• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nervenzusammenbruch in Arbeitslosen-Kurs - kein ALG mehr?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

layla

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich habe eine Frage und hoffe, dass dies das richtige Forum dafür ist.

In der Nachbarschaft gibt es jemanden, der 59 Jahre alt ist und vor zwei Jahren per Sozialplan als Fliessband-Arbeiter in einem Unternehmen ausgeschieden ist.

Er bekommt jetzt ALG und muss, um dieses Geld zu bekommen, seit einiger Zeit täglich eine Schulung zur Weiterbildung besuchen. Gelehrt werden dort Sachen wie Deutsch, Mathematik usw.
Von Anfang an waren die verschiedenen Unterrichtsinhalte zu schwierig
für diesen Nachbarn. Speziell in Mathematik versteht er überhaupt nichts.
Er ist sehr gutwillig und hat sich wohl viel Mühe gegeben, die Anforderungen zu erfüllen, aber er ist mit den Unterrichtsinhalten hoffnungslos überfordert.
In der letzten Woche hatte er deshalb während des Unterrichts einen Nervenzusammenbruch und liegt nun in der Nervenklinik.

Heute habe ich mit seiner Frau gesprochen und sie ist ganz verzweifelt, dass ihr Mann, wenn er aus der Klinik kommt, wieder in diesen Unterricht gehen muss und ansonsten das ALG verliert.

Habt Ihr so einen Fall schon einmal erlebt und was kann man da machen?
Muss er tatsächlich später wieder an dieser Maßnahme teilnehmen?

Ich verstehe allerdings nicht ganz, weshalb der Mann statt Rente überhaupt ALG bzw. diese Maßnahme zur "besseren Vermittlung in eine Arbeitsstelle" kriegt, wenn er doch aus seiner letzten Arbeit freiwillig per Sozialplan ausgeschieden ist.

Seine Ehefrau ist Ausländerin und kann es mir auch nicht genau erklären. Der Mann ist in der Klinik zur Zeit nicht ansprechbar, um weitere Details zu erfragen...

Würde mich über Antworten sehr freuen.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Hallo,
da müßte man ja erst einmal wissen, welches ALG er bekommt: Alg I oder AlgII .

Ich frage mich da natürlich auch, wieso ein 59 jähriger Mann einen Kursus aufgedrückt bekommen kann, der seine Bildungsstand offensichtlich nicht entspricht. Da muss es doch eine EGV /Eingliederungsverinbarung) gegeben haben.

Nun ja, mithin scheint das Kind ja nun in den Brunnen gefallen zu sein.Im Moment scheint der gute Mann ja in der Klinik zu sein und wohl auch noch ne Weile zu bleiben. Also dürfte dieser Kurs ja sich wohl erledigt haben.
In der Klinik werden die den guten Mann ja untersuchen und den Grund für den Nervenzusammenbruch herausfinden. Da sollten die ihn rst einmal länger Krankschreiben und dieses Bescheinigen.

Grundsätzlich sollte man einmal Einsicht in seine EGV nehmen und dannw eitersehen. Eine Überprüfung der EGV wäre wohl ratsam.

Nun soll sich der gute Mann aber erst einmal erholen und dann wieder da sein.
Um genaueres zu sagen braucht man die verläßlichen Einzelheiten.
 

layla

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

vielen Dank für die Antwort! Das klingt ja schon ein wenig erleichternd. Ich werde die Nachbarin mal nach den genannten Sachen fragen und dann melde ich mich vielleicht noch mal ....
 

hoppel

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Bewertungen
0
es gibt doch dieses Modell 58+ wo die LEute keine Kurse etc. mehr aufgedrückt bekommen, aber das gibt es soweit ich weiß nur bei algI
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten