Neues von der Bewerbungs-Front

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
immer diese dummen Doofberichte über achso erfolgreiche Vermittlung dank hochmotivierter und sehr kreativer Jobvermittler...zum totlachen:icon_twisted:...Tja bei dieser Aktion gibt es gleich bestimmt 5mio. weniger arbeitslose...was ist mit einen Behinderten der gar nicht auf so ein Video will...der tätowierte der dann gleich abserviert wird vom Arbeitgeber wegen vorurteile..in diesem Bericht steht leider nicht ob das freiwillig ist oder zwang?[Mitwirkungspflicht]:icon_kinn:
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Hartz IV-Empfänger verfügen häufig über Potenziale, die in einer schriftlichen Bewerbung nicht stark genug zum Ausdruck kommen.

Aber im Video schon, oder wie?
Welcher AG schaut sich ellenlange Videos an?


Auf diese Weise können wir Arbeitgebern zeigen, wer unsere Kundinnen und Kunden wirklich sind: engagierte und motivierte Menschen, die arbeiten wollen.

Ach, auf einmal?


[....] helfen die Kernbotschaft der Bewerbung zu formulieren

Und wer macht das beim Vorstellungsgespräch?


Vor Kurzem konnten wir eine langzeitarbeitslose, aber hoch motivierte Dame über 55 Jahren in Arbeit vermitteln. Ihre Arbeitgeberin hat sie tatsächlich nur wegen des Bewerbungsvideos, also ohne weiteres Vorstellungsgespräch, als Reinigungsfachkraft eingestellt. Bei ihren gewöhnlichen Bewerbungen auf Papier war unsere Kundin nur eine Hartz IV-Empfängerin unter vielen, die auch noch der schwer vermittelbaren Gruppe der älteren Arbeitslosen angehörte. Durch das Video konnte sie zeigen, dass sie eine arbeitserfahrene und motivierte Frau ist. Sie hat mit unseren Mitteln für sich gekämpft – und gewonnen.

:icon_neutral::icon_neutral:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Ist wie Mode. Kommt und geht:icon_party:Demnächst wird es wohl "chic" sein, seine Bewerbungsmappe handgetöpfert oder mundgeblasen abzuliefern, um sich vom Rest derer abzugrenzen, die sich um den gleichen beschissen Job gegenseitig und immer absurder werdet selbst überbieten:icon_neutral:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Das ist der Brüller. :icon_lol:

Hobbyfilmende JC-Mitarbeiter sind also auf die glorreiche Idee gekommen, Videobewerbungen zu produzieren. Naja, das müssen wir aber noch mal üben. Sich vor einer Kamera zu präsentieren ist nicht jedermanns Sache. Was beim einen gut rüberkommt, macht den anderen lächerlich. Das kanns ja wohl nicht sein!

Und steht nicht sogar im Gleichstellungsgesetz geschrieben, dass ich meiner Bewerbung nicht mal ein Foto beifügen muss? Und jetzt solls gleich ein ganzes Video sein?

Der nächste Schritt wäre, solche Videos auf you-tube einzustellen, damit jeder gleich mal sieht, wer hier arbeitslos ist und wer nicht. :icon_sad:

Die Super-Hirne vom JC bringen auch gleich ein furioses Beispiel: Eine "Dame" haben sie als Reinigungskraft vermittelt mit ihren Videos. Ob die in der Kittelschürze vor der Kamera stand und gleich mal die Kameralinse gewienert hat?

Es fehlt an Arbeitsplätzen und nicht an Blöd-Ideen zum Bewerben. :icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
Ja das ist wieder ne masche um ein neues 3 monatiges Bewerbertraining zu vermitteln:biggrin:...mit dem Namen"Aktiv Kamera"...
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
immer diese dummen Doofberichte über achso erfolgreiche Vermittlung dank hochmotivierter und sehr kreativer Jobvermittler...zum totlachen...Tja bei dieser Aktion gibt es gleich bestimmt 5mio. weniger arbeitslose...was ist mit einen Behinderten der sich gar nicht fotografieren will...der tätowierte der dann gleich abserviert wird vom Arbeitgeber wegen vorurteile..

darum soll man ja eigentlich nur bewerbungen ohne lichtbild verschicken.
den arbeitgeber sollen leistung und kenntnisse überzeugen und nicht ein hübsches stupsnäschen.
zumindestens nicht wenn man in jobs arbeitet wo man kaum was mit kundschaft zu tun hat.
wenn man eine sichtbar behinderung hat wird man häufig als weniger leistungsfähig eingestuft. ich spreche aus eigener erfahrung.

was auffällt ist dass in puncto Ideen zur besseren vermittlung die im einzelfall zu verzeichnenden erfolge als das non plus ultra für alle hochgelobt werden.
man ist einfach nicht in der lage zu erkennen dass individuelle vermittlungsprobleme auch induviduelle lösungen verlangen.
statt dessen sagt man quasi nun: lass ein video von dir machen und alles wird gut.

Bitter empfinde ich auch das: wenn sich herausstellt dass das ganze wieder ein flopp ist weil es nicht die erstrebten erfolge bringt, dass es dann wieder den hilfesuchenden in die schuhe geschoben wird. motto: die schaffen es ja nicht mal interessiert und aktiv zu wirken, kein wunder dass sie keine arbeit bekommen.
 
X

xyz345

Gast
Dazu hatten wir bereits lang und breit gelästert;

Ich-bin-gut-in-der-Abwehr-der-rechtswidrigen-und-menschenverachtenden-Mobcenter-Schweinereien. :icon_mrgreen:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.157
Bewertungen
52
Und nun hat der Personaler kein Videoabspielprogramm auf seinem Rechner oder Windoofs kennt das Format nicht, also landet die Scheibe gleich im Müll.
Eine weitere Möglichkeit er lässt es über den Hauseigenen Server abspielen und alle Mitarbeiter können dann entscheiden wer die Neue oder der Neue wird. Der Admin könnte dann einen internen TED einrichten.:icon_neutral::biggrin:
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Es ist doch nur wieder eine Möglichkeit der Arbeitslosenindustrie Geld zukommen zu lassen. Da lassen sich bestimmt windige Firmen gut für bezahlen.
 
Oben Unten