Neuer Wohnraum zu groß/teuer, Angemessenheit und geplante Selbstständigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Carsten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
Hallo,
folgendes Problem habe ich im Moment:

meine Familie und ich müssen umziehen. Dabei ist ein Umzug in einen neuen Landkreis geplant.

Nach dem Umzug soll in eine Selbstständigkeit gestartet werden, das hiesige JC sieht das durchaus positiv, auch durch ein mediziznisches Gutachten wird die geplante Selbstständigkeit unterstützt.

Jetzt habe ich einen Wohnraum gefunden, der allerdings zu groß ist, und über die dortige Angemessenheit hinaus geht.

Allerdings hat der Wohnraum die notwendigen Voraussetzungen für die geplante Selbstständigkeit, sprich Büro und Arbeitsraum mit inbegriffen.

Damit würde ich mir die geplante bzw. notwendige Anmietung eines Büros sparen, was ja durchaus sinnig ist/wäre.

Bevor ich mich nun in den Kampf mit dem JC begebe, meine Frage dazu:
Hätte ich damit beim JC Aussicht auf Erfolg, das der Wohnraum als angemessen gesehen werden kann, im Hinblick auf die Planungen der Selbstständigkeit?

Irgendjemand Argumentationshilfen zufällig zur Hand? Oder ist das ganze von vorneherein zum scheitern verurteilt?

Gruß
Carsten
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hallo,

Oder ist das ganze von vorneherein zum scheitern verurteilt?
Ich glaube, ja.

Bei bereits bestehender Selbständigkeit könnte man eine gewisse Quadratmeterzahl als gewerblich genutzt angeben bzw. der Mietanteil dafür auch gewerblich vom Gewinn abschreiben.

Vergiss auch nicht, dass gewerblche Nutzung einer Wohnung dem Vermieter gemeldet werden muss.

Geschäftliche Aktivitäten des Mieters in der Wohnung, die nach außen in Erscheinung treten, muss der Vermieter grundsätzlich nicht ohne entsprechende Vereinbarung dulden. Er kann jedoch nach Treu und Glauben verpflichtet sein, die Erlaubnis zur teilgewerblichen Nutzung zu erteilen, wenn es sich um eine Tätigkeit ohne Mitarbeiter und ohne ins Gewicht fallenden Kundenverkehr handelt. BGH, Urteil vom 14.07.2009 – VIII ZR 165/08
Zur gewerblichen Nutzung einer Wohnung | immonet
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ich würde sagen du kannst doch einen gewerblichen Anteil festlegen ,also zb 100 qm 30% gewerblich , bleiben 70 qm Wohnfläche .So verteilen sich dann auch die Kosten .
Gut ist natürlich , wenn du die Aufteilung nach Räumen machst und dann die qm umlegst. Wird dein Vorhaben finanziell gefördert ?
Sonst stehst du bei nicht erfolgreicher Selbstständigkeit mit einer zu großen und teilweise unbezahlten Wohnung da .
 

Carsten

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
Hallo,



Ich glaube, ja.

Bei bereits bestehender Selbständigkeit könnte man eine gewisse Quadratmeterzahl als gewerblich genutzt angeben bzw. der Mietanteil dafür auch gewerblich vom Gewinn abschreiben.
Hallo,
es geht hier nur um das beschriebene Vorhaben, die gewerbliche Nutzung ist natürlich bereits vorab geklärt.

@ Wutbuerger

Ja eine Förderung durch das JC sollte erfolgen, das blöde ist halt das ich es im zeitlichen Rahmen nicht mehr hinbekomme die Förderung und Start hier noch komplett umzusetzen, sondern muss das dann beim neuen JC auf den Weg bringen.

Wenn ich bereits "drin" wäre, wäre das ganze sicherlich einfacher :icon_hmm:
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
545
Hätte ich damit beim JC Aussicht auf Erfolg, das der Wohnraum als angemessen gesehen werden kann, im Hinblick auf die Planungen der Selbstständigkeit?
Die Antwort ist ein schlichtes Nein.

Das JC bezahlt keine Miete für eine Gewerbeimmobilie oder den gewerblichen Anteil der Wohnung.
Diese Kosten werden nur als Betriebsausgaben berücksichtigt.

Viele Grüße

Cha
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hallo,
es geht hier nur um das beschriebene Vorhaben, die gewerbliche Nutzung ist natürlich bereits vorab geklärt.
Mit Vermieter. Dem # 1 war das allerdings nicht zu entnehmen.

Mit JC wohl kaum. Bei geplanter Selbständigeit wird das JC keine größere Wohnung mit teilweise gewerblicher Nutzung genehmigen.
 
Oben Unten