Neuer Skandal,Ein-Euro-Jobber auf der Baustelle

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Dumping-Vorwürfe
VON MARIO THURNES

Ein Maler kostet laut Preistabelle rund 40 Euro die Stunde. Diese Preise unterläuft das gemeinnützige Bau-Haus, meint die Initiative für soziale Gerechtigkeit. Der Einsatz von Ein-Euro-Jobbern, die von Bau-Haus wieder ins Berufsleben integriert werden sollen, mache dies möglich. Damit nehme die Förderstätte regulären Unternehmen Aufträge weg und gefährde so deren Arbeitsplätze.

Ein-Euro-Jobs müssen "zusätzlich" sein. Das hat der Gesetzgeber so eingerichtet, damit durch den Einsatz von Arbeitslosen keine regulär bezahlten Stellen gefährdet werden. Genau das geschehe aber durchs Bau-Haus, sagt Ansgar Robel von der Initiative für soziale Gerechtigkeit: "Das Bau-Haus beschäftigt Maler und Maurer, also wenn das keine regulären Ausbildungsberufe sind, dann weiß ich es nicht mehr.





Dumping-Vorwürfe: Ein-Euro-Jobber auf der Baustelle | Frankfurter Rundschau - Hessen
 
B

B. Trueger

Gast
Ich verstehe dahingehend auch die 1€-Jobber nicht, die sich das bieten lassen. Nach 4 Jahren Hartz und etlichen Urteilen diesbezüglich müsste doch mittlerweile jeder Betroffene wissen, dass

a) MAE die aller letzte Möglichkeit der Argen und Optionskommunen, wie auch Arbeitsagenturen ist (vorher gelten immer Bildungsmaßnahmen usw.) und auch nur für jene gedacht sind, die schwer vermittelbar sind, ergo etwaige Handicaps haben

b) wie hier schon die Gemeinnützigkeit und Zusätzlichkeit von Seiten der Betroffen nicht geprüft wird.

Ich nehme daher an, wie das hier schon mehrfach erwähnt ist, dass noch heute ein Großteil der Hartz-Bezieher von ihren Rechten nicht den blassesten Schimmer haben oder aber schlicht drauf verzichten in der Annahme, dadurch einen festen Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt zu bekommen. :icon_twisted: Eigentlich ein Armutszeugnis.
 

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Ein Maler kostet laut Preistabelle rund 40 Euro die Stunde.

Und genau an diesem Punkt müssten die Schlafmützen in Berlin mal aufwachen.

Mit ihrer falschen "Griff-in-die-Tasche-Politik" haben sie doch erst dafür gesorgt, dass einige Stundenlöhne "unwirtschaftlich" geworden sind.

Durch die jetzige völlig verfehlte Arbeitsmarktpolitik sinken aber die Stundenlöhne nur geringfügig, es verdienen sich vielmehr die Arbeitgeber infolge von Lohndumping eine goldene Nase.

Politik für einige wenige auf Kosten vieler.
 

bulde

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
23
Bewertungen
1
Ein-Euro-Jobber werden in namhafter Anzahl auch in der Verwaltung einer Landeshauptstadt beschäftigt, und zwar auf Planstellen. Gleichzeitig reißen die politisch Verantwortlichen Ihren Mund weit auf gegen "Lohndumping" etc. und wetttern dagegen auf großformatigen Wahlplakaten.

Diese 1-Euro-Jobber kenne ich zum Teil als fachlich sehr qualifizierte, hoch motivierte Mitarbeiter mit eigenem Türschild, eigener Eintragung im Kommunikationsverzeichnis, eigenem Diktatzeichen und eigener E-Mailadresse der Stadtverwaltung, leider aber auch als bissige, "Kunden"-verachtende Pseudo-Beamte. Einer davon, der gerne als Pseudo-Abteilungsleiter auftritt, ist froh um seinen Job, da ihm sonst die Decke auf den Kopf fallen würde.

Die meisten dieser Leute maulen jedoch den ganzen Tage herum über ihre Ausbeutung. Einige erscheinen stets zu spät zum Dienst, und einer kommt gewöhnlich halb besoffen.

Zwischen den regulär Beschäftigten und den Ein-Euro-Jobbern gibt es z.T. ziemliche Spannungen. Die "Regulären" stehen aber auch beim Personalrat auf verlorenen Posten, der offenbar ebenso korrupt ist wie die politische Führung dieser Stadt, in der auch zahlreiche illegal beschäftigte Leiharbeiter eingesetzt werden. Bei der ARGE werden übrigens wie auch bei der Arbeitsagentur bundesweit zahlreiche illegal beschäftuigte Leihmitarbeiter als "Wach- und Sicherheitsmitarbeiter" eingesetzt, die eigenen AÜG-Vorschriften missachtend...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das ist doch überall so, hier bei uns werden Maler-und Tapeziererarbeiten in den Altersheimen ausgeführt, da wurden ganze Gebäude mit 1-Euro-Jobbern saniert, ist doch alles gemeinnützig, so ein Schwachsinn, das reguläre Arbeitsplätze den Bach runter gehen wird kein Politiker eingestehen, denn dann hätten sie sich doch alle blamiert mit ihren 1-Euro Job-Ideen
 
E

ExitUser

Gast
Ein-Euro-Jobber werden in namhafter Anzahl auch in der Verwaltung einer Landeshauptstadt beschäftigt, und zwar auf Planstellen. Gleichzeitig reißen die politisch Verantwortlichen Ihren Mund weit auf gegen "Lohndumping" etc. und wetttern dagegen auf großformatigen Wahlplakaten.

Diese 1-Euro-Jobber kenne ich zum Teil als fachlich sehr qualifizierte, hoch motivierte Mitarbeiter mit eigenem Türschild, eigener Eintragung im Kommunikationsverzeichnis, eigenem Diktatzeichen und eigener E-Mailadresse der Stadtverwaltung, leider aber auch als bissige, "Kunden"-verachtende Pseudo-Beamte. Einer davon, der gerne als Pseudo-Abteilungsleiter auftritt, ist froh um seinen Job, da ihm sonst die Decke auf den Kopf fallen würde.

Die meisten dieser Leute maulen jedoch den ganzen Tage herum über ihre Ausbeutung. Einige erscheinen stets zu spät zum Dienst, und einer kommt gewöhnlich halb besoffen.

Zwischen den regulär Beschäftigten und den Ein-Euro-Jobbern gibt es z.T. ziemliche Spannungen. Die "Regulären" stehen aber auch beim Personalrat auf verlorenen Posten, der offenbar ebenso korrupt ist wie die politische Führung dieser Stadt, in der auch zahlreiche illegal beschäftigte Leiharbeiter eingesetzt werden. Bei der ARGE werden übrigens wie auch bei der Arbeitsagentur bundesweit zahlreiche illegal beschäftuigte Leihmitarbeiter als "Wach- und Sicherheitsmitarbeiter" eingesetzt, die eigenen AÜG-Vorschriften missachtend...

Ja, und nun stell Dir vor, als ich mir meinen Vorschuss geholt habe, ruft mich doch tatsächlich eine ehemalige "Leidensgefährtin" aus einer 0-Entlohnung-Zwangsmaßnahme ins Zimmer. Hocharrogant und super wichtigtuerisch. Und jetzt der Knaller: Die bietet mir doch tatsächlich zur Begleichung meiner fälligen Miete Lebensmittelgutscheine an!! So schnell kann man sich eben auch weiter entwickeln.
 
E

ExitUser

Gast
@bulde
Die Gute hatte damals absolut keine Ahnung von Verwaltung, PC oder sonst irgendwelchen Büroarbeiten! Die kam aus einer gaaanz anderen Richtung, hatte aber Bekannte im Amt.
 

Rabumbel

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Die Initiative für Soziale Gerechtigkeit wird lediglich von einem Erwerbslosen Hartz 4 Kunden Betrieben.
Herr Ansgar Robel führt einen Privat Krieg gegen das Bauhaus Wiesbaden, seitdem er nach 2 Tagen dort rausgeflogen ist.
Herr Ansgar Robel geht soweit, das er legitim Angemeldeten 1 Euro Jobber den Zoll auf den Hals hetzt, wegen Schwarzarbeit.
Herr Ansgar Robel bemüht sich nach allen Kräften den Leuten den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erschweren, indem er eine Hetzkampagne sondergleichen lostritt. Mittlerweile hat Herr Ansgar Robel viel Unterstützung verloren, weil er einfach ein Spinner ist. Auf der Politischen Bühne Wiesbaden nimmt ihn keiner mehr für voll.
Ich persönlich bin froh, das Ich einen ein Euro Job im Bauhaus Wiesbaden habe.
Ich bin Vorbestraft, habe etliche Einträge im FZ und bekomme keine Vernünftige Arbeit, auf dem sowieso erschwerten Arbeitsmarkt. Ich bin froh, das Ich mit dem Bauhaus wieder auf den Weg zu einem vernünftigen Berufsleben gebracht werde. Nach monatelangen Herumhockens daheim, kann Ich endlich wieder Arbeiten. Herr Ansgar Robel kann mir keine Arbeit besorgen, allerdings nimmt er mir Arbeit. Aufgrund seiner Politischen haltlosen Hetze gegen das Bauhaus, springen immer mehr Partner des Bauhauses ab.
Mit dem Resultat das immer weniger zu Arbeiten ist. Danke für diese Soziale Gerechtigkeit. Heute kam Herr Ansgar Robel auf die Baustelle, machte Unerlaubte Lichtbild aufnahmen der Arbeiter, auch nachdem diese Ihm die Aufnahme Untersagten. Begründung : Wir wären alle Illegal dort am Arbeiten. Sobald diese Bilder an die Öffentlichkeit kommen, Hagelt es Unterlassungsklagen.
Herr Ansgar Robel ist einfach nur Lächerlich und statt Sozialer Gerechtigkeit, fördert er die Arbeitslosenzahl durch sein Assioziales Verhalten, indem er dem Bauhaus seine Auftraggeber vergrtault. Dank Ansgar Robel sitze Ich bald wieder daheim rum und kann Däumchen drehen, statt mich zu Beweisen und von einer Normalen Malerfirma übernommen zu werden.
Vielen Dank für diese sogenannte Soziale Gerechtigkeit,ein ange****ter Wiesbadener !!1
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.201
Bewertungen
1.828
Die Initiative für Soziale Gerechtigkeit wird lediglich von einem Erwerbslosen Hartz 4 Kunden Betrieben.

Schon der erste Fehler eines "Hausangestellten".
Initiative für soziale Gerechtigkeit: Erfolgsrezept Krawall | Frankfurter Rundschau - Wiesbaden

Herr *** führt einen Privat Krieg gegen das Bauhaus Wiesbaden, seitdem er nach 2 Tagen dort rausgeflogen ist.
Herr *** geht soweit, das er legitim Angemeldeten 1 Euro Jobber den Zoll auf den Hals hetzt, wegen Schwarzarbeit.
Herr *** bemüht sich nach allen Kräften den Leuten den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erschweren, indem er eine Hetzkampagne sondergleichen lostritt. Mittlerweile hat Herr *** viel Unterstützung verloren, weil er einfach ein Spinner ist. Auf der Politischen Bühne Wiesbaden nimmt ihn keiner mehr für voll.

Dahingehend weiß ich aber nur Gegenteiliges.

Ich persönlich bin froh, das Ich einen ein Euro Job im Bauhaus Wiesbaden habe.
Ich bin Vorbestraft, habe etliche Einträge im FZ und bekomme keine Vernünftige Arbeit, auf dem sowieso erschwerten Arbeitsmarkt. Ich bin froh, das Ich mit dem Bauhaus wieder auf den Weg zu einem vernünftigen Berufsleben gebracht werde. Nach monatelangen Herumhockens daheim, kann Ich endlich wieder Arbeiten. Herr *** kann mir keine Arbeit besorgen, allerdings nimmt er mir Arbeit. Aufgrund seiner Politischen haltlosen Hetze gegen das Bauhaus, springen immer mehr Partner des Bauhauses ab.
Mit dem Resultat das immer weniger zu Arbeiten ist. Danke für diese Soziale Gerechtigkeit. Heute kam Herr *** auf die Baustelle, machte Unerlaubte Lichtbild aufnahmen der Arbeiter, auch nachdem diese Ihm die Aufnahme Untersagten. Begründung : Wir wären alle Illegal dort am Arbeiten. Sobald diese Bilder an die Öffentlichkeit kommen, Hagelt es Unterlassungsklagen.
Herr *** ist einfach nur Lächerlich und statt Sozialer Gerechtigkeit, fördert er die Arbeitslosenzahl durch sein Assioziales Verhalten, indem er dem Bauhaus seine Auftraggeber vergrtault. Dank *** sitze Ich bald wieder daheim rum und kann Däumchen drehen, statt mich zu Beweisen und von einer Normalen Malerfirma übernommen zu werden.
Vielen Dank für diese sogenannte Soziale Gerechtigkeit,ein ange****ter Wiesbadener !!1

:icon_lol: Fast, aber nur fast hätte ich deinen ironischen Bericht ernst genommen. :icon_lol:

LG, Archibald
 

Rabumbel

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich lach mich kaputt, also eurer Meinung nach bin Ich besser bedient, wenn Ich daheim rumgammel und nichts tue...?
Das daß Prinzip des 1 Euro Jobs total fürn ***** ist, ist mir auch klar, aber ich geh lieber Arbeiten,. statt daheim rumzugammeln und zu plärren wie schlimm alles ist.
Aber jeder macht halt das was er am besten kann, Ironie off,

Rapunzel Rapunzel lass Dein Haar herunter damit ich mich daran aufhängen kann bevor mein Geist? noch mehr Blödsinn verzapft.

Ich zahle Dir Eineurozwanzig die Stunde mit lebenslanger Beschäftigungsgarantie. Bist Du bereit für 20% mehr Lohn den Arbeitgeber zu wechseln?

Und wer zahlt Dir wieviel für Dein Geschreibsel hier?

Was ist das für eine Logik, sehr konstruktiv.... wer sagt das Ich lebenslang dort arbeite? Wer sagt, das das Bauhaus einen für 1,20 weitervermittelt? Und wo habe Ich gesagt, das Ich glücklich bin, für 1,20 zu Arbeiten?

Ich geh lieber Arbeiten, mach mir nen lockeren auf Baustelle, bekomme unterm Schnitt mehr Geld, und werde nebenbei noch weiterqualifiziert, urch Verbesserung meines Arbeitseinsatzes..also Irgendwie sehe Ich mich nicht als Verlierer, vor allem da Ich einen Führerschein finanziert bekomme und die Möglichkeit habe, Qualifizierte Weiterbildung in Anspruch zu nehmen.

Komisch, mein Fallmanager konnte das Jahrelang nicht, Ich selber habe auch gesucht und nichts gefunden, also ernsthaft, seid Ihr schon so lange daheim, das Ihr vergessen habt, was eigentliches Leben heisst? Seid auch schon Amtszombies die mit starren Blick jammern, alles scheisse alles mist, wann kommts Geld? Erbärmlich, echt erbärmlich.




mfg Rabumbel
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Muss ein tolles Gefühl sein, wenn schon arbeitslos, dann "sozialversicherungspflichtige reale" Arbeitsplätze auch zerstören, damit die Arbeitsplatzbesitzer merken wie geil es sich in der sozialen Hängematte lebt.

Aber du hast schon Recht, jeder ist sich selbst der Nächste, erst kommt das Fressen und dann die Moral.

Alles für die Träger. Bekommst du Zeilenhonorar, oder ist dein Geschreibsel hier in den 1,20 auch enthalten?
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Guten Morgen Rabumbel

eine liebe Schwester von mir hat Altenpflege gelernt, sie hat mit iher Qualifikation
den 1 € Job über 1 J gemacht, immer wieder nachgefragt wie es mit einer Festeinstellung bzw ein 400 € Job wäre.

Sie war bei den festeingestellten Kolllegen sehr beliebt, hat Urlaubsvertretung
für die Kollegen gemacht, usw.

auf ihrer Anfrage, sagten sie leider können wir zur Zeit keine Mitarbeiter einstellen!

Sie hat schlichtweg ihren Arbeitsplatz wegrationalisiert , exzakt ein 1/4 J später war die Stelle ausgeschrieben, die von der Arge sagte zu ihr, die bekommen keine 1 € Jobber mehr von uns:icon_neutral:

sie war zwischenzeitlich wieder in einer anderen Maßnahme, und der Job war schon anderweitig besetzt.

Hauptsache Arbeit waren ihre Worte, Arbeit macht frei, hm aber zu was für ein Preis:confused: sie hat sich unter ihre Leistung und Würde verkauft!
möchte zu gerne wissen, was die sich durch den 1 € Job Monat für Monat eingesackt haben, ist das die Soziale Gerechtigkeit Rabumbel, nein das kann es nicht sein!
 

bin jetzt auch da

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
vor allem da Ich einen Führerschein finanziert bekomme l

bekommst den wirklich finanziert, hast das schwarz auf weiss oder wurde das nur "versprochen"?

das Ihr vergessen habt, was eigentliches Leben heisst?

mfg Rabumbel
versteh ich das jetzt richtig?
.......heisst für Dich "eigentliches Leben" .......... arbeiten für einen Hungerlohn? :eek:

..... Arbeit macht ja bekanntlich das Leben süss .........
Hauptsache man hat Arbeit, egal unter welchen Bedingungen? :icon_eek:

DAS ist erbärmlich, echt erbärmlich ..........
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
wenn Ich daheim rumgammel und nichts tue...?
Wie kommst Du drauf, das alle die sich nicht in solche arbeitsplatzvernichtende Maßnahmen pressen lassen, zuhause rumgammeln. Ich hab genug zu tun und weiß mich sehr gut und sinnvoll zu beschäftigen.
 

Rabumbel

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Muss ein tolles Gefühl sein, wenn schon arbeitslos, dann "sozialversicherungspflichtige reale" Arbeitsplätze auch zerstören, damit die Arbeitsplatzbesitzer merken wie geil es sich in der sozialen Hängematte lebt.

Aber du hast schon Recht, jeder ist sich selbst der Nächste, erst kommt das Fressen und dann die Moral.

Alles für die Träger. Bekommst du Zeilenhonorar, oder ist dein Geschreibsel hier in den 1,20 auch enthalten?


*ATOMROFL*

Wollen wir doch mal Sachlich bleiben, auch wenn Ich mir das Lachen mit Mühe verkneifen muss.
Erstens mal, woher weisst Du welche Arbeitsstellen wi r zerstören? Nenn mir mal ein paar Firmen, da Du doch so den Plan hast.
Kannste nicht, oder willste nicht?
Um jemanden Arbeitsplätze wegzunehmen, müsste Ich ihm seine Arbeit wegnehmen. Da Unsere Tätigkeiten, sich fast Ausschlieslich auf Stadtinterne Gebäude beschränkt, findet erst gar keine Ausschreibung statt.
Et ergo nehmen wir keiner Firma durch Dumpinglöhne die Arbeit weg, n4p.:icon_neutral:

Guten Morgen Rabumbel

(Der Kürze halber gekürzt, sry )
Hauptsache Arbeit waren ihre Worte, Arbeit macht frei, hm aber zu was für ein Preis:confused: sie hat sich unter ihre Leistung und Würde verkauft!
möchte zu gerne wissen, was die sich durch den 1 € Job Monat für Monat eingesackt haben, ist das die Soziale Gerechtigkeit Rabumbel, nein das kann es nicht sein!

Guten Abend Penelope ;o)
Auf jeden Fall, Ich habe vorher auch Erwähnt, das das ganze 1€ Job System totaler Humbug ist.
Aber im Falle des Bauhauses, möchtze Ich doch bitten Rationeller zu blicken.
Wiesbaden hat viele Arbeitslose Jugendliche, die seit Jahren durch verschiedene Projekte gefördert werden. Aufgrund eines persönlichen Feldzuges, mit dem Deckmäntelchen "Soziale Gerechtigkeit" wird permanete Hatz betrieben.
Sag mir doch bitte, wer hat mehr Chancen vermittelt zu werden, auf einem sowieso schwer Umkämpften Arbeitsmarkt, jemand der Monatelang/Jahrelang daheim rumgammelt oder jemand der ein halbjähriges Weiterführungsseminar in praktischer Arbeitskunde Vorweisen kann, das ist Ausbeutung????
Jugendliche die keinen Plan davon haben was ne Baustelle ist, die ersten Schritte ins Arbeitsleben zu weisen, mit BGJ/BvJ zusätzlich, ist also Ausbeutung???? Irgendwas läuft hier grad Verkehrt.
Jemand der Monatelang daheim rumhockt, hat Körperlich gar nicht die Möglichkeit in einem normalen Handwerksbetrieb mitzuhalten, vor allem jeden Morgen um halb 7 auf der Matte zu stehen Montags durch bis Samstag und zu buckeln.

Und das von einem Nasenbär der nach 2 Tagen aus dem Bauhaus rausgeflogen ist,
der sich mit Körbchen und Digitalkamera ins Gebüsch hockt um die Leut zu Knipsen wenn sie die Baustelle verlassen,vor 2 Tagen selber erlebt, mir einen erzählen will Ich bin Illegal hier, wenn mein Meister net schneller gewesen wäre, ich hätt das Bürscherl quer im Quadrat gedroschen.
Ich bin froh , wie gesagt, das Ich dort Arbeiten kann, und mal neben bei zu dem Thema der Ausbeutung, wenn Ich meine Miete , Strom, Wasser, etc zusammenzähle +die Std und Fahrtkosten, ja hallo? Da bleibt mir mehr im Schnitt als wenn Ich normal Arbeiten gehe.
Das es nur hier so gut läuft, ist halt Glückssache, schön blöd wär Ich, wenn Ich es nicht nutzen soll, aus Solidarität? Ich lach mir nen Ast, euch schenkt jemand 1000 Euro und ihr gebt jeden 10 Euro der euch grad über den Weg läuft? Was wollt Ihr mir eigentlich erzählen, hmh? Ich bekomme das dunkle Gefühl das hier ein haufen Trolle unterwegs sind, und die möchte Ich nicht Füttern, Axo doch^^ an die netten Kollegas, die meinen Ich werde für meine Einstellung bezahlt, denen sei gesagt, leider nein, Ich opfere hier ganz Freiwillig meine Zeit. Ich kann nicht nur schreiben^^ Ich komm am 25.08 auch zu dem Herrn seiner Veranstaltung, und sag Ihm mal was Ich von seiner sozialen Gerechtigkeit halte, der aus Geldgründen kein Büro und dadurch auch keine Telefonnummer hat, Hartz4 kassiert aber ein Grafikstudio hat,
heidewitzka, dem werd Ich mal Erzählen, was Ich davon halte, wenn Ich ihn darum bitte keine Bilder von Mir zu machen er trotzdem welche macht, und mich angiftet Ich bin Illegal dort.

Liebe Penelope, dich fühle bitte nicht angesprochen, mir ist etwas die Galle hochgekocht, diejenigen welche wissen schon, wen Sie gemeint sind. Mit freundliche Grüssen Rabumbel


P.S das nächste mal kommts doch bitte mit Argumenten und kein Spam^^
 
E

ExitUser

Gast
*ATOMROFL*

Wollen wir doch mal Sachlich bleiben, auch wenn Ich mir das Lachen mit Mühe verkneifen muss.
Erstens mal, woher weisst Du welche Arbeitsstellen wi r zerstören? Nenn mir mal ein paar Firmen, da Du doch so den Plan hast.
Kannste nicht, oder willste nicht?
Um jemanden Arbeitsplätze wegzunehmen, müsste Ich ihm seine Arbeit wegnehmen. Da Unsere Tätigkeiten, sich fast Ausschlieslich auf Stadtinterne Gebäude beschränkt, findet erst gar keine Ausschreibung statt.
Et ergo nehmen wir keiner Firma durch Dumpinglöhne die Arbeit weg, n4p.:icon_neutral:

und weil es keine Ausschreibungen mehr gibt, wird anderen Arbeit genommen, nämlich den Firmen, die diese Arbeiten per Ausschreibung bekommen hätten.
 
S

Smudo

Gast
*ATOMROFL*

Wollen wir doch mal Sachlich bleiben, auch wenn Ich mir das Lachen mit Mühe verkneifen muss.
Erstens mal, woher weisst Du welche Arbeitsstellen wi r zerstören? Nenn mir mal ein paar Firmen, da Du doch so den Plan hast.
Kannste nicht, oder willste nicht?
Um jemanden Arbeitsplätze wegzunehmen, müsste Ich ihm seine Arbeit wegnehmen. Da Unsere Tätigkeiten, sich fast Ausschlieslich auf Stadtinterne Gebäude beschränkt, findet erst gar keine Ausschreibung statt.
Et ergo nehmen wir keiner Firma durch Dumpinglöhne die Arbeit weg, n4p
.:icon_neutral:

:icon_lol:


Ich hab auch schon für so nee Firma einen 1 Euro Job gemacht. Da war ich aber noch unwissend und hab das alles hingenommen. Da fing es im Gartenlandschaftsbau an und hörte bei Wohnungsrenovierung auf.


Wieviel Aufträge wir da den kleinen Firmen weggenohmen haben will ich erst gar nicht wissen.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
Hallo Rabumbel

ich verstehe dich schon, endlich mal wieder was zu leisten, als faul im Fernsehsessel zu liegen, wie andere liebe Mitmenschen behaupten, man kann wieder mitreden,.

soll noch mal einer sagen wir wären alle Faulenzer, du bist das beste Beispiel
das es eben nicht so ist:icon_smile: aber zu welchen Preis Rabumpel? wie bei meiner Schwester das hat Sie wiederum mit keiner Silbe erwähnt! diese Argument wollte die Dame von der Arge wohl von mir nicht hören.

darf ich dir aber den Beitrag 18 von Sancho zu Herzen legen, mein Schwager
ist selbstständig,(Malerbetrieb) ich glaube der wäre stinksauer, wenn er das lesen würde!

10 € Mindestlohn werden hier gefordert, viel ist das nicht und zahlen wollen
die Arbeitgeber es sowieso nicht, darf ich dir die Frage stellen warum:confused:

nochmal ich verstehe dein Ergeiz, sorry aber ich verkaufe meine Arbeitskraft
nicht unter ein anständigen Tariflohn!

PS: WDR 23:05 Menschen hautnah ( Titel Arm trotz Arbeit) vieleicht interessiert dich das!
 

Rabumbel

Neu hier...
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten Abend^^

Jau Penelope, auch dieser Punkt geht an Dich ;)

Aber tue mir doch bitte den Gefallen und stell deinem Schwager folgendes Planspiel.
Statt seiner Malerfirma hatt er halt ne Stadt^^.
Er hat Einnahmen, Ausgaben und Unterhalt.
Er muss genauso Kalkulieren und feilschen , wie als ob Er beim Malereinkauf wär. Und statt seine Leute im Bus warten zu lassen, schleppen die die Eimer in den Kofferraum. Aber an der Kasse stehen welche, die das selbe für 18,50€ anbieten. Und jetzt würde Ich gern Wissen, wen er nimmt, um die ganzen Säcke und Eimer in den Bus/Lkw zu packen.
Seine Leute , die Er sowieso jeden Monat bezahlt, und die im Bus sitzen und warten, oder die Unternehmer die das Eimerschleppen für 18,50€ anbieten.

Das es in unserem Fall um ganz andere Summen geht , ist mir auch klar,
aber im Endeffekt ist es nichts anderes.

Mir platzt selber der Kragen, wenn Ich im TV nen Bericht sehe über ein Trampolin Hersteller, der selbst billiger als China produziert. Und am End kommt raus, alles 1€ Jobber.

Das ganze System ist Marode und verzockt,alles Zahlenfrisiererei :icon_party:
und was für Knalltüten in der Arge sitzen etc hab Ich in Nasstätten kennengelernt, meine Nachbarin hatte 5 Kinder, die war ne Gebärmaschine und so FlaxenWollt Ich nach Wiesbaden ziehen und sagte die mir es gibt Übergangsgeld, jaja kein Problem das kriegen wir hin,mit dem Resultat das der Zoll seit Jahren nen paar tausend Euro will. Ich hab schon von Bayern bis Hessen nen paar Ämter durch, so ist das nicht. Und zu 99% Zipflklatscher vor dem Herrn.
Aber was ich dann hier erlebte, dafür brech Ich ne Lanze
(gerne 5€ins Phrasenschwein ;o) ),

Und das schlimme ist ja, die Initiative hat auch meist gute Ideen, Wie zb zZ die Stadt gehört auch den Obdachlosen, find Ich gut, das kann Ich vertreten oder auch wegen Hartz4 Protestplakate, sag ich auch ok, aber den Feldzug gegen das Bauhaus, das ist einfach nur falsch. Das lustige ist einfach, der Knall kommt noch, die Gerichte sind wie die Ämter, es dauert ewig.

Beweis ^^ Initiative für soziale Gerechtigkeit e.V. Wiesbaden

Einfach nur Schwachsinn und gelogen, Ich war selber von Anfang bis Ende auf dieser Baustelle, und wir haben das Treppenhaus der Telefonseelsorge von Keller bis Dach gestrichen bzw Lackiert, und nicht eine Wohnung.
Das ist unterste Propaganda was der Knecht betreibt, weil einfach gelogen. Und da krieg Ich den Hals, mich redet das Umfeld von Familie und Co darauf an und Ich steh da wie ein Illegaler. Ich hetz schon meine Arbeitskollegen die ganze Zeit wegen Sammelklage auf, der Mann will Spielen, oh bloody Hell, da hat er sich den falschen für ausgesucht. Ich bin Persönlich ange****t worden weil der Lügt.
Und wenn Ich etwas kann, dann ist es mit dem System zu spielen.
Das Spielfeld ist halt in diesem Falle Justizia, und Hallelulja damit kann man Prima spielen. Und weil Ich Advokats Liebling bin kostet das ganze keinen Cent. Und Zeit, was ist Zeit^^ Alles ist vergänglich auch Lebenslänglich.




Jau sry^^ Ich bin ein alter PC Suchti, falls ungern hier gesehen, kann Ichs auch gerne wegeditieren.

In diesem Sinne, gehabt Euch wohl MfG Rabumbel
 
E

ExitUser

Gast
sehr platte Argumente..


Stell Dir vor, Du willst Dich selbstständig machen oder bist es und bekommst keinen Auftrag, weil es Ein-Euro-Jobber billiger machen, keine Aufträge von den Kommunen, weil sie Ein-Euro-Jobber haben, die das kostenlos machen. Leute entlassen werden oder Stellen nicht mehr besetzt werden, weil es Ein-Euro-Jobber kostenlos machen.

Man setzt eben auf die Naivität bzw. Dummheit der Leute, die das "super gut finden".

Also lieber die Handwerksbetriebe oder auch andere Mittelstandsbetriebe in die Pleite drücken weil "es doch super ist, wenn man als Elo eine sinnvolle Arbeit bekommt", für 1€ die Stunde, statt zu einem soz.-vers.-pfl. Lohn, der vielleicht auch von Hartz IV unabhängig macht.

Wozu eigentlich noch Lohnarbeit, wenn man doch als Elo die arbeiten auch für 1€ machen kann und das auch noch "toll" findet?


:icon_neutral:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Wo hat man dich denn ausgegraben?
Guten Abend^^

Jau Penelope, auch dieser Punkt geht an Dich ;)

Aber tue mir doch bitte den Gefallen und stell deinem Schwager folgendes Planspiel.
Statt seiner Malerfirma hatt er halt ne Stadt^^.
Er hat Einnahmen, Ausgaben und Unterhalt.
Er muss genauso Kalkulieren und feilschen , wie als ob Er beim Malereinkauf wär. Und statt seine Leute im Bus warten zu lassen, schleppen die die Eimer in den Kofferraum. Aber an der Kasse stehen welche, die das selbe für 18,50€ anbieten. Und jetzt würde Ich gern Wissen, wen er nimmt, um die ganzen Säcke und Eimer in den Bus/Lkw zu packen.
Seine Leute , die Er sowieso jeden Monat bezahlt, und die im Bus sitzen und warten, oder die Unternehmer die das Eimerschleppen für 18,50€ anbieten.

Das es in unserem Fall um ganz andere Summen geht , ist mir auch klar,
aber im Endeffekt ist es nichts anderes.

Mir platzt selber der Kragen, wenn Ich im TV nen Bericht sehe über ein Trampolin Hersteller, der selbst billiger als China produziert. Und am End kommt raus, alles 1€ Jobber.

Das ganze System ist Marode und verzockt,alles Zahlenfrisiererei :icon_party:
und was für Knalltüten in der Arge sitzen etc hab Ich in Nasstätten kennengelernt, meine Nachbarin hatte 5 Kinder, die war ne Gebärmaschine und so FlaxenWollt Ich nach Wiesbaden ziehen und sagte die mir es gibt Übergangsgeld, jaja kein Problem das kriegen wir hin,mit dem Resultat das der Zoll seit Jahren nen paar tausend Euro will. Ich hab schon von Bayern bis Hessen nen paar Ämter durch, so ist das nicht. Und zu 99% Zipflklatscher vor dem Herrn.
Aber was ich dann hier erlebte, dafür brech Ich ne Lanze
(gerne 5€ins Phrasenschwein ;o) ),

Und das schlimme ist ja, die Initiative hat auch meist gute Ideen, Wie zb zZ die Stadt gehört auch den Obdachlosen, find Ich gut, das kann Ich vertreten oder auch wegen Hartz4 Protestplakate, sag ich auch ok, aber den Feldzug gegen das Bauhaus, das ist einfach nur falsch. Das lustige ist einfach, der Knall kommt noch, die Gerichte sind wie die Ämter, es dauert ewig.

Beweis ^^ Initiative für soziale Gerechtigkeit e.V. Wiesbaden

Einfach nur Schwachsinn und gelogen, Ich war selber von Anfang bis Ende auf dieser Baustelle, und wir haben das Treppenhaus der Telefonseelsorge von Keller bis Dach gestrichen bzw Lackiert, und nicht eine Wohnung.
Das ist unterste Propaganda was der Knecht betreibt, weil einfach gelogen. Und da krieg Ich den Hals, mich redet das Umfeld von Familie und Co darauf an und Ich steh da wie ein Illegaler. Ich hetz schon meine Arbeitskollegen die ganze Zeit wegen Sammelklage auf, der Mann will Spielen, oh bloody Hell, da hat er sich den falschen für ausgesucht. Ich bin Persönlich ange****t worden weil der Lügt.
Und wenn Ich etwas kann, dann ist es mit dem System zu spielen.
Das Spielfeld ist halt in diesem Falle Justizia, und Hallelulja damit kann man Prima spielen. Und weil Ich Advokats Liebling bin kostet das ganze keinen Cent. Und Zeit, was ist Zeit^^ Alles ist vergänglich auch Lebenslänglich.





Jau sry^^ Ich bin ein alter PC Suchti, falls ungern hier gesehen, kann Ichs auch gerne wegeditieren.

In diesem Sinne, gehabt Euch wohl MfG Rabumbel
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten