Neuantrag (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

simone83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
142
Bewertungen
4
hallöchen ihr lieben!
mir brennt mal wieder eine frage auf den lippen.
meine klage wegen eheähnlichkeit läuft ja schon länger. nun ist es so das der leistungsbezug den ich hätte, wenn ich nicht eheähnlich wäre jetzt bis ende mai gehen würde.
meine frage ist nun ob ich jetzt einen neuantrag stellen sollte für den monat juni? (nur für juni da ich danach umziehe)

viele grüße
simone
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
stelle einen Folgeantrag, den Neuantrag hast Du ja schon gestellt und dieser ist ja Gegenstand der Verfahrens. Also hat sich ja nichts verändert. Mache dies aber bitte nachweisbar!!!
 

simone83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
142
Bewertungen
4
danke martin!
aber was heisst nachweisbar? du meinst per einschreiben?
eigentlich werfe ich meine post beim amt immer persönlich ein...
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Nachweisbar heißt: Entweder per Einschreiben mit Rückschein oder aber unter Zeugenbesätigung das Schreiben in den Briefkasten werfen. Oder Du gibst es ab und lässt dir den Eingang bestätigen.
Warum ist man eigentlich immer noch so d... und wirft Sachen einfach in den Briefkasten ein. Da kann man die Sachen auch direkt in den Reißwolf legen.
 

simone83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Februar 2009
Beiträge
142
Bewertungen
4
hm, bis jetzt hatte ich damit keine probleme hab das nicht als doof angesehen. aber gut danke, dann werd ich das per einschreiben machen!
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Im Grunde ist egal, was du für einen Antrag stellst. Gewinnst du den Prozess, ist der Folgeantrag als Folgeantrag zu werten. Verlierst du den Prozess, ist der Folgeantrag als Neuantrag zu werten. Die ARGE muss dies im Interesse des Antragstellers auslegen, sie muss auch selbständig auf vollständige Anträge hinwirken (steht im SGB).

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten