Neues vom Amt,Einladung Berufliche Situation,&RFB Vermittlungssperre

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Querulantenkind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
648
Bewertungen
319
Hallo Zusammen,

lange ist es her,das ich was zu fragen hatte..

Nun denn.

Heute bekomme ich ne Einladung,zwecks Bewerbersituation,
Ihr Sbchen möchte mit Ihnen über ihre Berufliche Situation blablabla...

Nur.

ISCH abbe gar keinen Leistungsanspruch (mehr)
und auch H4 wird an mich nicht gezahlt.
Bekomm ich eh nicht,da Frauchen deutlich "zuviel" verdient.
Also,bin ich sozusagen erstmal nach ALGI hier so der Hausmann.

Womit ich auch erstmal keine Probleme habe,habe ich doch so ua.
die Zeit mich in Vorfreude meiner Klage wg der Leistungssperre seinerzeit
einzuarbeiten ,bzw Vorzubereiten.

ist ja nun auch gut über ein Jahr Her, fragt sich nur WANN SG DO sich dazu
herabläßt ebendiese mal endlich zu verhandeln.. wenn auch nur,um zum LSG weiterzuwanderen-..;)


Nu hab ich heute bei der Einladung eine RFB dabei gehabt,die ich
SO gar nicht kenne.
Siehe Anhang.

WAS Wollen die mir? falls ich den Termin im JAnuar nicht wahrnehmen würde?

VERMITTLUNGSSPERRE ???
Hää?

öhm, Ich hab doch mit den Vögeln nix mehr am NoNo.

Klar geh ich da hin,- wird bestimmt spassig -
aber nur mal aus Intresse.

WAS können die mit ner Vermittlungssperre?? ausser sich wohinzustecken
Ich hab mit dem Verein doch gar nix mehr zu tun.

Ausser das Dumme Internetportal,bzw mein Profil da.

Würden die das sperren wollen?? lol.
Dann noch dieser Absatz mit dem Rententräger?

" Bewerbungsschreiben UND DIE ABSAGEN..sind zwingend erforderlich.??

ACH? Ja wenn das so ist,hab ich doch auch bei Absagen dann nen Rechtsanspruch auf schriftliche Absagen,oder ? ;)

wäre nett wenn sich dazu mal jemand erklärend Auslassen könnte.

lieben Dank
 

Anhänge

  • 20121215_004931.jpg
    20121215_004931.jpg
    173,2 KB · Aufrufe: 218

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo Querulantenkind,

vielleicht kannst du ja mit der späten Antwort noch was anfangen.

ISCH abbe gar keinen Leistungsanspruch (mehr)
und auch H4 wird an mich nicht gezahlt.
Bekomm ich eh nicht,da Frauchen deutlich "zuviel" verdient.
Also,bin ich sozusagen erstmal nach ALGI hier so der Hausmann.

OK, aber weiß die AfA das auch schon ???
Als Nichtleistungsbezieher bleibst du ansonsten eben "automatisch" in der Vermittlung der AfA, verbunden mit all den "Nettigkeiten" die man so kennt , nur eben ohne Leistungs-Anspruch.

Meist in jeder Beziehung, obwohl es ja immer heißt, man könne die Förderungen der AfA (aus dem Vermittlungsbudget) trotzdem in Anspruch nehmen, habe noch nicht davon gehört, dass man da wirklich Geld für ausgibt ... :icon_evil:

Wozu ist diese Meldung zur "Vermittlung" also sonst noch gut, (außer zur Bearbeitung laufender Gerichtsverfahren), ganz einfach zur Aufrechterhaltung der ALO-Meldungen an die Rentenkasse und somit zur Bildung von "Renten-Wartezeiten" ... :cool:

ist ja nun auch gut über ein Jahr Her, fragt sich nur WANN SG DO sich dazu
herabläßt ebendiese mal endlich zu verhandeln.. wenn auch nur,um zum LSG weiterzuwanderen-..;)

Das wäre ein anderes abendfüllendes Thema, mein Verfahren am SG (gegen das JC) läuft auch schon seit 1,5 Jahren, bisher sieht es nicht nach einer baldigen Entscheidung aus, wenn man so die (ständig ansteigenden) Zahlen der H4-Klagen verfolgt, ist das auch nicht weiter überraschend.

ICH habe jetzt auch viel Zeit und Geduld, wenigstens mein Verfahren wegen EM-Rente konnte im Sommer mit einem Vergleich beendet werden, ich bin das JC also los, das JC MICH aber nicht ... :icon_twisted:

Nu hab ich heute bei der Einladung eine RFB dabei gehabt,die ich
SO gar nicht kenne.
Siehe Anhang.

WAS Wollen die mir? falls ich den Termin im JAnuar nicht wahrnehmen würde?

VERMITTLUNGSSPERRE ???
Hää?

womit ich direkt wieder beim Thema bin, denn solange du in der Vermittlung der AfA gemeldet bist, werden diese Zeiten (als "Anrechnungs-Zeiten") an die DRV (Rentenkasse) jährlich gemeldet, das erhält auch deinen Anspruch aufrecht, eventuell ( bei Bedarf und nach entsprechend langen Kämpfen) eine EM-Rente bekommen zu können.

Ansonsten ist das nur als "Lückenfüller" auf dem Weg zur Altersrente tauglich, denn es werden ja keine Beiträge gezahlt, die irgendeinen Renten-Anspruch erhöhen könnten.

öhm, Ich hab doch mit den Vögeln nix mehr am NoNo.

Offenbar hast du denen das aber noch nicht klar und deutlich mitgeteilt, sonst würden die dich ja nicht so "nett" einladen...:biggrin:
Man hat dich wohl beim Aufräumen der Bestände zufällig wiedergefunden und möchte mal wieder deine Daseinsberechtigung prüfen.

Klar geh ich da hin,- wird bestimmt spassig -
aber nur mal aus Intresse.

wahrscheinlich hat man eine hübsche EGV für dich vorbereitet, damit es dir nicht zu gut geht, so ganz ohne Leistungs-Anspruch und wenn du deinen Verpflichtungen dann nicht nachkommst, kann man dich endlich aus der ALO-Statistik entfernen.

WAS können die mit ner Vermittlungssperre??

Das ist dann deine "Strafe", Geld sperren geht ja nicht, bekommst ja keins mehr ...man meldet dich einfach aus der "Vermittlung" ab und gibt keine ALO-Meldung mehr an die DRV (also entstehen keine Anrechnungszeiten mehr für die Rente), vor Ablauf von 12 Wochen und danach auch nur noch, wenn du dich selber wieder dort offiziell zur "Vermittlung" meldest.

Ausser das Dumme Internetportal,bzw mein Profil da.
Würden die das sperren wollen?? lol.

Kannst ja mal drum bitten, dass man das löschen möge, wo du doch nicht mehr von der AfA vermittelt werden möchtest ???

Dann noch dieser Absatz mit dem Rententräger?

" Bewerbungsschreiben UND DIE ABSAGEN..sind zwingend erforderlich.??

ACH? Ja wenn das so ist,hab ich doch auch bei Absagen dann nen Rechtsanspruch auf schriftliche Absagen,oder ? ;)

NaJa, man kann/soll (rein theoretisch) dann der DRV seine Bewerbungen nachweisen, um diese "Vermittlungssperre" zu überbrücken, wer sich da bei der DRV dafür dann interessieren soll, kann ich dir allerdings auch nicht sagen.

Habe noch nicht davon gehört, dass es ernsthaft mal Jemand gemacht hätte, um sich Renten-Zeiten zu sichern...:icon_kinn:

Der einzige (wirklich ernsthafte) Knackpunkt ist der Anspruch auf eine EM-Rente, denn in spätestens 2 Jahren hast du da rückwirkend ein Problem, wenn du wegen Erwerbsminderung nicht mehr arbeiten könntest.

Ab Feststellung einer Erwerbsminderung müssen rückwirkend mindestens 36 gültige Versicherungs-Monate (bei der DRV) "belegt" sein, innerhalb der letzten 5 Jahre und da zählen Beitrags- und/oder Anrechnungs-Zeiten.

Ansonsten kannst du auf diese Zeiten auch gut verzichten, denn mehr Altersrente bringen die auch nicht, wenn du nicht noch ordentlich Beiträge zahlen kannst (aus Einkommen), dann nützen dir diese puren Anrechnungs-Zeiten auch nicht viel.

wäre nett wenn sich dazu mal jemand erklärend Auslassen könnte.

Hoffe das war nett genug, ich persönlich würde den Termin schriftlich absagen und auf die "Vermittlung" mittels Ankreuzen des entsprechenden Kästchens verzichten.

Dann haben die das schriftlich, dass du auf ihre Dienste verzichtest und du hast vermutlich deine RUHE ...:icon_daumen:

Guten Rutsch !!!

MfG Doppeloma
 
G

gast_

Gast
VERMITTLUNGSSPERRE ???
Hää?

öhm, Ich hab doch mit den Vögeln nix mehr am NoNo.
Sorry, aber da irrst du gewaltig.

Solange du dich nicht abmeldest, werden ja die Zeiten der Arbeitslosigkeit an die DRV gemeldet.

Ist ja für die meisten der Grund, sich bei der AfA zu melden, auch wenn sie keinen Anspruch auf ALG I haben.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
NaJa, man kann/soll (rein theoretisch) dann der DRV seine Bewerbungen nachweisen, um diese "Vermittlungssperre" zu überbrücken, wer sich da bei der DRV dafür dann interessieren soll, kann ich dir allerdings auch nicht sagen.

Die DRV soll noch sehr viel härter als die Agentur für Arbeit die Bewerbungsbemühungen einfordern. Sofern man seine Rentenzeiten sichern möchte, lieber bei der Agentur bleiben.
 

Querulantenkind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
648
Bewertungen
319
Sorry, aber da irrst du gewaltig.

Solange du dich nicht abmeldest, werden ja die Zeiten der Arbeitslosigkeit an die DRV gemeldet.

Ist ja für die meisten der Grund, sich bei der AfA zu melden, auch wenn sie keinen Anspruch auf ALG I haben.

Janee, "Abgemeldet" in dem Sinne habe ich mich nicht.Dem Letzten (freundlichen & Kompeteten) Sbchen hab ich nur gesagt,"lass mich mal Arbeitsuchend" drin.
- wuste ich ja nicht das man sich auch noch ABmelden muss-
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Je nach deiner persönlichen Situation sollte das Abmeldung gut überlegt sein. Vielleicht erst mal hingehen und anhören was man von dir erwartet?
 

Querulantenkind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
648
Bewertungen
319
Die DRV soll noch sehr viel härter als die Agentur für Arbeit die Bewerbungsbemühungen einfordern. .

Na da frag ich mich jetzt aber,wie die das anstellen wollen.?
Bisherige erarbeitete Rentenansprüche "zwangskürzen.?
Auf die Sanktionen bin ich ja mal gespannt.:icon_smile:

..und da komm ich wieder auf den Absatz...,
" Bewerbungsschreiben UND DIE ABSAGEN..sind zwingend erforderlich.?

Ok, wenns so sein soll,ist ja nicht das Thema weiterhin Bewerbungen rauszuhauen.Tu ich ja eh.
Zahlt die DRV denn dann auch meine Bewerbungskosten.??

Dann hätten die imho einen "Anspruch" auf meine Bemühungsnachweise,
weil Sie ja "Leistungen" erbringen.
Und wenn die DRV wirklich auf den "Absagen" besteht,Prima,schreib ich dann in
jede Bewerbung rein.
" Eine ggf Absage bestätigen Sie mir Bitte Schriftlich,zwecks Nachweis für die DRV"

Weil, Sonst bin ich ja ohne die Bestätigten Absagen wieder am NoNo.

Aber mal ehrlich,Welcher AG macht das denn.?


Sofern man seine Rentenzeiten sichern möchte, lieber bei der Agentur bleiben.
Das hatte ich eigentlich eh vor.Sbchen Kann mir ja nun sowas von garnichts :icon_daumen:

Na vll will Sbchen ja doch meine Anhängige Klage zurückziehen?
weil Sie es Eingesehen haben,"fliegen wa eh mit auffe Fresse" :biggrin:
Wohl kaum,aber ich darf ja mal träumen.

Ist man denn Als "Nur"Arbeitsuchend noch "im Spiel"?
oder nur als "Arbeitsloser" ?

Verwirrt gerade etwas.

Ich habe ja sozusagen n "Job",aber als Hausfrau/mann gibts natürlich keine
Kohle dafür.^^


Ich werde sicherlich wieder "richtig"arbeiten gehen, nur
kann ich das entspannter angehen,und zb nicht auf Leihkeulenbasis
arbeiten Müssenwo am Ende dann abzüglich der Kosten für
Das hin & zurückkommen gerade soviel über bleibt,WENN ÜBERHAUPT,
das man dann als Aufstocker wieder zum Amt rennen müsste..
 
S

silka

Gast
Aus der RFB lese ich, daß es um deine Rentenzeiten geht.
Also geht es nicht um Sanktionen, sondern um evtl. Fehlende Zeiten.
Weiter nichts.
Wenn du weiterhin arbeitsuchend bleiben willst und arbeitslos ohne Leistungsbezug, dann mach nichts.
Ansonsten melde dich komplett ab.

Als nur-arbeitsuchend bist du nur in der Abteilung Vermittlung, nicht aber in der Abteilung Leistung.
Eigentlich recht logisch.

Ob du irgendwann wieder arbeiten mußt und wo und wie, interessiert die jetzt nicht.
Die sieht nur, der ist arbeitsuchend.
Deswegen wirst du auch ab und zu mal eingeladen.

Die RFB ist imho recht deutlich.

Mit deiner Klage hat die RFB auch nichts zu tun.

Ich würd dort mal hindackeln.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten