Neue Wohnung ohne Zustimmung der Arge? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

traviss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich bekomme ALG2 und möchte in eine neue Wohnung in meiner Stadt ziehen, die allerdings 20€ teurer wäre. In meiner jetzigen Wohnung kann man sich in der Küche (kein Fenster) und im Bad (kein Fenster) kaum drehen, daher hab ich mich nach einer größeren Wohnung umgeschaut. Da es keinen wichtigen Grund für das Amt zum umziehen gibt, weiß ich nicht ob es sich trotzdem lohnt den Umzug zu beantragen?
Die Wohnung liegt immer noch ganz paar Euro unter dem Mietspiegel was in meiner Stadt für alleinstehende bezahlt wird.

Wenn ich den Umzug nicht beantrage, welche Nachteile hab ich, außer das ich den Umzug und die 20€ mehr monatlich aus meiner Tasche zahlen muss? Wie sieht es z.B. mit Betriebskostennachzahlungen für meine neue Wohnung aus?
 

traviss

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Januar 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke für den Link. So wie ich das verstanden hab, wird mindestens die nächsten 2 Jahre keine Betriebskostennachzahlung und keine Mieterhöhung übernommen, verstehe ich das richtig?
Unter dem Gesichtspunkt der Verhältnismäßigkeit sollte allerdings im Einzelfall nach Ablauf einer gewissen Frist geprüft werden, ob eine Anpassung der Bedarfe für Unterkunft und Heizung vorgenommen werden kann. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass auch in der ursprünglich bewohnten Wohnung in der Regel eine Kostensteigerung erfolgt wäre. Im Landkreis xxxxxxxxx (mein landkreis) gilt eine Begrenzung für die Dauer von 2 Jahren. Nachträglich eintretende Veränderungen (z. B. Geburt eines Kindes) dürfen nicht außer Betracht bleiben und müssen ggf. vor Ablauf der 2-Jahres-Frist berücksichtigt werden.
Nach Ablauf der Kürzungsfrist ist die Angemessenheit erneut zu prüfen.
Wie bekomme ich das raus, welche Frist in meinem Landkreis gilt?

Angenommen, ich ziehe in die neue Wohnung, finde Sozialversicherungspflichte Arbeit über 4 Wochen. Wird dann beim neuen Antrag die volle Miete der neuen Wohnung bezahlt?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Gibt es keinen Grund für einen Umzug ? Treppen , NAchbarn ,Ruhestörung ,Schall oder wärmeisolierung ? Räume zu hoch oder zu niedrig , knarrende Böden ?
Zu hell oder zu dunkel ? Wenn alles nein , bleibe da wohnen , es ist die ideale Wohnung :icon_mrgreen:
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.531
in dem Moment, wo Du eine Stelle hast, kannst Du ja sofort umziehen.
ARGE gibt es nicht mehr, es heißt Job Center
 
Oben Unten