Neuer TZ Job und JC stellt die Leistungen an.Stehe ohne Geld ....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Hallo Leute :)

ich habe ein neuer Job in TZ gefunden.
Das Gehalt für Oktober fließt laut Vertrag erst bis 6 ten November, aber laut Kollegen verspätet sich bis zum 10 ten.
Dies habe ich die AV gesagt und dass es wichtig ist am Ende des Monats die Leistung zu bekommen, sonst stehe ich komplett ohne Geld da und danach wird gerechnet wieviel ich zurückzahlen muss, und ich überweise es natürlich sofort.

100 Stunden pro Monat habe ich laut Vertrag, aber sagte die AV, dass ich diesen Monat weniger haben werde, also 90 Stunden.

Somit werde ich Brutto 837 € und Netto um die 663,53 €,
bekommen , halt bis 10ten,
womit ich schon unterm ALG 2 Satz bin.
Bis dahin habe ich kein Geld.

Wären die 100 St. wäre ich auch unter dem ALG2 Satz.

Einerseits müssen die mir bis zum Hartz 4 Satz nachzahlen und anderseits habe ich ein Teil zu behalten dazu , da ich TZ arbeite.

Sie sehen , was ich bekomme und obwohl ich alles erklärt habe, schickten mir sofort 3 Briefe.


Brief 1:

Sehr geehrte Frau....,

laut Arbeitsvertrag fließt Ihr Lohn jeweils am Anfang des Folgemonats bis spätesten 6ten des Monats zu.
Durch den damit verbundenen Wegfall der Hilfebedürftigkeit kann daher keine weitere Bewilligung der Leistungen über den 31.10.18 hinaus erfolgen.
Vielleicht besteht die Möglichkeit einer Abschlagszahlung durch den Arbeitgeber.

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag......





Brief 2:


Vorläufige Einstellung der Zahlung von Leistungen

Sehr geehrte Frau......,

Die Zahlung Ihrer Leistungen des Lebensunterhalts wurde gemäß § 40 Absatz 2 Nummer 4 Zweites Buch SGB II in Verbindung mit § 331 SGB III vorläufig ganz eingestellt.

Die Zahlung Ihrer Leistungen wurde vorläufig eingestellt, weil Sie eine Erwärbstätigkeit bei der Firma...........aufgenommen haben und Sie deshalb Ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen sichern können. ( was nicht stimmt natürlich )

Die vorläufig eingestellten laufenden Leistungen werden unverzüglich nachgezahlt, soweit der Bescheid , aus dem sich der Anspruch ergibt, 2 Monate nach der vorläufigen Einstellung der Zahlung nicht mit Wirkung für die Vergangenheit aufgehoben wird.
Über das Ergebnis dieser Prüfung werden Sie gesondert informiert.

.............


Brief 3 :


Aufforderung zur Mitwirkung

Sehr geehrte Frau....,

Sie beziehen derzeit Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II.

Es ist zu überprüfen, ob und inwieweit für Sie ein Anspruch auf Leistungen besteht bzw..bestanden hat.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

- Lohnabrechnungen ab 01.10.18 ( nach Erhalt )
- Nachweis über den 1. Lohnzufluss ( durch Kopie des Kontoauszuges, Quittung...)

Bitte reichen Sie diese bis 09.11.18

____________



Also Da ich TZ arbeite und Brutto sogar unter 1000 € verdiene und Netto unter dem Hartz 4 Satz müssen die mir das zuzahlen und dann 100 € frei kann ich behalten,Brutto minus 100 und von der Restsumme 20% bleibt für mich.
Das sind über 260 € und mehr was ich behalten darf,
da ich arbeite.
In beiden Fällen muss ich vom Amt Geld bekommen .
In dem einen über 390 €, den anderen 350 € ungefähr.

Fast 10 Tage, auch wenn es 6 wären ,
stehe ich komplett ohne Geld da.
Miete, Rechnungen usw....können nicht bezahlt werden und ich bezahle später für alle auch noch die Mahnungen.

Fürs Essen reden wir schon mal gar nicht.

Meine Meinung nach ist dies rechtswidrig.

Ausserdem stehe ich November und December unter dem Hartz 4 Satz, habe nicht genug zum Leben und dann warte Monate lang um mein Geld zu bekommen.

Was soll das ?


Statt, dass sie die Menschen unterstützen, wenn die schon selbst Job finden, die Mobben und terrorisieren einem.

Ganz klar wieso viele Menschen kein Job haben und viele krank werden. Ständiger Stress macht bekanntlich krank.

Brauche gerne Ihre Ratschläge.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Hallo Tetorya,

du sagst du hast im Oktober eine Arbeit aufgenommen und bekommst dein erstes Geld im November.Du hast aber sicherlich schon ALG II Leistungen für den Monat Oktober erhalten am 1 Oktober. Und da die Leistungen vorübergehend ab November ausgesetzt sind musst du dann deine Lohnabrechnung für Oktober einreichen.Und wenn du zu wenig verdienst hast dann wird dir noch ALG II Leistungen für November nachgezahlt.
ALG II wird immer für den laufenden Monat bezahlt und nicht rückwirkend.Desweiteren zählt das Zuflussprinzip für den Monat wo der Lohn auf dein Konto eingeht.Die Leistungen wird ja auch erst ab November vorübergehend eingestellt.Zweimal Geld bekommen geht nicht.:wink::wink:
 
E

ExUser 1309

Gast
Das ist die altbekannte Zahlungslücke.

Alg2 wird halt im voraus für den Monat bezahlt, der AG zahlt im nachhinein. Da dein AG erst am 6--10. November zahlt, entsteht für diese Tage eine Lücke.

Du könntest ein Übergangs Darlehen beantragen , das ist eine kann Leistung - mir wurde sie versagt.

Hattest du denn Einstiegsgeld beantragt ( Vor Arbeitsaufnahme zu stellen)? Das hilft gut über die erste Zeit.

Wenn du die erste Lohnabrechnung einreichst, bei mir wollten sie noch den Nachweis des Geldeingangs, rechnet das JC aus, was dir noch zusteht. Das bekommst du dann nachgezahlt.
 

morama

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Ist es nicht so, dass die nicht einfach die Zahlung einstellen können? Muss nicht erst nachweislich Geld auf dem Konto nebst Gehaltsabrechnung vorgelegt werden, ehe die streichen? Haben dir bei mir bzw. Sohn auch versucht. Hatte nicht mal einen Bafögbescheid, aber einfach mal Geld streichen. Habe dann geschrieben sollte das Geld nicht am xy da sein, werde ich umgehend Klage beim Sozialgericht einreichen, hat gewirkt.
 

morama

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Können tun die schon ...
Ob sie es dürfen ist eine andere Frage.
Meinte ich ja.....Dürfen tun sie nämlich nicht..Ich habe dazu direkt noch eine Frage, wenn gestattet. Angenommen dem JC fällt nach über einem Jahr eine Überzahlung auf, dann muss ich nicht zurückzahlen, oder? Fällt es innerhalb eines Jahres auf, haben die 30 Jahre Zeit es sich zu holen, richtig?
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Hallo Tetorya,

du sagst du hast im Oktober eine Arbeit aufgenommen und bekommst dein erstes Geld im November.Du hast aber sicherlich schon ALG II Leistungen für den Monat Oktober erhalten am 1 Oktober. Und da die Leistungen vorübergehend ab November ausgesetzt sind musst du dann deine Lohnabrechnung für Oktober einreichen.Und wenn du zu wenig verdienst hast dann wird dir noch ALG II Leistungen für November nachgezahlt.
ALG II wird immer für den laufenden Monat bezahlt und nicht rückwirkend.Desweiteren zählt das Zuflussprinzip für den Monat wo der Lohn auf dein Konto eingeht.Die Leistungen wird ja auch erst ab November vorübergehend eingestellt.Zweimal Geld bekommen geht nicht.:wink::wink:

Also das Geld wird vom Amt angerechnet für den Monat in dem es zufließt. Das heisst: im Oktober ist mir kein zugeflossen, also bleibt auch die Leistung.

Im November werde ich aber Geld kriegen, deswegen wird im November berechnet müssen, wieviel ich behalten darf usw...

Allerdings laut Vertrag fließt das Geld bis 5 ten November, laut Kollegen 9-10 November.

Es ist jetzt egal , ob im 5ten oder 9ten...solange ich kein Geld auf dem Konto habe, darf mich das Amt nicht ohne Geld lassen.
Das ist definitiv rechtswidrig.

Auch mit weniger unterm Hartz 4 Satzt darf man mich nicht lassen, beide sind nicht ok.
Man versucht zwar den Menschen es so beizubringen
....stimmt aber nicht so.

Noch dazu hatte ich auch Jobs, wo ich viel mehr verdient hatte und die Leistungen wurden nicht eingestellt, sondern wurde danach abgerechnet, Brief verschickt, was ich zurückzahlen muss und habs sofort überwiesen.

Noch dazu kriegen die die Abrechnungen erst Ende November, also verhungern könnte ich , jedoch aber arbeiten gehen.

Das ist doch schlimmer als Sclaverei....

Du meinst tatsächlich, es ist ok, bis 9ten, muss ich keine Rechnungen bezahlen, keine Miete, nicht essen, arbeiten muss ich aber schon....????

Das ist nicht ok.

Das ist gesetzlich nicht ok. Das weisst das Amt auch sehr gut.

Und 2 x kassieren tut man ja nicht, denn die schicken sofort dann, was man zu überweisen hat.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Ist es nicht so, dass die nicht einfach die Zahlung einstellen können? Muss nicht erst nachweislich Geld auf dem Konto nebst Gehaltsabrechnung vorgelegt werden, ehe die streichen? Haben dir bei mir bzw. Sohn auch versucht. Hatte nicht mal einen Bafögbescheid, aber einfach mal Geld streichen. Habe dann geschrieben sollte das Geld nicht am xy da sein, werde ich umgehend Klage beim Sozialgericht einreichen, hat gewirkt.

Ja...das dürfen die nicht.
Das wissen die auch selber, die wissen das die einiges nicht dürfen und tun es trotzdem. Ließt man ja auch jeden Tag.

Ja klagen ist richtig, aber wie lange kannst du ohne Essen usw...aushalten ?

Die versuchen immer wieder die Leute , was nicht richtig ist beizubringen, dass es richtig ist......

Weil die Menschen es immer wieder annehmen,
deswegen tun die es auch.


Freue mich, dass es bei dir gut geklappt hat. BRAVO

Es gibt auch Menschen, die sich wehren :icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen:
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Wenn 100 Stunden in Deinem Vertrag stehen, muss der Arbeitgeber auch 100 Stunden bezahlen und nicht nur 90.

Ja ,das stimmt. Hast du Recht.

Nun der Arbeitgeber macht das nicht so.
Andere Kollegen bekommen auch nur das was die gearbeitet haben, nicht was im Vertrag steht.

Ich möchte erstmal mit dem Amt klar werden,
dann werde ich auch die andere Sache klären.

Irgendwie Schade, weil man gerne arbeiten möchte,
jedoch vom Amt nicht unterstützt wird.
 
E

ExUser 1309

Gast
Irgendwie Schade, weil man gerne arbeiten möchte,
jedoch vom Amt nicht unterstützt wird.
Das traurige ist, das manche deswegen keinen neuen Job möchten. Richtig schlimm wird das, wenn das Geld vom AG erst am 14. kommen soll und dann nach Banklauf erst 16.7. auf dem Konto ist und das Geld ab dem 1. aber schon fehlt. Einen halben Monat von nichts zu brücken und dazu noch Arbeiten zu gehen und Fahrtkosten bezahlen zu müssen, Miet-Strom und evtl. Providerkosten für I-Net und Tel. zu schulden. Das ist eine Schande, ist mir einmal früher passiert. Kannst zwar klagen, aber bis dahin ist der Monat um und die Geschichte hat sich erledigt.

Ich bin auch erst rel "frisch" EM-Renter mit Teilzeitbeschäftigung, die EM-Rente wurde wegen Widerspruch rückwirkend gewährt. Das Amt hat sich nat. sofort alle Ansprüche gesichert und Auszahlen lassen, jetzt fällt denen einen, das im April noch eine Zahlung stattgefunden hat (Als Aufstocker, bis die Rende durchwar, jetzt bin ich weg vom JC). Die haben sich die nat. von der DRV zahlen lassen - von mir hättens das dann gerne nochmal:icon_evil::doh:

Das sind Ämter - fordern und fordern - die haben die Striche über einem O vermutlich nicht begriffen :doh:
 

Gravi

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2011
Beiträge
69
Bewertungen
24
Bis zur ersten Lohnzahlung gilt das Zuflussprinzip.
Also musst Du bis zu dem Tag des Folgemonats Leistungen bekommen, an dem der Lohn für Dich verfügbar auf Deinem Konto eingegangen ist!
Entscheidend ist das Datum des Geldeinganges auf Deinem Kontoauszug.

Danach fordert das Mobcenter eine EK und berechnet die eventuelle Höhe der Rückzahlung für den Monat November
durch Dich ans Mobcenter.

November ALG II plus November Eingang Lohn/Gehalt = ALG II wird angerechnet
November ALG II aber im November kein Lohn/Gehalt = ALG II wird nicht angerechnet

https://www.no-go.de/news/hartz-iv-lohn-und-arbeitslosengeld-ii
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten