Neuartiger SB - Hellseher vor dem Herrn (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

IchMagDeBurg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
50
Bewertungen
8
Guten Tag,

ich bräuchte nun auch mal selber Hilfe. Ich habe am 26. einen Brief vom JC bekommen:

Code:
Vorläufige Einstellung der Zahlung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)
hier: Anhörung gem. § 24 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch
 
Sehr geehrter Herr,
 
nach meinen Informationen ist der Leistungsanspruch weggefallen.
 
Um (weitere) Überzahlungen und (weitere) Erstattungsforderungen gegen Sie zu vermeiden, habe ich ihre laufende Leistung gem. § 40 Abs. 1 Satz 2 SGB II in Verbindung mit § 331 Driites Buch Sozialgesetzbuch vorläufig eingestellt. Innerhalb von zwei Monaten werde ich darüber entscheiden,o b Ihnen weiterhin Leistungen zustehen oder ob die Bewilligungsentscheidung zurückgenommen bzw. aufgehoben wird.
Ohne einen Grund anzugeben hat die einfach die Bezahlung eingestellt???? Dann 3 Tage später bekomme ich aufeinmal einen dicken Brief, indem ich gleich vier!!! Sanktionsbescheide auf einmal bekomme.
Kurze History
Ich war von Ende letzten Jahres bis Anfang März komplett außer Haus auf Grund einer Weiterbildung. Natürlich haben die beim JC das ordentlich vermasselt und mir fleißig Birefe, Einladungen, Gelbe Briefe geschickt, die ich dann bei der Rückkehr gesammelt von der Post überreicht bekam. Ich also damals erstmal einen Widerruf geschrieben, der im übrigen jetzt auch anerkannt wurde (nach!! dem hier und somit habe ich mit Hilfe dieser Erstattung mein Essen kaufen können).
Also ich bekam jetzt!!! aufeinmal drei Sanktionen (je 10%), fürs nicht Erscheinen bei zwei Terminen in Februar (sind die doof oder was, wissen doch das ich nicht da war und haben letztenendes durch Anerkennung meines Widerspruchs von damals mir auch Recht gegeben?) und einen Termin in März (ehrlich gesagt, ich kann mich nicht erinnern, den bekommen zu haben, aber damals war ich so frustiert, und sicherlich auch wütend, und hatte den Widerspruch gerade geschrieben, da habe ich das einfach übersehen ..) und eine Sanktion (30 %) wegen Nichtvorlage der Bewerbungsbemühungen vom letzten Jahr (ja ich weiß mittlerweile, dass ich keine EGV mehr unterschreibe, aber damals fand ich das noch akzeptabel, da sie von mir "nur" zwei Bewerbungen im Monat verlangten und ich dachte mir, friss nicht die Hand, die dich füttert, spiel das Spiel mit, die zwei sind ja nun nicht das Problem), naja und wegen dieser Ortsabwesenheit konnte ich die natürlich nicht vorlegen (Termin war auch im Februar). Also letztenendes reiten die eigentlich auf längst erledigtes zurück, nur um mich jetzt zu sanktionieren. Nur ich verstehe nicht, wieso aufeinmal gleich alles eingestellt wurde, wenn rein rechnerisch ja höchtens 60 % bei rauskommen (sofern man die Prozente einfach addiert). Da ich mir nun deswegen auch nochmal ein Termin besorgt habe, der aber noch bisschen hin ist, will ich doch lieber die Sache per Widerspruch? SG? erledigen. Was sollte ich tun? Wenn noch mehr Angaben benötigt werden, fragt einfach.

Danke schonmal
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Da wir auch keine Hellseher sind - zumindest meine Kristallkugel befindet sich gerade in der Inspektion und der Kaffeesatz ist unglücklicherweise im Ausguss gelandet - schlage ich doch mal vor, du stellst deine Bescheide hier anonym als Dateinanhang ein. :icon_daumen:
 
G

gast_

Gast
Geh zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungshilfeschein, geh damit zu einem Fachanwalt für Sozialrecht, der sollte eine EA einreichen, damit du schnell zu Geld kommst.
 
G

gast_

Gast
Ich war von Ende letzten Jahres bis Anfang März komplett außer Haus auf Grund einer Weiterbildung.
Warum hast du dir deine Post nicht nachsenden lassen - oder jemandem den Briefkastenschlüssel gegeben?
Solche Fragen wirst beantworten müssen, wenn du in Widerspruch gehst bzw. klagst.
 

IchMagDeBurg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
50
Bewertungen
8
Hi,

also wie gesagt, die haben das ja schon anerkannt. Ich hatte ja Mitte März einen pauschalen Widerspruch geschrieben, da da ja schon Kürzungen liefen (auf Grund Meldeversäumisse vom Ende des letzten Jahres, wo ich auch schon weg war, und da ich nun nicht auf jeden einzelnen Brief was schreiben wollte) und dies wurde ja jetzt gerade per Abhilfebescheid positiv entschieden, sprich ich bekam eine Nachzahlung und Korrektur für die Monate Februar/März/April welche die Sanktionsmonate für Versäumnisse Ende des letzten Jahres waren). Und nun geht das nochmals los für die zwei Termine in Februar?


Aber was jetzt viel schlimmer wiegt, ich hatte gerade bei der Krankenkasse angerufen, weil ich was wissen wollte und die sagten mir, ich sei garnicht mehr krankenversichert. Ich hatte damals den Weiterbewilligungsantrag noch rechtzeitig im Februar hingefaxt. Die Bearbeitung war dann Mitte März, aber soweit alles ok, also Bescheid vom 1.3. bis 1.9, Zahlung für März kam dann auch erst Mitte März, aber von der Seite aus war es lückenloser Bezug (natürlich auch von meiner Seite aus). Nun erfahre ich, dass ich seitdem nicht mehr gemeldet bin. Klar ist das nur ein Fehler und die Krankenkasse sagte mir, dass es auch kein Problem ist, wenn jetzt noch die richtige Meldung vom JC kommt, und ich denke, die machen das auch sofort, aber ich hätte schon Lust einen Brief da hinzuschreiben um denen mal richtig den Marsch zu blasen, man stelle sich mal vor, mir wäre was passiert und ich hätte dann keine Behandlung bekommen....
Sollte ich alles zusammen in einen Brief machen, oder für jedes Thema ein einzelnes Schnreiben fertig machen, damit der SB dann je nach Laune dem einen zustimmt und den anderen ablehnen kann, oder kriegt der es auch gebacken, wenn es mehrere Punkte in einem Schreiben sind?

Danke
 
G

gast_

Gast
Sollte ich alles zusammen in einen Brief machen, oder für jedes Thema ein einzelnes Schnreiben fertig machen, damit der SB dann je nach Laune dem einen zustimmt und den anderen ablehnen kann, oder kriegt der es auch gebacken, wenn es mehrere Punkte in einem Schreiben sind?
Ich meine, einzelne Schreiben sind besser - vor allem wenn man davon ausgehen muß, daß die nicht ordentlich arbeiten.
 

IchMagDeBurg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
50
Bewertungen
8
Nichts :) Ich hatte nur noch auf ein paar (gesetzliche) Anregungen gehofft, die ich denen vorwerfen kann.
 
E

ExitUser

Gast
Ich brösel das jetzt mal auf! Damit man eventuell klarer sieht.

IchMagDeBurg
Ich war von Ende letzten Jahres bis Anfang März komplett außer Haus auf Grund einer Weiterbildung.
Die offensichtlich vom JC bewilligt wurde. Konsequenz, muss im Computer vom JC stehen.

Kiwi
Warum hast du dir deine Post nicht nachsenden lassen - oder jemandem den Briefkastenschlüssel gegeben?
Solche Fragen wirst beantworten müssen, wenn du in Widerspruch gehst bzw. klagst.
Logischer Schlussfolgerung, wenn etwas im Computer vom JC stehen sollte??? muss der ELO keine Verenkungen machen und hellsehen, dass Briefe vom JC kommen.
Frage: "Wer hat da beim JC geschlafen und etwas nicht richtig eingetragen oder Garnicht?".:icon_pause:

Aber was jetzt viel schlimmer wiegt, ich hatte gerade bei der Krankenkasse angerufen, weil ich was wissen wollte und die sagten mir, ich sei garnicht mehr krankenversichert. Ich hatte damals den Weiterbewilligungsantrag noch rechtzeitig im Februar hingefaxt. Die Bearbeitung war dann Mitte März, aber soweit alles ok, also Bescheid vom 1.3. bis 1.9, Zahlung für März kam dann auch erst Mitte März, aber von der Seite aus war es lückenloser Bezug (natürlich auch von meiner Seite aus). Nun erfahre ich, dass ich seitdem nicht mehr gemeldet bin. Klar ist das nur ein Fehler und die Krankenkasse sagte mir, ......
Das keine Meldung an die Krankenkasse erfolgt, hatte ich seit Optionskommune hier Haufenweise. Da müssen die Leute zu ihrem JC, sich einen Ausdruck holen und zur Krankenkasse schicken/bringen, jedenfalls alles selber klären, Deppenalarm! Wurden auch vorher nicht benachrichtigt, dass sie das tun müssen. Folglich waren sie nicht mehr krankenversichert, toll!:icon_eek:

Also letztenendes reiten die eigentlich auf längst erledigtes zurück, nur um mich jetzt zu sanktionieren. Nur ich verstehe nicht, wieso aufeinmal gleich alles eingestellt wurde, wenn rein rechnerisch ja höchtens 60 % bei rauskommen (sofern man die Prozente einfach addiert).

Für mich sieht das so aus, als wen jemand Neues das bearbeitet und vergessen wurde überhaupt irgendetwas in die Akte einzutragen????

Am besten alle Bescheide Anonymsiert einstellen und wir gucken uns das alle an. Denn eins steht fest, hier wurde was versäumt. Ich denke von Seiten des JC, das kommt mir sehr bekannt vor, gabs schon oft.

Auf jeden Fall, wenn, jedes Schreiben einzeln bearbeiten und Kopien für sich selbst behalten.

Kiwi AW: Neuartiger SB - Hellseher vor dem Herrn
Geh zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungshilfeschein, geh damit zu einem Fachanwalt für Sozialrecht, der sollte eine EA einreichen, damit du schnell zu Geld kommst.



Das wäre optimal, alle Sachen zusammenpacken, sollen die sich bei Gericht damit rumschlagen. Das Ganze ist eh ein Witz und @IchMagDeBurg kommt schneller zu seinem Geld!:icon_neutral::icon_pause:
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Nur eines, liebe Annabella:

Woher weißt Du denn, dass die Weiterbildung vom JC genehmigt wurde - ich denke, genau das ist der Grund für die Probleme !
 

Falling Down

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Richtig, die Ortsabwesenheit ist der Dreh- und Angelpunkt. Wenn die tatsächlich (und zwar für die ganze tatsächliche Dauer) genehmigt war, dürfte das ganze Sanktiongebäude einstürzen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich war von Ende letzten Jahres bis Anfang März komplett außer Haus auf Grund einer Weiterbildung. Natürlich haben die beim JC das ordentlich vermasselt und mir fleißig Birefe, Einladungen, Gelbe Briefe geschickt, die ich dann bei der Rückkehr gesammelt von der Post überreicht bekam.
Dieser Satz läßt den Schluss durchaus zu, dass die Abwesenheit genehmigt war. Bestätigen kann das nur der jenige selbst. Da gebe ich dir recht.


Nur eines, liebe Annabella:

Woher weißt Du denn, dass die Weiterbildung vom JC genehmigt wurde - ich denke, genau das ist der Grund für die Probleme !
:confused: Also, ich habe noch nicht erlebt, dass ein ALG II-Empfänger eine Weiterbildung aus eigener Tasche bezahlen kann. Da sind ja auch Fahrkosten und Unterkunft am Maßnahmeort.
:icon_party:
:biggrin: Dann müsste der Regelsatz sich auf wundersame Weise vermehrt haben.
:icon_pause:

Falling Down AW: Neuartiger SB - Hellseher vor dem Herrn
Richtig, die Ortsabwesenheit ist der Dreh- und Angelpunkt. Wenn die tatsächlich (und zwar für die ganze tatsächliche Dauer) genehmigt war, dürfte das ganze Sanktiongebäude einstürzen.


Ja, krachend!
:biggrin::icon_pause:
 

IchMagDeBurg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
50
Bewertungen
8
Hallo,

also das JC war informiert, hatte aber sonst nichts weiter zu tun damit (also weder Zuweisung noch Kostenübernahme oder sonstwas).
Ansonsten kann ich mit gescannten Dokumenten wohl erst am Wochenende aufwarten, da ich selber keinen Scanner habe. Aber ich gehe davon aus, dass das Standardsanktionen sind. Also die drei 10% Sanktionen haben alle den gleichen Textlaut (bis auf das Datum). Also ich habe heute mal einen Brief per email und Fax an eine andere Behörde (das JC Fax funktionierte nicht und das wird ja weitergeleitet). Mal schaun was passiert.

Ich meld mich dann

CU
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Hallo,

also das JC war informiert, hatte aber sonst nichts weiter zu tun damit (also weder Zuweisung noch Kostenübernahme oder sonstwas).
Ansonsten kann ich mit gescannten Dokumenten wohl erst am Wochenende aufwarten, da ich selber keinen Scanner habe. Aber ich gehe davon aus, dass das Standardsanktionen sind. Also die drei 10% Sanktionen haben alle den gleichen Textlaut (bis auf das Datum). Also ich habe heute mal einen Brief per email und Fax an eine andere Behörde (das JC Fax funktionierte nicht und das wird ja weitergeleitet). Mal schaun was passiert.

Ich meld mich dann

CU
Was bedeutet 'JC war informiert' ?

Hast Du die über die OA informiert ? Wenn 'Nein', dann hast Du tatsächlich ein Problem !
Oder haben die die Teilnahme gestattet - gibt es dafür Beweise ?

Sehr seltsam ...
 
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Vigilant ALG II 26
Oben Unten