• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neues Programm Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Arbeitslose sollen lernen, sich besser zu vermarkten. Die Bundesagentur plant ein neues Betreuungsprogramm, durch das Jobsuchende die eigenen Stärken ergründen und trainieren sollen. Teil des freiwilligen Verfahrens: ein ausführlicher Psychotest. mehr... [ Video | Forum ]
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#2
:icon_neutral:Diese Psychotest ändern trotzdem nichts an der Tatsache, dass es mehr erwerbslose Menschen, als angebotene Arbeitsplätze gibt. Was hier gemacht wird, ist ein neue Maßnahme, ein altes Kind mit neuem Namen versehen und der Versuch, dem elo wieder die Schuld an seiner Lage einzureden und gleichzeitig überflüssige Coaches, Dozenten, und anderes Dreckspack mit Staatsknete an K***en zu halten.:icon_kotz:
 

stier2004

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Apr 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
33
#3
Arbeitslose sollen lernen, sich besser zu vermarkten. Die Bundesagentur plant ein neues Betreuungsprogramm, durch das Jobsuchende die eigenen Stärken ergründen und trainieren sollen. Teil des freiwilligen Verfahrens: ein ausführlicher Psychotest. mehr... [ Video | Forum ]

habs mal durchgelesen.Dieser Satz :Die Ergebnisse werden mit einem Arbeitsvermittler besprochen : Ich gehe mal davon aus das kein einziger AV Kompetent genug ist hier ein Fachliche Analyse zu erstellen.Ratsam wäre das das BA seine eigenen Mitarbeiter schult. :icon_neutral::icon_kinn:
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#4
, dem elo wieder die Schuld an seiner Lage einzureden
Da spricht du ein WAHRES Wort! Immer ist es der Elo, der seinen Karren in den Dreck gefahren hat und nicht in der Lage ist, ihn wieder raus zu bekommen.

Ich sage immer: "Mehr als mich um eine Arbeitsstelle, mit den wahrheitsgemäßen Tatsachen meines Könnens, nämlich dass ich keine Berufserfahrung habe oder sonstige Asse im Ärmel trage, kann ich nicht!"

Stärken und Schwächenanalyse, Schwächen in Stärken umwandeln, Stärken hervorheben, Schwächen minimieren.... So ein geisteskranker Bullshit!

Ich habe mich in meiner letzten Schulung notgedrungen auch wieder mit einer ähnlichen Analyse auseinander setzen müssen, die beim Abgleich zwischen dem was ich in die Waagschale werfen kann und dem was heute erwartet wird, ergeben hat, dass ich meilenweit davon entfernt bin einen Arbeitsplatz bekommen zu können.

Das Ergebnis war, dass ich mich am nächsten Tag habe krankschreiben lassen müssen, weil ich mal wieder in Depressionen stürzte.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#6
Fein, da haben die Lobbyisten der H4-Industrie ja wieder was tolles zustande gebracht......
Schön, wenn wieder Arbeitsplätze entstehen :icon_kotz:
 

Abolição

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
45
Gefällt mir
43
#7
Es kann einen wirklich nur fassungslos machen, welche neuen Eier da gelegt werden.

Allemal wären aber in den eigenen Reihen ähnliche Tests sinnvoll, bei denen eine Tendenz zu Persönlichkeitsstörungen und Narzissmuss abgeklärt werden müsste.
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#8
Und was soll das bringen?
Ich bin 56 und schwerbehindert. Es geht nur leichte sitzende Tätigkeit mit Parkplatz vor der Haustür. Wo wird verzweifelt nach einem 56 jährigen, depressiven Vollkrüppel gesucht?

LG

Clint
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#9
Ich soll mich vermarkten? Heißt, weil ich noch nicht gekauft bin, sei ich ein Ramschprodukt? Und nun müsse ich mich einfach "Kik"en, um bestehen zu können? Leckt mich doch am *argh* - solange das Psychotheater freiwillig ist, könnt ihr euch ja gern selbst amputieren und sezieren, ihr Marktfetischisten! Mehr und mehr isses mir eine Ehre, ja Auszeichnung, ein marktferner "Kunde" zu sein. Man bastle mir bitte einen Orden.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#10
dasganze diehnt nicht um leute in arbeit zu bringen
es diehnt daher das man ungalubwürdig gemacht werden soll
wenn man gegen VAs oder andere bescheide vorgeht

ein psycho glaubt man weniger bei gericht
der wird dann abgestempelt

das ist das ziel
zuviele währen sich gegen schikane anktionen und andere dinge die der Sb erläst

was macht man ?
man stellt den elo als beklopt da und macht ihn unglaubwürdig


so sehe ich das und nicht das man dadurch die menschen besser in arbeit bekommt
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#12
dasganze diehnt nicht um leute in arbeit zu bringen
es diehnt daher das man ungalubwürdig gemacht werden soll
wenn man gegen VAs oder andere bescheide vorgeht

ein psycho glaubt man weniger bei gericht
der wird dann abgestempelt

das ist das ziel
zuviele währen sich gegen schikane anktionen und andere dinge die der Sb erläst

was macht man ?
man stellt den elo als beklopt da und macht ihn unglaubwürdig


so sehe ich das und nicht das man dadurch die menschen besser in arbeit bekommt
Da hasse recht!
Psychotests sind eigentlich nur dafür geeignet Fehlverhalten zu entdecken und je bekloppter desto treffsicherer das Testergebnis.
Positives verschwindet im Rauschen des Sozialangepasstem.
Will heißen man geriert sich als netter Mensch weils von einem erwartet wird.
 
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
311
Gefällt mir
37
#13
Hallo Clint
Bei mir ist es auch so. Vieleicht nehmen sie uns ja in Russland zum Abdichten vom AKW oder in Japan Fokuschima :icon_twisted:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#14
Fragebögen, Gespräche mit Psychologen, Besuche im Assessment-Center
Die Jobsuchenden sollen lernen, ihre eigenen Stärken besser einzuschätzen und sich besser zu vermarkten"


Quelle
....so, das hätten wir, ......Jetzt brauchen wir nur noch ein wissenschaftlich fundiertes Konzept, wie wir 3,5 Mio Menschen in 500000 Arbeitsplätze pressen,.....
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#15
....so, das hätten wir, ......Jetzt brauchen wir nur noch ein wissenschaftlich fundiertes Konzept, wie wir 3,5 Mio Menschen in 500000 Arbeitsplätze pressen,.....
Die Durchsetzung der 7 Stunden-Woche.......:icon_kinn:

Sorry, aber das ist doch alles nur noch absurd
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#16
Hallo Clint
Bei mir ist es auch so. Vieleicht nehmen sie uns ja in Russland zum Abdichten vom AKW oder in Japan Fokuschima :icon_twisted:
Da gabs doch mal was vor 1070 Jahren nannte sich "Vernichtung durch Arbeit". Und 15 Jahre Gulag am Streifen hat auch keiner jeh geschafft.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
1.685
Gefällt mir
660
#17
@wolliohne: Das Video ist leider offline. Liegt es noch woanders ?

@Thema: Es gibt für das Ganze nur eine Lösung:
Reguläre, auskömmliche Jobs für die man nicht studiert haben muß.
Nur das scheint, wenn ich mir diesen Zirkus ansehe, nicht
zu interessieren. :icon_neutral:

Macht die BA endlich dicht !
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
505
Gefällt mir
73
#18
....so, das hätten wir, ......Jetzt brauchen wir nur noch ein wissenschaftlich fundiertes Konzept, wie wir 3,5 Mio Menschen in 500000 Arbeitsplätze pressen,.....
Ist bestimmt machbar
Man könnte 500000 in die "freien" Stellen bringen und die anderen 3 Mio für die Verwaltung und Betreuung der NeuJobber(Neusprach). Verwaltungswasserkopf können wir gut, da sind wir Weltmeister glaub ich.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#19
Verändert sich durch die Psychotests etwas in der Gesamtzahl und in der Struktur der von AG angebotenen Jobs etwas, wenn 7 Mio. Arbeitslose psychoanalytisch untersucht werden?

Man sollte besser mal mit Euren Amtsärzten und Psychoanalytikern in den Geschäftszentralen und den Personalabteilungen der Unternehmern aufkreuzen und dort die Tiefenprüfungen durchführen, wie treu sie zum Grundgesetz Art. 1, 12, 14 (2), 20 und zur UN-Menschenrechtserklärung Art. 23 stehen, wie sie gedenken, Ihren Beitrag an Jobangeboten und Übernahme von gesellschaftlichen Lasten schnellstens zu erfüllen.

Arbeitslosen verursachen in den wenigsten Fällen ihre Arbeitslosigkeit, sondern werden von Unternehmern absichtlich arbeitslos gemacht und von Mitarbeitern der Arbeitslosenverwahrlosungsanstalten dort möglichst lange gehalten, damit die Existenzberechtigung dieser Mitarbeiter bis zu deren Altersruhestand gesichert bleibt.

Wer diese Initiatve verbrochen hat, sollte sich über seinen Realitätssinn und sein Verständnis zu Ursache-Wirkung-Beziehungen sorgen, schnellstens in eine psychologische Betreuung begeben. Überall schießen neue Sigmund-Freuds-Privatpraxen aus den Amtsstuben. Die Psychoinitiative kann wohl nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für notleitende, gelb wählende Psychiater gewesen sein. Wirtschaftsminister Rösler und Gesundheitsminister Bahr - beide von der unter 5%-Hürden-Partei - profilieren sich mit dieser Schnapsidee, oder?

Sie sollten Schweinehirten werden, da können sie eine Sau nach der anderen durchs Dorf treiben. Ich freue mich schon darauf, wenn man ihnen eine Mistgabel in die Hand drückt, um die Hygienearbeit in den Stallungen ausführen zu müssen.
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#20
Dient alles nur der Pathologisierung von Arbeitslosen und dem Bau neuer Posten für die mittelständische Politkaste die uns unterwerfen will.
 

dummwiebrot

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
#21
So einen Schmarren durfte ich während meiner letzten "Qualifizierung mit Praxistraining" auch machen.
Darunter 14 Tage Assessment mit Bewerbungstraining. Bei einem lustigen psychologischen Test kam raus:
Selbstwertgefühl = sehr gut, kurz vor neurotisch. Da hieß es dann, dass solle ich doch mal etwas zurückschrauben. Da gabs von mir erst mal ein kurzes "nö!". Meine Frage "wenn ich mir selber nix wert bin, wem dann?" blieb unbeantwortet.
Soziale Potenz (Fähigkeit sich offen darzustellen) = schwach. Das wurde natürlich auch bemängelt. Da hab ich nur drauf geantwortet, dass ich keinen Grund sehe das zu ändern nur um jedem dahergelaufenen A**** alles über mich zu erzählen was der grad wissen will.
Dominanz lag bei gut, Kommunikationsfähigkeit, Moral und Stimmungslage waren normal. Da wurde auch nicht weiter drauf eingegangen.

Für den Rest der Maßnahme hatte ich meine Ruhe. Keine Schikanen, keine Gängeleien und alle waren nett und freundlich.
Mit denen wo das Selbstwertgefühl eher schwach oder grad noch so normal war ist man ganz anders umgesprungen.

Ich vermute mal bei diesen Tests wird es in erster Linie darum gehen herauszufiltern wo man am leichtesten Schikanieren und Sanktionieren kann.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#22
So einen Schmarren durfte ich während meiner letzten "Qualifizierung mit Praxistraining" auch machen.
Darunter 14 Tage Assessment mit Bewerbungstraining. Bei einem lustigen psychologischen Test kam raus:
Selbstwertgefühl = sehr gut, kurz vor neurotisch. Da hieß es dann, dass solle ich doch mal etwas zurückschrauben. Da gabs von mir erst mal ein kurzes "nö!". Meine Frage "wenn ich mir selber nix wert bin, wem dann?" blieb unbeantwortet.
Soziale Potenz (Fähigkeit sich offen darzustellen) = schwach. Das wurde natürlich auch bemängelt. Da hab ich nur drauf geantwortet, dass ich keinen Grund sehe das zu ändern nur um jedem dahergelaufenen A**** alles über mich zu erzählen was der grad wissen will.
Dominanz lag bei gut, Kommunikationsfähigkeit, Moral und Stimmungslage waren normal. Da wurde auch nicht weiter drauf eingegangen.

Für den Rest der Maßnahme hatte ich meine Ruhe. Keine Schikanen, keine Gängeleien und alle waren nett und freundlich.
Mit denen wo das Selbstwertgefühl eher schwach oder grad noch so normal war ist man ganz anders umgesprungen.

Ich vermute mal bei diesen Tests wird es in erster Linie darum gehen herauszufiltern wo man am leichtesten Schikanieren und Sanktionieren kann.
Es geht möglichst viele Arbeitslose in die Psychatrie abzuschieben, um die Arbeitslosenstatistik künstlich unten zu halten. So schont man auch die Finanzhaushalte der Arbeitsagenturen, ARGEn und Jobcenter vor der Alg-Leistungszahlung. Keiner fragt, was die auslösenden Ursachen für psychatrische Befunde sind und wer der Verursacher ist.

Psychiatrisch auffällig wird man durch existenzgefährdende Lebensverhältnisse in Arbeitslosigkeit und die Verursacher sind bekannt: kündigende Unternehmer und schikanierende Amtspersonen. Es ist systemisch verursacht, also wird durch die kapitalistische Gesellschaftsordnung verbrochen.
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
505
Gefällt mir
73
#23
Verändert sich durch die Psychotests etwas in der Gesamtzahl und in der Struktur der von AG angebotenen Jobs etwas, wenn 7 Mio. Arbeitslose psychoanalytisch untersucht werden?
Ja klar die untersuchenden Personen werden nicht arbeitslos
Man sollte besser mal mit Euren Amtsärzten und Psychoanalytikern in den Geschäftszentralen und den Personalabteilungen der Unternehmern aufkreuzen und dort die Tiefenprüfungen durchführen, wie treu sie zum Grundgesetz Art. 1, 12, 14 (2), 20 und zur UN-Menschenrechtserklärung Art. 23 stehen, wie sie gedenken, Ihren Beitrag an Jobangeboten und Übernahme von gesellschaftlichen Lasten schnellstens zu erfüllen.
Das würde aber keine neuen Arbeitsplätze schaffen, besser wäre eine Behörde mit 1000den Angestellten schaffen die das überprüft.
Arbeitslosen verursachen in den wenigsten Fällen ihre Arbeitslosigkeit, sondern werden von Unternehmern absichtlich arbeitslos gemacht und von Mitarbeitern der Arbeitslosenverwahrlosungsanstalten dort möglichst lange gehalten, damit die Existenzberechtigung dieser Mitarbeiter bis zu deren Altersruhestand gesichert bleibt.
Man muss auch bereit sein gewisse Opfer zu bringen wenn man die Arbeitsosigkeit bekämpfen will und dazu gehören eben auch präventitve Maßnahmen, zur sicherung der jobs der AA und JC mitarbeiter.
Da kann man dann auch ruhig mal ein bisschen länger arbeitslos sein als nötig und sich durch Hartz4 quälen
Jeder muss eben seinen Beitrag leisten zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit,
Wer diese Initiatve verbrochen hat, sollte sich über seinen Realitätssinn und sein Verständnis zu Ursache-Wirkung-Beziehungen sorgen, schnellstens in eine psychologische Betreuung begeben. Überall schießen neue Sigmund-Freuds-Privatpraxen aus den Amtsstuben. Die Psychoinitiative kann wohl nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für notleitende, gelb wählende Psychiater gewesen sein. Wirtschaftsminister Rösler und Gesundheitsminister Bahr - beide von der unter 5%-Hürden-Partei - profilieren sich mit dieser Schnapsidee, oder?
Keine Ahnung ob die Anteile an irgendwelchen Psycholäden haben, zutrauen würd ich es denen.
aber vieleicht lesen die auch hier mit und haben gemerkt das viele voll am ende sind, und aus einer Anwandlung von pseudosozialem gefühl und geschäftlicher Expansion, hatten die dann diese merkwürdige Eingebung
 

Katapult

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2008
Beiträge
160
Gefällt mir
16
#24
Wer diesen Test nicht besteht,gilt dann als psychisch krank.
Wer psychisch krank ist,leidet doch dann unter einer Behinderung,oder?:icon_kinn:
Darf man einen Behinderten schikanieren und sanktionieren??:icon_kinn:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#25
Wer diesen Test nicht besteht,gilt dann als psychisch krank.
Wer psychisch krank ist,leidet doch dann unter einer Behinderung,oder?:icon_kinn:
Darf man einen Behinderten schikanieren und sanktionieren??:icon_kinn:
Na klar: Man arbeitet christlich-demokratisch, christlich-sozial und neoliberal mit den braunen Herrenmenschen zusammen, um mal wieder eine Euthanasieaktion zu veranstalten.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#26
Ich schätze mal da sollen Einige in die Klapse abgeschoben werden und fallen so aus der Statistik. War alles schon da ,nichts Neues.
 
E

ExitUser

Gast
#27
...freuen sich sicher die Grünen -die Partei der Psychofritzen und Kapitalismuserneuerer.

Ich bin doch keine Ware: und es sind gerade die unangepassten die über die Dumpfgesellschaft hinausdenken. Die bringen die Entwicklung !

Braucht doch bloß auf die Straße gucken, die Urban verseuchten neurotisch+brutalen Handyquaker+Säufer-diese angeblich Normalen, die die Geschäftsstrassen bevölkern: das sind die Kranken...

Grü:icon_daumen:ße
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Gefällt mir
823
#28
Wer diesen Test nicht besteht,gilt dann als psychisch krank.
Wer psychisch krank ist,leidet doch dann unter einer Behinderung,oder?:icon_kinn:
Darf man einen Behinderten schikanieren und sanktionieren??:icon_kinn:
"dürfen"tut mans nicht , machen tut mans trotzdem !!!!!!!

wer sagt , was man darf und was nicht ??????????????
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#29

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#30
Psychotests sollte man für die Leute einführen, die sich sowas ausdenken und obendrein Steuergelder verschwenden! Die Bildungsindustrie lauert nur so darauf solche Tests anbieten zu können, anstatt sich immer wieder neue sinnlose Maßnahmen aus den Fingern zu saugen. :icon_neutral:
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#31
Irgendwann werden Erwerbslose dann auf den Viehmarkt geschickt um dort bei den Händlern die Vermarktung von Lebendware zu lernen.
 
E

ExitUser

Gast
#32
...unfassbar, was in der Süddeutsche steht- ich kann mir genau vorstellen, wie das ablaufen wird - bei den PAPs, die ich kenne...:icon_neutral:

Vollkommenerer Realitätsverlust !
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
505
Gefällt mir
73
#33
...unfassbar, was in der Süddeutsche steht- ich kann mir genau vorstellen, wie das ablaufen wird - bei den PAPs, die ich kenne...:icon_neutral:

Vollkommenerer Realitätsverlust !
Ja nicht schlecht das Teil
Am besten finde ich Kulturrevolution, das war ja damals in china schon ein desaster und hat enormen schaden angerichtet.
Man fragt sich da unwillkürlich, wurde der Begriff bewußt gewählt, in weiser voraussicht auf den erfolg des projektes ?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#35
Wer Kritik an seinen kriminellen Vorgesetzten oder der Geschäftsleitung übt und betriebliche Mißstände (Menschenrechtsverletzungen) beweissicher öffentlich anprangert, seine Bürgerrechte wahrnimmt ist laut Hundt ein beißwütiger Arbeitslosen- und AN-Kampfhund und muß von Psychiatern eingeschläfert werden.

22.07.2011: Bundesrepublik beschneidet Meinungsfreiheit (Tageszeitung Neues Deutschland)

Hundt zweifelt Urteil zur Meinungsfreiheit an :: Homepage - Nachrichten - Politik :: Mittelbayerische Zeitung :: www.mittelbayerische.de
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#36
Vielleicht will man sich aber auch schon im Vorfeld über gefährdendes Potential unter den Überflüssigen informieren und selektiert unter diesem Deckmantel, weil man vielleicht Angst vor einem norwegisches Szenario in deutschen JC hat? Wenn ich schon hören und lesen muss, dass der deutsche Michel in seinem adressierten pawlowschen Angstreflex jetzt nach diesem Anschlag - neben der Terrordatei - nun auch über ein Register diskutiert und nachdenkt, wo man auffällige Bürger aufnehmen und beobachten soll, die sich verdächtig verhalten, wundert mich hier in D nichts mehr:icon_kotz:

Warum nicht gleich die Grundrechte öffentlich einstampfen? Warum nicht direkt das Internet abschaffen oder den Zugang nur auf privilegierte und systemtreue Bürger beschränken? Oder noch besser. Internetzugang nur noch mit biometrischen Daten...

Soll noch einmal jemand was gegen die Stasi sagen. Das was hier subtil nach und nach eingeführt werden soll, ist mit den Observationsmethoden der Stasi nicht mehr zu vergleichen. Wann kapieren die endlich, dass man nicht das Symptom behandeln muss, sondern die Ursache?
 

KAHMANN

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#38
Die Bundesagentur hat doch nur Angst.

und mit Recht.

Wer Brände in unsere Gesellschaft legt, braucht sich über Brände vor der eigenen Haustür nicht wundern.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#41
Und ich finde es nicht in Ordnung, dass du hier Zitate fälscht.
Habe deine Kritik zur Kenntnis genommen:icon_mued:. Gleichwohl ich deine Unterstellung nicht teilen kann. Falls der Zustand für dich unerträglich sein sollte, kannst du dich ja bei der Redaktion beschweren.
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#44
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

der Test allein, macht mich doch scho fix und fertig

da brauch ich kein 'Sb mehr, der mir sagt das ich ne Klatsche hab....

Der allerdings auch..weiss es nur net , gg
 
E

ExitUser

Gast
#45
Tja so wie es wohl aussieht wirds bald die neue Stasi geben, nicht umsonst beschäftigt unsere Angi wissentlich 17 000 hauptamtliche Stasimitarbeiter in ihren Reihen.
Man kann nur hoffen, dass unsere Politversager und Volksverräter bald alle vom Volk gerichtet werden.
Ich warte nur auf den tag wo es richtig knallt und man sich nach eigenem Ermessen an diesem S.c.h.e.i.ß.h.a.u.f.e.n rächen kann.

 

wildboy62

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jul 2011
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#46
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Da sollten sie erst einmal meinen SB hinschicken, damit der dann endlich mal merkt was für ne Klatsche der hat....

Meine Therapeutin meint das jedenfalls ohne ihn jemals gesehen zu haben, aber sie hat einfach recht..

Nur recht haben und Recht bekommen sind nunmal zwei verschiedene Sachen...
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#47
... Soll noch einmal jemand was gegen die Stasi sagen. Das was hier subtil nach und nach eingeführt werden soll, ist mit den Observationsmethoden der Stasi nicht mehr zu vergleichen. Wann kapieren die endlich, dass man nicht das Symptom behandeln muss, sondern die Ursache?
Wenn man an Symptomen rumdoktert wie Doktor Eisenbart, dann kann man schon privatwirtschaftend drei Tage und in alle Ewigkeit abzocken. Würde man das Übel Kapitalismus an der Wurzel packen, wäre es ein einziger Ruck und danach wäre mit skrupellosen Geschäften mit der Langzeitarbeitslosigkeit, mit Prekärbeschäftigung und mit den Angstgeschäften vor der Altersarmut (Stichwort Maschmeyer und Riesterrenten), mit Kriegen nichts mehr zu machen.

Wo vergnügt sich gerade dieser Schröder- und Wulff-Schmierfilz?

Wo garantiert auch unser wandelnder Hosenanzug zu finden ist - auf den Bayreuther Festspielen.

100. Bayreuther Festspiele: Die Spiele sind eröffnet | BR-KLASSIK | BR

Die 100. Richard-Wagner-Festspiele sind eröffnet. Zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Showbiz kamen auf den Grünen Hügel und wollen sich die Neuinszenierung des "Tannhäuser" nicht entgehen lassen. BR-KLASSIK ist live dabei!
Wenn man sich die Aufmachung der Wagner-Opern ansieht und anhört, so paßt das richtig zu diesem hohlen Pomp und Prunk, dieser bundesdeutschen Dekadenz.

Wieso fällt mir bei Wagner nur immer der braune Nazibrei ein?

Ach ja - das Fanfarensignal und dann das Neueste aus dem OKW.

‪Les Preludes Finale‬‏ - YouTube

Im Krieg mußten und müssen wieder die Menschen für die Freiheit des christlichen Abendlandes und die Geschäftsgier unserer Machthaber über die Klinge springen (250 Panzer ans Saudi-Regime) und in der BRD sozial die Arbeitslosen.

Warum unterzieht man unsere Machthaber nicht mal den Psychotests?

Ob schwarz oder braun - ich erkenne keinen Unterschied, weil die gleichen Leuteschinder über unser Lebensniveau bestimmen. Immer wieder schwimmen die Unternehmerfettaugen auf der Gesellschaftssuppe ganz oben und lassen sich ihre Macht mit solcher Musik umrahmen. Wagner macht doch was als Garnierung her bei unseren Machthabern.

Aber ich verwechsle das sicher mit dem Fafarensignal aus "Les Preludes" - von Franz Liszt.

‪Reichs-Rundfunk Sonett / Third Reich Broadcasting Jingle‬‏ - YouTube

Darauf gibt es nur eine Antwort:

‪Ernst Busch - Einheitsfrontlied‬‏ - YouTube
 
E

ExitUser

Gast
#48
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Diese Tests sind nicht neu und werden bereits eingesetzt: Umstrittene Hilfe: Psycho-Test für Arbeitslose - taz.de

Dort lese ich in den guten Kommentaren z.B.:
Als betroffener ALG-II-Empfänger bin ich vor Jahresfrist eher zufällig als freiwillig in die umstrittene ABC-Methode meines zuständigen Job-Centers (Kreis Osnabrück) geraten.

Unter der Prämisse "beruflicher Ideenfindung" und als Entscheidungshilfe angepriesen, habe ich dem Procedere zugestimmt und die 246 Fragen schlussendlich beantwortet.

In einem danach folgenden Abschlussgespräch wurde meine Person demnach - wie in Ihrem Artikel dargestellt - "durchleuchtet" und meine persönliche Situation mit beruflicher Ideenfindung in ca. 1,5 h "detailliert" für alle Beteiligten beschrieben.

Und hier ist meiner Meinung nach die "Crux" einer solchen Methode zu erkennen. Ich bezweifle ernsthaft, anhand von ca. 250 Fragen charakterlich wie beruflich kompetent eingeschätzt werden zu können.
Wenn man sich in "Alltagspsychologie" einigermaßen auskennt, kann man bei diesen Fragen ja so ein falsches Bild von sich abgeben..Oder was ist, wenn ich diesen Test nicht unter "Vollbesitz meiner geistigen Kräfte" durchgeführt habe?

Ich zitiere dazu aus dem Haftungsausschluss des ABC-Profils, das mir in schriftlicher Form ausgehändigt wurde, in dem der holländische Urheber sein Verfahren selbst infrage stellt, denn "die Zuverlässigkeit der Ergebnisse wird sich im Laufe der Zeit verringern, da sich Menschen ändern können. Angaben, die älter als ein Jahr sind, müssen neu beurteilt werden..." [Honi soit qui mal y pense:)]

Zur ganzheitlichen Bewertung eines Menschen (charakterliche Eigenschaften wie fachliche Kompetenz) gehören sicherlich andere stichhaltigere Methoden.
Es gibt nicht die "eierlegende Wollmilchsau"-Messung, die den Menschen durch einen Fragebogen in 1-2 h erfasst.

Ich komme zu dem Schluss, dass die Fallmanager durch diesen Test (mehr ist es nicht..) noch weiter verunsichert werden im Umgang mit ihren "ALG-II-Kunden" und in ihrer eigentlichen Arbeit, vorrangig der Jobvermittlung beeinträchtigt sind.

Dementsprechend glaube ich auch nicht, dass mein Jobvermittler mich heute "besser kennt" als auch meine beruflichen Kompetenzen besser einschätzen kann als vor einem Jahr. Unter all den von mir gemachten Erfahrungen bzgl. der ABC-Messung lässt es sich resümierend doch nur als ein weiteres Instrument der Datenspeicherung abqualifizieren.
Ich denke, als Verbesserung der Arbeitsvermittlung ist der Test untauglich. Eher geht es ums Ausspähen.
Wie alle "Reformen" des BMAS wird auch dieser Test durch das Spardiktat in der Praxis zur Lachnummer werden.

Zur Bedrohung widerspenstiger Erwerbsloser dagegen ist es ein weiteres Mittel unter vielen. Und es funktioniert entsprechend gut, wie man hier sieht.
Den Druck, sich anzupassen, nicht aufzufallen, sich zu verkaufen, spürt auch jeder Arbeitende, nicht nur Erwerbslose. Manche treibt es in die Resignation, andere werden aktiv und suchen neue Wege und Lösungen.:icon_twisted:

Ein Tip:
Macht einen solchen Test bei einem Psychologen Eurer Wahl, das kann hilfreich sein. Die Fallmanager, Arbeitslosenverwaltung, Politik etc. geht das nichts an.

Was da wohl noch so alles 2012 auf uns zu kommt?

Amüsiert über deren Dummheit,
Souverän
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#50
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Da sollten sie erst einmal meinen SB hinschicken, damit der dann endlich mal merkt was für ne Klatsche der hat....

Meine Therapeutin meint das jedenfalls ohne ihn jemals gesehen zu haben, aber sie hat einfach recht..

Nur recht haben und Recht bekommen sind nunmal zwei verschiedene Sachen...
Recht sich leisten können - numero 3 und Recht durchsetzen numero 4.

Numero 2 bis 4 will man uns nicht zugestehen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#51
Welche Qualität hat dieser Psychotest?

Ich würde sagen er ist vergleichbar mit den McCarthy-Untersuchungen wegen unamrtikanischen Verhaltens. Das war die damalige Hexenverfolgung gegen Andersdenkende jeglicher Art.

‪Hanns Eisler 1947/48 vor dem McCarthy Ausschuss für unamerikanische Umtriebe‬‏ - YouTube

‪Bertolt Brecht speaks in the House Committee on Un-American Activities‬‏ - YouTube

Warum setzt man für Psychotest keine Lügendetektoren ein oder bürgert Arbeitslose mit dem Einbürgerungstest von Roland Koch aus?

‪Angela Merkels Lügendetektor‬‏ - YouTube

Man will ja nicht die einheimischen, arbeitslos gemachten Fachkräfte in der Wirtschaft, sondern die Fachkräfte aus dem Ausland billigst haben.

Also muß man den Einbürgerungstest zu einem fürs Abschieben umfunktionieren
 
Mitglied seit
12 Jun 2011
Beiträge
16
Gefällt mir
3
#52
unsäglich

ich frage mich wann das in die EG´s aufgenommen wir

und mein AV darf dann mit einem Psychologen uber meinen "Geistezustand" ratschen

wo bleibt da mein Persönlichkeitsrecht
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#53
Das befürchte ich auch. Erst wird groß was von "aber nur freiwillig" erzählt und dann dauert das nicht lange bis die Verpflichtung zu Tests in den EGV's auftaucht:icon_kotz:
Oder am besten gleich bei Antragsabgabe ("der wird erst bearbeitet wenn Sie diesen Test machen"); ist doch kein Geheimnis: wenn SB's irgendwie "Morgenluft" wittern dann nutzen sie das auch:icon_kotz:
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#54
Vielleicht will man sich aber auch schon im Vorfeld über gefährdendes Potential unter den Überflüssigen informieren und selektiert unter diesem Deckmantel, weil man vielleicht Angst vor einem norwegisches Szenario in deutschen JC hat? Wenn ich schon hören und lesen muss, dass der deutsche Michel in seinem adressierten pawlowschen Angstreflex jetzt nach diesem Anschlag - neben der Terrordatei - nun auch über ein Register diskutiert und nachdenkt, wo man auffällige Bürger aufnehmen und beobachten soll, die sich verdächtig verhalten, wundert mich hier in D nichts mehr:icon_kotz:

Warum nicht gleich die Grundrechte öffentlich einstampfen? Warum nicht direkt das Internet abschaffen oder den Zugang nur auf privilegierte und systemtreue Bürger beschränken? Oder noch besser. Internetzugang nur noch mit biometrischen Daten...

Soll noch einmal jemand was gegen die Stasi sagen. Das was hier subtil nach und nach eingeführt werden soll, ist mit den Observationsmethoden der Stasi nicht mehr zu vergleichen. Wann kapieren die endlich, dass man nicht das Symptom behandeln muss, sondern die Ursache?
Dann doch gleich den Minority Report. Weiß man wenigstens wo man dran is.
Paolo Pinkel ist mit 98% Wahrscheinlichkeit staaatsgefährdend!
Fasst ihn! Gefangene werden GRUNDSÄTZLICH nicht gemacht! :icon_twisted:

LG

Clint
 
Mitglied seit
28 Sep 2010
Beiträge
1.475
Gefällt mir
961
#55
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Trotz all der zutreffenden Beiträge zu diesem Thema fehlt mir immer noch der entscheidende Beitrag, der sagt:

"Ich mache so einen Test unter keinen Umständen! Egal ob freiwillig oder sanktionsbewährt. Ich lasse mir von niemandem verordnen, mein Innerstes nach aussen zu kehren."
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#56
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Trotz all der zutreffenden Beiträge zu diesem Thema fehlt mir immer noch der entscheidende Beitrag, der sagt:

"Ich mache so einen Test unter keinen Umständen! Egal ob freiwillig oder sanktionsbewährt. Ich lasse mir von niemandem verordnen, mein Innerstes nach aussen zu kehren."
Halt mich jetzt bitte nicht für arrogant. Ich mach solche Tests gerne. Ich weiß wo die Lügenfalle ist. Und ich erzähl den Psychos alles was sie hören wollen. Und be**** mich vor Lachen, wenn sie endlich, endlich merken, daß sie verarscht wurden.
Hi my name is Good Will Hunting.
Lieber heimlich intelgent als unheimlich doof!:biggrin:
Aber mW. bin ich bei Blumen für Algernon angelangt. (O2 Mangel)
Aber noch reichts um Psychos zu verarschen.:biggrin:

LG

Clint
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#57
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Halt mich jetzt bitte nicht für arrogant. Ich mach solche Tests gerne. Ich weiß wo die Lügenfalle ist. Und ich erzähl den Psychos alles was sie hören wollen. Und be**** mich vor Lachen, wenn sie endlich, endlich merken, daß sie verarscht wurden.
Hi my name is Good Will Hunting.
Lieber heimlich intelgent als unheimlich doof!:biggrin:
Aber mW. bin ich bei Blumen für Algernon angelangt. (O2 Mangel)
Aber noch reichts um Psychos zu verarschen.:biggrin:

LG

Clint
Nicht jeder hat das gekonnte Geschick mit gespielter Einfalt die Prüfer zu verklapsen. Einer konnte das sehr gekonnt.

‪Der brave Soldat Schwejk‬‏ - YouTube
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#58
Dazu auch:

Bei der besseren Betreuung von Arbeits"losen" will die Bundesagentur für Arbeit auch Gespräche mit Psychologen der Bundesagentur für Arbeit möglich machen. Eine nicht unheikle Idee.

Eine bessere Betreuung von Arbeits"losen", wie sie die Bundesagentur für Arbeit nun anstrebt, ist sicherlich keine schlechte Idee. Bisher wird oft die Betreuung lediglich in Form von diversen Kurzterminen sowie der Kontrolle der bisher erfolgten Bewerbungen ausgeübt. Das zur Vermeidung von zu starken "Bindungen" zwischen dem Sachbearbeiter und Kunden eingeführte
Rotationsprinzip, Zeitknappheit, dauerhaft wechselnde gesetzliche Regelungen und neue Urteile führen dazu, dass die "Betreuung" schlichtweg kaum mehr existent war. Dem will die BA nun Abhilfe schaffen.

Mehrere Betreuungsmöglichkeiten sind geplant: So berichtet Spiegel Online:

Arbeitslose sollen Fragebögen ausfüllen und ihre Talente und Schwächen auf einer Skala von eins bis fünf bewerten. Abgefragt werden auch sogenannte soft skills wie Kommunikations- und Konfliktverhalten oder Teamfähigkeit.

Die Ergebnisse werden mit einem Arbeitsvermittler besprochen.

Möglich ist auch ein Interview mit einem Psychologen der BA.

Wer will, kann obendrein ein Assessment-Center besuchen.
Weiter hier:
Psychologische Betreuung zur Erhaltung der Arbeitskraft | Telepolis
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#59
... Kurzterminen, Rotationsprinzip, Zeitknappheit, dauerhaft wechselnde gesetzliche Regelungen und neue Urteile ....

Arbeitslose sollen Fragebögen ausfüllen und ihre Talente und Schwächen auf einer Skala von eins bis fünf bewerten. Abgefragt werden auch sogenannte soft skills wie Kommunikations- und Konfliktverhalten oder Teamfähigkeit.

Die Ergebnisse werden mit einem Arbeitsvermittler besprochen.

Möglich ist auch ein Interview mit einem Psychologen der BA.

Wer will, kann obendrein ein Assessment-Center besuchen.
Was sagen uns Kurztermine, Rotationsprinzip, Abfertigung nach dem Stechuhrprinzip, wechselnde Gesetzes- und Verwaltungsregelungen, amtliche Nichtanerkennung und Ablehnung der geltenden Rechtsprechung, beabsichtigter Psychoterror?

Schwarzgelb ist am Ende seines Lateins von Arbeitsförderung und -vermittlung. Sie packen Unternehmer in Watte, zahlen an Sie ungerechtfertigt Schmiergelder und verlangen von Ihnen nicht, gesellschaftliche Lasten zu tragen, obwohl das Grundgesetz es von Ihnen fordert. Schwarzgelb sind die Rettung der Banken und Wirtschaft in Krisenzeiten heilig, weil es Ihr Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem und den Wohlstand der ausbeutenden u. unterdrückenden Machthaber sichert.

Warum kommen nichteinstellungswillige Unternehmer, Personaler, private Arbeitsvermittler, Betreiber von Leih- und Zeitarbeitsbuden als Sadisten und Leuteschinder nicht auf die Couch des Psychiaters und anschließend in die geschlossene Anstalt, vollgepumpt mit Psychopharmaka?

Wozu Menschenwürde und Menschenrechte, Achtung und Respekt den Arbeitslosen gegenüber erweisen?

Unnötig, weil bei Ihnen der Mensch erst ab Unternehmer, Beamter, Banker und Politiker grundgesetzlich seine Menschenwürde zugesichert bekommt. Alles was drunter liegt, zählt nicht zur Kategorie Mensch, sondern ist menschlicher Sondermüll ohne ausgewiesene, umweltfreundliche Endlagerstätte.

Wir haben offensichtlich keinen Fachkräftemangel an Psychiatern, nur einen Beschäftigungsmangel für diesen marktüberschüssigen, schwarzgelb verhätschelten Berufsstand. Deutschland ist doch Exportvizeweltmeister. Warum exportiert man diese überschüssigen, ladenhüterischen Fachkräfte nicht schleunigst in Billiglohnländer?

Wir brauchen keine schwarzgelb organisierte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für diese Wählerklientel von Schwarzgelb. Psychobetreuung - ist bestimmt auch so eine verkappte Wohltat für einen überflüssigen Berufsstand nach Mövenpick-Vorbild.

‪Volker Pispers - Berufsgruppen die diese Welt nicht braucht‬‏ - YouTube

Zu den überflüssigen Investmentbankern, Unternehmensberatern und Börsenanalysten muß man demnach auch die Psychiater mit zählen.

Wenn man sich nicht mehr mit Arbeitsförderung und -vermittlung und nicht mehr mit den Arbeitslosen befassen will, dann kann man die Nürnberger BA gleich dicht machen. Das wäre endlich mal ehrlich gegenüber dem Volk. Die Larve wäre abgelegt und die CDU/CSU könnte sich nicht mehr selbst Volkspartei nennen, sondern müsste wirklich Firmenwerbesticker an ihren Abgeordneten anpappen.

‪Angela Merkels Lügendetektor‬‏ - YouTube
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#60
26.07.2011 / Ansichten / Seite 8Inhalt
Psychoanalytiker des Tages: Arbeitsagentur

Wie reagieren Sie, wenn Kunden Sie nerven? Sie nerven zurück, aber mit Schmackes! So macht’s die Bundesagentur für Arbeit (BA) seit Jahr und Tag mit ihren »Kunden«. Nächstes Jahr, so teilte uns die Süddeutsche am Montag in ihrem Onlineauftritt mit, wird aber noch eine Schippe draufgelegt. »Wie reagieren Sie, wenn Kunden Sie nerven?« wird dann eine von 102 Fragen eines Psychotests zur »Kompetenzdiagnostik« sein, dem sich die bemitleidenswerten Leistungsbezieher unterwerfen sollen. »Der Jobsuchende kann bei seinen Antworten in einer Skala von eins bis fünf ›überhaupt nicht‹, ›teilweise‹ oder ›voll und ganz‹ zustimmen«, schrieb die Zeitung.
26.07.2011: Psychoanalytiker des Tages: Arbeitsagentur (Tageszeitung junge Welt)
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#61
Und wieder wird so getan, als ob es genug für alle gäbe! Die EGV-Verschärfungen haben nur zu einem geführt - noch stärkere Manipulation der Statistiken! Beep Beep!


jimmy
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#62
Arbeitslose sind in den Augen der Amtspersonen der BA keine Kunden, sondern lästige Bittsteller, Habenichtse, denen man zeigt, wo der Amtshammer hängt.

Diese Amtspersonen sehen als ihre Kunden nur die Unternehmer an, denen sie in ihre Öffnungen reinkriechen und sie noch mit Schmiergeldern günstig stimmen wollen, die der Steuerzahler aufzubringen hat. Eben Büttel- und Lakaienfunktion
 
E

ExitUser

Gast
#63
Mich würde interessieren, wie viele Menschen überhaupt an der tgl. Um- und Auseinandersetzung mit Hatz4 beteiligt sind, aus beruflichen Gründen versteht sich.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#64
Habe ich getan, mit Erfolg.

Es geht mir hier nicht um die geänderte Aussage, sondern darum, dass du mir deiner Zitatfälschung der Userin Worte in den Mund legst, die sie so nie gesagt hat. Und das ist ein NoGo. :icon_neutral:
Sprach die Foren-Polizei:icon_neutral: Na dann weiterhin viel Spaß bei deinem Hobby. Vergesse nicht, dir diesen Erfolg nicht einzurahmen:icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
#65
AW: Bundesagentur plant Psychotests für Arbeitslose

Trotz all der zutreffenden Beiträge zu diesem Thema fehlt mir immer noch der entscheidende Beitrag, der sagt:

"Ich mache so einen Test unter keinen Umständen! Egal ob freiwillig oder sanktionsbewährt. Ich lasse mir von niemandem verordnen, mein Innerstes nach aussen zu kehren."
...

Hoppla, ich dachte das ist selbstverständlich: diesen Test nicht zu machen...für mich jedenfalls !

Grü:icon_daumen:ße
 

KAHMANN

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#66


Ich dachte eigentlich der 46 seitige Hartz IV Antrag ist bereits der Psychotest
.
:biggrin:
 

stier2004

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Apr 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
33
#68
Arbeitslose sind in den Augen der Amtspersonen der BA keine Kunden, sondern lästige Bittsteller, Habenichtse, denen man zeigt, wo der Amtshammer hängt.

Diese Amtspersonen sehen als ihre Kunden nur die Unternehmer an, denen sie in ihre Öffnungen reinkriechen und sie noch mit Schmiergeldern günstig stimmen wollen, die der Steuerzahler aufzubringen hat. Eben Büttel- und Lakaienfunktion
,nicht zu vergessen das wir alle faule , doofe , kiffer,drückeberger,
assoziale,trinker sind die nichts anderes im kopf haben als den staat auf der tasche zu liegen.aber nur das bis kurz vor Wahlen.
 
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
9
#69
Reicht doch schon ein psychologisches Gutachten in dem steht, dass es Hinweise auf eine Verhaltens- und Persönlichkeitsstörung vorliegen und schon haste den Mist an der Backe mit weiteren sinnlosen Gedönns.
 

stier2004

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Apr 2008
Beiträge
446
Gefällt mir
33
#70
Reicht doch schon ein psychologisches Gutachten in dem steht, dass es Hinweise auf eine Verhaltens- und Persönlichkeitsstörung vorliegen und schon haste den Mist an der Backe mit weiteren sinnlosen Gedönns.
und wenn ma normal ist ,fällt man auch auf und hat die
A.......karte gezogen.Typisch Deutschland :icon_neutral:
 

Blitzgedanke

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Aug 2010
Beiträge
557
Gefällt mir
107
#71
ich vermute, diese Psychotests werden die Runde machen, um die Kosten für Bildung einzudämmen.

guckst Du Anhang Seite 2

Meines Erachtens kann der Bildungsgutschein formlos gestellt werden und man schaue sich einfach mal die Bedingungen an, welche an Bildung geknüpft werden.:cool: Aber dies nur so nebenbei
 
Oben Unten