Neuer Arbeitsplatz ab Januar, ALG II Bescheid aufgehoben!

Headi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Hallo zusammen,

ich beginne am 04.Januar 2016 meinen Dienst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr.

Dies habe ich dem Jobcenter frühzeitig gemeldet.
Heute kam dann der Aufhebungsbescheid.
Zum 01.Januar sind wir also aus dem ALG II Bezug raus.

Nun stellt sich die Frage, wie wir die Zeit überbrücken, bis ich Geld bekomme.

In der Regel bekommt man innerhalb der ersten 2 Wochen eine Abschlagszahlung.
Diese wird wohl in der Höhe von 1200 Euro liegen.
Der Rest wird dann wohl auf den zweiten Monatslohn drauf geschlagen.

Nun müssen natürlich Miete, Strom und Rechnungen gezahlt werden.

Daher möchte ich gerne wissen, welche Möglichkeiten wird haben.

Gruß

Headi
 
G

Gast1

Gast
Headi,

beantrage ein Darlehen für den Monat Januar 2015 beim Jobcenter unter Nennung des § 24 Abs. 4. SGB II in Verbindung mit § 42a SGB II.

§ 24 Abs. 4 SGB II hat folgenden Wortlaut:

(4) Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können als Darlehen erbracht werden, soweit in dem Monat, für den die Leistungen erbracht werden, voraussichtlich Einnahmen anfallen.
Das von mir unterstrichene Wort "können" bedeutet, dass Du keinen Anspruch auf die Gewährung eines Darlehens hast.
 

gehtsnoch

Neu hier...
Mitglied seit
7 Dezember 2015
Beiträge
51
Bewertungen
5
HÄ? Wieso Darlehen? Es ist auf dem Arbeitsmarkt oft so dass man sein erstes Monatsgehalt erst im nächsten Monat bekommt, manchmal auch erst ENDE DES NÄCHSTEN Monats d.h. wenn man den Job kündigt bekommt man noch 1 (bis 2) Gehälter den Folgemonat in dem man nicht arbeitet aubezahlt....

d.h. ein Darlehen hilft hier nicht weiter wenn das Gehalt immer um einen Monat verschoben ausgezahlt wird(!)

Mir wurde vor einpaar Jahren einfach ein weiterer Monat h4 GESCHENKT, da ich ja erst später Gehalt bekomme. Fortlaufend.

lg
 

Headi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
In meinem Fall ist es so, dass man normalerweise zum ersten jeden Monats Gehalt bekommt!

Da ich aber neu in einer Einheit sein werde, verschiebt sich die Sache logischer Weise um 1-2 Wochen, bis ich eine erste Abschlagszahlung erhalte. Soll heißen, dass ich in etwa 1000 bis 1200 Euro bar bekomme.

Den Rest wird man dann auf das Gehalt von Februar packen!
Ist ja auch soweit logisch, da erstmal alle Daten aufgenommen werden müssen.
Da im 1. Quartal 2016 mehrere 100 oder 1000 Soldaten Ihren Dienst antreten, verzögert sich die Bearbeitung halt, weil viel Computerkram.

Beim Jobcenter haben die wieder mal ne Welle gemacht!
Erstmal der Spruch, es ist doch toll, dass ich Arbeit habe.

Damit war die Dame an der Theke dann wohl erstmal mit der Begründung, ich verdiene ja jetzt, durch!
Wann man Geld bekommt, juckt die aber nicht!

Bis meine Frau ihr zu verstehen gab, dass man mit 2 Kindern gerne die ersten beiden Wochen überbrücken möchte!

Ich möchte ja auch gerne mit dem Auto zur Kaserne fahren. Habe zwar ne Fahrkarte für die Bahn bekommen, aber möchte ungern 4 Stunden Zug fahren, für ne Strecke von 150 km.
Da ziehe ich es vor mobil zu sein. Außerdem habe ich noch Ausrüstung (da ich Reservist gewesen bin), die ich mitnehmen muss! Da kommt einem das Auto entgegen!

Zusätzlich muss ich für die ersten 2 Wochen jeweils 7 Euro am Tag für Verpflegung haben. Damit muss ich meine Verzehrkarte auffüllen, sonst verhunger ich da.
Diese wird für SaZ nämlich nicht von der Bundeswehr übernommen!

Ich frage mich, wo das Problem der Leute beim Jobcenter ewig liegt! Man zahlt es ja eh zurück.

Bin echt froh, dass ich da weg bin.
 
E

ExitUser

Gast
d.h. ein Darlehen hilft hier nicht weiter wenn das Gehalt immer um einen Monat verschoben ausgezahlt wird(!)

Mir wurde vor einpaar Jahren einfach ein weiterer Monat h4 GESCHENKT, da ich ja erst später Gehalt bekomme. Fortlaufend.

lg
Sicher hilft das weiter. Es wird dann in Raten zurückgezahlt.

Nein, es wurde dir nicht geschenkt. Erst im Zuflussmonat darf angerechnet werden. Die Zahlungen werden oft frühzeitig eingestellt, weil man unterstellt, es sei Vermögen zur Überbrückung vorhanden etc. Kommt das Gehalt erst im Folgemonat, muss das Amt nachzahlen und das nicht als Darlehen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Fließen Dir im Januar nur 1200€ zu und das reicht nicht um den Bedarf zu decken, dann hat das JC die restlichen Leistungen zu zahlen. Nur das Geld, was Du zusätzlich am Monatsanfang brauchst, dürfte man nur als Darlehen bekommen.
 

Headi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Ich habe gerade mit der Sachbearbeiterin des Jobcenter gesprochen.

Diese hat mir "am Telefon" mitgeteilt, dass der Antrag abgelehnt wurde.

Begründung: Ich solle bei der Bundeswehr nen Antrag auf Vorauszahlung stellen!

Das Tolle ist, dass man mal wieder keinen schriftlichen Bescheid dazu bekommen hat!

Dabei hatten die jetzt ne Woche Zeit. Der Antrag wurde letzte Woche auf "Dringlichkeit" gestellt!

Habe jetzt ne habe Stunde mit der Diskutiert!

Jetzt möchte die ne Ablehnung von der Bundeswehr haben!

Da haben die wieder mal was absichtlich in die Länge gezogen, weil die wussten, dass es kurz vor Weihnachten ist!

Ist schon nen Witz das der Aufhebungsbescheid letzte Woche erst gekommen ist!

Ich bin echt froh, dass ich mit diesem unfähigen verein bald nichts mehr zu tun habe!
 
E

ExitUser

Gast
Sie wollen halt vermeiden, dass sie dem Geld hinterherlaufen müssen, was sicher auch nicht so selten vorkommt.

Für sowas habe ich immer ein hinreichendes Guthaben auf dem Girokonto oder würde mir was leihen. Dann hast du auch nicht das Darlehen an der Backe.
 

Headi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Jetzt erläutere mir mal, wie du nen hinreichendes Guthaben auf dem Konto haben kannst?

Bist du im ALG II Bezug?
Dann Chapeau!
Schafft nicht jeder.
So kurz vor Weihnachten sowieso nicht!

Ich glaube es dir aber nicht! Ich unterstelle dir einfach mal, dass du einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit nachgehst!

Wenn nicht, dann erklär mir mal, wie du vom Regelsatz Rücklagen bildest!
Bin mal gespannt!

Ich will hier keine staatlichen Leistungen erhalten, die ich nicht zurückgebe!

Ich möchte hier gewährleisten, dass 3 Menschen, davon 2 Kinder 14 Tage lang über die Runden kommen!
Dann erhalte ich Geld, und kann es zurück zahlen!

Denke mal, dass das nichts schlimmes ist!
 
E

ExitUser

Gast
Ich möchte hier gewährleisten, dass 3 Menschen, davon 2 Kinder 14 Tage lang über die Runden kommen!
Dann erhalte ich Geld, und kann es zurück zahlen!

Denke mal, dass das nichts schlimmes ist!
Nein, nur würde ich mir dann eher von Freunden oder Familie etwas leihen, als mich mit dem Mobzenta rumzuärgern. Das war nicht gegen dich gerichtet. Ich kann dir nur sagen, wie sie beim Amt ticken. Du hast jetzt noch zwei Tage um dort mit Belegen persönlich aufzuschlagen und dein Darlehen einzufordern. Telefonisch erreichst du da eher nichts ...

Zur Frage ob man vom Regelsatz etwas sparen kann, gibt es bereits ein kontroverses Thema im Forum.
 
Oben Unten