Neckermann Restschuld - Vergleich anbieten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Hallo,

Ich habe nochmal eine Frage.
Und zwar habe ich bei dem insolventen Versandhaus Neckermann noch eine Restschuld, laut meinen Unterlagen müsste diese bei 800 Euro liegen. Raten werden monatlich zu 50 Euro abgezahlt.

Nun habe ich den Insolvenzverwalter von Neckermann angeschrieben und um eine Aufstellung meiner Restschuld gebeten. Da Ende des Monats mein Arbeitsvertrag ausläuft, werde ich dann wieder komplett in Hartz 4 rutschen und werde diese 50 Euro wegen anderer Schulden (die Ende des Jahres aber abgezahlt sind) nicht mehr aufbringen können. Nur wird Neckermann wohl kaum warten bis dieses erledigt ist ;)

Meine Idee ist nun, einen Vergleich anzubieten, da ich Geld dafür zur Verfügung bekommen würde, nicht aber für die Gesamtsumme. Ich habe jetzt unterschiedliche Angaben gelesen, von 10-20% des Forderungsbeitrages.

Ist das Ganze überhaupt sinnvoll wenn es keinen Titel gegen mich gibt?

Wie gesagt, ist nur eine Idee.

Lg
Tina
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Wie sieht Dein score aus ? EV ?

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen das die Chancen nicht besonders gut sind - zumal Du die Raten bisher immer bedient hast
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
@Inkasso:

Ich denke, in der Konstellation mit einem insolventen Großgläubiger gilt "Versuch macht kluch". Insolvenzverwalter neigen nach meinen Erkenntnissen i.d.R. dazu, Forderungen gegen Schuldner mit nachgewiesen schlechter Bonität bzw. schlechten Vollstreckungsaussichten nicht weiter zu verfolgen. Solange die Forderung nicht Bestandteil eines Paketes ist, das an ein Inkassobüro übergeben oder verkauft wurde, kommt die Fragestellerin vielleicht besser aus der Nummer heraus als wenn sie langfristig mit einem Inkassobüro zu tun hat. Ich kann allerdings nicht beurteilen, wie diesbezüglich der Stand der Dinge ist, ob also evtl. schon Forderungseinzug an ein Inkassobüro ausgelagert wurde.
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Hallo,

Sorry, das ich mich so lange nicht gemeldet habe, hatte kein Internet und über Handy funktioniert das nicht so, wie ich das will :icon_smile:

Also, Schufa-Eintrag habe ich auch angefordert, Schulden sind noch bei zwei weiteren Versandhäusern (war ich nie im Verzug, Raten immer pünktlich gezahlt) offen, eins davon ist jetzt im April fertig und das andere im Oktober.

Ich warte immer noch auf die Restschuldaufstellung von Neckermann, da rührt sich nichts.

Mein Vertrag wurde zwar verlängert, ich bekomme aber weiterhin ergänzendes ALG II und würde es trotzdem gerne mit einem Vergleich versuchen.

Lg
Tina
 

Tina0

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2012
Beiträge
214
Bewertungen
23
Hallo,

Ich hole den Thread mal hoch, weil ich mit Neckermann nicht weiter komme. Vor über zwei Monaten habe ich zum ersten Mal dahin geschrieben und keine Antwort erhalten. Ich habe einen zweiten und einen dritten, schriftlichen Versuch gestartet und auch noch keine Antwort erhalten. Telefonieren bringt gar nichts, da geht nie jemand ran.

Meine Abschläge zahle ich weiter, aber ich bin verunsichert, wenn ich zahle, sollte ich doch auch eine Antwort erwarten können, oder? Ich will eine Restschuldauflistung haben, da ich z. Zt. überhaupt nicht weiß wie viel noch offen ist und wann das Ganze abbezahlt ist, vor allen Dingen ob meine Raten überhaupt dort landen wo sie hin sollen.
Was kann ich da jetzt machen das ich endlich mal eine Reaktion bekomme?

Lg
Tina
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
mit inso-verwaltern ist äußerst schwierig, weil die mehr oder weniger, "blanko-vollmachten" haben.

ich würde es über das für Neckermann zuständige insolvenzgericht versuchen-> Fürth :icon_kinn:
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
mit inso-verwaltern ist äußerst schwierig, weil die mehr oder weniger, "blanko-vollmachten" haben.

Was meinst Du damit?

ich würde es über das für Neckermann zuständige insolvenzgericht versuchen-> Fürth :icon_kinn:

Diese Anmerkung ist nicht als abwertende Kritik gemeint, aber was soll das bitte bringen? Das Insolvenzgericht ist nicht zuständig für die Klärung von "Einzelschicksalen" im Sinne einzelner Forderungsangelegenheiten.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Was meinst Du damit?

damit meine ich, dass ein inso-verwalter sehr weitreichende befugnisse hat, die sogar in das vermögen eines dritten reichen.

Allerdings bedeutet der bestehende Lohnanspruch noch nicht dass der Arbeitnehmer seinen Lohn auch tatsächlich ausgezahlt bekommt. Dies wird vielmehr aufgrund der wirtschaftlichen Lage des Arbeitgebers oftmals gerade nicht der Fall sein. Der Arbeitnehmer wird insoweit wie andere Gläubiger des Unternehmens behandelt.

  • Lohnforderungen aus der Zeit vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens sind einfache Insolvenzforderungen nach §38 InsO. (siehe dazu "das Insolvenzverfahren")

  • Die Lohnforderungen die nach der Insolvenzeröffnung entstehen sind Masseverbindlichkeiten nach §55 InsO. (siehe dazu "das Insolvenzverfahren")
Da aber bis zur Verteilung der Insolvenzmasse eine längere Zeit vergehen kann und es den Arbeitnehmern nicht zuzumuten ist in dieser Zeit ohne Einkommen zu sein, können sie Insolvenzgeld beantragen.
Der Arbeitnehmer in der Insolvenz - Kündigung wegen Insolvenz? (httx://www.insolvenzrecht******/startseitenwerbung/)

faktisch kann aber der inso-verwalter bis zu drei ausgezahlte monatsgehälter bei den AN zurückfordern. daneben untersteht der inso-verwalter nur der aufsicht des insolvenzgerichtes, welches ihn bestellt hat. nebenbei bemerkt kostet der inso-verwalter auch noch ordentlich.



Diese Anmerkung ist nicht als abwertende Kritik gemeint, aber was soll das bitte bringen? Das Insolvenzgericht ist nicht zuständig für die Klärung von "Einzelschicksalen" im Sinne einzelner Forderungsangelegenheiten.

wenn der inso-verwalter auf die forderung verzichten würde, gäbe es keine auswirkungen auf den schuldner. wenn aber der inso-verwalter hartnäckig ist, wird vom zuständigen insolvenzgericht der gerichtsvollzieher beauftragt. wenn jetzt keine klärung über den inso-verwalter möglich ist, weil der inso-verwalter nicht antwortet, kann nur noch-hilfsweise-das zuständige inso-gericht benachrichtigt werden. dort wird ja auch entscheiden, wie mit den einzelforderungen umgegangen wird. der inso-verwalter stellt die informationen zusammen und schaut, ob und wenn wieviel masse da ist.
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
faktisch kann aber der inso-verwalter bis zu drei ausgezahlte monatsgehälter bei den AN zurückfordern. daneben untersteht der inso-verwalter nur der aufsicht des insolvenzgerichtes, welches ihn bestellt hat. nebenbei bemerkt kostet der inso-verwalter auch noch ordentlich.

Auch wenn das jetzt etwas OT wird:

Die Anfechtung (= "Rückforderung") ausgezahlter Gehälter ist nicht ohne weiteres möglich, vgl. z.B. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 06.10.2011 - 6 AZR 262/10 (positive Kenntnis des Arbeitnehmers von der drohenden Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers erforderlich).

Bei dem Urteil, dass Insolvenzverwalter "ordentlich" kosten, sollte man bitte auch berücksichtigen, dass hinter dieser Tätigkeit ein hoher Kostenaufwand steht.

wenn der inso-verwalter auf die forderung verzichten würde, gäbe es keine auswirkungen auf den schuldner. wenn aber der inso-verwalter hartnäckig ist, wird vom zuständigen insolvenzgericht der gerichtsvollzieher beauftragt. wenn jetzt keine klärung über den inso-verwalter möglich ist, weil der inso-verwalter nicht antwortet, kann nur noch-hilfsweise-das zuständige inso-gericht benachrichtigt werden. dort wird ja auch entscheiden, wie mit den einzelforderungen umgegangen wird. der inso-verwalter stellt die informationen zusammen und schaut, ob und wenn wieviel masse da ist.

Womit soll der Gerichtsvollzieher beauftragt werden?

Das Insolvenzgericht hat keine Befugnis, den Insolvenzverwalter dazu anzuweisen, eine bestimmte Forderung z.B. nicht weiter zu verfolgen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten