• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neuer Job für Ärzte: AU für Hartz-IV-Empfänger

Mariann

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2011
Beiträge
76
Gefällt mir
25
#1

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#2
AW: Betrifft AU, wer ist AU

wenn der beschluß gesetz werden würde, wäre schwänzen von maßnahmen auf "gelber schein"= sanktion

wer soll feststellen, ob ein he 3h arbeiten kann ?

ansonsten ist das zz nicht verbindlich, könnte aber von einem sg mitverwurstet werden :eek:
 
E

ExitUser

Gast
#3
Sehr interessant.

Hartz IV in der Arztpraxis: Das kann für niedergelassene Ärzte künftig mehr Arbeit bedeuten. Denn sie sollen Leistungsempfängern bald die Arbeitsunfähigkeit bestätigen. Das kann unangenehme Folgen haben.

Auf die Vertragsärzte kommt zusätzliche und in manchen Konstellationen auch unangenehme Arbeit zu. Sie werden verpflichtet, erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die Lebensunterhalt nach dem SGB II erhalten (Hartz-IV-Empfänger), die Arbeitsunfähigkeit zu bescheinigen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat dafür jetzt eine Definition gefunden: Arbeitsunfähig sind diese Personen dann, wenn sie krankheitsbedingt nicht länger als drei Stunden am Tag arbeiten oder an einer Eingliederungsmaßnahme teilnehmen können.

"Mit dieser Definition hat der GBA einen verbindlichen und praxistauglichen Maßstab für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit gewählt, der den unterschiedlichen Verwendungszwecken einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch für diesen Personenkreis einigermaßen gerecht wird", sagte der unparteiische GBA-Vorsitzende Dr. Rainer Hess.

Hier weiterlesen:Neuer Job für Ärzte: AU für Hartz-IV-Empfänger
 

Konstabler

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Dez 2011
Beiträge
1.769
Gefällt mir
674
#4
AW: Betrifft AU, wer ist AU

Gemeinsamer Bundesausschuss

Wie kann es denn zwei unterschiedliche Beurteilungsmaßstäbe geben, einen für die werktätige Bevölkerung und einen für Hilfeempfänger?

Und wie wäre es da mit dem Status von Minijobbern, die arbeiten und Hilfe empfangen?

Diese Diskriminierungskiste ist nichts als ein Anschlag auf die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung als solcher und auf die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

Die, die das Ding gefingert haben, sollen mal persönlich in das Licht der Öffentlichkeit treten.
 
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Gefällt mir
864
#5
Wobei das grober Unfug ist. Schauen wir uns alleine eine 3 Stundenregelung an.

Mit Anfahrt und Heimfahrt? Dann bleiben von drei Stunden oft nur zwei oder weniger. Auch der Weg ist anstrengend.

Drei Stunden am Tag...Vormittag eine Stunde, Nachmittag eine Stunde und am Abend eine Stunde? Macht auch drei Stunden. Bringt aber wohl wenig.

Dann die Frage nach der Belastung. Mit geringer Belastung sind drei Stunden für jemanden machbar, der bei stärkerer, auch psychischer Belastung keine Stunde durchhält.

Um das einschätzen zu können, müßte man als Arzt den Weg kennen, die dortigen Belastungen. Das ist aber nicht möglich. Praxistauglich ist der Mist also in keinster Weise.

Ich hoffe die Mehrzahl der Ärzte verweigert sich diesem menschenverachtenden und diskriminierenden Schwachsinn.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#6
jo, wenn das umgesetzt wird, ist schwänzen bei den kumpels vom jc(die wollen doch nur spielen) oder bei den mt'n nicht mehr.

ist ja alles keine arbeit :icon_party:

und wie das mit der dreistunden-regel so läuft, da gibts erfahrungen bei der drv...........................

unter 3h arbeitsfähig ist man nur, wenn man den kopf unter'm arm trägt, am st. nimmerleinstag oder wenn weihnachten auf ostern fällt :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
#7
Für mich ist interessant woher der Arzt wissen will das ich ALG II bekomme. Muß ich mich outen ?
Sagt Ihm das die Kasse ?
In beiden Fällen werde ich 200 % wegen Diskriminierung klagen und wie war das: Jeder ist vor dem Gesetz gleich ?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#8
da wird es eine novellierung des sgbII geben und das ganze ist dann gesetz. so wie alle anderen verstösse/einschränkungen gegen das gg und das bgb auch gesetzeskraft erlangt haben

das interessiert doch sowieso keinen schwanz :cool:
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#9
AW: Betrifft AU, wer ist AU

Habe das gefunden:
Beschluss - Kriterien für Arbeitsunfähigkeit von Hartz-IV-Beziehern festgelegt - Ratgeber - Hamburger Abendblatt

Arbeitsunfähig ist, wer nicht länger als drei Stunden täglich arbeiten oder an einer Förderungsmaßnahme teilnehmen kann. Dies wurde nun festgelegt.
Haben die was zu sagen?
Gruß
Mariann


Alter Hut:

(3) Arbeitslose sind arbeitsunfähig, wenn sie aufgrund einer
Erkrankung nicht mehr in der Lage sind, leichte Tätigkeiten an
mindestens 15 Wochenstunden zu verrichten1). Dabei ist es unerheblich,
welcher Tätigkeit der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit
nachging. Wird bei Arbeitslosen innerhalb der ersten sechs
Wochen der Arbeitsunfähigkeit erkennbar, dass die Arbeitsunfähigkeit
voraussichtlich länger als sechs Monate andauern wird, ist
das auch auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu vermerken2).
http://www.g-ba.de/downloads/39-261-41/2003-12-01-AU-neu.pdf
 
E

ExitUser

Gast
#10
da wird es eine novellierung des sgbII geben und das ganze ist dann gesetz. so wie alle anderen verstösse/einschränkungen gegen das gg und das bgb auch gesetzeskraft erlangt haben

das interessiert doch sowieso keinen schwanz :cool:
So einfach dürfte es hierbei nicht sein. Das Antidiskriminierungsgesetz ist ein Umsetzung von EU Recht.
Hier dürfte es nicht so einfach sein das mit dem SGB auszuhebeln. Da hat der EugH auch noch mitzureden.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#11
was die knitterfressen vom eugh schwadronieren, interessiert doch auch keinen.

es gibt keine bevölkerungsgruppe die stärker diskriminiert wird wie die prekären und die hartzer.

gut. die asylanten stehen noch eine stufe drunter :icon_kotz:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#15
wahrscheinlich werden die ärzte jetzt erst dafür entsprechend bezahlt.

wobei dann die hoffnung von @martin sich in rauch auflösen würde, dass die ärzte die speerspitze des anti-hartzprotestes werden könnten :icon_sad:
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#17
jo, wenn das umgesetzt wird, ist schwänzen bei den kumpels vom jc(die wollen doch nur spielen) oder bei den mt'n nicht mehr.

ist ja alles keine arbeit :icon_party:

und wie das mit der dreistunden-regel so läuft, da gibts erfahrungen bei der drv...........................

unter 3h arbeitsfähig ist man nur, wenn man den kopf unter'm arm trägt, am st. nimmerleinstag oder wenn weihnachten auf ostern fällt :icon_party:
Jo, dann kann man sich die AU in den Arsch stecken und selber versilbern. :icon_neutral:
Zusätzlich wird dann auch gleich das EGV-Ding ausgehebelt. Jeder kann dann eine EGV bekommen.

@Regelsatzkämpfer, bezugnehmend auf #2, du hast - wie so oft - eine viel zu technische Sicht. Damit kannst du dem JC nicht kommen. Das ginge höchstens vor einem SG. Selbiges gilt auch für deine sehr technischen Sichtweise der Wegeunfähigkeit. Die habe ich gerade so verstanden, und stimme Ihr zu. Aaaber - und jetzt kommts - damit kommst du beim JC nicht weit. Das JC ist Stumpf, ROH, Empathielos - und somit nicht in der Lage zu verstehen das die Leute nur krankwerden weil Sie - die JC´s - Ihnen mit Ihren geisteskranken Regelungen stark an die Substanz gehen.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#18
Hallo in die Runde,

interessant ist auch diese Passage, vor allem das von mir fett hervorgehobene:

Zitat:
""Mit dieser Definition hat der GBA einen verbindlichen und praxistauglichen Maßstab für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit gewählt, der den unterschiedlichen Verwendungszwecken einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch für diesen Personenkreis einigermaßen gerecht wird", sagte der unparteiische GBA-Vorsitzende Dr. Rainer Hess.

Hintergrund: Hartz-IV-Empfänger sind verpflichtet, alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit auszuschöpfen.

So ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gegenüber den Jobcentern dann nötig, wenn Arbeitsgelegenheiten oder die Teilnahme an einer Eingliederungsmaßnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrgenommen werden können.

Insofern entscheiden Ärzte auch über Leistungsansprüche von Patienten gegenüber der Bundesagentur für Arbeit
. "

Jetzt überlegt mal, wieviele "Fortbildungs"- bzw. Zwangs- Maßnahmen auf genau diese Weise, sprich gefakter AU, abgebrochen wurden, nur um sanktionsfrei zu bleiben. Klingelt da was?:icon_kinn:
Uns wird somit eine Möglichkeit genommen, unfreiwillige Maßnahmen zu beenden und die Berufswahlfreiheit wird dadurch weiter eingeschränkt.:cool:
Es wird den Jobcentern dadurch erleichtert, uns jeden S.c.h.e.i.ß. aufzuzwingen und wir müssen in deren Augen alles "mitmachen":cool:

meint ladydi12
 

Ferdinand456

Forumnutzer/in

Mitglied seit
29 Dez 2010
Beiträge
580
Gefällt mir
168
#19
Das hat aber der gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Krankenhäusern entschieden.

Beschluss - Kriterien für Arbeitsunfähigkeit von Hartz-IV-Beziehern festgelegt - Ratgeber - Hamburger Abendblatt

Es geht hier nicht um die 3-Stunden-Regelung für den ALG-II-Bezug an sich, sondern um das Kriterium "Arbeitsunfähigkeit". Bisher war arbeitsunfähig, wer überhaupt nicht arbeiten kann. Ab jetzt soll krankgeschrieben werden können, wer sich nicht in der Lage sieht, als ALG-II-Empfänger mehr als 3 Stunden täglich zu arbeiten oder an einer Maßnahme teilzunehmen. Das bedeutet: Derjenige muss nicht krank und bettlägerig sein, um eine Krankschreibung zu erhalten. Das ist nicht negativ. Das ist positiv.

Beispiel: Sklavenhaltermaßnahme bewirkt Ohrklingeln beim ALG-II-Empfänger, der sich nicht weiter in der Lage sieht, in einem Call-Center zu arbeiten, außer höchstens 3 Stunden am Tag. Verklickert er das seinem Hausarzt, kann dieser ihn krankschreiben, der ALG-II-Empfänger somit eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreichen, was wiederum eine Sanktion verhindert. So schöpft der Arbeitslose neue Kräfte, um sich erneut dem Sklaven-Call-Center zu stellen.

Ich sehe da nur Positives, oder habe ich da etwas falsch verstanden?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#22
sicher hat man nicht zufällig die 3h-regelung übernommen, die bei vielen den übergang in die em-rente verhindert.

keiner wird krank genug sein, um sich nicht 3h vollsülzen zu lassen oder bewerbungen zu schreiben.

au für elos= von wegen :icon_party:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#23
sicher hat man nicht zufällig die 3h-regelung übernommen, die bei vielen den übergang in die em-rente verhindert.

keiner wird krank genug sein, um sich nicht 3h vollsülzen zu lassen oder bewerbungen zu schreiben.

au für elos= von wegen :icon_party:
Das leuchtet mir ja noch alles ein.

Aber:

Ein Arzt kann doch nur wissen, das ich Alg II beziehe, wenn ich es ihm erzähle, oder die freie Arztwahl aufgehoben wird, und ich gezwungen werde, nur ganz bestimme Ärzte aufzusuchen.

Verhält es sich so?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#24
wie die umsetzung sein wird ?

entweder gibt es dann spezielle ärzte und man hebelt die freie arztwahl aus oder der arzt erfährt vom sgb-status und somit gibt es einen verstoss gg. den datenschutz

aber das sgbII ist ein eigenständiger rechtsbereich, der alle grundrechte von hartz-beziehern aushebelt. interessiert die aber nicht, die nicht im bezug stehen.

vielleicht gibt es eigenständige formulare........

das wird heftig und diesmal abgesegnet von den ärzten :icon_kotz:
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#26
Hm........... ich verstehe das auch ein wenig anders.

Auf die Vertragsärzte kommt zusätzliche und in manchen Konstellationen auch unangenehme Arbeit zu. Sie werden verpflichtet, erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die Lebensunterhalt nach dem SGB II erhalten (Hartz-IV-Empfänger), die Arbeitsunfähigkeit zu bescheinigen.
Bisher gab es auch Ärzte die, wenn sie erfuhren das man Arbeitslos ist, keine AU ausstellten. Begründung, wer keine Arbeit hat ist eh Zuhause und braucht keine AU.
Habe ich selber schon vor Hartz4 Zeiten erlebt. Bin zum Arzt und der fragte dann was ich beruflich mache (was bei manchen Krankheiten ja eine Rolle spielt) und als er hörte "Zur Zeit arbeitslos" kam, "na dann brauche ich sie ja auch nicht Krank schreiben". Sprich es gibt ja keinen Arbeitgeber für den diese AU ausgestellt werden müsste. Keine Arbeit = Keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von nöten.

Nun aber werden die Ärzte verpflichtet auch Arbeitslosen eine AU auszustellen. Die können sich dann nicht mehr damit rausreden das man ja eh keine Arbeit hat und somit auch keine AU braucht. :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#27
... Uns wird somit eine Möglichkeit genommen, unfreiwillige Maßnahmen zu beenden und die Berufswahlfreiheit wird dadurch weiter eingeschränkt.:cool:
Es wird den Jobcentern dadurch erleichtert, uns jeden S.c.h.e.i.ß. aufzuzwingen und wir müssen in deren Augen alles "mitmachen":cool:

meint ladydi12
Na ja, ich meine, eine Krankschreibung sollte ja nun nicht unbedingt dazu dienen, Unrechtmäßigkeiten zu korrigieren. :icon_wink:

Im Übrigen wäre ich berufstätig mit einem Job mit regem Kundenverkehr, gantägig stehend, täglichen Überstunden und hätte eine Anfahrt von 1,5 Stunden. Oder so ähnlich. Wo läge das Problem?
Hat mal jemand seine Patientenakte (vom Allg. Med.) gesehen? Auch da können einem die Haare zu Berge stehen!
 

Der Brian

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jan 2011
Beiträge
364
Gefällt mir
113
#28
Na ja, ich meine, eine Krankschreibung sollte ja nun nicht unbedingt dazu dienen, Unrechtmäßigkeiten zu korrigieren. :icon_wink:

Im Übrigen wäre ich berufstätig mit einem Job mit regem Kundenverkehr, gantägig stehend, täglichen Überstunden und hätte eine Anfahrt von 1,5 Stunden. Oder so ähnlich. Wo läge das Problem?
Hat mal jemand seine Patientenakte (vom Allg. Med.) gesehen? Auch da können einem die Haare zu Berge stehen!

Moin,


Probleme, die sich aus der persönlichen Situation ergeben, kann man bekommen, man kann sie aber auch von vornherein vereiteln!

Wer seinem Doc ohne Not auf die Nase bindet, zu hartzen, der ist doch selber schuld. Man geht einer regulären Arbeit nach und basta. Wer dennoch Bedenken hat, der "arbeitet" halt Teilzeit und stockt auf, was einem zB wegen des dadurch stattfindenden Terrors durch das Amt dann auch das ein oder andere Krankheitsbild hervorzaubern kann - ihr wisst ja, die Psyche, die Nerven...
Man ist ja auch nicht gezwungen, den "Arbeitgeber" konkret mit Firmenanschrift zu benennen, also auch hier lässt sich Mißtrauen in Form möglichen Nichterhaltens der "Yellow Card":biggrin: vermeiden...



MfG
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#30
Ich denke, das ist ein Vorstoss um die Krankmeldungen einzudämmen.
Wird das auf diesem Weg nicht klappen, könnte es dazu kommen, daß ein Jobcenter eigener Amtsarztbesuch nicht nur für medizinische Gutachten befohlen wird, sondern auch für lappidare AU.

Die Gutachten fallen immer so aus, daß keiner die 3 Std. Grenze unterschreitet. Da kann einer noch so krank sein.
Spart den Kommunen die Grundsicherung.

Im Fall der AU wird kein Geld gespart, sondern die Armutsindustrie unterstützt. Denn wer ist nach 7.5 Jahren Hartz IV so verblödet u. glaubt, daß Maßnahmen etc. in Arbeit bringen.
Die Mühle muß am laufen gehalten werden, das ist alles.

Hartz IV wird niemals mehr verschwinden, dessen sollten wir uns alle bewußt sein.
(Das hat nichts mit Aufgeben, oder Resignieren zutun, sondern ist einfach nur Realität)
Man kann sich immer nur der jeweiligen Situation angepasst wehren u. verhalten.
Was spricht dagegen einem Arzt der pro Hartz IV ist z.B. auf den Schreibtisch zu :icon_kotz: ,oder dem Maßnahmeträger ?
Ganz schnell wird es eine AU geben, wetten ?!
 

Bobby001

Forumnutzer/in

Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
877
Gefällt mir
147
#31
Für mich ist interessant woher der Arzt wissen will das ich ALG II bekomme. Muß ich mich outen ?
Sagt Ihm das die Kasse ?
Das war auch gleich mein erster Gedanke. :confused:

Mein zweiter war:
Müssen jetzt alle Hartzies einen "Davidstern" am Revers tragen? :eek:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#32
Könnte es so ablaufen:

Arzt schreibt krank (weiß nichts vom Arbeitslosenstatus), JC akzeptiert den Krankenschein aber mit Hinweis auf diese Richtlinie nicht mehr und verlangt unter Berücksichtigung der 3-Stunden Regel einen neuen Nachweis vom Arzt, Ersatz der Wegeunfähigkeitsbestätigung?
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#34
Könnte es so ablaufen:

Arzt schreibt krank (weiß nichts vom Arbeitslosenstatus), JC akzeptiert den Krankenschein aber mit Hinweis auf diese Richtlinie nicht mehr und verlangt unter Berücksichtigung der 3-Stunden Regel einen neuen Nachweis vom Arzt, Ersatz der Wegeunfähigkeitsbestätigung?
Diesen Papierkram werden die Ärzte nicht mitmachen.
Es wird zwangsmässig zu Hartz IV Hausärzten kommen bei AU`s.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#36
Klasse...und mit dem Umzugswahn in die H4-Ghettos gibts dann wieder Lagerärzte......:icon_kotz:
Die Ärzte, welche für die BA/Jobcenter Gutachten ausstellen, sind doch jetzt achon nicht neutral.
In den meisten Fällen würde ein Arzt der nach Eid begutachtet, sicherlich anders entscheiden.
Also haben wir doch schon Lagerärzte.

Merkel tut doch alles um den Kapitalismus am Leben zu halten u. um zu forcieren. Die Schlinge um unseren Hals wird immer enger u. es ist absehbar wann es zu Ghettos kommen wird.
A.H. war halt nur um einiges schneller u. hatte nicht die gesamte EU umzukrempeln.
Hinzu kommt, daß die Kälber immer wieder ihre eigenen Metzger wählen, siehe neuestens Griechenland.
 
E

ExitUser

Gast
#37
Freie Ärztewahl anyone?

Werden jetzt für Erwerbslose alle Grundrechte ausgehebelt?

Wenn ich krank bin, bin ich krank. Dann gibts AU, eben damit ich zu keiner Sinnlosmaßnahme muss oder um aus einer Sinnlosmaßnahme oder einem besch*** 1 Euro Job rauszukommen.

Ja, Elos werden auch ab und zu mal krank. Wir sind ja keine Aliens.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#38
..und im Hintergrund wird an dieser beschi...elektr. Krankenversicherungskarte gearbeitet....und da kommt dann irgendwann auch der Vermerk "Harzt IV" drauf...wetten?

von daher streike ich ja bereits wegen des Fotos..ich will nicht, das alles und noch mehr auf meiner Karte in Zukunft gespeichert werden kann...ggf. wird dann auch der Status als AN oder Arbeitsloser oder Hartzer gespeichert?
ne, nicht mit mir...
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#39
..und im Hintergrund wird an dieser beschi...elektr. Krankenversicherungskarte gearbeitet....und da kommt dann irgendwann auch der Vermerk "Harzt IV" drauf...wetten?

von daher streike ich ja bereits wegen des Fotos..ich will nicht, das alles und noch mehr auf meiner Karte in Zukunft gespeichert werden kann...ggf. wird dann auch der Status als AN oder Arbeitsloser oder Hartzer gespeichert?
ne, nicht mit mir...

Und wie gehst Du dann in Zukunft ohne gültige Versichertenkarte zum Arzt? :icon_kinn:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#40
Mönsch Leute, sagt doch nicht immer zu euch selbst "Hartzer", gerade ihr selbst solltet doch über diesem schrecklichen "Bildzeitungswort" stehen oder?
Wir sind arbeitslos, genau wie vor 2005 auch oder was wart ihr da? Sgb2ler? Alhis? Sohis?
Ihr seid arbeitslos und bekomt Alg2, ende, guckt mal auf euren Bescheid. H4 ist so ein Sch....Wort, das sagen nur die, die schlecht über uns reden, aber nicht wir :icon_evil:

Ich persönlich hab zu meinem (Haus)Arzt Vertrauen, daher weiß er logisch auch, dass ich arbeitslos bin. Er kennt mich wie kein anderer, also wieso verschweigen, ist das ne Schande? Und er schreibt mir auch jederzeit ne AU, wenn ich krank bin, außer ich will keine.
Hatte bis jetzt auch bei andern Ärzten nie das dumme Vorurteil, er kriegt von mir genau das gleiche Geld wie vom Arbeitenden auch, ich glaub fast, ihr habt die falschen Ärzte. :icon_kinn:
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#42
Hallo,

meine KVK ist noch bis 15 gültig..und dann ...werden wir mal sehen...

so lange ich es vermeiden kann, gibt es kein Foto...
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#43
Hallo,

meine KVK ist noch bis 15 gültig..und dann ...werden wir mal sehen...

so lange ich es vermeiden kann, gibt es kein Foto...
Nützt nichts.

Bis Ende 2012 werden mindestens weitere 60 Prozent der Versicherten mit der eGK versorgt. 2013 löst dann die eGK die bisherige Versichertenkarte flächendeckend ab.
Elektronische Gesundheitskarte *|*Leistungen von A - Z*|*Leistungen + Service*|*IKK classic

Damit wird die alte Karte vorzeitig ungültig.
Du kannst Dich gegen die neue Karte nur wehren,indem Du bis zum BVerGer gegen das Gesetz klagst.
 

Bobby001

Forumnutzer/in

Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
877
Gefällt mir
147
#44
Mönsch Leute, sagt doch nicht immer zu euch selbst "Hartzer", gerade ihr selbst solltet doch über diesem schrecklichen "Bildzeitungswort" stehen oder?
Wir sind arbeitslos, genau wie vor 2005 auch oder was wart ihr da? Sgb2ler? Alhis? Sohis?
Nö! Nix von alledem!
War DINK! :cool: Mir mangelte es an nichts!!!

Heute habe ich nur noch meine Würde, die mir allerdings tagtäglich vom Center des Grauens samt deren Stammtischgesellen und Busenfreunden streitig gemacht wird! :icon_motz:
 

Bobby001

Forumnutzer/in

Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
877
Gefällt mir
147
#45
Wenn ich gezwungen werde, nen Passfoto dort hinzuschicken, dann suche ich mir eines zu einem "Karl Mustermann". Fertisch! :biggrin:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#46
Wenn ich gezwungen werde, nen Passfoto dort hinzuschicken, dann suche ich mir eines zu einem "Karl Mustermann". Fertisch! :biggrin:
Luschtig:biggrin:

Und wenn Du mal krank bist, dann schickst Du Karl Mustermann zum Onkel Doktor.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#47
AW: Betrifft AU, wer ist AU

Ja, das ist schon lange so. Aber einigen Ärzten war das wohl so nicht ganz klar.
 
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
57
Gefällt mir
3
#48
..und im Hintergrund wird an dieser beschi...elektr. Krankenversicherungskarte gearbeitet....und da kommt dann irgendwann auch der Vermerk "Harzt IV" drauf...wetten?


Habe ich selbst erlebt 2011.

Sobald die alte Versicherungskarte in das Lesegerät eingeführt wird stellt sie online eine Verbindung mit der Krankenkasse (bei mir AOK) her.

Da erfährt der Arzt den aktuellen Status (Geringverdiener oder Rentner)
wird bei Arbeitslosen angezeigt.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#49
Hallo,

stimmt...der Status auf der KVK ... 3 oder 5 oder sonstwas..daran können die Ärzte dann erkennen, ob man Pflichtversichert als AN ist, mitversichert als Familienangehöriger, Pflichtversichert als Rentner oder Rentenantragsteller, sowie freiwillig versichert oder eben Pflichtversicherung ALG..

also kann der Arzt sowieso schon sehen, wer woher sein Geld bezieht und ob derjenige ne AU haben muss oder nicht...
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#50
Habe ich selbst erlebt 2011.

Sobald die alte Versicherungskarte in das Lesegerät eingeführt wird stellt sie online eine Verbindung mit der Krankenkasse (bei mir AOK) her.

Da erfährt der Arzt den aktuellen Status (Geringverdiener oder Rentner)
wird bei Arbeitslosen angezeigt.
Falsch,die Karte wird lediglich ausgelesen,ohne Onlineverbindung.


Gespeicherte Daten des Versicherten


  • Bezeichnung und Ort der ausstellenden Krankenkasse
  • Kassennummer oder Institutionskennzeichen
  • Kartennummer
  • Titel (optional)
  • Vorname
  • Namenszusatz (optional)
  • Familienname
  • Geburtsdatum
  • Ländercode (optional, wenn nicht vorhanden: Deutschland)
  • Anschrift (Postleitzahl, Ort und Straße)
  • Krankenversichertennummer
  • Versichertenstatus
  • bei befristeter Gültigkeit der Karte der Monat des Fristablaufs. Üblich bei ausreichend langer Mitgliedschaft sind Gültigkeitsdauern von fünf bis zehn Jahren, auch mehr.
  • Kennzeichen bei Teilnehmern an einem Disease-Management-Programm
  • 1 Byte XOR-Prüfsumme über die gesamten Versichertendaten
Krankenversicherungskarte
 
E

ExitUser

Gast
#53
ich denke das die JCs die teueren gutachten so umgehen wollen
das heist
wer gesundheitliche beschwerden gelten macht
wird im normal fall zum ÄD geschickt
zurzeit muss der behandelne artzt ein artest ausstellen mehr nicht

wird das denoch angezweifelt wird der ÄD hinzugeschaltet
um dem vorzubeugen will man ärtze dazu verpflichten dessen arbeiten zu erledigen
wer zum artzt geht und sich krank meldet
so muss der artzt festellen und belegen wie im gutachten
das man wirklich krank ist
facke AUs sind dann nicht mehr möglich
da der arzt in dem sinne ein gutachten austellt und somit haftbar ist

zurzeit ist es kein problem eine AU sich geben zu lassen
da die AGs und JCs nie mitgeteilt bekommen haben
ob der wirklich krank ist oder nicht

mit dem zukunftsystem währe dann schluss
ärtzliche schweigepflicht wird auch so umgangen werden
und darauf sind die JCs scharf
schreibt ein gutachter das man für diesen zeit raum arbeitsunfähig ist auf so muss der das begründen und dasgeht nur mit diagnose

also kein ÄD mehr zumindes das man diesen vorgestellt wird da die neue AU vom ÄD überprüft wird
und dieser wird den SB auf jeden fall indiregt die diagnose mitteilen
unter 4 augen so wie das heut schon der fall ist
warum wohl sitzten die meistens im selben gebäude ^^
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#55
Hallo sumse,

genau das

ich denke das die JCs die teueren gutachten so umgehen wollen
das heist
wer gesundheitliche beschwerden gelten macht
wird im normal fall zum ÄD geschickt
zurzeit muss der behandelne artzt ein artest ausstellen mehr nicht

wird das denoch angezweifelt wird der ÄD hinzugeschaltet
um dem vorzubeugen will man ärtze dazu verpflichten dessen arbeiten zu erledigen
wer zum artzt geht und sich krank meldet
so muss der artzt festellen und belegen wie im gutachten
das man wirklich krank ist
facke AUs sind dann nicht mehr möglich
da der arzt in dem sinne ein gutachten austellt und somit haftbar ist

zurzeit ist es kein problem eine AU sich geben zu lassen
da die AGs und JCs nie mitgeteilt bekommen haben
ob der wirklich krank ist oder nicht

mit dem zukunftsystem währe dann schluss
ärtzliche schweigepflicht wird auch so umgangen werden
und darauf sind die JCs scharf
schreibt ein gutachter das man für diesen zeit raum arbeitsunfähig ist auf so muss der das begründen und dasgeht nur mit diagnose

also kein ÄD mehr zumindes das man diesen vorgestellt wird da die neue AU vom ÄD überprüft wird
und dieser wird den SB auf jeden fall indiregt die diagnose mitteilen
unter 4 augen so wie das heut schon der fall ist
warum wohl sitzten die meistens im selben gebäude ^^
hatte ich auch im Hinterkopf, als ich das

Hallo in die Runde,

interessant ist auch diese Passage, vor allem das von mir fett hervorgehobene:

Zitat:
""Mit dieser Definition hat der GBA einen verbindlichen und praxistauglichen Maßstab für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit gewählt, der den unterschiedlichen Verwendungszwecken einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch für diesen Personenkreis einigermaßen gerecht wird", sagte der unparteiische GBA-Vorsitzende Dr. Rainer Hess.

Hintergrund: Hartz-IV-Empfänger sind verpflichtet, alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit auszuschöpfen.

So ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gegenüber den Jobcentern dann nötig, wenn Arbeitsgelegenheiten oder die Teilnahme an einer Eingliederungsmaßnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrgenommen werden können.

Insofern entscheiden Ärzte auch über Leistungsansprüche von Patienten gegenüber der Bundesagentur für Arbeit
. "

Jetzt überlegt mal, wieviele "Fortbildungs"- bzw. Zwangs- Maßnahmen auf genau diese Weise, sprich gefakter AU, abgebrochen wurden, nur um sanktionsfrei zu bleiben. Klingelt da was?:icon_kinn:
Uns wird somit eine Möglichkeit genommen, unfreiwillige Maßnahmen zu beenden und die Berufswahlfreiheit wird dadurch weiter eingeschränkt.:cool:
Es wird den Jobcentern dadurch erleichtert, uns jeden S.c.h.e.i.ß. aufzuzwingen und wir müssen in deren Augen alles "mitmachen":cool:
schrieb, denn darauf wird dann auch noch abgezielt. Der Datenschutz wird zudem auf diese Weise ebenfalls ausgehebelt, denn auch SBs plaudern auch mal untereinander über die "lieben" Kunden. :cool:

meint ladydi12
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#56
der gemeinsame bundesaussschuß hat entschieden, dass arbeitslose nicht arbeitsunfähig erkrankt sein können, da sie ja keiner arbeit nachgehen.

diejenigen die die au dazu benutzen sich vor besuchen bei maßnahmen oder terminen bei den jc zu drücken, werden demnächst mit sanktionen zugepflastert.

maßnahmen sind keine arbeit und laut dem bsg-urteil entspricht der besuch des jc, dem artzbesuch- dh. wer einen arztbesuch absolvieren kann, hat auch den termin beim jc wahrnehmen !

und wer das nicht kapiert, wird es über die og. sanktionen lernen !
 

Rosarot

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Jun 2012
Beiträge
645
Gefällt mir
278
#57
maßnahmen sind keine arbeit und laut dem bsg-urteil entspricht der besuch des jc, dem artzbesuch- dh. wer einen arztbesuch absolvieren kann, hat auch den termin beim jc wahrnehmen !
Kriegen denn die SB dann auch eine Rettungssanitäter-Ausbildung, wenn denen reihenweise die Leute auf dem Amt zusammenbrechen?:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#58
Also ich weiß wenn ich in meinem Zustandt "gezwungen" werde mit meiner SB zu sprechen ....werde ich vor lauter aufregung das ganze Zimmer voll göbbeln :icon_kotz:....da kann ich nix für...:biggrin: durch meine Muskelerkrankung muss ich starke Morphium Pflaster nehmen mit den AntiPanik Pillen und einer Tasse Kaffee ist das ne ganz üble Mischung ...ich schwöre
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#60
Also ich weiß wenn ich in meinem Zustandt "gezwungen" werde mit meiner SB zu sprechen ....werde ich vor lauter aufregung das ganze Zimmer voll göbbeln :icon_kotz:....da kann ich nix für...:biggrin: durch meine Muskelerkrankung muss ich starke Morphium Pflaster nehmen mit den AntiPanik Pillen und einer Tasse Kaffee ist das ne ganz üble Mischung ...ich schwöre
Na denn....nur zu!:biggrin:

Aber mal ehrlich: Die provozieren ja solche Vorfälle geradezu. Weil die nix und niemanden für ernst nehmen, ja auch keine AU.
Solche Leute lernen NUR durch die Praxis:icon_twisted:
Der/die betroffene SB wird sich danach künftig 2mal überlegen, wen er wann unbedingt zum Triezen einladen möchte.

Obwohl.....könnte mir als arge-geschädigte Schwarzseherin auch vorstellen, daß es dann in absehbarer Zeit neue 1-Euro-Jobs in den JCn geben wird und zwar als Ko..e-Aufwischer......:icon_kotz::icon_kotz:
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#61
..und im Hintergrund wird an dieser beschi...elektr. Krankenversicherungskarte gearbeitet....und da kommt dann irgendwann auch der Vermerk "Harzt IV" drauf...wetten?


Habe ich selbst erlebt 2011.

Sobald die alte Versicherungskarte in das Lesegerät eingeführt wird stellt sie online eine Verbindung mit der Krankenkasse (bei mir AOK) her.

Da erfährt der Arzt den aktuellen Status (Geringverdiener oder Rentner)
wird bei Arbeitslosen angezeigt.
Willst du, wenn du in die Sitaution kommst Chroniker zu sein, auch deine finanzielle Seite verheimlichen ?
Als Chroniker hast du einen erhöhten medizinischen Bedarf u. mußt auf Antrag hin nur einen Eigenanteil von rund 45 € im Jahr leisten. Dann bekommst du eine Befreiungskarte von der KK, welche du auch beim Doc vorlegst, um z.B. die 10 € Praxisgebühr nicht zahlen zu müßen.
Für einen einkommensschwachen Chroniker kommen nicht unerhebliche Beträge im Jahr zusammen, welche aus dem Regelsatz nicht zu wuppen sind.

Nun habe ich gerade mit der KK telefoniert, wegen Infos zur Speicherung.

Zurzeit werden lediglich die Daten gespeichert, die auch auf den bisherigen Karten vorhanden sind. Adressdaten, Status....

Als weiterer Schritt sind Notfalldaten vorgesehen.
Diabetiker, Bluthochdruck, Herzpatient, Allergiker etc.
Welche Medikamente regelmässig eingenommen werden.

Hinzu kommen soll dann, welche Behandlungen beim Patienten, z.B. OP, Krankengymnastik etc. ... in der Vergangenheit vorgenommen wurden.

Als letzter Schritt soll dann die Krankenakte(n) , welche bei event. div. Ärzten vorhanden ist/sind gespeichert werden können.

Bis auf die sowieso schon auf den alten Karten vorhandenen Daten , sind sämtliche Speicherungen freiwillig.
Um etwa eine Krankenakte auf die Karte speichern zu können, muß der Patient zum Arzt gehen, der das vornimmt.

Was die Passbilder betrifft, so bietet die DAK an diese bei den Geschäftsstellen kostenlos machen zu lassen.
Die Dame am Tele. eben, konnte Zeiten nennen, in welcher Geschäftsstelle zu festen Zeiten ein Fotograf anwesend ist.
http://www.elo-forum.org/off-topic/89341-gesundheitskarte.html
Warum gegen ein Bild weigern ?
 

Bobby001

Forumnutzer/in

Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
877
Gefällt mir
147
#62
Luschtig:biggrin:

Und wenn Du mal krank bist, dann schickst Du Karl Mustermann zum Onkel Doktor.
Nö! Ich schicke mich hin und poche auf MEINE PERSÖNLICHEN Daten!
Und die beziehen sich nicht auf einen Karl Mustermann. Fertisch!
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#63
Vll. hat sich das Thema Gesundheitskarte ja bald erstmal erledigt.

Millionen fehlerhafte Gesundheitskarten verschickt

22.06.2012, 18:03 Uhr

Erst mit großem Verzug, dann millionenfach fehlerhaft: Zwei Millionen Versicherte haben die Gesundheitskarte ohne Persönliche Identifikations-Nummer (PIN) ausgeliefert bekommen. Dies gebe potenziellen Datendieben theoretisch die Möglichkeit, Kartendaten auszulesen. Für die Kassenmitglieder von 55 Krankenkassen bestehe allerdings nach Angaben des Kassen-Spitzenverbandes "aktuell kein Sicherheitsrisiko". Ein Sprecher bestätigte einen Bericht des Internetportals "derwesten.de". Der Fehler sei beim Kassen-Dienstleister "itsc" entstanden.

Der Dienstleister selbst sagte bereits zu, alle fehlerhaften Karten bis zum Online-Betrieb Ende 2013 auszutauschen. Die PIN werde auch erst dann benötigt, hieß es. Alle Betroffenen seien den Kassen bekannt, die Versicherten müssten deshalb jetzt nichts unternehmen.

Gesundheitsministerium verärgert

Das Bundesgesundheitsministerium reagierte dennoch verärgert. "Die fehlerhaften Karten müssen rasch zurückgezogen werden", sagte ein Sprecher der dpa. Nicht akzeptabel sei, damit zu warten, bis das Online-Verfahren starte.
Nach Angaben von itsc wurde der Fehler inzwischen behoben, die aktuell ausgelieferten Karten seien ohne Sicherheitslücke. Der Kassenverband geht nach den Worten des Sprechers davon aus, dass die fehlerhaften Karten "automatisch gesperrt werden".
FDP: Projekt auf Eis legen

Der Gesundheitskarten-Kritiker Erwin Lotter (FDP) forderte, "das Projekt sofort auf Eis zu legen - und über das weitere Schicksal der ohnehin nur von den Kassen geliebten Karte erst zu entscheiden, wenn alle technischen und nicht zuletzt auch juristischen Fragen zum Datenschutz abschließend geklärt sind".

Am 28. Juni verhandelt das Sozialgericht Düsseldorf über die Plastikkarte. Dem Verfahren wird Pilotcharakter zugeschrieben, der Kläger sieht den Datenschutz verletzt. Die Karten für rund 70 Millionen Versicherte werden seit vergangenem Herbst verschickt.
Quelle: Millionen fehlerhafte Gesundheitskarten verschickt
 

Calexico

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
370
Gefällt mir
47
#64
Hm........... ich verstehe das auch ein wenig anders.



Bisher gab es auch Ärzte die, wenn sie erfuhren das man Arbeitslos ist, keine AU ausstellten. Begründung, wer keine Arbeit hat ist eh Zuhause und braucht keine AU.
Habe ich selber schon vor Hartz4 Zeiten erlebt. Bin zum Arzt und der fragte dann was ich beruflich mache (was bei manchen Krankheiten ja eine Rolle spielt) und als er hörte "Zur Zeit arbeitslos" kam, "na dann brauche ich sie ja auch nicht Krank schreiben". Sprich es gibt ja keinen Arbeitgeber für den diese AU ausgestellt werden müsste. Keine Arbeit = Keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von nöten.
So verstehe ich den Artikel eigentlich auch.
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#65
Naja, Rentner z.B. kriegen ja auch keine AU, für wen auch?
So sind wohl immer noch viele Ärzte der Meinung das nur Arbeitnehmer eine AU brauchen für den Arbeitgeber. Die denken scheinbar wer nicht arbeiten geht braucht auch von keiner Arbeit frei gestellt werden bei Krankheit.
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.582
Gefällt mir
757
#66
Da sin wa mal janz witzisch
und haben einje Grippe .

Und sind zusätzlich in einer Kasperle Massnahme.
Jetzt jene wer zjum Arzt,Arge verlangt aber zusätzlich
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Bekoomener aber net.
Also weiter zum Zwangsschrottmassnahmen Kasperletheater.....

Und stecken fröhlisch allle Tieljnemhmer und die Dozis an.
Lustisch, dann haben allle nje Grippe und freuen sich...


:icon_klatsch::biggrin::biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#67
Und genau deshalb sollen ja jetzt die Ärzte verpflichtet werden auch Erwerbslosen eine AU auszustellen. Damit sowas eben nicht mehr vorkommt.
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#68
Eine AU wäre nicht notwendig, wenn es den Zwangsfütterungsapparat alias EGV/ EGV-VA nicht geben würde!
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#69
Hamburgeryn1;1157086 sagte :
Das könnte das nächste sein was kommt,in jeder Stadt ein Arzt der ALG II bezieher behandelt,Nachtigall ich hör dir trabsen:icon_sad:

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#70
Als ich zu einem 1 Euro Job verdonnert wurde,bekam ich richtig Probleme mit meinem Unfallbein.
Hier im Ort war eine Orthopädin,ihre Ausbildung zum Facharzt hat sie in einer BG klinik gemacht(hatte ich leider erst zu spät erfahren),diese schrieb mich obwohl ich gehunfähig war nicht krank,die BG hat ihr telefonisch mitgeteilt,dass ich arbeitslos bin.
Ich sagte ihr,ich bin in einer Maßnahme und muss arbeiten,6 Stunden am stück stehen,was ich nicht darf und nicht kann.Sie stellte mich als Lügnerin hin und ich verlies ihre Praxis,mein Hausarzt schrieb mich krank.
Fazit,ich würde niemals mehr einen solchen 1,oo Euro Job machen.

LG
Luna 17
 

Luna 17

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jan 2006
Beiträge
426
Gefällt mir
29
#71
Und genau deshalb sollen ja jetzt die Ärzte verpflichtet werden auch Erwerbslosen eine AU auszustellen. Damit sowas eben nicht mehr vorkommt.

wenn es dann so wäre,ich glaube nicht die Jobcenter nur einen Gedanken um unser wohlbefinden verschwenden.
Ich glaube da strickt man in hinterhältiger Art wieder etwas neues,um schneller Sanktionieren zu können.
Ich lasse mich aber gerne überzeugen das ich bösartig über die tollen Jobcenter denke und ich voll daneben liege mit meiner Vermutung.

LG
Luna 17
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#72
Ich glaube da strickt man in hinterhältiger Art wieder etwas neues,um schneller Sanktionieren zu können.

Das ist nichts neues!
Mein Hausarzt hat mir schon 1998 erklärt,daß es für Arbeitslose andere Kriterien für die AU gäbe,nachdem ich ihn gefragt habe,warum er wissen will, ob ich noch im Arbeitsverhältnis stehe.
 

Braunbär1

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2012
Beiträge
131
Gefällt mir
0
#73
Es ist aber schon heute nicht unüblich, dass man von einem Arzt eher ungern krankgeschrieben wird, wenn man sich zu seiner Erwerbslosigkeit bekennt. Gerade bei jungen Menschen herrscht oftmals das Vorurteil, dass sie sich nur aus Bequemlichkeit von der Arbeit fernhalten. Und wenn es so wäre: Der Junge ist doch im Alter der Patient von morgen, wenn es sich kaputtschufften muss.
 
E

ExitUser

Gast
#74
Nicht nur in punkto AU wird anders mit Elos umgegangen.

Ich habe festgestellt das ich einfach schlechter behandelt werde wenn der Arzt weis das ich ELO bin.
Es wird nicht gründlich genug untersucht .
Ein Elo will sich durch Krankheit nur vor Arbeit drücken:icon_neutral:
 

Braunbär1

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Feb 2012
Beiträge
131
Gefällt mir
0
#75
Nicht nur in punkto AU wird anders mit Elos umgegangen.

Ich habe festgestellt das ich einfach schlechter behandelt werde wenn der Arzt weis das ich ELO bin.
Es wird nicht gründlich genug untersucht .
Ein Elo will sich durch Krankheit nur vor Arbeit drücken:icon_neutral:
Ja, frei nach dem Motto: Wer keine Arbeit hat, der muss ja auch nicht zwecks Arbeitsfähigkeit geheilt werden. Das ist das Problem, wenn eine Beschäftigung nicht als Arbeit definiert ist, aber in gleicher Weise krank macht.:icon_neutral:
 

mahawk

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Sep 2006
Beiträge
251
Gefällt mir
20
#76
..und im Hintergrund wird an dieser beschi...elektr. Krankenversicherungskarte gearbeitet....und da kommt dann irgendwann auch der Vermerk "Harzt IV" drauf...wetten?

von daher streike ich ja bereits wegen des Fotos..ich will nicht, das alles und noch mehr auf meiner Karte in Zukunft gespeichert werden kann...ggf. wird dann auch der Status als AN oder Arbeitsloser oder Hartzer gespeichert?
ne, nicht mit mir...
ich denke das ist bereits auf der karte vermerkt, denn : wie kommt es, dass der arzt sagt, sie sind nicht in arbeit dann benötigen sie wohl auch keine krankmeldung.
also wenn ich ihm das nicht gesagt habe, dann kann er dies nur über meine karte erfahren haben.
ebenso wußte der arzt im vergangenen jahr, dass ich in einer weiterbildung bin und mich gefragt hat, ob ich für die schule eine krankmeldung benötige.

meiner meinung nach ist dies auf der karte vermerkt, denn wie sonst hätte der arzt dies wissen können wenn ich den mund gehalten habe ?

grüßle mahawk
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#77
Mönsch Leute, sagt doch nicht immer zu euch selbst "Hartzer", gerade ihr selbst solltet doch über diesem schrecklichen "Bildzeitungswort" stehen oder?
Wir sind arbeitslos, genau wie vor 2005 auch oder was wart ihr da? Sgb2ler? Alhis? Sohis?
Ihr seid arbeitslos und bekomt Alg2, ende, guckt mal auf euren Bescheid. H4 ist so ein Sch....Wort, das sagen nur die, die schlecht über uns reden, aber nicht wir :icon_evil:

Ich persönlich hab zu meinem (Haus)Arzt Vertrauen, daher weiß er logisch auch, dass ich arbeitslos bin. Er kennt mich wie kein anderer, also wieso verschweigen, ist das ne Schande? Und er schreibt mir auch jederzeit ne AU, wenn ich krank bin, außer ich will keine.
Hatte bis jetzt auch bei andern Ärzten nie das dumme Vorurteil, er kriegt von mir genau das gleiche Geld wie vom Arbeitenden auch, ich glaub fast, ihr habt die falschen Ärzte. :icon_kinn:
Arbeitslosigkeit ist kein persönlicher Makel, den man vorsätzlich aus Jux und Dollerei selbst verursacht hat und jetzt den Schaden hat und sich deshalb schämen muß, sondern arbeitslos wird man aus Profitgier der Unternehmer gemacht und die sind die Schadensverursacher, die straffrei gestellt werden. Die müssten nach dem Verursachungs- und Schadenersatzprinzip das Alg und Alg II aus Ihren Unternehmensgewinnen an die Arbeitslosen solange zahlen, bis man einen neuen existenzsichernden Job ausübt.

Schon wäre dem Kündigen die Attraktivität entzogen und Unternehmer würden es sich dreimal überlegen, Mitarbeiter zu feuern.

Aber was will man im Kapitalismus von Unternehmerparteien anders erwarten als daß sie den Unternehmern in den Hintern kriechen.

Es ist eine Frage des eigenen Selbstbewußtseins und der Selbstachtung, des Stolzes, sich nicht selbst als gering zu bewerten.
 
Oben Unten