• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neue Richtlinien für Heizkosten (lt. ARGE Rhein-Sieg)

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kruemelmonster

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Mein Folgeantrag ging nicht glatt durch, die ARGE hat mir ein Formular namens "Mietbescheinigung" geschickt. Als ich heute deswegen anrief und fragte, warum ich bereits getätigte Angaben erneut erbringen muß, wurde mir das wie folgt erklärt: Es gäbe neue (also strengere) Richtlinien für die Heizkosten, daher müsse man nun auch díe Angabe der GEsamtgröße des Hauses und der Heizungsart haben, damit man meine Kosten abgleichen kann. Liege ich unter dem Maximalsatz ím Rhein-Sieg-Kreis, so wird alles bezahlt, liege ich darüber, dann nur bis zum Maximalsatz.

Verstehen kann ich diese Maßnahme schon und die Begründung erscheint mir schlüssig, nicht in Ordnung finde ich aber die Tatsache, dass die Bescheinigung einen Tag vor Monatsende kam und ich so, selbst wenn ich die Bescheinigung heute vom Vermieter unterschrieben bekäme, mindestens eine Woche auf mein Geld warten muß.

So muß ich mir auch noch (unerlaubterweise vermutlich) privat Geld leihen, um die ersten Lastschriften der Woche abzufangen und mir ein wenig Essen kaufen zu können. :|
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Kruemelmonster sagte :
Mein Folgeantrag ging nicht glatt durch, die ARGE hat mir ein Formular namens "Mietbescheinigung" geschickt. Als ich heute deswegen anrief und fragte, warum ich bereits getätigte Angaben erneut erbringen muß, wurde mir das wie folgt erklärt: Es gäbe neue (also strengere) Richtlinien für die Heizkosten, daher müsse man nun auch díe Angabe der GEsamtgröße des Hauses und der Heizungsart haben, damit man meine Kosten abgleichen kann. Liege ich unter dem Maximalsatz ím Rhein-Sieg-Kreis, so wird alles bezahlt, liege ich darüber, dann nur bis zum Maximalsatz.

Verstehen kann ich diese Maßnahme schon und die Begründung erscheint mir schlüssig, nicht in Ordnung finde ich aber die Tatsache, dass die Bescheinigung einen Tag vor Monatsende kam und ich so, selbst wenn ich die Bescheinigung heute vom Vermieter unterschrieben bekäme, mindestens eine Woche auf mein Geld warten muß.

So muß ich mir auch noch (unerlaubterweise vermutlich) privat Geld leihen, um die ersten Lastschriften der Woche abzufangen und mir ein wenig Essen kaufen zu können. :|
Ich würde mir diese Richtlinien erstmal zur Einsicht geben lassen. Auch kann es nicht sein, dass nur noch bestimmte Höchstgrenzen bezahlt werden. Es sind die tatsächlichen Heizkosten zu zahlen und dies ist nun mal unterschiedlich (Je nach Isolation). Die werden ja im Rhein-Sieg-Kreis mittlerweise immer dreister. Also wenn Du heute nachmittag kein Geld hast, dann diesen Antrag http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/antrag42.doc ausdrucken und zur ARGE und auf einen angemessenen Vorschuss bestehen.
 

Kruemelmonster

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#3
Der neueste Stand, falls es jemanden interessiert.

Ich habe am Sonntag Abend die Mietbescheinigung bei der ARGE eingeworfen, am Montag (3.7.) Nachmittag habe ich dann mein ALG II auf dem Konto gehabt, exakt der Betrag, den ich auch in den letzten 6 Monaten bekam.

Der Witz ist, laut meiner Mietbescheinigung sind die KdU um 2 EUR gesunken, zwar sind die Heizkosten gestiegen, die Nebenkosten aber gesunken, da ich den Kabelanschluß kündigen konnte. Macht unterm Strich 2 EUR weniger.

Heute war dann auch der Bescheid in der Post, datiert auf den 27.6.

Also ich weiß nicht, was bei denen läuft. Haben die meine Mietbescheinigung gar nicht gelesen? Muß ich die 2 EUR über KdU umgehend melden? Oder wollten die nur irgendein Papier, das bestätigt, dass der Vermieter Geld von mir erhält?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Ich nehme an da hat sich etwas überschnitten, aber Du hast Doch die aktuelle Mietbescheinigung abgegeben, also werden die sich melden, wenn noch etwas unklar ist, denke ich
 
E

ExitUser

Gast
#5
Denken wir mal positiv. Die Bearbeiterin hat auch bemerkt, dass die Berücksichtigung des neuen Beleges nicht mehr rechzeitig kommt. Sicherlich lagen deine Heiz- und sonstigen Kosten in der Vergangenheit im Limit, dass sie problemlos zahlen können. Im Fortzahlungsantrag wirst du ja angegeben haben, was sich geändert hat. Also war da nichts Riesengroßes zu befürchten. Also hat sie den Bescheid erst mal fertig gemacht.

Freu dich doch erst mal darüber.

Wenn du die Änderungen hinsichtlich Kabelanschluß und der KdU gemeldet hast, kann doch nichts verfrieren. Beunruhigt dich die Überzahlung zu sehr, kannst du ja noch einmal ein Fax hinschicken und darauf aufmerksam machen. Dann hast du wirklich alles getan, was in deiner Macht steht, um Überzahlung zu vermeiden.

Es gab ja kürzlich eine Menge Veränderungen. Die Heizkostenzahlung hat sich jedoch nicht geändert. Da gilt nach wie vor die Angemessenheit des Einzelfalles zu prüfen. Allem anderen sollte widersprochen werden.
 

Kruemelmonster

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#6
Die Änderungen der KdU konnte ich im Fortzahlungsantrag nicht angeben, da die Jahresabrechnung der Heizkosten und die neuen NK noch nicht feststanden. Die habe ich erst Ende Juni erhalten, es hat sich also bei mir überschnitten.

Die neuen Kosten habe ich in die Vermietbescheinigung eintragen lassen und eine Kopie der Gasabrechnung mit den neuen Abschlagszahlungen angeheftet.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten