• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Neuer Wahn: Sparen mit Gutscheinen - In Zukunft kaum mehr Bargeld für Bedürftige?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
[FONT=arial,geneva,helvetica][/FONT]
[FONT=arial,geneva,helvetica]Frankfurt. Studie: Sozialpolitik kann mit Gutscheinen Milliarden Euro sparen[/FONT]
[FONT=arial,geneva,helvetica]In der Sozialpolitik können laut einer Studie mit der Einführung von Gutscheinen Milliarden Euro gespart werden. Ein Gutscheinsystem könnte in Kinderbetreuung, Pflegedienst, Behindertenhilfe oder Grundversorgung bis zu 30 Prozent der jeweils ausgegebenen Leistungen freisetzen, hieß es am Freitag in Frankfurt bei der Präsentation der Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Insgesamt belaufe sich das Transfervolumen in diesen vier Bereichen derzeit auf etwa 80 Milliarden Euro.[/FONT]
[FONT=arial,geneva,helvetica]
Die Ersparnis käme durch den Abbau von Bürokratie, den Wegfall überflüssiger Angebote und eine höhere Leistungsqualität im Wettbewerb der Anbieter zustande. Gutscheine würden zudem verhindern, dass Leistungen in Anspruch genommen werden, ohne dass ein realer Bedarf gegeben ist.
[/FONT]
Echo Online
 
E

ExitUser

Gast
Nur komisch, dass Geld auch nichts anderes als ein Gutschein ist.

Aber mit an Anbieter gebundenen Gutscheinen kann der Staat noch mehr Einfluss nehmen, was genommen werden darf und was nicht, der Fluss des Geldes also restriktiv vorgegeben und kontrolliert werden.

Es würde mich einmal interessieren, wer diese Studie zusammengebastelt hat. Vermutlich kommt nichts wirklich Überraschendes dabei heraus.


Emily
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
367
Mir ist auch nicht ganz klar, wie damit Geld gespart werden könnte.
Außer, die Behörde rechnet damit, dass viele Gutscheine nicht in Anspruch genommen werden würden.
Aber in erster Linie geht es sicher um Schikane und Kontrolle.
Außerdem muss ja auch so unbedingt verhindert werden, dass die "schlimmen" Hartz IV-Eltern das für ihre Kinder bestimmte Geld "lieber verrauchen, versaufen oder für technischen Schnickschnack ausgeben", anstatt es den Kindern zukommen zu lassen.
Kakeika
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
ich sag nur 2 Dinge:
BANKENKRISE und INFLATION


Den Rest soll sich jeder selber denken!
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
531
Mir ist auch nicht ganz klar, wie damit Geld gespart werden könnte.
Außer, die Behörde rechnet damit, dass viele Gutscheine nicht in Anspruch genommen werden würden.
Aber in erster Linie geht es sicher um Schikane und Kontrolle.
Außerdem muss ja auch so unbedingt verhindert werden, dass die "schlimmen" Hartz IV-Eltern das für ihre Kinder bestimmte Geld "lieber verrauchen, versaufen oder für technischen Schnickschnack ausgeben", anstatt es den Kindern zukommen zu lassen.
Kakeika
Ganz einfach @ Kaleika, zum einen wird etwa ein Viertel aus Scham nie mit einem Gutschein bezahlen.
Ich würde lieber verhungern als zB einen Lebensmittelgutschein zu benutzen.
Klar wenn ich minderjährige Kinder hätte dann schon.
Und zum andern, werden die Gutscheine für die Behörde zum Handelgut,die Gutscheine dürfen zum Beispl in Stadt A nur bei Lidl uä eingelöst werden, dafür gewähren sie den Behörden Rabatte. So das die Behörde für einen 100€ Gutschein nur 93€ bezahlen muß.
Dafür dürfen die Gutscheinkunden dann nur Samstag nach Ladenschluß für 2 Std einkaufen.
LG
Hexe
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Meine Güte, erst führen sie z. B. für Behinderte das Persönliche Budget ein und dann munkeln sie über Gutscheine? Wie heißt das Zeug dann?: Persönliche Gutscheine? Toll, ganz, ganz toll!

Mario Nette
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Ganz einfach @ Kaleika, zum einen wird etwa ein Viertel aus Scham nie mit einem Gutschein bezahlen.
Ich würde lieber verhungern als zB einen Lebensmittelgutschein zu benutzen.
Klar wenn ich minderjährige Kinder hätte dann schon.
LG
Hexe

Ich mußte mir mal einen Monat einen Scheck abholen bei der Arge, weil keine Überweisung vorgenommen wurde. Mit dem Scheck bin ich dann anschleißend zur Post. Irgendwann kennt man sich als Schalterbediensteter und Kunde. Somit wurde ich wie ein Marsmensch beklotzt, in etwa, ahhhhh, also auch ein Harter.
Ich ärgere mich noch heute, daß ich nicht in einen anderen Stadtteil zum Einlösen gefahren bin, mir war das Ganze nicht nur peinlich, sondern auch demütigend.

Allein schon die Idee Gutscheine einzuführen ist eine RIESEN SAUEREI.
Mal abgesehen von der Blamage, wird man in seinem persönlichen Leben immer mehr eingeengt. Der Hartzer wird vom Handel zum Resteverwerter gemacht.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Dann sind diese "Gutscheine" nur in bestimmten Geschäften einlösbar, sowie auch nur für bestimmte Produkte!
Armes Deutschland! Einfach nun noch peinlich der Welt gegenüber!
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Bewertungen
3

Ajaaa... Während Ben BErnanke die Regierungen auffordert Lebensmittelgutscheine bereit zu stellen ( im übrigen wurden davon im letzten Jahr schon ganz viele in Österreich gedruckt,.......)

Verklickert man uns das mal wieder so typisch deutsch logisch... :

Das Sparargument --- es darf herzlichst gelacht werden.....
 
E

ExitUser

Gast
Wie werden die Gutscheine gekennzeichnt? Mit einem großen "A" für arbeitslos oder womöglich mit dem David-Stern?

Deutschland ist nur noch krank!
 

ReiniAugsburg

Neu hier...
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
24
Bewertungen
0
Gutscheine? Na prima!

Würde ich auch nur im allerhärtesten Notfall einlösen! Wer schreit denn hier im Land immer nach dem "mündigen Bürger"? Bescheuert!

Okay, bei manchen Zeitgenossen, die absolut nicht mit Geld umgehen können, kann man eventuell drüber nachdenken.
Aber der "gemeine Hartz-ler" sollte doch so selbstständig sein, daß er sowas nicht braucht.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Die Gutscheine gibt es schon

...und zwar für Notfälle, aber auch im Alltag, in einigen der 16 deutschen Kleinstaaten kriege ja z.B. die Asylbewerber nur Gutscheine.
Die können dann nur in Läden der direkten Umgebung eingesetzt werden, schon, weil die jeweiligen Menschen nur diese Läden gesgt bekommen, und bei Läden z.B. in anderen Stadtteilen nicht dransteht, daß die auch diese Gutscheine annehmen,- außerhalb der gleichen Stadt eh nicht) bei Lebensmittelgutscheinen steht deutlich dran, daß mit ihnen weder Alkohol, noch Tabakwaren bezahlt werden dürfen, und daß sie nicht in Bargeld zu tauschen sind.

Auch für die Läden ist die Gutscheinabwicklung ein schlechtes Geschäft,- erstens, weil sie befürchten müssen, daß Klientel hereinkommt, das sie in ihrem Laden nicht haben wollen (oder erst abends, wenn danach eh noch geputzt werden muß), -
und auch und hauptsächlich, weil die Gutscheine gesammelt, eingeschickt werden müssen, dabei nicht verloren gehen dürfen,- man muß eine Rechnung stellen,- und dann, weil der Staat ja ein sehr langsamer Zahler ist, oft Monate auf sein Geld warten. Geld, das, hätte man es bar eingenommen, am nächsten Tag dem Konto gutgeschrieben worden wäre.

Bei mnchen Kommunen gibts statt der Gutscheine eine Karte. An der verdient die Ausgabefirma der Karte,- und die die Karte akzeptierenden Firmen müssen dann die Kosten und die Telefongebühren des Kartenlesers tragen...

Heinz
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
...und zwar für Notfälle, aber auch im Alltag, in einigen der 16 deutschen Kleinstaaten kriege ja z.B. die Asylbewerber nur Gutscheine.
Heinz
Wenn man in einem anderen Land Asyl beantragt, dann kann man nicht erwarten Bargeld zu erhalten. Es geht darum ein Menschenleben unter Schutz zu nehmen und nicht um Luxus zu finanzieren.
Wie du schon sagst, Notfälle.

Diese Gutscheine würden u.a. auch dafür sorgen, daß eine Versorgung von frischen und verderblichen Lebensmitteln nicht mehr gewährleistet ist. Um dies sicher zu stellen, müßten jede Menge kleinere Gutscheine zur Verfügung gestellt werden, oder die Möglichkeit bestehen auf einem großen Monatsgutschein Beträge abstreichen zu können.
Wieder ein großer Verwaltungsaufwand für die Geschäfte. Aber hat man die Sparkassen nicht auch dazu verpflichtet Konten für div. Schlechtkunden zur Verfügung stellen zu müßen ?

Ich denke, spätestens dann, wenn diese Gutscheine wirklich umgesetzt werden, dürfte das Maß voll sein. Sollte sich dann wieder nicht massiv zur Wehr gesetzt werden, landen wir bald alle in Lager. (Keine Ironie)
 

Coole-Sache

Neu hier...
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Bewertungen
2
Oder aber es wird eine Geldkarte ausgegeben!
In etwa wie eine Prepaidkarte.

Schöner wäre aber sicherlich eine HartzPlatin American Express Card :icon_daumen:

Die Vorteile wäre:

ARGE hätte seine eigene Bank
Totale Kontrolle über Ausgaben
Überweisung direkt auf Karte

Gruß Coole-Sache
 

sogehtsnich

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Im Niedermachen von Bevölkerungsschichten hat Deutschland doch schon Übung! Das endet auch wieder hinter Stacheldraht!
Obwohl es eine der schwärzesten Epochen Deutschlands einläutete, lassen kapitalistische Habgier und Machtgier die jetzigen Regierenden wieder blind werden!
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Es wird mit den Marken gespart.
Z.B. wenn die nur bei den Tafeln gültig sind.
Bei Firmen bei denen der Geschäftsführer der Schwager, Kumpel des Arge-Leiters ist.
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Oder aber es wird eine Geldkarte ausgegeben!
In etwa wie eine Prepaidkarte.

Schöner wäre aber sicherlich eine HartzPlatin American Express Card :icon_daumen:

Die Vorteile wäre:

ARGE hätte seine eigene Bank
Totale Kontrolle über Ausgaben
Überweisung direkt auf Karte

Gruß Coole-Sache
:icon_lol:

ich hatte ja schon mal vorgeschlagen, daß die ARGE Payback/HappyDigits Karten ausgibt - damit kommen pro Bedürftigen 347 Punkte oder 3,47 € zurück - plus SOnderprorgamme. Dann bekommt man vom FM/SB vorgeschrieben, was man wo kauft "Sie kaufen die Zahnpasta xy in diesem Markt und das gleich für das ganze Jahre - das bringt 200 Sonderpunkte für die ARGE ein".
 

HartzDieter

Neu hier...
Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Bewertungen
19
ich sag nur 2 Dinge:
BANKENKRISE und INFLATION


Den Rest soll sich jeder selber denken!
Genau Socke,

warum entziehen wir uns nicht gänzlich dem Geld? Machen wir mit in Tauschringen
und gucken aber, daß wir keinerlei Steuern mehr bezahlen.

1,5 Billionen Schulden, an wen? An die Zentralbanken? Warum werden die nicht politisiert? Und wie kann jemand wirklich 1,5 Billionen Euro verleihen?
Woher hat derjenige das Geld? Es gibt nur eine Antwort, das Geld gab es garnicht.
Meine Forderung: Die Zentralbanken müssen die Schulden, die der Staat an sie hat, an den Staat zurückzahlen, mit Zinsen. :biggrin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten