Neue Sinnlos-EGV

Kobold1966

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
50
Ich soll auch mal ganz schnell einen neuen Zwangsvertrag unterschreiben. Davor VA bekommen durch Vertragsbruch, der ist seit 20 Tagen ausgelaufen und liegt immer noch bei Gericht.

Meinungen Hinweise immer willkommen.:icon_hug:
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Hallo... Bewerbungs und Fahrtkosten nicht konkret...und Maßnahmen sind auch angeschnitten...ich würde EGV abheften und VA abwarten...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
E

ExitUser

Gast
Hallo Seepferdchen:icon_smile:...wenn ich mich nicht verlesen habe,gelten die 18 Bew.für den ganzen Zeitraum von 6 Monaten..
 

Kobold1966

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
50
Nein Seepferdchen, 18 Bemühungen in 6 Monaten ist okay.

Aber mich stört Maßnahmen, was auch immer, nach Bedarf!!!

Wie soll ich eine Stelle annehmen wenn ich die Nebentätigkeit nicht kündigen darf. Eingriff ich die Vertragsfreiheit zumal der Verdienst nicht Leistungsrelevant ist?
 
E

ExitUser

Gast
18 Bewerbungen im Monat nicht zulässig, ist ja nicht zu fassen!

Bewerbungskosten und Fahrgeld zum Vorstellungsgespräch fehlen 5€ pro schriftliche Bewerbung bzw. max. 260€ jährlich!

Teilnahme an einem 1€ Job und was ist mit deiner Nebentätigkeit,
der Satz steht nicht zu ende da!????

https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/76689-eingliederungsvereinbarung-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

wo liest du den 18 bewerbungen pro monat ? ich lese nur insgesammt in 6 monaten 18 stück macht nach meiner rechnung nur 3 bewerbungen pro monat^^
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.344
Bewertungen
3.386
... nach Verfügbarkeit im Vermittlungsbudget ...

Haben die noch alle Latten am Zaun ? Die haben anfallende Kosten des auferlegten Forderns zu übernehmen.
 

Agent007

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2011
Beiträge
199
Bewertungen
82
... nach Verfügbarkeit im Vermittlungsbudget ...

Stimmt - die haben es zu übernehmen.
Bewerbungskosten werden nach § 16 Abs. 1 i. V. m. § 44 SGB III ersattet.

In § 44 SGB III heißt es
(3) 1Die Agentur für Arbeit entscheidet über den Umfang der zu erbringenden Leistungen; sie kann Pauschalen festlegen. 2Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts sind ausgeschlossen. 3Die Förderung aus dem Vermittlungsbudget darf die anderen Leistungen nach diesem Buch nicht aufstocken, ersetzen oder umgehen.
In § 20 SGB II heißt es
4Über die Verwendung der zur Deckung des Regelbedarfs erbrachten Leistungen entscheiden die Leistungsberechtigten eigenverantwortlich; dabei haben sie das Eintreten unregelmäßig anfallender Bedarfe zu berücksichtigen.
Also gibt es schon Indizien aus dem SGB, dass du Berwerbungskosten nicht aus eigener Tasche bezahlen musst.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.764
Bewertungen
13.662
Mach doch deine Änderungsvorschläge

Bewerbungskosten konkretieren
Das mit dem Nebenjob raus streichen.
Das mit den unbestimmten AGHs und Maßnahmen auch.

Begründung: du sollst ja möglichst einvernehmlich abschließen -
es ist ein Vertrag - und du möchtest eben keine Freifahrtscheine für sinnloses Zeug unterschreiben.
Im Einzelfall kann man mit dir über sinnvolle Maßnahmen sprechen.
:icon_twisted:
 
Oben Unten