Neue EGV: öffentliches Bewerberprofil, 3 Tage Bewerbungsfrist

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Seufz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2008
Beiträge
75
Bewertungen
0
Hello again,

am Dienstag hatte ich einen Termin beim Job Center. Leider relaiv kurzfristig, so dass ich keinen Beistand finden konnte. Habe die EGV mitgenommen und (leider) mündlich zugesichert, ich würde sie bis morgen unterschrieben hinschicken.

Die 3 Tage Bewerbungsfrist für "Angebote" der ARGE finde ich schon mal ziemlich schikanös. Zumal ich auch keinen eigenen Internetzugang habe, um mal schnell und kostenfrei eine Mail-Bewerbung zu verschicken. Das haben sie schon mal bei mir versucht.

Was ich aber beinahe übersehen hätte, weil wir es auch nicht besprochen haben (hony soit qui mal y...): Unter den eigenen "Leistungen" wird nun aufgeführt, es würde ein öff. Bewerberprofil bei der arbeitagentur.de für mich erstellt (ich wette fast, das gibt es schon). Habe kurz hier ein paar Beiträge dazu durchgelesen. Ist es wirklich so, dass man sich da nicht weigern kann und höchstens verlangen, dass es anonym ist und man die Kontrolle über die Daten behält?

Und gibt es schon schriftliche Formulierungsvorschläge?

Für einen Gegenentwurf der EGV habe ich in den nächsten Tagen keine Zeit, ich besuche eine Weiterbildung bis Ende nächster Woche und da ist gerade die heiße Projektphase. Und auf drei völlig unpassende Stellen, die sie mir netterweise als Angebote mitgegeben haben, muss ich mich bis morgen ja auch noch bewerben... :(

Wäre für Vorschläge sehr dankbar, wie ich vorgehen könnte. Vielen Dank im Voraus!

Nachtrag:

Das ist mir noch eingefallen: Ich habe mich freiwillig bereit erklärt, 5 Bew. pro Monat zu schreiben, was natürlich auch in der EGV steht. Es steht aber nichts davon drin, dass sie die Bewerbungskosten übernehmen... meine Güte, muss man da aufpassen! Ich bin ziemlich ratlos, bes. angesichts der neuen Rechtslage.
 
E

ExitUser

Gast
Was soll man dir denn sagen, wenn du das schon am Dienstag erhalten hast, erst heute postest, keine Zeit hast und morgen schon abgeben sollst? Man muss deine EGV einmal sehen.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Was soll man dir denn sagen,
Der ARGE Mensch hat Riesen Blähungen im Kopf !



3 Tage frist Setzung ist Erpressung und Nötigung, bei Widersprüche zu Sanktionen sollten wir dann auch 3 Tages Fristen Setzen nicht 3 bis 6 Monate auf ihre Antwort warten.
Er setzt dich massiv unter druck nur das der Typ seine EGV bekommt
das ist nicht richtig daher muss er einen Einlauf in form von Gegenwehr bekommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten