Neuerdings bekomme ich Vermittlungsvorschläge mit dem eService der Agentur für Arbeit. Ist das rechtens und muß ich mich darauf bewerben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

piidr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2021
Beiträge
6
Bewertungen
0
Erhalte vom SB VV per Post (auf die ich mich natürlich bewerbe).
Neuerdings leitet mein SB VV in mein eService ein (diese landen im Vermittlungspostfach) und zwingt mich auf diese zu bewerben und ihr Nachweise zu zusenden.

Ist dies rechtens und wie kann ich mich dagegen wehren
 

akaKnut

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2020
Beiträge
842
Bewertungen
1.017
Neuerdings leitet mein SB VV in mein eService ein (diese landen im Vermittlungspostfach) und zwingt mich auf diese zu bewerben und ihr Nachweise zu zusenden.

Wie will sie dich denn zwingen? Auf welcher Rechtsgrundlage?

Es gibt meines Wissens nach keinerlei Pflicht für dich, den eService zu nutzen. Also nutze ihn nicht und höre auf, dich dort einzuloggen.

Deine SB kann dann auch garnix, denn sie kann weder nachweisen, dass dich ein VV per eService überhaupt erreicht hat, noch das du wirksam über Rechtsfolgen belehrt wurdest.

Du musst ausschliesslich per Briefpost erreichbar sein.
 

piidr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2021
Beiträge
6
Bewertungen
0
hatte mir dies auch so gedacht und dem SB mitgeteilt, dass ich eService nicht mehr benutzen möchte (hatte mich gestern zum Ersten Mal eingeloggt).
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.766
Bewertungen
6.935
zwingt mich auf diese zu bewerben und ihr Nachweise zu zusenden.
So lange du keine EGV unterschrieben hast, in der du dich verpflichtest den eService zu nutzen, ist das vollkommen unverbindlich und du musst nur die Briefpost beachten.
Nachweise musst du nur erbringen, wenn das in der EGV oder dem VA steht (in der dort vorgegebenen Form und Fristen). Ansonsten ist das ein unverbindlicher Wunschtraum vom SB, dass du irgendwas nachweist.....
 

piidr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2021
Beiträge
6
Bewertungen
0
EGV habe ich nicht unterschrieben, daraufhin hat SB gleich mit VA gedroht.

In meiner EGV steht unter Punkt
4. Unterstützung durch das Jobcenter
Das Jobcenter unterbreitet mir Vermittlungsvorschläge, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen. Das Jobcenter unterstützt meine Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von angemessenen nachgewiesenen Kosten für schriftliche Bewerbungen nach Maßgabe des §16 Abs. 1 SGB II I.V.m. §44 SGB III. sofern ich diese zuvor beantragt habe.
Das Jobcenter unterstützt meine Bewerbungsaktivitäten nach Maßgabe des §16 Abs. 1 SGB II I.V.m. §44 SGB durch Übernahme von angemessenen und nachgewiesenen Fahrtkosten durch mich beantragt wurde.

5. Zur Integration in Arbeit:
Ich unternehme während der Gültigkeit der Eingliederungsvereinbarung im Turnus von 2 Monaten - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung - jeweils mindestens 8 Bewerbungsbemühungen um sozialversichungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse und lege hierüber im Anschluss an den oben genannten jeweiligen Zeitraum folgende Nachweise vor: Anschreiben, Absagen. Bei der Stellensuche beziehe ich auch befristete Stellenangebote und Stellenangebote von Zeitarbeitsfirmen ein.
Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spätestsens am dritten Tag nach Erhalt des Stellenangebotes auf Vermittlungsvorschläge, die ich vom JObcenter bzw. von der Agentur für Arbeit erhalten habe.
Als Nachweis über meine unterneommenen Bemühungen fülle ich die dem Vermittlungsvorschlag beigefügten Antwortmöglichkeit aus und lege diese vor."

Habe mich bis jetzt innerhalb von 3 Tagen beworben und zeitnah (nächste Woche) dem JC bescheid meine Bewerbungsbemühungen mitgeteilt.

Bzgl. Erstattung der Bewerbungskosten: Muß ich jedesmal bevor ich mich bewerbe dem JC mitteilen, dass ich die Kosten erstattet haben möchte (gilt dies auch rückwirkend?) oder reicht es einmal aus, wenn ich dies beim JC beatragt habe.
Auf meine Frage nach Bewerbungskosten sagt das JC immer: dies ist in Bearbeitung und kann noch Wochen dauern.
 
Oben Unten