• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neue Wohnung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
Hallo an alle,

Wir hätten die Möglichkeit uns ein Haus zu mieten. Die qm und der Mietpreis wären in etwa gleich (ca 3 qm mehr und ca 4€ weniger Miete).
Wir sind noch ein 5 Personenhaushalt wobei die 6.Person (Tochter meines LG) regelmäßig jedes 2. WE (FR.-SO.) zu Besuch ist und Hälftige Ferien. Ob dieser Umgang noch ausgedehnt wird entscheidet sich im Dez.
Kann die Arge so einen Umzug verbieten? Es werden auch keine Umzugskosten beantragt.

LG Daisy
 
E

ExitUser

Gast
#2
Daisy sagte :
Hallo an alle,

Wir hätten die Möglichkeit uns ein Haus zu mieten. Die qm und der Mietpreis wären in etwa gleich (ca 3 qm mehr und ca 4€ weniger Miete).
Wir sind noch ein 5 Personenhaushalt wobei die 6.Person (Tochter meines LG) regelmäßig jedes 2. WE (FR.-SO.) zu Besuch ist und Hälftige Ferien. Ob dieser Umgang noch ausgedehnt wird entscheidet sich im Dez.
Kann die Arge so einen Umzug verbieten? Es werden auch keine Umzugskosten beantragt.

LG Daisy
Wenn ihr umzieht und die Miete niedriger ist, müßt ihr meines Wissens nicht mal fragen, sofern ihr keine Umzugskosten beantragen wollt.

Andererseits: Ein Versuch kann eigentlich auch nicht schaden: beantragt doch mal die Genehmigung für den Umzug... und schaut mal, was kommt!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#3
Hallo,
habe eben mal telefonisch bei der Arge angefragt: Die wollen ne Mietbescheinigung haben und eine Begründung warum wir umziehen wollen und dann würde die Sachbearbeiterin entscheiden ob wir das dürfen. :evil:
Ich glaub ja wohl ich spinne! Demnächst muss ich die noch fragen ob ich aufs Klo darf was?
Mein LG hatte vor kurzem nen leichten Infarkt und wir wohnen zur Zeit im 4.Stock. Zudem arbeitet er in der Landwirtschaft, muss Nachts schon zur 1.Schicht und nachmittags nochmal, hier im Neubau kommt er aber nicht zum schlafen, bei dem Stress ist der nächste Infarkt bereits vorprogrammiert. Die bisherige Wohnung ist zudem eine Gibelwohnung was bedeutet, dass wir bei der nächsten Nebenkostenabrechnung den nächsten Schlag kriegen, weil wir uns hier dumm und dämlich heizen und die Hütte einfach nicht warm zu kriegen ist.
Ob das den Damen wohl als Begründung ausreicht? :|

Na wir werden sehen.

LG Daisy
 
E

ExitUser

Gast
#4
Daisy sagte :
Hallo,
habe eben mal telefonisch bei der Arge angefragt: Die wollen ne Mietbescheinigung haben und eine Begründung warum wir umziehen wollen und dann würde die Sachbearbeiterin entscheiden ob wir das dürfen. :evil:
Das ist der übliche Weg...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#5
Ja das mag ja alles so sein, aber wenn ich keine Umzugskosten beantragen will, die qm und der Mietpreis ziemlich gleich bzw. gering niedriger sind, dürfte das denen doch wohl völlig schnuppe sein, und wenn ich 5x im Jahr umziehen wollte. Ich bin echt am überlegen ob ich die überhaupt fragen soll. Wenn ich dann ein Verbot kriege hat sich der Traum erledigt.
Möchte ganz gerne einfach umziehen und dann die schicke Veränderungsmitteilung zusammen mit Kopie vom neuen Mietvertrag einfach hinschicken und fertig. Die Begründung, mit der sie mich dann wieder zurück schicken wollten fände ich sehr spannend.
Was meint ihr?

LG Daisy
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#6
SGB II § 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung

(1)1 1Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.

2Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwen-dungen für Unterkunft und Heizung, werden die Leistungen weiterhin nur in Höhe der bis dahin zu tragenden Aufwendungen erbracht.

3Rückzahlungen und Gutha-ben, die den Kosten für Unterkunft und Heizung zuzu-ordnen sind, mindern die nach dem Monat der Rück-zahlung oder der Gutschrift entstehenden Aufwendun-gen; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haus-haltsenergie beziehen, bleiben insoweit außer Betracht.

4Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf des allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft so lange zu berücksichtigen, wie es dem allein stehenden Hilfe-bedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswech-sel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Auf-wendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate.

(2)2 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll der erwerbsfähige Hilfebedürftige die Zusicherung des für die Leistungserbringung bisher örtlich zuständigen kommunalen Trägers zu den Auf-wendungen für die neue Unterkunft einholen.

2Der kommunale Träger ist nur zur Zusicherung verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind; der für den Ort der neuen Unterkunft örtlich zuständige kommunale Träger ist zu beteiligen
.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Daisy sagte :
Wenn ich dann ein Verbot kriege hat sich der Traum erledigt.
Möchte ganz gerne einfach umziehen und dann die schicke Veränderungsmitteilung zusammen mit Kopie vom neuen Mietvertrag einfach hinschicken und fertig. Die Begründung, mit der sie mich dann wieder zurück schicken wollten fände ich sehr spannend.
Was meint ihr?

LG Daisy
Die verbieten dir nicht umzuziehen... sie genehmigen nur nicht!

Das kann Folgen haben, wenn die neue Wohnung teurer wird als die alte...
zum Beispiel du höhere Nebenkosten zahlen mußt.

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#8
@Arco

Hast du eine Ahnung, ob das rot markierte auch für Wohngeldempfänger zählt?

Oder weiss jemand anderes Bescheid.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Charlie sagte :
@Arco

Hast du eine Ahnung, ob das rot markierte auch für Wohngeldempfänger zählt?

Oder weiss jemand anderes Bescheid.
Wohngeldempfänger?
Du meinst den Mietzuschuß beim ALG II - nicht den von der Wohngeldstelle?

Sicher... wer ALG II bekommt, hat immer den Mietzuschuß rechnerisch mit im Bescheid stehen...

und somit gilt es für jeden, der einen ALGII Bescheid vorliegen hat.

Worauf willst hinaus?

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#10
Ludwigsburg sagte :
Charlie sagte :
@Arco

Hast du eine Ahnung, ob das rot markierte auch für Wohngeldempfänger zählt?

Oder weiss jemand anderes Bescheid.
Wohngeldempfänger?
Du meinst den Mietzuschuß beim ALG II - nicht den von der Wohngeldstelle?

Sicher... wer ALG II bekommt, hat immer den Mietzuschuß rechnerisch mit im Bescheid stehen...

und somit gilt es für jeden, der einen ALGII Bescheid vorliegen hat.

Worauf willst hinaus?

Gruß aus Ludwigsburg

Hallo Ludwigsburg,

ich meinte wirklich für Wohngeldempfänger.
Ich habe hier bei uns desöfteren schon gehört, dass auch bei Wohngeldbezug verlangt wird, die Zustimmung vom örtlich zuständigen kommunalen Träger bei Umzug einzuholen ist.

lg
Heidi.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Charlie sagte :
Hallo Ludwigsburg,

ich meinte wirklich für Wohngeldempfänger.
Ich habe hier bei uns desöfteren schon gehört, dass auch bei Wohngeldbezug verlangt wird, die Zustimmung vom örtlich zuständigen kommunalen Träger bei Umzug einzuholen ist.

lg
Heidi.
Das höre ich ja zum ersten Mal :mrgreen:

dann laß dir mal sagen, woher das kommt.

Is wirklich absoluter Blödsinn!

Dann kannst auch mich fragen, ob ich dir einen Umzug erlaub :twisted:

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#12
Da bin ich selber gespannt.
Ich ziehe zum 30.11. um, in einen anderen Landkreis.
Hier beziehe ich Wohngeld, das ich dann auch wieder beantragen werde.
Die Information habe ich u.a. von meinem neuen Vermieter.
Na mal sehen was bei der Antragsabgabe passiert.
 

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#13
Hallo nochmal,
also ich schrieb doch deutlich, dass die Kosten gleich sind bzw. gering weniger. Ich denke mal eher, dass die Kosten für die jetzige Wohnung steigen werden wegen Giebelwohnung und Heizen im Winter.
Na ich werde mal sehen. Eigentlich kann ich mit meiner SB ganz gut, vielleicht gibt die mir ja nen Tip wie die Begründung formuliert werden muss damit sie es "genehmigen".

Hab da gleich noch ne Frage:

Bei ner Bekannten stand neulich (natürlich unangemeldet) ein Außendienstmitarbeiter vor der Tür und wollte die Angemessenheit ihrer Wohnung prüfen. Sie hat ihn auch reingelassen und es war wohl auch alles i.O.
Aber ich finde das ganz schön frech! Erstmal hab ich gehört dass die sich vorher anmelden müssen und einen hinreichenden Grund benennen müssen. Die Angemessenheit der Wohnung können die auch durch den Mietvertrag prüfen, da steht schließlich alles drin was die brauchen. Ich hätte den nicht reingelassen!
Was sagt ihr dazu?

LG Daisy
 
E

ExitUser

Gast
#14
Daisy sagte :
Hab da gleich noch ne Frage:

Bei ner Bekannten stand neulich (natürlich unangemeldet) ein Außendienstmitarbeiter vor der Tür und wollte die Angemessenheit ihrer Wohnung prüfen. Sie hat ihn auch reingelassen und es war wohl auch alles i.O.
Aber ich finde das ganz schön frech! Erstmal hab ich gehört dass die sich vorher anmelden müssen und einen hinreichenden Grund benennen müssen. Die Angemessenheit der Wohnung können die auch durch den Mietvertrag prüfen, da steht schließlich alles drin was die brauchen. Ich hätte den nicht reingelassen!
Was sagt ihr dazu?

LG Daisy
Unangemeldet laß ich sowieso niemanden rein... wenn die vorher anrufen ud sich an die Regeln halten und sagen, daß man nicht rein lassen muß würd ichs mir überlegen: hängt immer ganz vom Auftreten bzw der Begründung ab, die die für den Besuch hätten.

Mein SB ist noch nie auf Idee gekommen, mir jemanden zu schicken...denn eigentlich kann man ja alles mit anderen Unterlagen nachweisen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#15
Das sehe ich nämlich genauso. Aber irgendwie ist das hier bei uns wohl neuerdings ne richtige Seuche. Von allen Seiten hört man über unangemeldete Kontrollen teilweise mit haarsträubenden Begründungen.
Also die haben wohl hier ein neues "Hobby" entwickelt.
Es wird immer mit dem Nicht-Wissen der Hartz IV Empfänger und der Angst vor Sanktionen gerechnet und damit nehmen die sich Rechte raus, die sie gar nicht haben.

Aber nicht mit mir!

LG Daisy
 

Daisy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#16
Hallo Foris,

War heute persönlich beim AA und bin nunmehr bester Laune :) :) :)

Also wir dürfen umziehen und es muss nicht begründet werden. Da die neue Wohnung angemessen ist, Größe und Mietpreis fast gleich sind, wurde uns der Umzug gestattet. Er ist zwar nicht erforderlich, da wir aber keine Gelder beantragt haben, ist es denen wirklich schnuppe. Sie möchte nur den Mietvertrag sehen (ist ja klar).

Yeappiiiiiiiiiii! :party:

LG Daisy
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten