffliegen.. bin ich doch "bekannt als Querulant" bei meiner örtlichen ARGE.
Andererseits mag ich doch nicht darauf vertrauen, dass "Andere" ..und "Irgendwie" das Zepter in die Hand nehmen.
Ich denke, ich werde da jetzt mal aktiv.
Wie, das weiß ich grad nicht (aber Ideen ohne Ende).. ich denke, ich brauche zunächst einen Juristen, der sich beratend und vor allem unentgeltlich zur Verfügung stellt.

Wer mir dazu Tipps geben kann, der möge mir doch bitte, und vor allem per PN, eine Nachricht zukommen lassen.

So kann es doch wirklich nicht weitergehen!!!

Leute, die ernsthaft interessiert sind, sich an dem Projekt zu beteiligen, mögen mir doch auch eine PN schreiben.

Hej Leute, WIR müssen WAS TUN !!!

Ich freue mich auf Eure Meldungen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten