• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Neue EGV mit einer Maßnahme erhalten - wie gehe ich dagegen vor?

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#1
Hallo,

zunächst kurz die Fakten:
Ich hatte zwei EGV's zu Hause. Beide nicht unterschrieben - das JC hat den Fehler nicht bemerkt und ich hab logischerweise nix gesagt.

Heute hatte ich Termin im JC und meine SB war nicht da, sondern nur die Dame, die eh immer in ihrem Zimmer mit hockt. Diese "fertigte" mich dann ab und will mich in eine Maßnahme quatschen. Die ginge ab Montag (24.09.) beim TÜV Rheinland los bis Juni 2019 (!!!).

Ich sollte die neue EGV unterschreiben, was ich nicht tat. Da ich am Mittwoch nochmal Termin im Amt habe, soll ich die neue, unterschriebene E G V vorbei bringen. Also kein VA. Aber: ich habe wieder beide Formulare eingesteckt, sodass die SB nix hat.

Was mach ich denn nun? Mir graut wieder in einer Maßnahme zu landen, wo ich nur rum sitze und wieder Spaziergänge durch Museen machen muss, weil's dazu gehört. Ich wurde auch schon übel beschimpft und eine Statistik will ich auch nicht beschönigen. Ich will einen Job

Hab hier und da gelesen, dass man gegen solch eine Maßnahme nicht widersprechen kann - zumal ich keine EGV unterschrieben habe.

Was mach ich denn nun? Mir muss bis Mittwoch früh etwas einfallen. Weiß jemand Rat?
Posted via Mobile Device
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#2
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

Am besten die EGV,s hier mal hochladen, damit mann das ganze besser nachvollziehen kann. :wink:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#3
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

Hier die relevanten Seiten, der NICHT unterschriebenen EGV. ich hoffe, ich habe alle psl. Daten unkenntlich gemacht.

Zusätzlich habe ich den "Zuweisungszettel" mit hochgeladen. Darin wird sich auf eine EGV vom 14.06.2017 bezogen, die es nicht gibt.

Des Weiteren gibt es einen eklataten Datumsfehler: ich soll am 24.09.2048 zur Maßnahme kommen. Ich weiß nicht, ob ich da nicht schon was vor habe ... :p Macht es Sinn, diesen Schreibfehler für mich 'arbeiten' zu lassen?

Ich verstehe es so, dass mir Maßnahme-relevant gedroht wird, sich immer auf die EGV zu beziehen, die ich ja nicht unterschrieben habe.

Wie schnell kann mir so eine EGV per VA zugestellt werden?

Und: beim genauen Durchlesen ist mir nun klar geworden, dass diese Maßnahme ein exaktes Double einer anderen Maßnahme ist. 1:1 die selben Inhalte. Kann ich das als ablehnende Begründung anbringen? Meine einzigen Hemmnisse sind Mitbewerber - und die kann ich nicht ausschalten.
 

Anhänge

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#5
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

Seite 1 der EGV fehlt
Ja, da steht auch nur, dass sie BIS AUF WEITERES gültig ist und die EGV vom 02.05.2017 fortgeschrieben wird.

Was aber Schwachsinn ist, denn, wie schon erwähnt, das JC hat durch eigene Schlampigkeit keine unterschriebene EGV von mir ...
 

Rimini57

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2017
Beiträge
69
Gefällt mir
27
#6
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

Ja, da steht auch nur, dass sie BIS AUF WEITERES gültig ist ...
Das dachte ich mir...ist also unbestimmt und daher gesetzwidrig

Warte mal ab was andere noch schreiben
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#7
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

Nachtrag:

- Für die Zuweisung gab es keinerlei RFB!

- Das JC will dem MT selektiven Zugriff auf meine Daten gestatten -> :icon_evil:

- Der MT übernimmt Fahrtkosten ... müsste das nicht das JC machen?

-----------------------------------------------------------------------
Ich soll die unterschriebene EGV am Mittwoch, 19.09. abgeben. Wenn ich mich nun krank schreiben lasse und in der Zwischenzeit (also bis Freitag, 21.09.) eine "Abänderung" der EGV verfasse und die Maßnahme in dieser Form zurückweise??? Bringt das was?

Bitte bitte gebt mir Hinweise!
 
Zuletzt bearbeitet:

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#8
Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Hallo,

wie lange dauert es im Schnitt, bis eine EGV per VA bei Euch war? Kommt diese zwingend mit PZU?

Warum ich das wissen will? Um für mich selbst in etwa abschätzen zu können, wieviel Zeit ich habe, eine Maßnahme zu umgehen.

Danke.
 

Sery

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Feb 2012
Beiträge
174
Gefällt mir
44
#9
Hallo,

wie lange dauert es im Schnitt, bis eine EGV per VA bei Euch war? Kommt diese zwingend mit PZU?

Warum ich das wissen will? Um für mich selbst in etwa abschätzen zu können, wieviel Zeit ich habe, eine Maßnahme zu umgehen.

Danke.
Eine Maßnahme muss nicht in der EGV oder VA stehen. Die kann auch so angeordnet werden.
Posted via Mobile Device
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#10
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Eine Maßnahme muss nicht in der EGV oder VA stehen. Die kann auch so angeordnet werden.
Posted via Mobile Device
Die Maßnahme steht in einer neuen, noch nicht unterschriebenen EGV* und ist zudem angeordnet. Allerdings ohne RFB.

* ich bat mir Prüfungszeit aus und werde diese aller Wahrscheinlichkeit nach nicht unterschreiben. Gebe ich dies am Mittwoch kund - wie lange dauert es, bis die VA kommt? Besagte Maßnahme soll nämlich schon am Montag starten.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#11
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Besagte Maßnahme soll nämlich schon am Montag starten.
Auch ohne EGV oder EGVA kann man dich einer Maßnahme zuweisen. Hast Du eine solche Zuweisung erhalten?
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#12
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Auch ohne EGV oder EGVA kann man dich einer Maßnahme zuweisen. Hast Du eine solche Zuweisung erhalten?
Leider ja.

Aber m.E. ist das doch miteinander verflochten?!

Die Maßnahme muss in der EGV aufgeführt sein. (ist sie)
Die Sanktionen in der Maßnahme schlussfolgern auf die EGV.

Nochmal: ich habe bis dato keine EGV unterschrieben! Ich beabsichtige, die Maßnahme zu 'canceln/widersprechen/zurück zu weisen', da die Inhalte irrelevant sind und ich das Double 1:1 schon mal mitgemacht habe.

Seit wann MUSS ich eine unsinnige Maßnahme mitmachen? Ich werde keinerlei Verträge unterschreiben. Soviel hab ich hier schon gelernt.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#13
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Leider ja.

Aber m.E. ist das doch miteinander verflochten?!
Leider nein. Eine Zuweisung kann auch ohne EGV(A) erfolgen. Zum Maßnahmentermin würde ich an Deiner Stelle erscheinen. Was Du dann zu tun hast, hast Du ja hier schon selber gelesen hoffe ich.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#14
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

.. und wenn die Maßnahme ohne RFB ist?
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#15
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

.. und wenn die Maßnahme ohne RFB ist?
Ich kenne das nur so: Keine Rechtsfolgebelehrung, keine Rechtsfolgen.

Wäre es nicht einfacher für alle hier, wenn Du deine Unterlagen vollzählig und anonymisiert hier zur Durchsicht einstellst? Dieses Ratespiel macht mir und sicher auch anderen hier keinen Spaß.

Viel Glück.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#16
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Ich kenne das nur so: Keine Rechtsfolgebelehrung, keine Rechtsfolgen.

Wäre es nicht einfacher für alle hier, wenn Du deine Unterlagen vollzählig und anonymisiert hier zur Durchsicht einstellst? Dieses Ratespiel macht mir und sicher auch anderen hier keinen Spaß.

Viel Glück.
Hoffe, der Link funktioniert:
https://www.elo-forum.org/weiterbil...dringend-neue-egv-massnahme-gehe-dagegen.html

Beitrag #3 enthält meine gescannten Unterlagen.
Beitrag #1 nochmal die Fakten.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#17
AW: DRINGEND: neue EGV + Maßnahme - wie gehe ich dagegen vor?

...
Wenn ich mich nun krank schreiben lasse und in der Zwischenzeit (also bis Freitag, 21.09.) eine "Abänderung" der EGV verfasse und die Maßnahme in dieser Form zurückweise??? Bringt das was?

Bitte bitte gebt mir Hinweise!
Wenn Du vor kurzem erst bei so einer Masnahme warst, würde ich versuchen, mittels Gegenvorschlag
der EGV die wiederholte, damit unsinnig verabreichte Zuweisung zu begegnen.

Die Frage ist auch, warum SB gerade Dich dafür vorgesehen hat, Dich in eine Sinnlosmasnahme zu parken ?

SB weiß wohl nicht, das Du noch keine EGV unterzeichnet hast..

Der Verdacht liegt also nahe, wenn dies auffält oder Du dich nun gegen diese Masnahme wehrst, mit
einer EGV-VA "beglückt" zu werden.

Dann ist der Standard a la Widerspruch u.s.w. angezeigt..
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#18
Verstehe ich das richtig: ich soll es auf einen VA ankommen lassen?

Meine Idee war ja das Aufzählen von Fakten, was gegen die Maßnahme spricht und somit die Maßnahme aus der EGV streichen zu lassen. Wenn Letztere angepasst ist, unterschreib ich auch.
Posted via Mobile Device
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#19
...
Meine Idee war ja das Aufzählen von Fakten, was gegen die Maßnahme spricht und somit die Maßnahme aus der EGV streichen zu lassen.
...
Du sprichst hier von Fakten, also Aufzählungen die belegbar sind oder habe ich da jetzt was missverstanden ?

Welche Fakten sprechen gegen die Masnahme, die im Zweifelsfall auch ein SG-Richter erkennt ?

Fühlst Du dich da im sicherem Gewässer, würde ich den Gegenvorschlag machen. Damit zeigst Du
"konstruktiven Willen" und das macht bei einem SG-Verfahren auch besseren Eindruck.

Gewohnheitsmäßig kann man trotz Konstruktivität oft nicht mit Einverständnis des SB rechnen
und stellt darauf eine EGV-VA aus.

Passiert so was, ist der Weg, sich dagegen zu wehren, m.E. einfacher..
Ist deine Unfreiwilligkeit zur Masnahme
auf Papier gesichert, fällt auch der § 61 SGB II flach und ein Masnahmenträger kommt damit nicht klar,
wenn sie keine Einwilligung zum Datenaustausch bekommen.. :wink:

Gerade zu deinem Problem gibt es hier die meisten Strickmuster eine Sinnlosmasnahme fern zu halten. :biggrin:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#20
Du sprichst hier von Fakten, also Aufzählungen die belegbar sind oder habe ich da jetzt was missverstanden ?
Naja, 'Fakten' .. wie soll ich es ausdrücken? Gründe, die dagegen sprechen.

Welche Fakten sprechen gegen die Masnahme, die im Zweifelsfall auch ein SG-Richter erkennt
Ich habe mir ja PRÜFZEIT erbeten und die habe ich in den letzten 24 Stunden intensiv genutzt. Dabei bin ich auf eine Liste von Fragen gestoßen, die man mit der Maßnahme und sich selbst abgleichen soll. Zudem habe ich diese Maßnahme unter einem anderen Namen schon einmal angetreten .. Geldrausschmiss². Gut, könnte mir egal sein, aber einem Richter gefällts vielleicht nicht so.


Fühlst Du dich da im sicherem Gewässer, würde ich den Gegenvorschlag machen. Damit zeigst Du
"konstruktiven Willen" und das macht bei einem SG-Verfahren auch besseren Eindruck.

Gewohnheitsmäßig kann man trotz Konstruktivität oft nicht mit Einverständnis des SB rechnen
und stellt darauf eine EGV-VA aus.
Bei der letzten Maßnahme hieß es: "Die können Sie nicht antreten, wenn sie nicht in der EGV aufgeführt ist. Da brauchts eine neue EGV" - so ... AKTUELL gibt es keine EGV, weil ich jene nicht unterschrieben habe.

Wozu gibt es eine Prüfzeit, wenn man diese nicht zum prüfen nutzt? Ist doch fast schon logisch, dass man beim Prüfen etwas findet und das gern klären möchte.

Ich VERSUCHE zunächst die "humane" Variante zur Löschung der Maßnahme. Wenn ich mit der Faust drauf haue und §§ ohne Ende anbringe, wecke ich a) schlafende Hunde und b) reagiert man wütend darauf. Ich richte das an meine zuständige SB, denn die, die mir die Maßnahme aufgehalst hat, war jemand anderes.

Gerade zu deinem Problem gibt es hier die meisten Strickmuster eine Sinnlosmasnahme fern zu halten.
Ich habe wirklich viel gelesen. Unter dem Strich hatte das Gros eine EGV unterschrieben oder den VA schon erhalten. Oder es gab eine RFB zur Zuweisung. All das habe ich NICHT. Und deswegen passts für mich nirgends 100%.

Heute nun habe ich mich krank schreiben lassen. Damit umgehe ich zunächst den Termin, dass ich morgen die unterschriebene EGV abgeben muss. Ich möchte das ganze Procedure schriftlich klären. Die Maßnahme würde nächsten Montag starten, aber wenn ich krank bin ... sorry ... Dann kann ich auch nicht hingehen, zum nicht unterschreiben.

Die Frage stellt sich mir ja auch: ich habe die EGV nicht unterschrieben, gehe aber zur Maßnahme hin (selbst wenn ich da nix unterschreibe) - habe ich dann nicht automatisch in die EGV eingewilligt?
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#21
...
Die Frage stellt sich mir ja auch: ich habe die EGV nicht unterschrieben, gehe aber zur Maßnahme hin (selbst wenn ich da nix unterschreibe) - habe ich dann nicht automatisch in die EGV eingewilligt?
= Nein. Wenn Du am Montag hin gehst, um dich zu melden, das du wegen au nicht antreten kannst, ist das ok.

Gute Besserung :wink:

Anbei bleibt EGV-mäßig alles so, wie es ist.. Meldet man sich nicht, meldet der Masnahmenträger dem JC
zurück, das man nicht erschienen ist, was auf jeden Fall schlafende Hunde weckt richtung EGV-VA, sprich
weiterverfolgung einer "Intregrationsmasnahme" nicht los lassen zu wollen..

Mit meiner Meldung hat der Masnahmenträger für sich registriert, das ich au war und der EGV-Status
rechtlich noch nicht in trockenen Tüchern sei.. Darauf hatten die ja gar kein Bock, gaben mir die Bestätigung,
das ich mich dort gemeldet habe..

Prompt folgte ein Anhörungsschreiben, das ich mich dort nicht gemeldet hätte.. Nach der Erinnerung, das
ich mich trotz AU doch bei denen gemeldet habe, endete dies in ein
"Schach-Patt"..

Erst der nächste SB wollte wieder was "neues"..

Wenn diese EGV als EGV-VA nachflattert, würde ich unter anderem die Verweise zu "Asbach-Uralt-EGV"
widersprechen.. Da vermute ich ein EGV-Formfehler..
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#22
= Nein. Wenn Du am Montag hin gehst, um dich zu melden, das du wegen au nicht antreten kannst, ist das ok.
Also ich würde wärend ich AU geschrieben bin nicht persönlich zum Maßnahmenträger gehen. Das kann man auch schriftlich mitteilen. Wenn Du trotz AU in der Lage bist dort aufzulaufen könnte genau das schlafende Hunde wecken.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#23
Das kann sich nun der ratsuchende selbst entscheiden, in welcher Form nun die Hunde wach werden..

Macht er nix, geht es gleich richtung EGV-VA > Widerspruch u.s.w.
Meldet er sich, hat er sich gegen eventuelle Angriffe mittels § 309 SGB III oder § 39 SGB II gewappnet..

Gut gegen den Stress danach..
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.080
#24
Meldet er sich, hat er sich gegen eventuelle Angriffe mittels § 309 SGB III oder § 39 SGB II gewappnet..
Wie ich schon geschrieben hatte, kann man sich auch auf anderen Wegen als persönlich melden. AU ist AU, da würde ich niemals bei einem Maßnahmenträger persönlich auflaufen.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#25
Ähnlich hab ich es geplant: am Montag beim Träger sagen, dass ich weiter krank bin, gern auch mit Nachreichung des FolgeKrankenscheins.efinitiv nicht persönlich! Gibt ja andere Wege. Die werden ja sicherlich noch nicht wissen, dass es keine aktuelle EGV gibt.
Posted via Mobile Device
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#26
Update:

Voila! Man hat meine Prüfung der EGV & Maßnahme nicht abgewartet und direkt den VA erlassen. Hab ihn gescannt und hier eingefügt.

Außerdem kam noch einmal, leicht abgewandelt, die Zuweisung zur Maßnahme.

Hab mich zwar hier schon eingelesen, aber nochmal zu meinem besseren Verständnis:

- Ich lege Widerspruch z. H. des JC ein? Richtig?
- Dieser Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung, oder?
- Muss ich ein weiteres Schreiben für das SG fertig machen und darin um aW bitten?

Ich hadere mit mir, ob ich mich am Montag weiter krank schreiben lasse ... denn: müsste ich nach dem Auslaufen des Krankenscheins ohnehin hin gehen?

Selbstverständlich unterschreibe ich dort nix und sage, dass ich alles zum Prüfen mitnehme. Gesetz dem Fall die sagen 'ok' - dann muss ich ja am nächsten Tag wieder hin und eine Erklärung liefern, warum ich Zettel 1 bis 21656 nicht unterschreibe... Ich hab die Befürchtung, dass denen das Wurst ist und die sagen, dass ich eben so mitmachen soll. Die schmeißen einen doch nicht sofort raus, oder?
 

Anhänge

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#27
AW: Wann kommt eine EGV per VA? (Zeitfrage)

Ursprungsfrage geklärt: VA kommt binnen 24 Stunden ..:doh:

Frage könnte geschlossen werden / Thema wird ja unter anderem Link (Forumsbeitrag) geklärt.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#28
Von wann war denn die vorgelegte EGV die nun als VA eintraf?

Da die Zuweisung keine RFB enthält würde ich mich auf den VA konzentrieren, um diesen eventuell zu kippen aufgrund fehlender Verhandlungszeiten.

AU schreiben lassen kann nicht die Lösung für Probleme mit dem JC sein.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#29
Von wann war denn die vorgelegte EGV die nun als VA eintraf?
Montag, 17.09.2018

Da die Zuweisung keine RFB enthält würde ich mich auf den VA konzentrieren, um diesen eventuell zu kippen aufgrund fehlender Verhandlungszeiten.
Denk ich auch. Man hat ja nicht mal meine Einwände abgewartet.


AU schreiben lassen kann nicht die Lösung für Probleme mit dem JC sein.
Sicherlich nicht. Diese Woche war es erstmal DIE Lösung, da ich ungern EGV-Verhandlungen mit der SB selber machen wollte. Hätte am Mittwoch Termin gehabt (wegen einer anderen Sache) und sollte quasi nebenher die unterschriebene EGV abgeben. Keine Zeit für Verhandlung eigentlich.
Posted via Mobile Device
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#30
gast2804 sagte :
- Ich lege Widerspruch z. H. des JC ein? Richtig?
- Dieser Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung, oder?
- Muss ich ein weiteres Schreiben für das SG fertig machen und darin um aW bitten?
Alles richtig und genauso solltest Du vorgehen.

Dem SG beim Antrag zur aW folgendes festhalten:

Zitat von BSG Az. B 14 AS 195/11 R v. 14.02.2013 Urteil
Eingliederungsvereinbarung ersetzenden Verwaltungsakt dürfen die Sachbearbeiter nur erlassen, wenn sie zuvor den Versuch unternommen haben, mit dem Arbeitsuchenden eine Vereinbarung zu schließen.
Die Behörde darf den Arbeitslosen nur dann per Bescheid zu Maßnahmen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt verpflichten,
wenn das Gespräch scheitert und der SGB-Leistungsberechtigte die Eingliederungsvereinbarung grundlos abgelehnt hat.
Des Weiteren bedeutet dieses Urteil aber auch, dass sich der Leistungsträger den (Gegen)Vorschlägen oder Vorstellungen des Leistungsberechtigten gegenüber offen zeigen bzw. diese berücksichtigen muss.
Kommt es dabei zu keiner gegenseitigen Einigung, darf der Leistungsträger die Verhandlungen als gescheitert betrachten und einen Eingliederungsverwaltungsakt erlassen.
Zitatende
Zitat von § 15 Abs. 1 SGB II
Bereits aus dem Wortlaut des § 15 Abs. 1 SGB II geht hervor, dass der Abschluss einer EGV vorrangig gegenüber ihrer Ersetzung durch einen entsprechenden Bescheid nach § 15 Abs. 1 S. 6 SGB II ist mit der Folge, dass der VA grundsätzlich erst dann erlassen werden darf, wenn keine Einigung über Abschluss oder Inhalt der EGV zustande gekommen ist.
Dazu das BSG Az. B 14 AS 195/11 R v. 14.02.2013. "Der Gesetzentwurf zum SGB II betont mehrfach den besonderen Stellenwert, den man der aktiven Mitarbeit des Leistungsberechtigten bei der gemeinsamen Ausarbeitung einer EGV beimisst (BT-Drucks 15/1516, S 44, 46). Der Gesetzgeber versprach sich hiervon offensichtlich eine Steigerung der Motivation des Betroffenen, an der Eingliederung in den Arbeitsmarkt aktiv mitzuwirken."

Erforderlich ist damit eine angemessene Verhandlungsphase, während der sich auch der zuständige Leistungsträger ernsthaft und konsensorientiert um das Zustandekommen der Vereinbarung gemüht haben muss (Berlit, in: Münder, LPK-SGB II, 2. Aufl. 2007, § 15 Rn. 40). Maßgeblich ist insoweit, ob die Verhandlungen als gescheitert betrachtet werden können. Dies ist etwa anzunehmen, wenn der Antragsteller bereits den Eintritt in entsprechende Verhandlungen abgelehnt (Berlit, a.a.O., § 15 Rn. 19).

Erfolgt demgegenüber keine ausdrückliche Weigerung zur Aufnahme von Verhandlungen, ist das Scheitern der Verhandlungen unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalles zu beurteilen. In diesem Zusammenhang ist einerseits zu berücksichtigen, dass die Antragsgegnerin gehalten ist, eine EGV zügig zu vereinbaren (LSG Berlin-Brandenburg Az. L 25 AS 522/06, Beschluss vom 18.02.2008).

Andererseits ist jedoch dem Antragsteller eine angemessene Frist zur Prüfung einer vorgeschlagenen EGV einzuräumen (Berlit, a.a.O., § 15 Rn. 19 m.w.N.). Hieraus folgt jedoch, dass ein Scheitern der Verhandlungen nicht dann bereits angenommen werden kann, wenn eine vorgelegte EGV nicht unverzüglich unterzeichnet wird (vgl. zu § 31 Abs. 1 S. 1 Nr. 1a SGB II: LSG NRW Az.: L 7 B 201/07 AS ER, Beschluss vom 07.02.2008), sondern erst dann, wenn ein zeitnaher Abschluss einer EGV nicht mehr zu erwarten ist.
Oben drauf kommt dann noch ein Problem der Dauer des VA dieser sieht 9 Monate vor, jedoch muss nach 6 Monaten überprüft, geändert oder fortgeschrieben werden.
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.392
Gefällt mir
3.227
#32
Die fehlende Verhandlung ist der Hauptgrund. Unterstreiche ganz deutlich für das Gericht die nur 2 verstrichenen Tage. Dann müssen die nicht ihre Finger benutzen und zählen. :wink:

Füge hinzu, dass wenn der VA so wichtig wäre, die Maßnahme doch mit Dir vereinbart und abgeklärt hätte werden können. Aber nein, keine Begründung, kein Maßnahmeinhalt und kein erkennbarer Wille, Dich auch nur im geringsten einzubeziehen.

Bleibt noch, dass ein VA vom 19. nicht ab 19. gelten kann. Da hat jemand den Postlauf und die 3-Tages-Fiktion doch glatt mit Absicht vergessen. :wink:

Dann wäre noch erwähnenswert, dass das JC zwar Bewerbungen und deren Nachweise verbindlich fordert, die Kostenerstattung aber komplett unbestimmt an einen Dritten, den MT abwälzt. Dies soll in einem VA aber verbindlich geregelt werden.

Zudem glänzt der VA mit Textpassagen von "Sie" Verpflichtungen. In anderen Sätzen dann wieder in der "Ich" Form. Hat denn SB den VA gelesen?

Füge hinzu, dass der VA komplett unbestimmt ist und keine Ermessensausübung zu erkennen ist. Zudem ist dieser komplett einseitig.

Die Fortschreibungsklausel ist für den Hund. Zu einseitig zum Nutzen für JC und zudem, einen VA kann man nicht fortschreiben. Das geht bei einem VA Verwaltungsakt nicht. Wenn einer endet, muss ein neuer erlassen werden. Oder eben mit Begründung aus den passenden §§ aufgehoben. Davor steht aber die jetzt schon, laut Wortlaut nicht beabsichtigte Verhandlung.
Wenn man den Wortlaut genau nimmt. :wink:

Beziehe Dich also im Antrag aW nicht nur auf die fehlende Verhandlung. Füge alles hinzu. Kannst Du dann auch gegen die kommenden EGVA verwenden. Ab dann nur noch "strg+c" und "strg+v" -so wie es die SB den ganzen Tag machen. :biggrin:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#34
Danke fürs Entfernen
Und Danke. Hatte den Beitrag auch schon gelesen. Soweit (Polizei) möchte ich es auf keinen Fall kommen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#35
Soweit solltest das auch nicht kommen lassen, greif den VA an und geh zum MT, dort nichts unterschreiben alles einstecken zum prüfen 2 Wochen. Dann hast Du 2 gute Baustellen den Murks los zu werden, einmal über aW beim SG, knickt das JC ein ist die MN hinfällig da Zuweisung ohne RFB und eventuell knickt der MT ein der gerne Unterschriften von Dir haben möchte.

Bitte halt uns auf Update :wink:

Im Vorfeld dem JC die Datenweitergabe über den gesetzlich gesteckten Rahmen hinaus an Dritte verbieten, außerdem findest Du im Anfänger Leitfaden auch einen Datenschutz für den MT. Beide nachweisbar schriftlich übermitteln.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#36
Bitte halt uns auf Update :wink:
Hatte ich vor😉 Hab ich bis dato hier immer so gehalten. Etliche Tipps kamen aus diesem Forum und bisher bin ich gut damit klar gekommen.

Im Vorfeld dem JC die Datenweitergabe über den gesetzlich gesteckten Rahmen hinaus an Dritte verbieten, außerdem findest Du im Anfänger Leitfaden auch einen Datenschutz für den MT. Beide nachweisbar schriftlich übermitteln.
Ich hatte dem JC bereits die Weitergabe von Daten untersagt, bezweifle aber, dass die das jetzt so schnell an den MT weiter geben.

Werde mich heute hinsetzen und die Unterlagen/Widersprüche etc fertig machen.
Posted via Mobile Device
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#37
gast2804 sagte :
hatte dem JC bereits die Weitergabe von Daten untersagt
"über den gesetzlich gesteckten Rahmen hinaus an Dritte" <~ ganz wichtig sonst kann es schnell Probleme geben.

gast2804 sagte :
bezweifle aber, dass die das jetzt so schnell an den MT weiter geben
Das sind 2 unterschiedliche Paar Schuhe:

Widerspruch - Datenweitergabe JC Fensterbrief
Widerspruch - Datenweitergabe MT Fensterbrief
https://www.elo-forum.org/2007880-post1.html

-jeweils 1x für JC und 1x für den MT gefertigt und überbracht werden müssen
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#38
Daher ja nun der schlafende Hund unerwartet zu früh wach geworden ist, ist der Betroffene auch leider mit dem
§ 39 SGB - II belastet und müsste beim Masnahmenträger antanzen, sobald AU ausgelaufen ist.

Neben dem Widerspruch an das JC und den Verbot der Datenübermittlung, könnte ein Antrag auf
"einstweiligen Rechtschutz" beim SG notwendig werden..

Dies dauert und gibt es nur, wenn im Falle einer Klage Aussicht auf Erfolg besteht.

Bis zur Anordnung des einstweiligen Rechtschutz, kann mann mit dem Träger selbst, wie Merse es
tat ganz gut fertig werden.

Wenn der Träger erfährt, wie der Hase läuft, haben die sowiso kein Bock mehr aber wie von Merse subtil
empfohlen, ohne Bestätigung des Verweiß von der Masnahme solange antanzen und nerven..

Vor den Cops sollten keine Ängste geschürt werden. Nach Erhalt eines "Platzverweis" und der Visitenkarte
(mit Aktenzeichen) vom Polizisten, dürfte dem JC klar werden, das weitere Zwangsteilnahme unsinnig ist..

Du brauchst halt schwarz auf weiß, das Du an der Masnahme nicht teilnehmen "darfst".. Feddisch :wink:
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#39
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#40
Sollte es zu einem Hausverbot kommen, auch das schriftlich geben lassen.
Klaro, diese H4-Nuddchien gönnen dem erwerbslosen keine Zeilen darüber, das sie selbst den Rückzieher
machen.

Die Beweggründe, warum ein Abweisungspapier von Nöten sind, liegen ja klar auf der Hand.

Anzeige wegen Hausfriedensbruch ? Ganz frech.. "Wenn sie meinen, das tun zu müssen, können wir das
im Anschluss Öffentlichkeitswirksam weiter ausdiskutieren"..

Bei Spontanbesuchen (Störaktionen) has so ein Spruch gern dafür gesorgt, das man sich sone Anzeige dann
doch verkniffen hat. Wichtig ist, das der Masnahmenträger bemerkt, das dem Erwerbslosen die Luft nicht ausgeht..

Anbei peinlich darauf achten, das Gegenargumennte nicht nach Drohungen oder Nötigung klingt.

:icon_pause:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#41
Ich möchte es dennoch OHNE Polizei o.ä. versuchen. Bin von meiner Art eher nicht-aufbrausend, wenn's andere sind. Im Gegenteil: bleibe ekelhaft ruhig und baue darauf, dass die (MT) es einsehen. Quasi.

Wie gesagt: sämtliche Schriftstücke sind in Arbeit und gehen heute noch, spätestens morgen früh, per Post raus.

Werde auch Zettel vorbereiten, wo mir bestätigt wird, dass ich da war und "frech" einer: wo mir bestätigt wird, dass ich nicht wieder kommen brauche. Überlege gerade, ob ich das 'unterjubeln' kann ..??? :icon_hihi: Aber das ist ein noch ungelegtes Ei, dass ich erst Montag früh mitnehmen kann.
 
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
41
Gefällt mir
9
#42
Wenn ich zugewiesen bin und nichts schriftliches habe.
Diesen Hausfriedensbruch mündl. erteilt möchte ich dann doch gerne mal vor Gericht klären.
Das wäre ja verrückt...
Möglich ist alles ...
Darauf würde ich es ankommen lassen, wird man noch vorbestraft wegen ner Zuweisung?
Ob sich dafür die Presse interessiert?



Wünsche beim Maßnahmeträger viel Durchhaltevemögen und Schlagfertigkeit und starke Nerven.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#43
gast2804 sagte :
sämtliche Schriftstücke sind in Arbeit und gehen heute noch, spätestens morgen früh
Es ist doch eh Wochenende und der VA noch sehr frisch, mach lieber in Ruhe bevor sich Fehler'chen einschleichen.

Ziehe vor dann die Schriftstücke persönlich wegzubringen wenn möglich Montag Besuch beim JC, um den WS gegen Empfangsbestätigung oder Kopie/Stempel einzureichen, anschliessend zum SG um den Antrag zur aW auch gegen Empfangsbestätigung oder Kopie/Stempel einzureichen.

Was dem Antrag zur aW dem SG beigelegt wird weißt Du?

1x Kopie des WS
1x Kopie des aW Antrages
1x Original Antrag aW
1x vorgelegte EGV in Kopie
1x EGV ersetzenden VA in Kopie
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#44
Jo, viel Glück beim Masnahmenträger und lass dich vor deren Menschenverachtenden Zügen
nicht beeindrucken..
Verachtende Gestik ist bei dennen als Werkzeug wirklich nix neues..
:wink:
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#45
Genau und nichts annehmen wie geschenkte USB-Sticks, nichts unterschreiben auch keine Hausordnung, nicht die Technik bedienen fehlender Schadensersatz deinerseits.

Würde am ersten Tag auch versuchen eine Begleitung (Beistand) mitzunehmen, hast zwar kein Recht darauf aber oft sind die MT nicht abgeneigt da der erste Tag nur der Vertragsichtung dient.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#46
Genau und nichts annehmen wie geschenkte USB-Sticks, nichts unterschreiben auch keine Hausordnung, nicht die Technik bedienen fehlender Schadensersatz deinerseits.
Das sowieso!

Würde am ersten Tag auch versuchen eine Begleitung (Beistand) mitzunehmen, hast zwar kein Recht darauf aber oft sind die MT nicht abgeneigt da der erste Tag nur der Vertragsichtung dient.
Hab leider auf die Schnelle keinen Beistand.

■Hat eigentlich schon mal jemand einen EIL-Antrag auf aW gestellt und wie lange dauert es regulär, bis man Post vom SG bekommt?

■Ich verschicke alles mit Einschreiben/Rückschein (auch wenn's geringfügig teurer ist), aber Fahrscheine zum Amt kosten in etwa gleich viel und so habe definitiv einen Nachweis.
Posted via Mobile Device
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#47
gast2804 sagte :
so habe definitiv einen Nachweis
Ja einen Nachweis dafür DAS Du irgendwas verschickt hast, aber nicht WAS Du da verschickt hattest. Dann bräuchte es im Zweifel einen Zeugen der genau gesehen hat was da versandt worden war.

Klingt blöd ist aber leider so, weil das JC sich nicht nur dumm stellt sondern auch quer, gerade wenn die merken das DU nicht so willst wie die.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#48
Up Date:

Ich bin etwas feige, aber nur weil ...

Von vorn: ich habe mich noch einmal für diese Woche krank schreiben lassen und die Maßnahme heute somit nicht angetreten. Aber nur, weil ich mich noch etwas vorbereiten möchte. Ich möchte gewappnet sein, wenn ich dann nächste Woche dort antrete (um abzutreten).

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich weiß, aber ich möchte das möglichst sachlich korrekt und ohne großes Aufsehen abwiegeln. Ich möchte meinem Widerspruch heute noch den letzten Schliff geben etc.

So, nun hab ich heute morgen eine Email an den MT geschickt, dass ich krank bin und nicht komme, AU erginge an das JC. Meldepflicht erledigt. Schreibt mir die Sozialpädagogin doch zurück, sie möchte die AU haben. Ich habe mir meine EGV-VA erneut durchgelesen: :icon_evil: AU muss ans JC. Und das mache ich so. Erneute Email an den MT, mit der Mitteilung, dass ich mich an die EGV-VA halte und ich vertraglich nicht verpflichtet wäre, die AU an den MT zu schicken.

Klar, jetzt wird der Eine oder Andere sagen: Warum hast du das gemacht? Jetzt steh ich 100%ig schon als "giftige" Person auf der Liste, ABER: das erspart mir VIELLEICHT leidige Diskussionen nächste Woche. Und: ich habe nur korrekt weitergegeben, was in der EGV-VA steht...
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#49
Och, das "feige" hast Du gesagt :wink:

Ist doch schön, wie Du nun das mit der AU-Bescheinigung gehandhabt hast :biggrin:

Hast Bestätigung darüber, das Du im weitesten Sinne den Meldepflichen nachgekommen bist
und der Masnahmenträger glotzt in die Röhre..

Wenn die nun meinen, deine Meldung als negativ dem JC weiterleiten zu wollen, bist Du ja bereits
dagegen gewappnet und "Dritten", geht es nix an, wer dein Doc ist, zumal alles rechtlich betrachtet noch
nicht "vereinbart" wurde :wink:

K(r)ampf braucht Zeit.. Und besser giftigen Eindruck hinterlassen, als sich mit Überzeugungsversuchen
traktieren zu lassen..

Gibt doch sowiso nur eine Weiche bei diesen Masnahmenträgern..
Entweder "Den können wir nach unserer Art und Weise verarbeiten" oder "Auf Wehrhafte oder Kritik
haben wir kein Bock".
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#50
gast2804 sagte :
ohne großes Aufsehen
Genau das Gegenteil hast Du jetzt erreicht, nun geht Dein Name im Sekretariat rum, man schreibt Dich auf, macht Meldung ans JC. Nächste Woche wird man wieder auf Dich warten, Du kommst erneut überall ins Gespräch, während die anderen schon brav teilnehmen bist Du der Neue und fällst doppelt auf.

So hättest Du heute schön in der Menge untertauchen können mit dem Satz der Vertragsprüfung, wahrscheinlich nimmt man Dich nun gesondert im Büro zur Brust immerhin fehlt hier noch eine Unterschrift.
Obendrauf packst Du noch deine Email welche denen gar nichts angeht und dann möchtest Du noch auf Datensparsam machen? :sorry:
Heute wären es vllt 2h gewesen nächst Mal wohl ein voller Tag.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#51
Öhm.. Die EGV-VA ist angekommen und noch gibt es darauf keine aW..

Wie auf der Kirchturmspitze plaziert, stürzt man ab, egal wie man sich rührt.

Die AU-Meldung ist beim Träger angekommen und durch weiterer Nachfrage bestätigt..

Passt dem Träger nicht ? Was wollen sie machen ? Den Masnahmenstart gleich so gestalten, das der
Threadstarter gleich einen "wichtigen Grund" als Joker einstecken kann, wie z.B. unangemessener
Vorgehensweise oder sogar Unterstellungen oder oder.. ?

Der Masnahmenträger wird sich zusammenreißen müssen :icon_hihi:

Und wenn der Mist losgeht, immer schön "Berichtsheft" oder "Logbuch" handschriftlich führen..
Wenn mann schon nicht gleich weg kommt, bringt die Dokumentation villeicht eine oder die Lösung :wink:

Eine E-Addy ist ersetzbar..
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#52
Genau das Gegenteil hast Du jetzt erreicht, nun geht Dein Name im Sekretariat rum, man schreibt Dich auf, macht Meldung ans JC. Nächste Woche wird man wieder auf Dich warten, Du kommst erneut überall ins Gespräch, während die anderen schon brav teilnehmen bist Du der Neue und fällst doppelt auf.

So hättest Du heute schön in der Menge untertauchen können mit dem Satz der Vertragsprüfung, wahrscheinlich nimmt man Dich nun gesondert im Büro zur Brust immerhin fehlt hier noch eine Unterschrift.
Obendrauf packst Du noch deine Email welche denen gar nichts angeht und dann möchtest Du noch auf Datensparsam machen? :sorry:
Heute wären es vllt 2h gewesen nächst Mal wohl ein voller Tag.
Hätte hätte Fahrradkette .. man weiß nie, wie es kommt. Nächste Woche wird man sehr wahrscheinlich wissen, wie ich drauf bin. Ich bin meiner Pflicht nachgekommen und hab nur die Fakten mitgeteilt: ich bin krank geschrieben und das JC kriegt die AU-Meldung. Ich muss es so oder so drauf ankommen lassen.De facto MUSS man sich gesondert mit mir hinsetzen und mir "erklären" wie der Hase läuft und ich werde NICHT in irgendwelchen Kursen sitzen ...

edit: NOCH bin ich der liebe Teilnehmer!!! Email von MT mit dem Dank über die Info. (..) Obs bloß geheuchelt ist, ist mir Bockwurst.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#53
gast2804 sagte :
Hätte hätte Fahrradkette
Wir sind hier in einem Hilfeforum und Menschen nach Dir könnten durchaus auch vor der Frage stehen, Arzt oder Mann stehen?
Deshalb habe ich versucht zu erläutern welche Nachteile ein Handeln wie deines mit sich bringen könnte.

Wenn wir hier nach "Hätte hätte Fahrradkette" gehen dann könnte es ja rein theoretisch auch sein, das jeder der hier Hilfe sucht nächste Woche einen 6er im Lotto gewinnt und dadurch keine Hilfe mehr benötigt. Dann könnte ich mir meine Zeit ja auch sparen, weil es vllt überflüssig wäre.

Du darfst nicht vergessen das Geplänkel geht erst richtig los und deshalb sollte man zumindest versuchen, den bestmöglichen Weg einzuschlagen. Es ist definitiv besser mit den anderen zusammen am ersten Tag anzufangen als irgendwann einmal, konnte man hier schon oft genug lesen:

"Um die anderen TN nicht zu stören kommen Sie bitte mit ins Büro"

Dort angekommen stehst Du ganz auf Dich allein, hast weder Mitwisser noch kannst Du 2 MT Angestellte überstimmen die im Zweifel einen negativ Bericht über dein Verhalten schreiben der dann für eine Sanktion sorgt.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#54
Ich verstehe schon, was Du meinst, aber ich kann doch jetzt noch nicht darüber spekulieren, was wie TATSÄCHLICH passiert.

Was nützt es, wenn ein Raum voller Mitwisser ist, aber am Ende keiner was gesehen oder gehört hat? Das habe ich hier im Forum schon mehrfach gelesen. Das sind alles Spekulationen.

Man wird mich in jedem Fall separieren wollen und es so hinstellen, dass ich "DER TEUFEL, DER NICHT WILL" bin. Ich kann nur abwarten...

Der Eine hier im Forum sagt: mach es so. Der Andere sagt: mach es so. In jedem Fall wirds erstmal haarig.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#55
Ich sehe es ähnlich wie der Betroffene..

Er hat jetzt erstmal soweit agiert, das ihm nicht so schnell die Sanktionsmühle ans Bein gebunden werden kann,
spich die erste Hürde überwunden.

Klar, der nächste Schritt, das der Masnahmenträger die Lust daran verliert, den Betroffenen mit zu schleifen, steht
bevor und jeder Träger hat die ähnlichen Tricks drauf, einfach zu behaupten "Der will nicht", "Er will sich nicht einfügen"
bis hin zu "Er sorgt für Aufruhr in der Teilnehmergruppe"..

Ich glaube, das der Betroffene doch relativ gut darauf vorbereitet ist, für den Masnahmenträger uninteressant
zu werden.

@Doppelpleite, macht es jetzt wirklich Sinn, sich nun darüber ein dicken Schädel zu machen, wie der
Masnahmenträger nun reagieren wird ? Im Vorfeld schon viel Ängste zu schieben wird wahrscheinlich
dazu führen, das der Masnahmenträger schnallt, einen Angsthasen vor sich zu haben. Die sind doch nicht blöd
und wissen genau, wo ihre Schandtaten oder Überumpelungsversuche auf fruchtbaren Boden landen könnten.

Ich hoffe, wir haben viel dazu beigetragen, das der Betroffene mit möglichst wenig unnötiger
Ängste sein "Erstbesuch" wuppen kann.

Der Träger wird versuchen, eine "Freiwilligkeits-Doku" unterzeichnen zu lassen, das heißt er lernt weitere
"über den Schreibtisch Ziehmethoden" kennen..

Er versteht natürlich nicht und mit Mundfäule a la Schweigen ist Gold muss er diese Teilnahmeunterlagen
mit nach hause nehmen, um sie in aller Ruhe nochmal durch zu gehen.

Darauf kommt vom Träger entweder Nö, das geht so nicht (übliche) oder der Betroffene kann sie mit Frist
nach Hause nehmen und soll sie unterzeichnet zurück geben..

Im letzteren Fall alles weitere auf "habe ich vergessen etc." und wenn Druck gemacht wird "Tut mir leid, kann ich nicht
unterzeichnen, da EGV-mäßig die Rechtslage noch nicht geklärt ist.

Spätestens da fliegt er raus..

So oder So.. Wenn der Betroffene sich nun darauf einlassen würde, die Papiere zu unterzeichnen, sitzt er
in der Masnahmenfalle und diese ganzen Vorarbeiten hier wären für die Katz.

:sorry: Hier geht es ja nicht darum, wer besser unterstützen kann, sondern Möglichkeiten von Wegen der
Abwehr zu sammeln, damit sich der Betroffene dann das nutzen kann, was ihm am besten erscheint
und damit sortiert und stabillisiert sein Weg gehen kann..

Ich glaube, wenn hier jemand Ratsuchende auf den falschen Gleis hinberät, ist schnell Alarm im
Kettenkasten..

Ob unsere Unterstützung "passgenau" sitzt, werden wir erst dann erfahren, wenn der Betroffene aus
der Masnahme entlassen wurde und mit welchen Lügengeschichten er sich im Anschluss abkämpfen muss.

Ja und sich Hoffnungen darauf machen, das andere Teilnehmer was mitbekommen ? Nee, besser nicht..
Sie sind meist ja EGV-mäßig schon längst eingetütet und wehe sie mukken auf..

Wolle we mal hoffen, das alles gut geht :wink:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#56
Kleine Zwischenresonanz + Frage:

- Widerspruch ans JC + Datenschutzbrief = erledigt (Bestätigung über Erhalt hab ich)

- Aufschieb. Wirkung + Rechtsschutz beim SG = erledigt (Bestätigung inkl. Aktenzeichen hab ich)

- Datenschutzbrief an MT = erledigt (noch keine Bestätigung)

AU ist heute letzter Tag und wird von mir nicht verlängert. Ich will jetzt 'durchziehen'. Habe "Einzeiler" vorbereitet für ANWESENHEIT bei MT und einen für AUSSCHLUSS. Kann ich am Montag den Personen unter die Nase halten zum Abstempeln und unterschreiben. Notizen kann ich mir machen.

*Benötige ich noch etwas?

*Gab es schon einmal den Fall, dass jemand OHNE irgendwas unterschreiben zu müssen, trotzdem teilnehmen soll? Finde irgendwie nix hier im Forum.

*Das Einweihe-Gespräch wäre am 24.09. um 9 Uhr gewesen. Reguläre Anwesenheitspflicht soll aber von 8-14 Uhr sein. Habe bis jetzt KEINE Meldung darüber bekommen, wann ich am Montag (1.10.) da sein soll. Spontan würde ich mich für 9 Uhr entscheiden. Oder? Wie würdet Ihr das sehen?

Danke schon mal.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#57
Update:

Ich hab nochmal Post vom SG, scanne es nicht ein, schreibe nur den Text / Kurzfassung hier auf:

".. erhalten Sie Abschrift der Telefonnotiz zur Kenntnis

Richterin hat erfahren, dass bei den JC zu einem Datenbankausfall gekommen ist, die Stellungnahmefrist des JC zum 27.09. ist bis 02.10. verlängert.

Zudem wurde das JC um Abgabe einer Zusicherung gebeten,dass bis die Entscheidung des Gerichtes gefallen ist, Gast2804 nicht sanktioniert wird, für den Fall, dass die in der EGV VA festgelegte Maßnahme nicht ab 1.10. besucht wird.

Die Abgabe einer solchen Zusicherung wurde bis 28.09. zugesagt."

● Ist das diese aufschiebende Wirkung?
Entschuldigung, ich muss so doof fragen. Hatte das noch nie.

● Heißt doch, dass ich am Montag nicht hin muss, oder?

● Warum ging das so schnell? Ich dachte, die Gerichte sind überlastet?

● Yeah?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Merse

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
509
Gefällt mir
873
#58
Das ist noch keine aW, da das Gericht offiziell noch keine Entscheidung getroffen hat, es will erst noch der Form halber das JC anhören.

Wie die Entscheidung ausgehen wird, ist jedoch jetzt schon absehbar. Es wird dem JC nicht ohne Grund nahegelegt, auf Sanktionen zu verzichten.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#59
Das ist noch keine aW, da das Gericht offiziell noch keine Entscheidung getroffen hat, es will erst noch der Form halber das JC anhören.
Okay, danke

Aber sollte ich da nun doch am Montag hingehen? Ich lese daraus: Nein. Das JC sichert zu, nicht zu sanktionieren. Das SG wills nur noch schriftlich haben.. Oder verstehe ich das falsch? Ich will mich einfach absichern. Nervt vielleicht den einen oder anderen, aber naja.
[>Posted via Mobile Device<]
 

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.234
#60
Hattest Du dem SG gesagt dass du AU bist und erst ab 01.10.18 teilnehmen kannst, oder wie kommen die auf kommenden Montag?

Würde sicherheitshalber Montag zum MT gehen, da noch keine Entscheidung gefallen ist in der Sache. Hingehen und den Prüfung´s-Tango tanzen, erstmal übst du Dich in der Sache und hast noch wenig zu befürchten und dann könnte der Tango für die Zukunft dafür sorgen das zumindest dieser MT diesen Gast nicht mehr auf der 2do Liste haben mag.

Um den MT voll zu testen, würde ich auch nichts erwähnen in Sachen SG geht denen eh nichts an. Genau wie die Zuweisung oder den VA, das sind Deine privaten Papiere!

...und wie war das nun mit den Fahrtkosten hat das JC die übernommen?
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#61
Hattest Du dem SG gesagt dass du AU bist und erst ab 01.10.18 teilnehmen kannst, oder wie kommen die auf kommenden Montag?
Ja, habe ich.

...und wie war das nun mit den Fahrtkosten hat das JC die übernommen?
Habe ich bei JC gefordert und bei SG erwähnt. Gab's nirgends eine Äußerung bisher.
[>Posted via Mobile Device<]
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#63
Warst Du heute beim MT?
Bestand für mich kein Grund, da ich das Schreiben vom SG rechtzeitig im Kasten hatte. Sinngemäß stand drin, dass ich keine Sanktion zu erwarten habe, bis zur Entscheidung des Gerichtes, wenn ich die Maßnahme nicht antrete. Das hat das JC zugesichert. Wäre ja dumm, wenn ich zu etwas hin gehe, was ich partout nicht will, nur um etwas nicht zu unterschreiben. 😜 Jetzt harre ich der Dinge.
[>Posted via Mobile Device<]
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#64
Also nur zum besseren Verständnis/editieren irgendwie mit Handy nicht möglich: das SG teilte mir via Brief am Samstag mit, dass das JC eine Zusicherung (s.u.) schicken will. Danach war ich noch willens, zum MT zu gehen, um nicht zu unterschreiben. Am Montag hatte ich dann morgens (privater Zusteller) die Bestätigung im Briefkasten und der Gang zum MT erübrigte sich.

So, jetzt frage ich mich, wie schnell das Gericht tatsächlich entscheidet und ob es mich dazu als Person braucht? Oder braucht es da nur die Aktenlage? Ich meine, ich hab EIL drauf geschrieben und es ging ja schon ratzfatz!

Kann das JC mir jetzt eine ganz neue EGV oder Maßnahme andrehen? Dann ginge das Spiel ja von vorn los?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#65
...
Am Montag hatte ich dann morgens (privater Zusteller) die Bestätigung im Briefkasten und der Gang zum MT erübrigte sich.
...
Briefkopf vom JC oder MT ?

...
ginge das Spiel ja von vorn los?
...
Jo, bisher funzte das ganze ja ganz gut, ausgenommen dem ausgelassenen Erstbesuch beim
MT, sollte dich jedoch anhand meines ausgeschlafenen Misstrauen gegenüber sogenannter
Schreibtischgangster nicht verunsichern..

Ja, das JC wird wohl auf die Idee kommen, das Spiel "Täglich grüßt das Murmeltier" daddeln zu wollen.

Nicht nur um das SG-Tamtam überflüssig machen zu wollen..

Diese Hamsterrad-Spielchien dienen in erster Linie dazu, Erwerbslose mürbe machen zu wollen.

Letzendlich will SB vom MT eine petzerische Beurteilung über dich haben, mit der Hoffnung, dich
künftig besser "verarbeiten" zu können.

Bleib stark :wink:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#66
Briefkopf vom JC oder MT ?
Zusicherung vom JC, dass ich keine Sanktionen zu befürchten habe, wurde ans SG geschickt und die wiederum haben es an mich weiter geleitet.
[>Posted via Mobile Device<]
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#67
Kleiner Zwischeneinwurf:

Habe seit dem 17.09.2018 (letzter Termin beim JC) nur 2 VV bekommen. Während vorangegangene ALLE mit RFB waren, sind diese 2 OHNE RFB ... ein Trend? Deren übliche Handhabung? Zufall? Ich interpretiere gern hinein. :bigsmile:

Dann: der MT hat mir geantwortet. Hier Auszüge:

"Die TÜV *** erfasst nur die Daten, welche zur Umsetzung unseres Auftrages nötig sind. Dies betrifft zu Beginn der Zusammenarbeit lediglich Ihre Kontaktdaten. Zudem werden ohne Ihre schriftliche Einwilligung zu keinem Zeitpunkt persönlichen Daten an Dritte weitergegeben.

Wir werden Ihrem Antrag entsprechen und diese löschen. Es sei jedoch angemerkt, dass die Umsetzung unseres Arbeitsauftrages, den wir vom Jobcenter erhalten haben, nicht mehr gewährleistet werden kann. Die TÜV *** ist bei Nichteinwilligung oder Widerruf verpflichtet, den Kostenträger unverzüglich zu informieren, da zum o.g. Datenaustausch eine gesetzliche Auskunftspflicht des Trägers nach § 318 SGB III und § 61 SGB II besteht."

Thats it - für den Moment.
 

Merse

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
509
Gefällt mir
873
#68
Hat der MT deinen Brief bzgl Datenschutz nicht gelesen oder lügen sie dich einfach rotzfrech an? Der MT braucht nicht mit seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Datenweitergabe zu argumentieren, wenn lediglich die Datenweitergabe untersagt wurde, die über das gesetzliche Maß hinausgeht.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#69
Hat der MT deinen Brief bzgl Datenschutz nicht gelesen oder lügen sie dich einfach rotzfrech an? Der MT braucht nicht mit seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Datenweitergabe zu argumentieren, wenn lediglich die Datenweitergabe untersagt wurde, die über das gesetzliche Maß hinausgeht.
Frag mich nicht. Ich habe den MT darüber informiert, was ich will. Werde die nicht erneut kontaktieren, um irgendwas klar zu stellen bzw. die richtige Formulierung zu bekommen.

Derzeit läuft ja noch die sanktionsfreie Entscheidung des SG / Einwilligung des JC darüber, dass ich erstmal nicht beim MT aufkreuzen muss.

Möchte halt nur stille Mitleser auf dem Laufenden halten.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#70
Bislag lesen sich die Doku ganz gut.. Bangemachen gilt nicht :wink:

MT hat Dich abgeschrieben, das Datenklo betätigt und meldet dies dem JC..

Ganz normaler und m.E. korrekter Vorgang. Kann so (noch) keine Falle entdecken.

:icon_pause:
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#71
Weiter abwarten.

Die TÜV *** ist bei Nichteinwilligung oder Widerruf verpflichtet, den Kostenträger unverzüglich zu informieren, da zum o.g. Datenaustausch eine gesetzliche Auskunftspflicht des Trägers nach § 318 SGB III und § 61 SGB II besteht."
Diese Auskunftspflicht ist im Gesetz abgedeckt und braucht deshalb keine Unterschriften.

Arme TÜV - keine Ahnung. Dein Plus. Warte auf die Abhilfebescheide.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#72
Update:

-SG hat der aW statt gegeben; Scan kommt später
-beigefügt ein sehr freches Schreiben vom JC
-Neuer Termin bei neuem SB

Vielen Dank erstmal an Alle, die mir hier geholfen haben.

Fortsetzung folgt.
[>Posted via Mobile Device<]
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#73
-Update 2 / 12.10.2018-

Im Anhang der richterliche Beschluss (aW vom SG). Liest sich für mich schlüssig und hört sich wie ein "Abwatschen" des JC an. Hoffentlich hab ich alle persl. Daten unkenntlich gemacht. Falls nicht, bitte kurze Info, dann muss ich das beseitigen.

____________________________________________________

Den Brief des JCs an das SG lade ich nicht hoch. Das ist nur MIMIMI .. sorry, anders kann man es nicht nennen. Grob zusammen gefasst: "Gast2804 gibt uns keine Telefonnummer etc, macht also nicht ordentlich mit. Wir geben soooo viele tolle VV raus und gast2804 ist scheinbar zu doof und wird dort nicht genommen. Außerdem hat Gast2804 nur Panik vor der Maßnahme. Und Rechtsschutz brauchts auch keinen - wir, das JC, haben nämlich alles, alles, alles richtig gemacht!"

Anmerkung meinerseits: Ich habs wohl vollkommen richtig gemacht, keine Handynummer her zu geben. :biggrin: ... die vielen tollen VVs waren zu 97% Zeitarbeitsfirmen ... das Wort PANIK vor der Maßnahme wurde exakt so vom JC geschrieben (!) ... und das SG hätte mir wohl kaum erstmal die aW gegeben, wenn das JC tatsächlich alles richtig gemacht hätte. Das dazu.

____________________________________________________

Neue Fragen tun sich auf:

ich hab ja nun einen neuen Termin bei einem neuen SB. In der Einladung geht es hauptsächlich um Bewerbungen und wie ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Okay. Kein Thema. Werde ich mich darauf berufen. ABER: der neue SB wird mir doch 100% wieder eine EGV unter die Nase halten?!?! Ich unterschreibe nicht! Ich will prüfen. Soweit so klar. Nun denke ich aber, er wird mich fragen, was ich denn in der neuen EGV drin haben will?!

-Was sage ich da (am diplomatischsten)?
-Kann ich sagen, dass da ja noch was wegen der EGVA am SG läuft?
-Muss ich direkt Vorschläge für die neue EGV machen?

Meine Befürchtung: das Ganze geht von vorn los und irgendwann habe ich mal 10 Verfahren am Hals (sofern ich nicht vorher wieder Arbeit finde). Gibt es hier irgendjemanden, der das ähnlich durch hat? Wie geht es denn jetzt weiter?
____________________________________________________

Ich kann mich nur noch einmal wiederholen: bis jetzt bin ich mit der Hilfe hier im Forum echt happy und sehr dankbar.
 

Anhänge

Schluri

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Okt 2017
Beiträge
52
Gefällt mir
46
#74
-Update 2 / 12.10.2018-

Im Anhang der richterliche Beschluss (aW vom SG).
Glückwunsch zum Erfolg.

Wenn du dann noch die erste Seite von dem Beschluss nochmal mit Aktenzeichen und Gericht einstellen würdest.
Diese Daten sind öffentlich.

So hilft der Beschluss keinem anderen weiter, der vielleicht auch in so einer Lage ist wie du.

Und du könntest deinen Erfolg hier noch einstellen.

Das lohnt aber nur wenn die Daten (siehe oben) zur Verfügung stehen.

https://www.elo-forum.org/erfolgreiche-gegenwehr/
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#75
Glückwunsch zum Erfolg.

Wenn du dann noch die erste Seite von dem Beschluss nochmal mit Aktenzeichen und Gericht einstellen würdest.
Diese Daten sind öffentlich.

So hilft der Beschluss keinem anderen weiter, der vielleicht auch in so einer Lage ist [/url]
Ehrlich gesagt - soweit möchte ich nicht gehen. Angst! Es ist schon eine Krux, dass ich mich als weiblich outen musste.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Schluri

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Okt 2017
Beiträge
52
Gefällt mir
46
#76
Ehrlich gesagt - soweit möchte ich nicht gehen. Angst!
Wovor Angst?

Wenn alle so wie du denken würden, die Erfolg hatten, könnten wir es sein lassen Erfolge preis zu geben.

Nur mal z.B. in Post 30 hat dir der User DoppelPleite ein Urteil eingestellt.
Wie weit wärst du ohne dieses gekommen?
Habe nicht alle Beiträge gelesen, aber vielleicht finden sich noch mehr Tips zu Beschlüssen oder Urteilen, die dir weitergeholfen haben.

Sorry, aber so etwas nennt man wohl Mitnahmementalität.
Gab es hier im Forum auch mal ein Thema.

Wenn alle so denken würden wie du, gäb es z.B. solche Rubriken nicht.

https://www.elo-forum.org/aktuelle-termine-und-entscheidungen/

Ich geh jetzt lieber eine Kaffee trinken bevor ich mich noch mehr aufrege.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#77
Wovor Angst?



Sorry, aber so etwas nennt man wohl Mitnahmementalität.
Gab es hier im Forum auch mal ein Thema.

Wenn alle so denken würden wie du, gäb es z.B. solche Rubriken nicht.

https://www.elo-forum.org/aktuelle-termine-und-entscheidungen/


Ich geh jetzt lieber eine Kaffee trinken bevor ich mich noch mehr aufrege.
Mein Fall ist längst nicht abgeschlossen, im Gegensatz zu Anderen teile ich mit, wies weiter geht. Nirgends steht hier "Teilnahme nur wenn Daten öffentlich gemacht werden bzw Urteile oder Beschlüsse mit AktenZeichen rein gestellt werden".Und dann wird man hier direkt betitelt, man hätte nur MITNAHMEMENTALITÄT. Na vielen Dank! Solche Aussagen bewirken nur, dass ich nix mehr sage.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#78
Naja, Das Gast.. sich als Frau outen musste ? Halte ich als unproblematisch..

Das JC weiß nun Bescheid, wer Gast.. ist und der Beschluss wird auch nach ca. 6 Wochen in der
Datenbank anonymisiert veröffentlicht..

Glückwunsch zur Anordnung der aufschiebenden Wirkung und "Verstecken" bringt wenig. Nun bist Du
deinen Gegnern besser bekannt und wirst hoffentlich künftig respecktvoller vom SB angesehen.

Einfach durch halten, statt überflüssige Ängste zu schieben. :wink:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#79
Hallo mal wieder,

1. Frage:
wenn ich das AZ des Beschlusses der aW vom SG (s.u.) kenntlich mache, aber meine persl. Daten schwärze, kann man trotzdem als Außenstehender herausfinden, wer dahinter steckt? DAS IST NÄMLICH MEINE ANGST! (Ich bitte, das zu respektieren und mich nicht wieder als 'Mitnehmer' zu bezeichnen). Wie gesagt: bin für jede Hilfe dankbar und gewillt, Beschlüsse etc zugänglich zu machen, möchte aber nicht unbedingt meine ID breit treten.

2. Frage:
- ich muss geringfügig ausholen - heute war der Termin mit einem neuen Fallmananger (nicht mehr SB). Er zeigte mir, ohne dass ich danach fragte, sofort mein Profil intern des JC. Wir nahmen gemeinsam Berichtigungen vor. SB hatte mir z.Bsp. im Sommer 21 Tage Urlaub eingeschrieben, obwohl ich nur 14 Tage OA war!!!

Der FM meinte, er hätte meinen Widerspruch gelesen ... okay ... ich ging nicht darauf ein. Er aber auch nicht. In seiner Endlos-Laber-Laune ließ er verlauten, dass sämtliche Maßnahmen sinnlos sind. O-Ton: "Braucht kein Mensch!" .. ich stieg nicht in seinen Singsang ein. Das Ende vom Lied: IRGENDWAS SOLLTE PASSIEREN .... derselbe Satz wie bei der SB, die mir die Maßnahme ans Knie tackern wollte.

Dieses Mal wurde es mir jedoch anders dargeboten! Der FM suggerierte mir, dass ICH mir im Kursnet was aussuchen dürfe. In 2 Wochen soll ich mal eine Nachricht schicken (auf jedwedem Weg, den ich wünsche), was denn so in Frage für mich käme. Ich bekäme dann sofort den Bildungsgutschein mit nicht limitierten € ... soll heißen: der Preis spielt keine Rolle.

Ja, und dann soll ich ihm doch sagen, wann ich Zeit hätte. Er würde dann seinen Plan so anpassen, dass ich 100%ig zu dem von mir gewünschten Termin kommen kann.....

Hört sich alles very niiiiice an, aber ich traue dem Braten nicht! Muss dazu sagen, egal ob SB oder FM - die Gespräche mit mir / mit denen sind noch nie "ausgeartet". Deswegen kann ich vielleicht nicht wirklich abschätzen, wie schleimig das jetzt tatsächlich von ihm war bzw ob es seine Taktik war, oder ob man mir gegenüber generell positiv auftritt. Sollte ich VERBIS-Einträge anfordern? Kann man da ALLE abfragen oder nur einen gewissen Zeitraum? Kann man da was Löschen lassen? Muss ich das in Nürnberg oder bei meinem JC beantragen?

Hmmm .. :icon_kinn: und nun??
Ich bin hin und her gerissen. Für die Teilnahme an so einem Kurs gibt es nur ein Zertifikat, nix IHK / Handelskammer. Keine Prüfung. Also quasi nur: "hat sich X & Y in der Zeit von ** bis ** angeguckt". Toll. Sagt doch nicht, ob ichs drauf habe! Ich befürchte, wenn ich nicht darauf eingehe, sucht der FM extreme Kontaktdichte und wird mich dahingehend immer wieder gängeln. Obwohl es keine gültige EGV gibt und gegen den EGVA der Widerspruch läuft.

Anmerkung: über eine neue EGV wurde heute nicht gesprochen. Wie auch? Das JC hegt ja noch die Hoffnung, Recht zu bekommen und meinen WS abpfeffern zu können. Da grätscht so ein FM nicht dazwischen.

PS: Vielleicht für Andere auch interessant: Ich weiß nicht, ob der FM mir das sagen durfte, aber, wenn die VVs raus schicken, rechnen die schon mit 10 Tagen, ehe ein ELO das tatsächlich hat. Nix mit Bewerbung am 3. Tag nach Erhalt. <- Das ist also Irrsinn!!! Und: einige ZAF stehen selbst im JC schon auf dem Index. Soll heißen: dem JC ist die Poolerweiterungsmasche / nur Werbung für sich selber machen-Masche bekannt. Muss dazu sagen, die ZAF-VV haben bei mir rapide abgenommen, zu Bewerbertagen werde ich nicht mehr eingeladen. Sollte es sich hieb- und stichfest rausstellen, dass eine ZAF nur ihren Pool erweitern will, soll man das am Besten melden. Das mal so am Rande ..
 
Zuletzt bearbeitet:

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#80
Hallo mal wieder,

1. Frage:
wenn ich das AZ des Beschlusses der aW vom SG (s.u.) kenntlich mache, aber meine persl. Daten schwärze, kann man trotzdem als Außenstehender herausfinden, wer dahinter steckt? DAS IST NÄMLICH MEINE ANGST!
...
Die Angst kannst Du dir sparen.. Dein Fallmannager hat ja nun mehr Zeit für Dich wie ein Sachbearbeiter..

Du bist bereits "identifiziert".. Nicht hier aber in den Sesselbelüftungshäusern, die dir keineswegs
verbieten könnten Ratschläge egal woher ein zu holen..

Zu deinem Fallmanager (FM)..

Die sind schon im Bezug Gesprächsführung und Pädagogik besser geschult wie die normalen
Sachbearbeiter (SB), die nur vermitteln und verwalten wollen.

Sein Gerede hört sich nach "Simulation Stockholm Syndrom" an, um Vertrauen zu erschleichen.

Weiter mit "ES MUSS WAS PASSIEREN", stellt er die Weiche auf, dich "irgendwie unterbringen" zu wollen.

Nu hast Du die "Qual der Wahl" deine "unterbringung" mit zu bestimmen.. Ich hoffe, das Du eine Masnahme (unterbringung) findest,
die Sinn macht und zum Ende eine echte Quallifizierung einbringt.

:wink:
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#81
Update: Bis jetzt halte ich den neuen SB hin (Es findet sich irgendwie nix Passendes für mich. So ein Pech aber auch).

Heute kam Post - der EGVA wurde seitens des JC zurück genommen, weil rechtswidrig. Okay, hätten wir das

Was gilt denn nun für mich?
EGV aus 2017 wurde nie von mir unterschrieben (das JC hat es nie bemerkt). EGV vom September habe ich auch nicht unterschrieben. Kommt man jetzt mit einer neuen EGV auf mich zu? Geht das Spiel denn dann von vorn los?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.151
Gefällt mir
8.220
#82
Kommt man jetzt mit einer neuen EGV auf mich zu? Geht das Spiel denn dann von vorn los?
Das wird dir logischerweise ausschliesslich dein JC korrekt und vollständig beantworten können und keiner der Helfer hier.
 

gast2804

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2007
Beiträge
149
Gefällt mir
18
#83
Das wird dir logischerweise ausschliesslich dein JC korrekt und vollständig beantworten können und keiner der Helfer hier.
Es könnte ja durchaus sein, dass der ein oder andere hier schon genau dieses Procedere durch hat?!😉
[>Posted via Mobile Device<]
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#85
Ja und ja. Und immer dabei bleiben - prüfen - einstellen - torpedieren.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2006
Beiträge
1.342
Gefällt mir
927
#86
Ist doch schön, das die EGV-VA vom Tisch ist. Genieße die Zeit bis zum nächsten EGV-Tamtam :biggrin:
 
Oben Unten