Neonazis stellen eine immer größere Gefahr für Hamburg dar. Das befürchtet der DGB.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Neonazis stellen eine immer größere Gefahr für Hamburg dar. Das befürchtet der DGB. "Wer glaubt, Hamburg sei als weltoffene Stadt immun gegen die braune Ideologie, der unterliegt einer Fehleinschätzung", sagt Olaf Schwede, DGB-Landesjugendsekretär.

https://www.keine-stimme-den-nazis.org

Das Problem könnte schnell ad acta gelegt werden, wenn CDUCSUSPDFDPGrüne (kurz: NSDAP 2.0) endlich mal was gegen das Gesocks tun würde, als ständig friedfertige AntifaschistInnen zusammen knüppeln und kriminalisieren zu lassen.

Schönen Gruß, Andreas
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Das Problem könnte schnell ad acta gelegt werden, wenn CDUCSUSPDFDPGrüne diesem neoliberalen Dreck abschwören und endlich mal wieder eine soziale Politik für vernünftig bezahlte Arbeitsplätze machen würde. Dann würde sich das Gesocks von selbst zerstreuen.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.164
Bewertungen
67
Unsere Politiker, gleich welcher Gesinnung, trieben die Menschen doch zwangsläufig zur NPD und somit zu den Nazis...
Solange hier gedarbt wird, solange erhält diese Partei Zuwachs.
Ich fragte mich inzwischen: Ist das von Seiten der jetzigen Politik gewollt??????:eek:
 

Hans3333

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
111
Bewertungen
0
hi
nun in den 70er jahren unter willy brandt hatte die NPD 0,3 prozent.
heute in sachsen 9 prozent.
wer neoliberale menschenverachtende politik macht züchtet sozusagen nazis heran.
die verantwortlichen dieser naziseuche sind politiker die unter verschiedenen namen operieren aber die gleiche religion des neoliberalismus vertreten.
wer fuer hartz 4 und die agenda 2010 ist der ist fuer rechtsradikales wachstum mitverantwortlich.
der staat schliesst im osten einen jugendclub und die NPD macht einen auf.
so sieht in manchen kommunen die realität aus.
der staat stielt sich aus der verantwortung.
in den 30 er jahren gewann hitler finanziert durch das kapital die wahlen.
die linke zerstritt sich mal wieder miteinander und landete im KZ oder floh ins ausland.
bleibt nur zu hoffen das die heutige linke aus der geschichte gelernt hat.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe mal in www geschaut, was über diese Organisationen si steht.

Kindergärten, Jugendtreffs bis hin zu Nachbarschaftshilfen.

Das könnte sehr gefährlich werden, besonders weil viele der "rechten" Hintermänner sich nicht gleich als Neonazis outen, sondern das dann über "soziale Gerechtigkeit" versuchen.

Wenn die so weiter machen, dann kann es sehr schwer werden, sie wieder los zu werden.

Ansonsten gebe ich den Vorschreiber/innen Recht, wenn die Politik so weiter macht und nur noch für die eh schon Wohlhabenden regiert, treiben sie (Politik) zwangsläufig die "ärmere Bevölkerungsschicht" gerade zu diesen Parteien und Organisationen.
 

athene

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Dezember 2005
Beiträge
647
Bewertungen
0
Unsere Politiker, gleich welcher Gesinnung, trieben die Menschen doch zwangsläufig zur NPD und somit zu den Nazis...
Solange hier gedarbt wird, solange erhält diese Partei Zuwachs.
Ich fragte mich inzwischen: Ist das von Seiten der jetzigen Politik gewollt??????:eek:

und da immer mehr Menschen in immer größere Armut getrieben werden, wächst das braune Gesocks :icon_kotz:
 

Gilgamesch

Neu hier...
Mitglied seit
18 November 2007
Beiträge
8
Bewertungen
0
Die paar bescheuerten Nazi-Glatzköpfe sind im Endeffekt auch kein Problem. Diese ganze Anti-Nazi-Propaganda ist auch nur eine gesteuerte Verarschungspropaganda der INSM, so nach dem Motto: "Wer nicht für uns neoliberale Abzocker CDUSPDGrüneFDP ist, kann nur ein böser Nazi sein".
Auch hier fallt ihr wieder auf neoliberale Propaganda darauf rein!

 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Die paar bescheuerten Nazi-Glatzköpfe sind im Endeffekt auch kein Problem. Diese ganze Anti-Nazi-Propaganda ist auch nur eine gesteuerte Verarschungspropaganda der INSM, so nach dem Motto: "Wer nicht für uns neoliberale Abzocker CDUSPDGrüneFDP ist, kann nur ein böser Nazi sein".
Auch hier fallt ihr wieder auf neoliberale Propaganda darauf rein!

Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Ist das auch Propaganda wenn die NPD in Landtage einzieht? Wie sagt man auch, Dumme sind gefährlich und die sind dumm. Die haben, nicht nur Nichts auf den Köpfen......
 

Liebe Tweety

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2007
Beiträge
409
Bewertungen
0
hi
nun in den 70er jahren unter willy brandt hatte die NPD 0,3 prozent.
heute in sachsen 9 prozent.
wer neoliberale menschenverachtende politik macht züchtet sozusagen nazis heran.
die verantwortlichen dieser naziseuche sind politiker die unter verschiedenen namen operieren aber die gleiche religion des neoliberalismus vertreten.
wer fuer hartz 4 und die agenda 2010 ist der ist fuer rechtsradikales wachstum mitverantwortlich.
der staat schliesst im osten einen jugendclub und die NPD macht einen auf.
so sieht in manchen kommunen die realität aus.
der staat stielt sich aus der verantwortung.
in den 30 er jahren gewann hitler finanziert durch das kapital die wahlen.
die linke zerstritt sich mal wieder miteinander und landete im KZ oder floh ins ausland.
bleibt nur zu hoffen das die heutige linke aus der geschichte gelernt hat.

Mit den einen kleine Harken sie waren schon vorher zerstritten und heute sind auch nicht alle Linke vereint. Wir brauchen auch nicht nur eine vereinte Linke. Denn auch der Neoliberalismus treibt die Menschen in die falsche Ecke. Und was ich noch für sehr wichtig halte Aufklärung, die leider in den Schulen zu kurz kam. Noch ein Wort zu den Osten ich bin Magdeburger und sehe das auch mit gemischten Gefühlen und bin entsetzt. Eltern und Großeltern sollten sich mal daran erinnern, was Sie in der Schule lernten dazu. Verbote bringen nichts. In Sachsen verschiedene Gebiete kommt auch noch zu tragen, das man kein Westfernsehen gucken konnte,auch eine Erklärung denn wer konnte, konnte sich sein eigenes Bild machen. Einseitige Polemik ist der größte Mist, ansonsten gibt es etliche Seiten im Internet die zwar die verschiedensten Geschichten erzählen, aber man sich daraus auch sein Urteil bilden kann. Denn auch im DDR Unterricht fehlte einiges. ich finde es sogar seher wichtig zu erfahren warum im II Weltkrieg sich die USA einmischte. Bei einer Lehrerin die den II Weltkrieg mit erlebte erwarte ich auch die Antwort. Aber ihr wurde ein Maulkorb umgebunden. Davon abgesehen konnte ich mich mit der Lehrerin noch vor ihren Tod unterhalten und habe viele Dinge erfahren.
 

Liebe Tweety

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2007
Beiträge
409
Bewertungen
0
Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Ist das auch Propaganda wenn die NPD in Landtage einzieht? Wie sagt man auch, Dumme sind gefährlich und die sind dumm. Die haben, nicht nur Nichts auf den Köpfen......

Die Mitläufer sind Dumm die Anderen sind gerissen.Denn bei manchen Schönling kann man durchaus rätseln, einschlägige Erfahrungen schon gesammelt. viele sind so verblendet das man auch einen Knastkoller vermuten muss, die sind so voller Hass das es einen schlecht wird.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Wie auch immer, unterzeichnen kann man den Aufruf auf alle Fälle. Schaden kann es nicht.:icon_wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten