Neu hier. Eine Frage bezüglich der Reaktion auf Post der Agentur für Arbeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
ich werde leider in Kürze arbeitslos sein. Meine zahlreichen Bewerbungen im Vorfeld laufen leider immer noch oder ich habe noch keine Reaktion erhalten.

Ich habe eine Frage. Ich bin ALG 1 Bezieher und würde gerne wissen, wieviele Tage man ungefähr Zeit hat um auf Briefe oder Post der Agentur für Arbeit zu reagieren? Ich bin gemeldet an einem Ort X aber pendele zwischen dem Wohnort und meiner Freundin, die in einer anderen Stadt wohnt.

Meine erste Frage: Kann ich denn für die Post die Adresse meiner Freundin angeben als abweichende Adresse?
2. Frage: Wie regelmäßig bekomme ich denn Post von der AfA?
3. Wie lange hat man Zeit darauf zu reagieren?
4. Bekommt man Vermittlungsvorschläge per Post oder auch per Mail?

Bitte seid gnädig mit mir. Bin neu
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
456
Bewertungen
563
2. Frage: Wie regelmäßig bekomme ich denn Post von der AfA?
Das ist unterschiedlich und hängt von deiner Qualifikation ab. Es kann sein, dass du täglich Post bekommst - oder auch nur einmal wöchentlich. Das kann man nie genau sagen.

3. Wie lange hat man Zeit darauf zu reagieren?
In der Regel 3 Tage.

4. Bekommt man Vermittlungsvorschläge per Post oder auch per Mail?
Hauptsächlich per Post
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
456
Bewertungen
563
Da bin ich überfragt.
Ich habe allerdings folgende Entscheidung vom LSG NRW gefunden:

"Ein Arbeitsloser, der im Antrag auf Arbeitslosengeld unter der Rubrik „Anschrift“ diejenige seines verfahrensbevollmächtigten Rechtsanwalts angibt und gleichzeitig darauf besteht, Korrespondenz ausschließlich über diese Anschrift zu führen, steht der Arbeitsvermittlung mangels Erreichbarkeit nicht zur Verfügung."
(Landessozialgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 09. August 2018 – L 9 AL 1/17 –, juris)

Wenn du die Adresse deiner Freundin angibst und dich dort regelmäßig aufhältst, stehst du m.E. auch der Arbeitsvermittlung zur Verfügung.
Bei einer solch unkomplizierten Auskunftsfrage kannst du dich aber auch einfach schnell bei der Agentur für Arbeit melden. Die Kollegen können dort mit Sicherheit Auskunft erteilen: 0800 4 5555 00.
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
eine Sauerei, dass arbeitslose keine Ansprechpartner mal so anrufen oder per Mail erreichen können

die 0800 4 5555 00 Nummer ist ja putzig. Seit letzter Woche (unter Berücksichtigung der Feiertage) versuche ich da jemanden zu erreichen. Keiner geht dran. Ich muss dann nach 10 Minuten immer auflegen. und dann versuchte ich auch alternative PLZ und nein alles überlastet

perfide
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
456
Bewertungen
563
eine Sauerei, dass arbeitslose keine Ansprechpartner mal so anrufen oder per Mail erreichen können
Wenn du deinen Ansprechpartner darum bittest, gibt er dir mit Sicherheit zumindest seine direkte E-Mail-Adresse raus. Zumindest habe ich das immer so gemacht und auch alle Kollegen hatten kein Problem damit, die E-Mail-Adresse herauszugeben.

Die Telefonnummer ist schon etwas heikler. Es ist wirklich unglaublich zeitraubend und störend, wenn in Beratungsgesprächen ständig das Telefon klingelt.
Die Hotline wurde eingeführt, um dieses Problem zu beheben: Jedes Telefonat, das bei der Hotline eingeht, wird im System registriert und dein Ansprechpartner kann den Vermerk zum Gespräch später einsehen.

Die Hotline mag auf den ersten Blick nervig sein; hilft aber allen Beteiligten weiter: Beratungsgespräche werden nicht gestört; allgemeine Auskünfte können schneller erteilt und allgemeine Fragen direkt geklärt werden; für spezielle Fragen erhält dein Sachbearbeiter ein "Ticket" bzw. eine Aufgabe eingestellt und bearbeitet diese dann später.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Bei meiner AfA werden grundsätzlich keune persönlichen ;ailaddis herausgegeben, sindern nur Team eMails. Vorteil: Wenn der Ansprechpartner nicht da ist wegen Urlaub; Krankheit oder sonstwas, werden die Mails von anderen Teammitgliedern bearbeitet.
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
423
Bewertungen
286
kann man bei ALG 1 auch abweichende Adresse angeben an die die post zugehen kann?

Hallo Tobiasch,

man kann durchaus eine andere Anschrift als Postanschrift angeben.
Wenn diese aber außerhalb des Zuständigkeitsbereichs deiner Agentur ist und du zB unter der Woche am Arbeitsort erreichbar bist, dann würde ich eher dort die Betreuung wählen, weil es näher dran und dadurch vermutlich unkomplizierter ist. Wie oft und wie lange bist du denn normalerweise bei deiner Freundin?

Du kannst auch online-Zusammenarbeit mit deinem Berater vereinbaren, dadurch kann man zB die VVs auch rein über die Jobbörse erhalten.

In der Jobbörse gibt es übrigens auch eine Nachrichtenfunktion, die eine Kommunikation direkt mit dem Vermittler ermöglicht. Auf diese Nachrichten können auch die entsprechenden Vertreter zugreifen. Ansonsten empfiehlt sich aus den genannten Gründen eine eMail an das Teampostfach - hattest du schon ein Gespräch? Da bekommt man die Mailadresse für gewöhnlich ausgehändigt.

Viele Grüße
Agent
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Hallo Tobiasch,

man kann durchaus eine andere Anschrift als Postanschrift angeben.
Wenn diese aber außerhalb des Zuständigkeitsbereichs deiner Agentur ist und du zB unter der Woche am Arbeitsort erreichbar bist, dann würde ich eher dort die Betreuung wählen, weil es näher dran und dadurch vermutlich unkomplizierter ist. Wie oft und wie lange bist du denn normalerweise bei deiner Freundin?

Du kannst auch online-Zusammenarbeit mit deinem Berater vereinbaren, dadurch kann man zB die VVs auch rein über die Jobbörse erhalten.

In der Jobbörse gibt es übrigens auch eine Nachrichtenfunktion, die eine Kommunikation direkt mit dem Vermittler ermöglicht. Auf diese Nachrichten können auch die entsprechenden Vertreter zugreifen. Ansonsten empfiehlt sich aus den genannten Gründen eine eMail an das Teampostfach - hattest du schon ein Gespräch? Da bekommt man die Mailadresse für gewöhnlich ausgehändigt.

Viele Grüße
Agent
ich danke dir vielmals

naja das weiss ich noch nicht. Ich denke phasenweise aber mehrere Wochen am Stück bei ihr

ich habe aber eine Frage zu der Jobbörse. hatte da mal ein profil. Hatte mich dort angemeldet aber ungenutzt. Kann man das reaktivieren und hat jeder und jede eine Jobbörsen-Zugang oder kann man mannigfaltig viele haben?
ja das wäre super wenn in einer digitalisierten Welt alles online zu mir eingehen würde. Das würde auch Missverständnisse wie verlorengegangene Briefe und Post vermeiden
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Also Grundsätzlich bist du verpflichtet, 1x am Tag in deinen Briefkasten zu schauen. Du musst auch täglich in der Lage sein, die ärbeitsargentur aufzusuchen.

Die online-Profile werden von der AfA 13 Monate gespeichert. Innerhalb dieser Zeitspanne sollten sie sich auch reaktivieren lassen.
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Also Grundsätzlich bist du verpflichtet, 1x am Tag in deinen Briefkasten zu schauen. Du musst auch täglich in der Lage sein, die ärbeitsargentur aufzusuchen.

Die online-Profile werden von der AfA 13 Monate gespeichert. Innerhalb dieser Zeitspanne sollten sie sich auch reaktivieren lassen.

supi
und kann man sich die VV auch über jobbörse zukommen lassen bzw. dort kommunizieren?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Die VVs sind sowieso in der Jobbörse sichbar und Rückmeldung kannst Du auch da geben. Termine siest Du dort auch.

Trotzdem bist Du verpflichtet, postalisch erreuchbar zu sein und dich im ortsnahen Bereich aufzuhalten.
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Die VVs sind sowieso in der Jobbörse sichbar und Rückmeldung kannst Du auch da geben. Termine siest Du dort auch.

Trotzdem bist Du verpflichtet, postalisch erreuchbar zu sein und dich im ortsnahen Bereich aufzuhalten.
Kerstin woher weisst du das denn alles?

Ja aber die Frage ist, ob die selbe jobbörse die ich hatte auch die selbe ist die ich vorher genutzt habe ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Es gibt nur eine Jobbörse. Und Du solltest vielleicht mal das Merkblatt 1 lesen, hast Di bestimmt bekommen, oder? Da steht das alles drin.

Ausserdem musste ich mich letztes Jahr während eines Kündigungsschutzverfahrens drei Monte arbeitslos melden. Von daher ist die Erinnerung bei mir noch recht frisch.
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Es gibt nur eine Jobbörse. Und Du solltest vielleicht mal das Merkblatt 1 lesen, hast Di bestimmt bekommen, oder? Da steht das alles drin.

Ausserdem musste ich mich letztes Jahr während eines Kündigungsschutzverfahrens drei Monte arbeitslos melden. Von daher ist die Erinnerung bei mir noch recht frisch.
ah cool ich verstehe. Könntest du mir bitte zwei kleine Fragen beantworten? Habe mich noch nicht gemeldet

1. wann hast du damals deinen ersten Termin bekommen nach Antrag?
2. In welchem Turnus hast du denn Post von denen bekommen
3. wieviele Tage im voraus hast du Post bekommen oder Vermittlungsvorschläge? (einige sagen ja 3 Tage Zeit zu reagieren, andere sagen, 1 Woche)
4. hast du denn die ganzen VV und Post auch in der Jobbörse gehabt ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Meine Antwort wird Dir nicht viel helfen, denn das ist wirklich bei jedem anders.

Man muss sich ja drei Monate vorher arbeitssuchend melden. Das habe ich online gemacht. Dann bekam ich nach einigen Wochen einen Anruf, wo wir noch ein paar Details an den eingegebenen Daten durchgegangen sind.

Wochen später den ersten Termin mit 1 oder2 Wochen Vorlauf. Da war ich noch immer am Arbeiten, ich habe den Termin abgesagt, weil er genau auf den Abgabetermin für ein wichtiges Projekt fiel. Das war bei meiner Vermittlerin kein Problem. Mein Arbeitgeber hätte micj freistellen müssen, aber ich war schon die Urlaubsvertretung und ein Projekt über 70 Mio EUR am Abgabetermin alleine laufen lassen wollte ich nicht. HAbe das über die Mailfunktion in der Jobbörse geklärt.

Ich bekam dann einen neuen Termin, den allerdings sagte dann meie Vermittlerin 1 Tag vorher wegen Krankheit ab, bzw. ich wurde von der Hotline angerufen.

Als nächstes habe ich mich am ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit persönlich arbeitslos gemeldet. Dem ALG I Antrag hatte ich vorher schon zu Hause ausgefüllt. Die Arbeitsbescheinigung vom meinem Arbeitgeber kam erst etwas später, die habe ich dann per Fax und per Post hingeschickt.

Der dritte Termin mit meiner Vermittlungsfachkraft hat dann geklappt.
Details zum Termin und meine Geschicje kannst Du hier nachlesen:

https://www.elo-forum.org/threads/a...-ersttermin-unterschreiben-oder-nicht.183306/

Die EGV habe ich übrigens nie unterschrieben, ich habe auch nicht einen einzigen VV bekommen und keine einzige Bewerbung geschrieben.

Weitere Termine gab es nicht und Schriftverkehr gabe es nur mit der Leistungsabteilung, die wollten ja wegen des Anspruchsüberganges auf dem Laufenden gehalten werden. Diesen Schriftverkehr sieht man übrigens nicht in der Jobbörse.
 

Tobiasch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2018
Beiträge
74
Bewertungen
1
Meine Antwort wird Dir nicht viel helfen, denn das ist wirklich bei jedem anders.

Man muss sich ja drei Monate vorher arbeitssuchend melden. Das habe ich online gemacht. Dann bekam ich nach einigen Wochen einen Anruf, wo wir noch ein paar Details an den eingegebenen Daten durchgegangen sind.

Wochen später den ersten Termin mit 1 oder2 Wochen Vorlauf. Da war ich noch immer am Arbeiten, ich habe den Termin abgesagt, weil er genau auf den Abgabetermin für ein wichtiges Projekt fiel. Das war bei meiner Vermittlerin kein Problem. Mein Arbeitgeber hätte micj freistellen müssen, aber ich war schon die Urlaubsvertretung und ein Projekt über 70 Mio EUR am Abgabetermin alleine laufen lassen wollte ich nicht. HAbe das über die Mailfunktion in der Jobbörse geklärt.

Ich bekam dann einen neuen Termin, den allerdings sagte dann meie Vermittlerin 1 Tag vorher wegen Krankheit ab, bzw. ich wurde von der Hotline angerufen.

Als nächstes habe ich mich am ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit persönlich arbeitslos gemeldet. Dem ALG I Antrag hatte ich vorher schon zu Hause ausgefüllt. Die Arbeitsbescheinigung vom meinem Arbeitgeber kam erst etwas später, die habe ich dann per Fax und per Post hingeschickt.

Der dritte Termin mit meiner Vermittlungsfachkraft hat dann geklappt.
Details zum Termin und meine Geschicje kannst Du hier nachlesen:

ALG I EGV im Rahmen von sehr gutem Ersttermin, unterschreiben oder nicht?

Die EGV habe ich übrigens nie unterschrieben, ich habe auch nicht einen einzigen VV bekommen und keine einzige Bewerbung geschrieben.

Weitere Termine gab es nicht und Schriftverkehr gabe es nur mit der Leistungsabteilung, die wollten ja wegen des Anspruchsüberganges auf dem Laufenden gehalten werden. Diesen Schriftverkehr sieht man übrigens nicht in der Jobbörse.

danke dir

soweit ich aber verstanden habe war das von der Agentur ein Kompromiss mit dir auch online zu kommunizieren weil du das gewünscht hast und die dame so nett zu dir war ?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
Also die Funktion gibt es in der Jobbörse und die dar man auh nutzen und dann erwarte ich eigentlich auch, dass ich eine Antwort bekomme.
Die AfA will ja sogar viel lieber, dassman den Antrag online stellt.

Natürlich hätte sie mich jede Woche einladen können, aber was hätte das für eine Sinn ergeben?

Und kommuniziert habe ich eigentlich nur wegen der Terminabstimmung. Sonst war da gar kein Bedarf.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo Tobiasch, :welcome:

ich werde leider in Kürze arbeitslos sein. Meine zahlreichen Bewerbungen im Vorfeld laufen leider immer noch oder ich habe noch keine Reaktion erhalten.

Nehme doch an du hast dich frühzeitig als "Arbeitsuchend" bei der AfA gemeldet, dazu ist man bereits verpflichtet sobald man weiß, dass man arbeitslos wird am Tag X ... spätestens 3 Monate vorher oder umgehend wenn man es erst später schriftlich bekommen hat.

Ich habe eine Frage. Ich bin ALG 1 Bezieher und würde gerne wissen, wieviele Tage man ungefähr Zeit hat um auf Briefe oder Post der Agentur für Arbeit zu reagieren? Ich bin gemeldet an einem Ort X aber pendele zwischen dem Wohnort und meiner Freundin, die in einer anderen Stadt wohnt.

Lt. Gesetz hast du an deiner Melde-Anschrift täglich deine Post zu kontrollieren (also postalisch jederzeit erreichbar zu sein), Aufenthalte außerhalb des "Nahbereiches" gelten als "Orts-Abwesenheit" und erfordern die Genehmigung deines SB (Sachberarbeiters / Arbeitsvermittlers), ein Anspruch besteht NUR für höchstens 21 Tage im Kalenderjahr.

Meine erste Frage: Kann ich denn für die Post die Adresse meiner Freundin angeben als abweichende Adresse?

Klares NEIN, wenn du von dort nicht kurzfristig deine zuständige AfA aufsuchen kannst, stehst du der regulären Vermittlung nicht zur Verfügung, man kann die Zahlungen einstellen.

2. Frage: Wie regelmäßig bekomme ich denn Post von der AfA?

Das kann dir Niemand beantworten, das hängt vom "Betreuungsfleiß" deiner SB ab und von den Aussichten (Berufsrichtung / Erfahrungen /Angebot und Nachfrage) dich sehr bald wieder in eine Arbeit vermitteln zu können.
Darum ist es ja erforderlich am Wohnort und per Post erreichbar zu sein, damit du jederzeit zu einem Meldetermin (bei deinem SB) erscheinen kannst oder die zugeschickten VV zügig abarbeitest.

3. Wie lange hat man Zeit darauf zu reagieren?

Es gibt keine festgelegte "Vorlaufzeit", du kannst heute Post haben, dass du morgen früh zum Termin zu erscheinen hast ...

4. Bekommt man Vermittlungsvorschläge per Post oder auch per Mail?

VV kommen in der Regel mit der Post oder du bekommst sie persönlich im Termin ausgereicht, in der Regel hast du genau 3 Werktage Zeit dich darum zu kümmern.
Die AG werden auch informiert und geben eine Rückmeldung an die AfA ob und wann du dich beworben hast.

Per Mail bekommst du GAR NICHTS wenn du keine entsprechenden Daten angeben wirst (solche Daten sind bisher noch freiwillig, ebenso wie Telefon), das wäre zumindest NICHT verbindlich, weil die Rechts-Folgen-Belehrungen (RFB) dann fehlen dürften und ohne RFB sind es einfach nur "unverbindliche Angebote".

1. wann hast du damals deinen ersten Termin bekommen nach Antrag?
2. In welchem Turnus hast du denn Post von denen bekommen
3. wieviele Tage im voraus hast du Post bekommen oder Vermittlungsvorschläge? (einige sagen ja 3 Tage Zeit zu reagieren, andere sagen, 1 Woche)
4. hast du denn die ganzen VV und Post auch in der Jobbörse gehabt ?

Wie dir schon von @Kerstin_K geschrieben wurde nützt es dir wenig zu wissen, wie das bei Anderen so läuft (oder früher mal gelaufen ist), es hat sich viel geändert die letzten Jahre (auch bei der AfA) und das nicht nur im positiven Sinne.

Es gibt keinen bestimmten Turnus in dem man Post von der AfA bekommt, darum sollst du ja IMMER postalisch (an deiner Melde-Anschrift) erreichbar sein ... und deinen Briefkasten täglich kontollieren (jedenfalls von Montag bis Samstag wenn es keine Feiertage sind), an jedem Öffnungstag (Montag bis Freitag) der Behörde kannst du offiziell eingeladen werden ...

Wie lange du Zeit hast für die Erledigung der zugeschickten VV wird dort drauf stehen und wo du dann (und bis wann) das Ergebnis hinsenden sollst.
Natürlich kann dein SB nicht kontrollieren an welchem Tag genau die VV wirklich in deinem Briefkasten gewesen sind aber mehr als 2 Tage Postlaufzeit planen die in der Regel nicht ein ... die Bearbeitung soll möglichst "umgehend" erfolgen (meist steht drauf innerhalb 3 Tagen).

Was in der JobBörse passiert muss dich nicht unbedingt interessieren, noch muss Niemand überhaupt einen PC mit Internet-Anschluss besitzen und nutzen (wollen) ... NUR was du schriftlich (auf Papier gedruckt) von der AfA bekommst, hat bisher eine rechtliche Relevanz.

Deine OAW (Aufenthalt bei deiner Freundin wenn das weiter entfernt ist) solltest du besser auf das Wochenende und gesetzliche Feiertage beschränken, die AfA hat keine Probleme damit dein Geld einzustellen wenn du (ohne Genehmigung) vor Ort nicht erreichbar bist ... für Einladungen und VV.

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten