• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neuer ALGII, über 25 und nach Rückkehr vorrübergehend bei den Eltern - Fragen, Fragen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ulkus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Hallo in die Runde,

ich wende mich heut mit ein paar Fragen an euch, die ihr mir mit euren Erfahrungswerten vielleicht beantworten könnt, was natürlich sehr hilfreich wäre, da der Sachverhalt "nicht ganz so einfach" ist.

Die Eckdaten:

25, bis vor kurzer Zeit im europäischen Ausland (Irland) gearbeitet. Mittlerweile wieder in Deutschland angekommen und (eigentlich...) zum Übergang wohnhaft bei meinen Eltern, obwohl ich hier nur begrenzt bleiben kann. Trotzdem werde ich hier wohl ALG 2 beantragen müssen. Ein Mietvertrag liegt bisher nicht vor, aber meine Eltern erwarten, dass ich mich finanziell an den kosten beteilige. Ebenfalls wird erwartet, dass ich z.B. monatliche Zahlungen leiste, obwohl mir das bisher nicht möglich ist.

Wie sieht es in diesem Fall bei der Beantragung von Leistungen (ALG 2 Antrag...) aus? Ich vermute, dass ich einen schriftlichen Mietvertrag benötige, richtig?

Wie sieht es aus, wenn ich mit meinen Eltern esse (bzw. zum Teil), mich aber bei den Kosten beteiligen soll. Gibt es Möglichkeiten, dies dem Amt "klar" darzustellen?

Besonders schwierig ist außerdem, dass ich kein deutsches Konto habe und auch spontan bei keiner Bank eins bekommen werde. (Negative Schufaeinträge aus meiner "Jugend", die mir zum Teil noch nachängen, aber man arbeitet halt dran, dass sich auch das normalisiert...). Ich weiß allerdings von einer Bekannten, die diese Leistung per Scheck ausgezahlt bekommt....

Auf alle Fälle habe ich nun so viele Geschichten gehört und gelesen, dass ich total verwirrt bin, was ich beim Antrag nun beachten muss, und welche Dinge möglicherweise zu beachten sind?

Ich will nun nicht, dass ich als "Schmarotzer" dastehe, aber es ist für mich sehr wichtig, dass ich eben diese Zahlungen an meine Eltern bzw. meine Mutter machen kann, da mich mein Stiefvater (sehr angespanntes Verhältnis) ansonsten in kürzester Zeit vor die Tür und damit auf die Strasse setzen wird.

Ich wäre euch auf alle Fälle für jeden Ratschlag (eventuell auch weiterführende Links zu ähnlichen Sachverhalten, etc.) dankbar!

- Ulkus
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Willkommen

Hallo in die Runde,

ich wende mich heut mit ein paar Fragen an euch, die ihr mir mit euren Erfahrungswerten vielleicht beantworten könnt, was natürlich sehr hilfreich wäre, da der Sachverhalt "nicht ganz so einfach" ist.

Die Eckdaten:

25, bis vor kurzer Zeit im europäischen Ausland (Irland) gearbeitet. Mittlerweile wieder in Deutschland angekommen und (eigentlich...) zum Übergang wohnhaft bei meinen Eltern, obwohl ich hier nur begrenzt bleiben kann. Trotzdem werde ich hier wohl ALG 2 beantragen müssen. Ein Mietvertrag liegt bisher nicht vor, aber meine Eltern erwarten, dass ich mich finanziell an den kosten beteilige. Ebenfalls wird erwartet, dass ich z.B. monatliche Zahlungen leiste, obwohl mir das bisher nicht möglich ist.

Warum noch nicht beantragt ?

Wie sieht es in diesem Fall bei der Beantragung von Leistungen (ALG 2 Antrag...) aus? Ich vermute, dass ich einen schriftlichen Mietvertrag benötige, richtig?

Richtig.

Wie sieht es aus, wenn ich mit meinen Eltern esse (bzw. zum Teil), mich aber bei den Kosten beteiligen soll. Gibt es Möglichkeiten, dies dem Amt "klar" darzustellen?

Hm,keinThema.

Besonders schwierig ist außerdem, dass ich kein deutsches Konto habe und auch spontan bei keiner Bank eins bekommen werde. (Negative Schufaeinträge aus meiner "Jugend", die mir zum Teil noch nachängen, aber man arbeitet halt dran, dass sich auch das normalisiert...). Ich weiß allerdings von einer Bekannten, die diese Leistung per Scheck ausgezahlt bekommt....

Genau,Leistungen per Scheck.

Auf alle Fälle habe ich nun so viele Geschichten gehört und gelesen, dass ich total verwirrt bin, was ich beim Antrag nun beachten muss, und welche Dinge möglicherweise zu beachten sind?

Ja,man wird Dich sofort in eine Massnahme bzw. Job vermitteln.

Ich will nun nicht, dass ich als "Schmarotzer" dastehe, aber es ist für mich sehr wichtig, dass ich eben diese Zahlungen an meine Eltern bzw. meine Mutter machen kann, da mich mein Stiefvater (sehr angespanntes Verhältnis) ansonsten in kürzester Zeit vor die Tür und damit auf die Strasse setzen wird.

Ich wäre euch auf alle Fälle für jeden Ratschlag (eventuell auch weiterführende Links zu ähnlichen Sachverhalten, etc.) dankbar!

- Ulkus
Mein Lieber,Du hast Dir die Fragen schon selbst beantwortet.
Auf gehts zum Antrag abgeben.(gibts auch hier unter Download)
 

Ulkus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#3
Naja, der Antrag wurde bisher nicht abgegeben bzw. ausgefüllt und abgegangen, da ich eigentlich einen Job haben sollte, was aber dann doch nach einer schriftlichen Zusage noch "abgesagt" wurde. ;-)

Was ich noch kurz ansprechen möchte ist die Haushaltsführung, etc. Ist das nur bei Bedarfsgemeinschaften, wo mehrere Leute ALG II bekommen so "strickt" bzw. schwierig geregelt (Getrennte Haushaltsführung, etc.)? Hier wäre ich die einzige Person, die ALG II "nötig" hätte derzeit. Mein Stiefvater geht normal arbeiten und ernährt damit meine Schwester und seine Frau, also meine Mutter.

Ansonsten auf alle Fälle herzlichen Dank für die Antworten, wolliohne.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten