• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neue Wohnung (über 25) + Erstausstattung = keine Reaktion.. bitte helft!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Clover

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Apr 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hi Folks!

Am 05.11.2009 habe ich mir vom Jobcenter meine neue Wohnung schriftlich bestätigen lassen. Am 06.11.2009 habe ich dann meinen Mietvertrag für meine erste eigene Wohnung (ich bin über 25) unterschrieben, mit Mietbeginn zum 16.11.2009. Es handelt sich übrigens um eine Zwei-Zimmer-Wohnung von der Howoge im Nord-Osten Berlins. Die für mich zuständige Behörde ist das Jobcenter Lichtenberg. Ich wechsel auch nicht den Einzugsbereich, bleibe also auch beim selben Amt wie bisher.

Da die Vormieterin (Gott hab sie selig) noch einen DDR-Mietvertrag hatte, musste sie die Wohnung vor Übergabe nicht renovieren. Jedoch habe ich mich mit der Howoge auf Renovierungskosten in Höhe von 2 Kaltmieten geeinigt. Die Wohnung ist nun auch soweit renoviert (neue Tapeten, Wandfarbe, uvm) nun geht es ans Einrichten.

Am besagten 05.11.2009 habe ich jener Bearbeiterin, die mir die schriftliche Bestätigung für meine Wohnung gab, auch meinen schriftlichen Antrag auf Erstausstattung übergeben. Nun zum Problem bzw den Problemen:

Da ich alles, was grad ansteht, zum ersten Mal mache, war ich etwas schlampig:

Ich habe erst am 23.11.2009 per Einschreiben (Einlieferungsbeleg der Post habe ich natürlich noch) dem Jobcenter die Kopie meines Mietvertrags geschickt.. und einiges mehr.. siehe dazu folgendes Schreiben von mir:

Mein Schreiben dazu
(anklicken und unter "kostenlos" auf den Free-Button zum runterladen des Dokuments klicken)

Nun warte ich seit rund 2 Wochen auf irgendeine Reaktion. Denn das Problem ist, dass das Jobcenter immernoch keine Miete für die neue Wohnung überwiesen hat (an die Howoge). Und die Howoge zahlt mir erst die zwei Kaltmieten aus, wenn (logisch) die Gesamtmiete vom Jobcenter überwiesen wird. Ebenfalls habe ich noch keine Bewilligung für die Erstausstattung. Ich habe einige wenige Möbel von Verwandten bisher erhalten, aber das wars.

Zur Info: ich habe bisher noch bei meinen Eltern gelebt und ALG II erhalten, wo der Mietanteil für die Wohnung meiner Eltern mit dabei war. Am 01. Dez habe ich nun wieder ALG II mit diesem Mietanteil erhalten.. Das Jobcenter scheint also irgendwie noch nicht registriert zu haben, dass ich seit 16.11. Mieter meiner eigenen, vom JC ja bereits bewilligten, Zwei-Zimmer-Wohnung bin.. da stellen sich mir also folgende Fragen:

  1. Was kann ich noch (genau) tun, damit das Jobcenter endlich reagiert und inne Puschen kommt?
  2. Wie ist es in Berlin bzgl Erstausstattung: kommen die sich die Wohnung vorher anschauen? (wäre mir ja recht, siehe mein Schreiben)
  3. Meine Verwandten würden mir für die paar wenigen Möbel, die ich von ihnen bekam, eine Quittung ausstellen. Wie könnte diese aussehen?
  4. Und sind Quittungen überhaupt brauchbar? Also würde ich dennoch "gesamtes" Geld für Erstausstattung bekommen, wenn ich einige vorherige Ausgaben nachweisen kann? Oder würde das Jobcenter das eher gegen mich verwenden? Von wegen "Sie konnten sich manches ja offenbar von alleine leisten" oder so? Vllt. sollte man in der Quittung erwähnen, dass besagte Verwandte auf das Geld warten. Denn das tun sie im Grunde ja auch :icon_sad:
Ich traue mich im Moment ja nichtmal, Auslegware zu besorgen. Am Ende heißt es noch, ich hätte ja genug Geld und bräuchte keine Erstausstattung.. Haha.. Nur die vom Jobcenter lassen sich soviel Zeit.. und ich würde bitte gern zu Weihnachten in meiner Wohnung leben können :icon_sad: Helft mir bitte.. ihr seit doch immer so fix..
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#2
AW: Neue Wohnung (über 25) + Erstausstattung = keine Reaktion

Ich habe erst am 23.11.2009........
Da müßte Dir eigentlich klar sein, daß die Miete zum 30.11. noch nicht gezahlt würde, die schnellste Bearbeitungszeit, die ich mal hatte war eine Woche und dann muß ja das Geld erst noch angewiesen werden.
Schnellstens hin und um Barauszahlung der Miete bitten.
Dein Schreiben habe ich nicht gelesen, ich lade mir keine Dokumente von Leuten, die ich nicht kenne auf meinen Rechner.
Ich habe es noch nicht erlebt, daß wegen Erstausstattung ein Hausbesuch erfolgte, aber wissen kann das leider keiner :icon_smile:
 

Clover

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Apr 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#3
Hat jemand denn noch eine Idee, wie das Jobcenter auf Quittungen reagieren wird zu Dingen, die bereits gekauft wurden?
 

Anzi

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Gefällt mir
112
#4
Ich habe es noch nicht erlebt, daß wegen Erstausstattung ein Hausbesuch erfolgte, aber wissen kann das leider keiner :icon_smile:
Ich hatte letztes Jahr einen Hausbesuch deswegen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#5
Wenn der Erstaustattungsantrag vor dem Kauf der Dinge, über die es Quittungen gibt, stattfand, dann kann die Übernahme der Kosten für diese Dinge nicht abgelehnt werden. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass - zugespitztes Beispiel - der Kauf eines 1.000-€-Herdes von der ARGE ganz sicher nicht als Erstausstattung in voller Höhe übernommen werden wird, sondern die ARGE für ein derartiges Produkt vielleicht 50 oder 100 € ansetzt.

Ich sehe das auch so, dass deine ARGE die Änderungen in den Verhältnissen noch nicht verarbeitet hat. Viel Zeit hatte sie - für Berliner Verhältnisse - ja auch noch nicht dazu. Ich sag mal so: Da du ja bereits einen Mietanteil bekommen hast, wird sich der von der ARGE später nachgezahlte Betrag nicht in unendlichen Weiten bewegen, sondern lediglich die Differenz von jetziger Miete zu geleisteter Zahlung ausgleichen.

Mario Nette
 

Clover

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Apr 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#6
Aber der Mietanteil, den ich bekommen habe, war in keinster Weise für meine eigene Wohnung, sondern immernoch der für die Wohnung meiner Eltern... und das sollte seit dem 16.11. einfach nicht mehr sein..
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#7
Der Mietanteil war aber für DEINE KdU für Dezember.

Daher wirst du nur noch den Differenzbetrag erhalten. Denn die Arge finanziert dir keine zwei Wohnungen.

Bei Abgabe erst am 23.11. kann keine Arge schon die neue Zahlung für Dezember anweisen, da um dieses Datum herum bereits das Geld für Dezember raus war.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#8
Auch wäre ich vorsichtig, was die Erstattung der ersten 2 Mieten an dich durch den Vermieter anbelangt - denn das Jobcenter wird, vermute ich, argumentieren, dass es nicht dafür da ist, deine Arbeitskraft für Renovationsarbeiten des Vermieters oder von dir (soweit du nicht durch Behinderung o. ä. am selber Renovieren am Feierabend gehindert bist) an dich bzw. den Vermieter in Form von zweimal Miete zu erstatten.

Vermutlich am einfachsten würdest du fahren, den Mietvertrag zum 1. 12. beginnen zu lassen, falls der Vermieter das akzueptiert. Und davor hast du wie bisher bei deinen Eltern gewohnt bzw. alles davor ohne Jobcenter geregelt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten