Nein zu Stellen?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ali21

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 November 2005
Beiträge
90
Bewertungen
0
Ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma. Die Firma baut eine neue Halle und sucht dann neue Mitarbeiter. Von einem Bekannten bin ich darauf aufmerksam gemacht worden das die Leute suchen. Das Vorstellungsgespräch habe ich sicher. Denke auch das ich durch den Bekannten auch einige Pluspunkte habe, in Bezug auf die Stelle. Jetzt hat mein Vermittler angerufen und mir gesagt das er noch andere Stellen hat, wo ich mich bewerben sollte. Dies sind Stellen die allerdings über eine Zeitarbeitsfirma laufen, bei der Firma aber würde ich direkt eingestellt werden. Also keine Zeitarbeit.
Habe ich irgendeine Möglichkeit wenn nun eine Zeitarbeitsfirma sagt, ja den wollen wir, nein zu sagen?

Da der Bekannte auch in meinem Ort wohnt kann ich auch immer mit ihm fahren. Und würde halt bei der Firma direkt arbeiten. Quasi nen sechser im Lotto.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma. Die Firma baut eine neue Halle und sucht dann neue Mitarbeiter. Von einem Bekannten bin ich darauf aufmerksam gemacht worden das die Leute suchen. Das Vorstellungsgespräch habe ich sicher. Denke auch das ich durch den Bekannten auch einige Pluspunkte habe, in Bezug auf die Stelle. Jetzt hat mein Vermittler angerufen und mir gesagt das er noch andere Stellen hat, wo ich mich bewerben sollte. Dies sind Stellen die allerdings über eine Zeitarbeitsfirma laufen, bei der Firma aber würde ich direkt eingestellt werden. Also keine Zeitarbeit.
Habe ich irgendeine Möglichkeit wenn nun eine Zeitarbeitsfirma sagt, ja den wollen wir, nein zu sagen?

Da der Bekannte auch in meinem Ort wohnt kann ich auch immer mit ihm fahren. Und würde halt bei der Firma direkt arbeiten. Quasi nen sechser im Lotto.

Demnächst Vorstellungsgespräch - das nutzt nichts...wenn du dich bei der Zeitarbeitsfirma nicht bewirbst, wirst ne Sperre bekommen.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
22
Ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma. Die Firma baut eine neue Halle und sucht dann neue Mitarbeiter. Von einem Bekannten bin ich darauf aufmerksam gemacht worden das die Leute suchen. Das Vorstellungsgespräch habe ich sicher. Denke auch das ich durch den Bekannten auch einige Pluspunkte habe, in Bezug auf die Stelle. Jetzt hat mein Vermittler angerufen und mir gesagt das er noch andere Stellen hat, wo ich mich bewerben sollte. Dies sind Stellen die allerdings über eine Zeitarbeitsfirma laufen, bei der Firma aber würde ich direkt eingestellt werden. Also keine Zeitarbeit.
Habe ich irgendeine Möglichkeit wenn nun eine Zeitarbeitsfirma sagt, ja den wollen wir, nein zu sagen?

Da der Bekannte auch in meinem Ort wohnt kann ich auch immer mit ihm fahren. Und würde halt bei der Firma direkt arbeiten. Quasi nen sechser im Lotto.

Ludwigsburg hat im Prinzip Recht. Es liegt aber auch im Ermessen des SB . Rede mit ihm darüber. Was heißt "demnächst"? Eine Woche, zwei Wochen oder 6 Monate? Das ist ein weitgefächerter Begriff. :icon_hmm:
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Wettlauf mit der Zeit

Ich würde mal meinen, das ist ein Wettlauf mit der Zeit. Du musst Dich schon da bewerben, wo Dein SB oder FM es will und Du darfst Dich dort auch auf keinen Fall absichtlich blöd anstellen im Bewerbungsgespräch. Guck Dir den Vertrag inkl. Kündigungsfristen bei der Zeitarbeitsfirma doch erst einmal an (wenn da überhaupt wirklich was kommt): Vielleicht kannst Du da jederzeit raus und dann bei der anderen Firma, wo Du lieber hinwillst, arbeiten. Besser wäre natürlich, die Firma, die Du favorisierst, würde Dich schneller einstellen. Mach doch da mal Druck. Du musst denen ja nicht erzählen, dass Deine Alternative Zeitarbeitsfirmen sind - Du kannst denen doch wahrheitsgemäß sagen, Du hättest auch noch andere Angebote und ob sie sich nicht schneller eintscheiden könnten - das macht Dich für die sogar noch attraktiver, wenn Du signalisierst, dass Du gefragt bist.
Jedenfalls so oder so: Viel Glück! :D
Zeitarbeit KANN im Übrigen auch ein gutes Sprungbrett in eine echt tolle Firma sein, auch wenn es erst einmal ätzend ist, wenn man sich vorstellt, dass diese Firmen an unserer Notlage mitverdienen.
 

Erntehelfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Bei einer Zeitarbeitsfirma hatte ich auch schon gearbeitet. Dabei hatte ich erlebt, daß die Agentur ihrer Verpflichtung nach §17 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) mitunter nicht nachkommt Es gibt also bei den Arbeitgebern auch "schwarze Schafe", denen beispielsweise der Arbeitsschutz wurst ist.
https://www.swr.de/nichtgefunden/report/-/id=233454/nid=233454/did=1801322/ea1ohu/index.html
Deshalb setzte ich mich dann mit dem AÜG ein wenig auseinander und stieß (damals war es noch aktueller) auf die Begründung der Ablehnung einer Verfassungsbeschwerde von Verleihunternehmen und Arbeitgeberverbänden der Leiharbeitsbranche durch das Bundesverfassungsgericht (BVG)
https://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg05-002.html
Das BVG spricht hier stets von Verleihunternehmer und Leiharbeitnehmer nicht aber von der Arbeit als Gegenstand der Überlassung. Es handelt sich demnach offensichtlich um den Verleih einer Person der nicht vergütet wird, denn der Verdienst des Leiharbeitnehmers ist nur Arbeitslohn nach Tarif.

Ergo kann in "good old Germany" nur dann eine Person unentgeltlich verliehen werden, wenn sie sich mit dieser erniedrigenden Position des kostenfrei Verliehenen Leiharbeitnehmers freiwillig einverstanden erklärt, denn anderenfalls würde das sonst gegen Art. 2 GG verstoßen, was der Gesetzgeber im AÜG nicht berücksichtigt hat. So kann man argumentieren, daß das AÜG gegenüber dem GG nicht normtreu ist. Man könnte Leiharbeit als unzumutbar ablehenen weil man quasi die Grundrechte für sich beansprucht.

Den Sachverhalt dokumentierte ich dann auf 7 Seiten und titelte diese mit dem Wort Verfassungsbeschwerde. Diese legte ich der Agentur vor, weshalb ich auch nie wieder ein solches Vermittlungsangebot bekam. Aber Vorsicht bitte, denn ich betrachte meine Sicht der Dinge auch nur als subjektiv. Entschieden wurde das von niemandem.

gruß Erntehelfer
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
22
Das wird wohl nichts nutzen, denn wenn er die Aversion verstehen könnte, warum jemand keine Zeitarbeit machen möchte, würde er diese Abgebote nicht raus schicken.

Ich hab von Anfang an gesagt, daß ich dasnicht möchte: mein SB hat das bislang akzeptiert...

Meine SB bis jetzt auch. Doch da haben wir beide Glück gehabt, oder etwas richtig gemacht. Meistens stellen sich die SB bockig an.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten