Neuer Gepäck-Service am Hauptbahnhof

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

yellowgirl

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
621
Bewertungen
11

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo zusammen,

das ist nur eine neue Variante des Leuteverar****.:icon_mued::icon_mued::icon_evil::cool:
Früher waren die Kofferschlepper fest bei der Deutschen Bahn (sogar als Beamte einfacher Dienst? zumindest aber als einfache Angestellte) zu regulären Konditionen fest angestellt und nicht als 1€-Jobber.:cool:

meint ladydi12
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.841
Bewertungen
2.274
Wäre interessant zu erfahren, welchen Lohn die acht fest angestellten Arbeiter erhalten.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Hallo ela,

ich denke, da es Helfertätigkeiten sind, daß der Lohn da so bei etwa 7 bis 8€ pro Stunde liegt.
...

Wie meinen? Pro Stunde?
Für Helfertätigkeiten? Sowas liest man ja kaum noch in Facharbeiter-Stellenangeboten.
Wohl eher 7-8€ am Tag.
 
R

Rounddancer

Gast
Wäre interessant zu erfahren, welchen Lohn die acht fest angestellten Arbeiter erhalten.

Das sind 16e Beschäftigte, und die müssen ortsüblich, bzw. nach Tarif bezahlt werden,- die Arge zahlt 50-75% ihres Lohnes und der Sozialversicherung (ohne Arbeitslosenversicherung), die Bahn den Rest.

Die neuen, niedrigeren Preise werden den Service möglicherweise attraktiver machen,- die bisherigen Gepäckträger waren einfach zu teuer und wurden nicht angenommen.

Hat mit EEJ nichts zu tun.
 

exzess

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
110
Bewertungen
5
Das sind 16e Beschäftigte, und die müssen ortsüblich, bzw. nach Tarif bezahlt werden,- die Arge zahlt 50-75% ihres Lohnes und der Sozialversicherung (ohne Arbeitslosenversicherung), die Bahn den Rest.

Die neuen, niedrigeren Preise werden den Service möglicherweise attraktiver machen,- die bisherigen Gepäckträger waren einfach zu teuer und wurden nicht angenommen.

Hat mit Ein-Euro-Job nichts zu tun.


...........hast du den artikel, um den es hier geht, ueberhaupt gelesen...?!


zitat merkur-online.de:
(...) Es gibt eine Chance für die Männer, im regulären Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen“, sagt Gottfried Schabert, der Leiter des Service. Acht Arbeiter sind fest angestellt. Zwei auf Ein-Euro-Basis. (...)

gruss ex.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten