Neuantrag nach Kündigung der Probezeit durch eigenes Verschulden (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

lokkolokko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 September 2011
Beiträge
199
Bewertungen
15
Guten Tag liebe Leute

Ich schildere jetzt einen Fall einer Freundin, die hier um ihre Existenz zittert, ungerechtfertigterweise.
Ein Praktikum wurde nach exakt 6 Monaten am letzten Tag (...) gekündigt.
Die Leute dort waren nach einem Vorfall, bei dem meine Bekannte, nennen wir sie Beate,
sich für die Rechte eines der Mitarbeiter einsetzte, nicht gut auf sie zu sprechen und aus ihrer Erfahrung
kennt sie Fälle,dass diese Leute ehemaligen Mitarbeitern noch gern "einen mitgeben" (schlechte Zeugnisse, Anschuldigungen etc..).

Nun hat ein Sachbearbeiter sein Interesse an den Kündigungsgrund aufgezeigt,
und möchte dort telefonisch nachforschen.
1.
Ich gehe davon aus, es können ihr keine Sanktionen (Sperrzeiten,..)dadurch entstehen?


Nächster Punkt Neuantrag (nach Umzug der erste seit Jahren):
Beate wurde in den ersten Tagen des Monats vertröstet, jederzeit im Sptember den Antrag zu stellen, er würde dann doch ab 1.Sptember gelten.
Dies wunderte mich doch sehr.
2.
Wie stehen die Chancen, wirklich ab dem 1.9 Leistungen zu beziehen ?

Beate möcht Antrag auf KdU stellen, ein Formular vom Vermieter wird verlangt. Der Postweg raubt hier die Zeit bis zum nächsten Ersten (1.Oktober).
3.
Wie kann man einen Antrag auf Kdu beschleunigen (Vorschußmöglichkeit)?

Schließlich kann ein Mietvetrag vorgelegt werden, und sie ist in der Stadt angemeldet.

4. Müssen Schulden (bafög) angegeben werden, sollte man sie angeben?

5. Wie erreicht man eine Zahlung auf Vorschußbasis?

6. Oder sollte man sofort Lebensmittelgutscheine beantragen?


Tja, fast Ende des Monats und die Versorgung für Oktober steht aus..
Wer weiß was?

später mehr...
so long lokko


 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.316
Bewertungen
15.807
Hallo,

zunächst mal eine Frage, Praktikum war das bezahlt?

Was steht in der Kündigung, falls schriftlich?

War eine Übernahme in einer Festanstellung vorgesehen?

Der Antrag gilt für den Monat wo er gestellt wurde, wieso wurde er vertröstet?

Welches Formular wird gefordert?

Schulden ist seine private Angelegenheit.

Unbedingt umgehend den Antrag persönlich beim JC einreichen und auf der Kopie vom Antrag sich das bestätigen lassen! Bitte hier im Link lesen!

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

Vorschuss nach § 42 SGB I und § 42 SGB II beantragen da auch eine Barauszahlung möglich ist, sonst warte dein Bekannter!

Hier ein Vorschlag zum Vorschuss, falls bis zum 01.10. kein Geld eingegangen ist!

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I und § 42 SGB II

Bedarfsgemeinschaftsnummer:


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Antrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch wurde bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

§ 42 SGB I

(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßen Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.

(2) Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.

(3) Für die Stundung, Niederschlagung und den Erlaß des Erstattungsanspruchs gilt § 76 Abs. 2 des Vierten Buches entsprechend.

Lebensmittelgutscheine nein, er hat ja keine Sanktion!

Also umgehend, die Zeit wird knapp!!

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

lokkolokko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 September 2011
Beiträge
199
Bewertungen
15
---
Praktikum war das bezahlt?
Ja

Was steht in der Kündigung, falls schriftlich?
schriftlich, es steht nichts dort über etwaige Gründe

War eine Übernahme in einer Festanstellung vorgesehen?
kann ich nicht genau sagen, jedenfalls nicht schriftlich

Der Antrag gilt für den Monat wo er gestellt wurde, wieso wurde er vertröstet?
dachte, es gilt frühestens ab Eingangsstempel

Welches Formular wird gefordert?
Formular Mietbescheinigung

persönlich beim JC einreichen und auf der Kopie vom Antrag sich das bestätigen lassen!
hab ich auch so vorgeschlagen

Antrag...
Guter Vorschlag, gut zu wissen wie man's macht.

Lebensmittelgutscheine nein, er hat ja keine Sanktion!
ok

Also umgehend, die Zeit wird knapp!!
werde mich heute mit ihr zusammensetzen
Dankschön
lokko
 
Oben Unten