Neuberechnung und Überzahlung von Student

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Hallo, ich mal wieder. Ich habe seit Juni einen Vollzeitjob und "Kind" Ü18 ist Student und hat einen Minijob.

Letztes Jahr hatte er auch einen, da war er noch kein Student. Die Überzahlung zahle ich jetzt ab. Nun durch meinen Job muss ich über 700,- für mich zurückzahlen und für "Kind", obwohl ich bat monatlich neu zu berechnen, was nicht erfolgt ist, habe ich jetzt noch mal eine Nachzahlung von über 400,00 die Nachzahlung aus dem letzten Jahr (auch noch gut 450,-).

So, "Kind" muss jetzt den Bogen mit den Einkünften seinerseits und meine Einkünfte auch angeben. Er hat aber jetzt das Studium abgebrochen und sich woanders für ein neues beworben und ich hoffe, das klappt. Also hat er Momentan nur Kindergeld als Einkünfte und bisher noch den Minijob, da wissen wir aber nicht, ob er den halten kann, sollte er an der anderen Uni aufgenommen werden. Und, er wird wohl auch dorthin ziehen, wegen der Pendelzeit.

Inwieweit muss ich denn jetzt mitwirken und die Zahlung für Ihn leisten, wenn er ja voraussichtlich nur Einkommen bis zum September hat? Und wenn er ausgezogen ist, muss ich dann trotzdem für Ihn zurückzahlen, oder wie geht das?

Und wie viel Selbstbehalt hätte man? Ich muss ihn ja ab September erstmal mitfinanzieren, da weder Bafög noch Kindergeld.. Ich habe eine recht hohe Miete und nach allen Ausgaben bleiben ca. 200,- übrig, die brauche ich aber als Notstopfen für Autoreparatur (das Auto muss dringend gemacht werden und unter Hartz4 war das nicht möglich) und wenn Sohn Studium anfängt, muss ja auch ein Beitrag von 300,- erstmal für das Semester gezahlt werden.

Die 700,- würde ich jetzt auf einmal zahlen, ist von mir die Überzahlung, aber dann reicht es nicht für die komplette Überzahlung meines Sohnes. Da die aber mein EInkommen auch wissen möchten, werden die sich wohl kaum mit 25,- für knapp 400,- zufriedengeben, So und momentan habe ich Steuerklasse 2, aber das ändert sich ja dann auch, also wieder weniger Netto.

Kurz und knapp, wenn ich jetzt die Angaben mache, die aktuell sind, sieht es nächsten Monat ja viel knapper aus, da Bafög und Kindergeld wegfallen .Reicht dass wenn ich das so schreibe oder sind die da wenig kulant, wenn man arbeitet? Ich würde am liebsten nur nochmal 25,- zahlen, dann sind es 50,- die ich abtrage und die 700,- sofort. Also ich zahle genau nur das zurück, was er vom Amt bekommen hat.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.158
Bewertungen
9.624
Das klingt sehr verworren. Wenn dein Sohn unter 25 ist, brauchst du doch nur mitzuteilen, dass er das Studium abgebrochen hat, den Aufhebungsbescheid für Bafög einreichen und das Alg 2 sollte wieder höher werden.

Wenn du deine Überzahlung von 700 Euro überweist, bist du schuldenfrei. Die Überzahlung, die ihn betrifft, hat mit dir gar nichts zu tun. Das muss er dann schon selbst regeln. Er kann stunden lassen, Ratenzahlung vereinbaren oder das, JC rechnet, da er ja dann erstmal (wieder?) ALG2 Anspruch hat, mit den laufenden Leistungen auf.

Wenn wegen des Vollzeitjobs und des Bafögs ALG2 schon eingestellt wurde, müsst ihr natürlich neu beantragen.
 

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Helga, wir sind beide raus. Ich zahle vom letzten Jahr schon ab und habe vorhin auch eine überzahlung von knapp über 400,- komplett gezahlt. Meine über 700,- schaffe ich aber jetzt nicht...Die wollten bei meinem Sohn wissen, was er an Geld hat und wer mit Ihm wohnt, also scheine ich ja mit dafür verantwortlich zu sein, wenn er zahlen muss. Selbst wenn er jetzt kein Bafög bekommt und Kindergeld wegfällt, muss ich ihn ja irgendwie mitfinanzieren, heißt mir bleibt ja auch nicht viel über.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.158
Bewertungen
9.624
Dann lass prüfen, ob euch wieder aufstockend ALG2 zusteht. Und nein, du bist nicht für seine Rückzahlungen zuständig.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten