• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neue Wohnung - Sollen wir in einer leeren Wohnung wohnen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ab dem 1. Dezember 2007 haben wir, meine Freundin und ich eine neue Wohnung, welche von der Arge genehmigt wurde.

In der neuen Wohnung is kein Teppich, keine Küche.
Wir besitzen nur einen Schreibtisch, Küchentisch, eine Schlafcouch und 2 kleine kleiderschränke und ein paar Stühle, da wir in einer 1 Zimmerwohnung gewohnt haben.

Laut Arge bekommen wir von denen nichts,
eventuell würde man uns ein Darlehen geben,
damit wir eine Küche kaufen können.

Und die alte Wohnung muß auch noch renoviert werden.
Da wir für diese ganzem anschaffungen kein Geld haben,
wissen wir nun nicht, wie es weiter gehen soll.......

Hat jemand einen Rat?
 

MarkusK

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#2
Hallo,

Euch steht für diverse Dinge Erstausstattungsbedarf zu. Mehrere Gerichtsurteile besagen, dass alles was zum Leben notwendig, aber vorher nicht vorhanden war, zur Erstausstattung gehört. Darunter fallen auch Lampen (wenn mehr Zimmer als vorher), Jalousien bzw. Vorhänge (wenn mehr Fenster) usw. Darüber gibt es schon mehrere Gerichtsurteile, einfach mal suchen.

Küche braucht Ihr natürlich auch, aber Anspruch auf eine komplette Einbauküche habt Ihr natürlich nicht. Spüle, Herd, Kühlschrank und Schränke zum Aufbewahren von Geschirr gehören auf jeden Fall dazu.

Teppichboden werdet Ihr wohl keine Chance haben, mir wurde vor dem LSG gesagt, Bodenbelag ist Vermietersache. Mir wurde ein Teppich für ein 6 Monate altes Baby nicht genehmigt, obwohl im Kinderzimmer nur Fliesen waren.

Also alles was Ihr braucht beantragen, bei Ablehnungsbescheid oder ewig dauernder Bearbeitung gleich zum SG und einstweilige Anordnung beantragen.

Dann mal viel Glück!

Gruß

Markus
 

Dennis

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
0
#3
Hallo,
die Arge hatte uns mittgezeilt, das wir keine Erstausstattung bekommen, weil wir bereits eine wohnung hatten.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#5
tja, so einfach wird so schnell wohl nicht werden.

Meine Aufgenommene Frau hat dasselbe problem. sie war ja obdachlos.
Auch hier wird geschoben und geschoben.
SB ist in urlaub und lässt die anträge erst mal liegen.
Neue wohnung hat sie -- noch nicht fertig renoviert.
Im wohnzimmer war ein alter vergammelter teppich -- neuen bodenbelag - bekommt sie nicht --- renovierungskosten - umzugskosten füpr die dinge die sie hat und eine küche und waschmaschine - tisch stühle die sie nachweislich nicht hat wurden schriftlich gestellt.

so nun muss sie in die wohnung da sie ja jetzt dort die miete auch zahlen.
Strohm hat sie schulden -- und überall das geld gekürtzt wegen darlehen die man ihr gab wegen koution usw...

Also wird der strohm abgestellt ---- der arge ist das egal -- argument -- sie hatten vorher auch 10 monate keinen strohm. ist ihr pech.

zusätzlich muss sie in eine umschulung unter androhung von wetieren kürzungen.

Schrifltich haben wir noch nichts - da ja der sb in urlaub ist -- wenn er in 2 Wochen zurück ist so möchte er die anträge langsam bearbeiten und erst mal ihre sachen sehen die sie besitzt --- ööh ok nur die sind ja eingelagert und können aufgrund fehlenden geldern nicht gehólt werden..


tja und nun warten wir brav auf die schriftlichen bescheide den ohne die können wir nichts tu´n.

Eine einstweilige verfügung bekommt man kaum -- da sie alleinstehend ist und die notwenigkeit daher nicht besteht.

sooo also wie ihr seht es geht richtig rund -----!

es ist nicht einfach was durchzusetzen die finden laufend neue schlupflöcher
 
E

ExitUser

Gast
#6
Meine Aufgenommene Frau hat dasselbe problem. sie war ja obdachlos.
Auch hier wird geschoben und geschoben.
SB ist in urlaub und lässt die anträge erst mal liegen.
Neue wohnung hat sie -- noch nicht fertig renoviert.
Im wohnzimmer war ein alter vergammelter teppich -- neuen bodenbelag - bekommt sie nicht --- renovierungskosten - umzugskosten füpr die dinge die sie hat und eine küche und waschmaschine - tisch stühle die sie nachweislich nicht hat wurden schriftlich gestellt.

so nun muss sie in die wohnung da sie ja jetzt dort die miete auch zahlen.
Strohm hat sie schulden -- und überall das geld gekürtzt wegen darlehen die man ihr gab wegen koution usw...

Kürzungen wegen Kaution sind gesetzwidrig!!! Doppelmieten während Umzug sind zu übernehmen.

Also wird der strohm abgestellt ---- der arge ist das egal -- argument -- sie hatten vorher auch 10 monate keinen strohm. ist ihr pech.

Stromschulden sind ausnahmsweise als Darlehen zu übernehmen

zusätzlich muss sie in eine umschulung unter androhung von wetieren kürzungen.

Muß sie nicht, da eine Umschulung während eines Umzugs nicht zumutbar ist. Widerspruch dagegen einlegen.

Schrifltich haben wir noch nichts - da ja der sb in urlaub ist -- wenn er in 2 Wochen zurück ist so möchte er die anträge langsam bearbeiten und erst mal ihre sachen sehen die sie besitzt --- ööh ok nur die sind ja eingelagert und können aufgrund fehlenden geldern nicht gehólt werden..

In dem Fall wendet man sich an den Vorgesetzten. Es ist nicht zumutbar zu warten, bis Sachbearbeiter wieder da ist.
.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Hallo,
ab dem 1. Dezember 2007 haben wir, meine Freundin und ich eine neue Wohnung, welche von der Arge genehmigt wurde.

In der neuen Wohnung is kein Teppich, keine Küche.
Wir besitzen nur einen Schreibtisch, Küchentisch, eine Schlafcouch und 2 kleine kleiderschränke und ein paar Stühle, da wir in einer 1 Zimmerwohnung gewohnt haben.

Laut Arge bekommen wir von denen nichts,

Gesetzwidrig. Laut mehreren Urteilen ist Erstausstattung NICHT auf begrenzt auf die erste Wohnung. Bei jedem Umzug entstehen neue Bedarfe, die übernommen werden müssen. Widerspruch einlegen und Sozialgericht bemühen. Anwalt empfohlen.

eventuell würde man uns ein Darlehen geben,
damit wir eine Küche kaufen können.

Gesetzwidrig siehe oben. Allerdings würde sich die ARGE auch dann ins eigene Fleisch schneiden, wenn es nicht eh schon gesetzwidrig wäre, denn Sozialgerichtlich wurde festgestellt, daß Abzüge von Darlehen nur in der Höhe von max. 10% des Regelsatzes erfolgen dürfen und was anch einem Jahr noch übrig ist, das ist zu erlassen.

Und die alte Wohnung muß auch noch renoviert werden.
Da wir für diese ganzem anschaffungen kein Geld haben,
wissen wir nun nicht, wie es weiter gehen soll.......

Renovierungskosten der Altwohnung sind als Kosten der KdU von der ARGE zu übernehmen. Kann man es selbst nicht durchführen, dann auch Handwerkerkosten. Dazu dann drei Kostenvoranschläge einholen und der ARGE mit dem Antrag vorlegen. (Natürlich die Originale behalten). Sollte die ARGE auf Stur schalten, Sozialgericht bemühen, wie gehabt.
.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Teppichboden werdet Ihr wohl keine Chance haben, mir wurde vor dem LSG gesagt, Bodenbelag ist Vermietersache. Mir wurde ein Teppich für ein 6 Monate altes Baby nicht genehmigt, obwohl im Kinderzimmer nur Fliesen waren.
Ist nicht pauschal so. Teppiche oder andere Bodenbeläge wurde von etlichen Gerichten zugestanden.

Eine Argumentationshilfe sind hier z.B. die Heizkosten. Ohne Bodenbelag sind viele Wohnungen kälter, Heizkosten also höher und längerfristig kommt hier der Bodenbelag billiger als die ständig steigenden Heizkosten.
 

Marzipan

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2008
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#9
"Azüge von Darlehen nur in der Höhe von max. 10% des Regelsatzes erfolgen dürfen und was anch einem Jahr noch übrig ist, das ist zu erlassen."

Echt?? Wo steht das?
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#10
Alles so, wie Tom es schreibt.

Noch ein Hinweis: Für jede Schraube usw. während des Umzugs einen Beleg geben lassen.

Ich machte das so und plötzlich hatte ich über EUR 100.- Kleinmaterial zusammen. Das muß die ARGE auch tragen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten