Neuer Irrsinn: UK -Kommunen wenden Terrorgesetze gegen spielende Kinder an

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Spielende, lärmende Kinder vor der Tür? Einfach bei der Stadt melden - die legt ein paar Wanzen aus. In Großbritannien nutzen Kommunen Anti-Terror-Gesetze, um Hunde beim Wasser lassen, illegale Pizzaverkäufer oder eben spielende Kinder zu überwachen.

Sie überwachen Tierärzte, Schlosser und spielende Kinder

Die Zeitung veröffentlichte auch eine lange Liste von kuriosen Überwachungsaktionen, die auf der Grundlage des Anti-Terror-Gesetzes gestartet wurden. Ein kleiner Auszug:


In Easington begann die Stadt, den Garten eines Anwohners zu überwachen, weil sich seine Nachbarn über Lärm beschwert hatten.

In Newcastle überwachte die Stadtverwaltung die Praxis eines Tierarztes, weil Nachbarn über bellende Hunde klagten.

In Durham holte die Stadt die Genehmigung ein, Privatpersonen zu überwachen, die Dinge auf dem Flohmarkt verkauften, um Warenfälschern auf die Spur zu kommen.

Die Stadtverwaltung von Westminster (London) überwachte einen Schlosser, weil er des Betrugs bezichtigt worden war.

Der Torbay City Council las die E-Mails eines Angestellten mit, weil er beschuldigt wurde, "verdächtiges Material" verschickt zu haben. Einem zweiten Angestellten wurde hinterherspioniert, weil er angeblich einen Wagen der Stadtverwaltung für Privatzwecke genutzt hatte.

In Canterbury wurde ein Ermittler auf Privatpersonen angesetzt, die im Verdacht standen, illegal mit Pizza zu handeln.

Am fleißigsten waren die Schnüffler laut Umfrage im nordenglischen Durham: 100 Mal starteten die Behörden dort eine Überwachungsaktion. Zweiter wurde Newcastle mit 82 Untersuchungen, dritter Middlesbrough mit 70.

Der Ripa erlaubt es den Behörden, Telefone zu überwachen, E-Mails mitzulesen, mit den Geheimdiensten zusammenzuarbeiten und sich Zugang zu verschlüsselten und passwortgeschützten Informationen zu verschaffen.
Großbritannien: Kommunen wenden Terrorgesetze gegen spielende Kinder an - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.351
Bewertungen
58
Wahnsinn oder Paranoia?
Oder umgekehrt?

Guter Beispiel für......? (Überwachungsgewerbe).

Sie überwachen Tierärzte, Schlosser und spielende Kinder

Gesetzte gegen Terror gerade gegen Kindern zu verwenden (- klar, meistens sind die Kinder laut), ist es aller letzte.
Gegen Tiere? Wo, bitte schön, sind die Tiere "Terrorverdächtige"?
Nur, weil sie unterm bestimmten Baum pinkeln?

Ich habe heute nichts getrunken (Tee), aber ich weiss nicht mehr, ob ich nüchtern bin.
Ich denke: "Terrorgesetzte gegen Kindern oder Tiere" ist nicht normal.
Also im meinem Kopf funktioniert nicht alles richtig.

MfG
Isabell
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten