• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nebenverdienst 15 STD. Regelung

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Hallo ich bin Hilde 50+
ich bin seit dem 30.06.2014 arbeitslos weil mein Vertrag nicht verlängert wurde ,nun arbeite ich in der gleichen Firma wieder auf 450,00 Basis,bin seit 18 Jahren in der Fa.
Meinen ersten Termin mit meiner Fallmanagerin wegen ALG 1 hatte ich am 09.07.2014 ich wusste bis zu dem Termin nicht das ich nicht mehr als 15 std. pro Woche Arbeiten darf.
Hatte in der ersten July Woche aber schon 21 std. gearbeitet,
bekomme ich jetzt dafür eine sperre ?:icon_motz:
Mein nächster Termin ist am 22.07. bei der Leistungsabteilung :icon_frown: Danke für eure antworten habe bestimmt noch ganz viele fragen kenne mich hier auch noch nicht so aus :icon_frown::icon_smile:
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Guten Tag Hilde99,

die AfA äußert sich zum Thema Nebenjob hier:

Nebenjob trotz Arbeitslosengeld I ? was ist erlaubt? - www.arbeitsagentur.de

Allerdings:

"Das gelegentliche Überschreiten der Wochenstundenzahl aus unvorhersehbaren Gründen ist unschädlich", siehe hier:

Freibetrag und Wochenarbeitszeit beachten | Nebenverdienst bei Bezug von Arbeitslosengeld I: Das müssen Arbeitnehmer beachten!


Wie Sie sich konkret am besten gegenüber den zuständigen Stellen verhalten sollten, damit kennen sich andere hier im Forum besser aus; ich hoffe, die darin Versierten melden sich noch dazu.

Ihnen wünsche ich an dieser Stelle schon mal alles Gute.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Hallo ich bin Hilde 50+
ich bin seit dem 30.06.2014 arbeitslos weil mein Vertrag nicht verlängert wurde ,nun arbeite ich in der gleichen Firma wieder auf 450,00 Basis,bin seit 18 Jahren in der Fa.
Meinen ersten Termin mit meiner Fallmanagerin wegen ALG 1 hatte ich am 09.07.2014 ich wusste bis zu dem Termin nicht das ich nicht mehr als 15 std. pro Woche Arbeiten darf.
Hatte in der ersten July Woche aber schon 21 std. gearbeitet,
bekomme ich jetzt dafür eine sperre ?:icon_motz:
Mein nächster Termin ist am 22.07. bei der Leistungsabteilung :icon_frown: Danke für eure antworten habe bestimmt noch ganz viele fragen kenne mich hier auch noch nicht so aus
Fragen:
1. Dein Vertrag war befristet bis Ende Juni? Oder was meinst du mit *verlängert*?
2. Jetzt als Minijobberin weiter beschäftigt mit gleicher Tätigkeit seit 1.7.?
3. Wie viele Std. würdest du pro Monat denn arbeiten lt. Arbeitgeber? Was verlangt der von dir?
4. Hast du eine Änderungskündigung erhalten oder einen komplett neuen Arbeitsvertrag?

Ich denke, du bekommst keine Sperrzeit. Du mußt das dem Vermittler nicht auf die Nase binden, daß du mehr als 15 Wochenstunden gearbeitet hast.
Es gibt dafür auch keine Sperrzeit, sondern im Falle der >15 Wochenstunden-Regel gilt: Du bist dann gar nicht mehr arbeitslos, kriegst also gar keine Leistungen.
Also bitte mal genau schreiben, wie dein neuer Minijob-Arbeitsvertrag aussieht.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ja war befristet bis 30.06.2014 ab da gilt mein alter Vertrag auf 450,00 Euro Basis und es handelt sich um die gleiche Tätigkeit.
Mein Arbeitgeber möchte das ich jetzt 56 std. im Monat arbeite.
Ich habe eine Vertragsänderung bekommen. Für meinen Minijob habe ich eine Festvertrag!
-Es gibt dafür auch keine Sperrzeit, sondern im Falle der >15 Wochenstunden-Regel gilt: Du bist dann gar nicht mehr arbeitslos, kriegst also gar keine Leistungen- ????
Wovon soll ich dann leben und miete bezahlen von den 450 Euro ?
Bin am verzweifeln da wird man bestraft weil man Arbeiten geht kann doch nicht sein oder ?!? :icon_motz:
Vielen dank für eure Hilfe:icon_daumen:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Dann musst Du mit ALGII(Hartz4) aufstocken. Du bist mit dem 450€-Job nämlich auch nicht krankenversichert.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Mein Arbeitgeber möchte das ich jetzt 56 std. im Monat arbeite. Ich habe eine Vertragsänderung bekommen. Für meinen Minijob habe ich eine Festvertrag!
Da der Monat rechnerisch 4,3 Wochen hat (52/12 = 4,333...) sollte das eigentlich im grünen Bereich sein:

56 Stunden / 4,3 Wochen = 13 Std./Woche.

Das sollte dem ALG-1-Bezug nicht im Wege stehen, da weniger als 15 Std./Woche.

Und für die eine Woche sollte man sich evtl. auf den von mir oben geposteten Link berufen können.

Wovon soll ich dann leben und miete bezahlen von den 450 Euro ?
Bin am verzweifeln da wird man bestraft weil man Arbeiten geht
Ja, die Regeln sind manchmal schwer bis gar nicht nachzuvollziehen. Was auch einer der Hauptgründe sein dürfte, warum ein Forum wie dieses so regen Zuspruch hat.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ja wirklich habe von einer Freundin von diesem Forum erfahren sonst wäre man völlig aufgeschmissen.

Ich lasse die Sache mal morgen auf mich zukommen und werde der SB nicht sagen das ich in der ersten July Woche schon 21 std. gearbeitet habe. Die müssen ja eh auf den Bescheid vom meine Arbeitgeber warten der Logischer weise erst ende July erstellt werden kann.
Ich mache diesem Job ja schon einige Jahre ich habe in deinem Link (danke dafür) dieses hier gefunden.

Fortgesetzter - nicht anrechenbarer - Nebenverdienst

Der Nebenverdienst aus einer Tätigkeit, die der Arbeitslose bereits in den letzten 18 Monaten vor der Inanspruchnahme von Arbeitslosengeld I mindestens 12 Monate ausgeübt hat (so genannter fortgesetzter Nebenverdienst), wird nicht angerechnet (§ 141 Abs. 2 SGB III).

Bedeutet das es wird nichts vom meinem Verdienst verrechnet ? Und wie sieht das aus wenn man dann ALG 2 beantragen muss ? Fragen über Fragen :icon_motz:
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.624
Bewertungen
8.742
Die 15 Wochenstunden beziehen sich auf den Durchschnitt. Und da dein Durchschnitt 13 Wochenstunden sind bist du weiterhin ALG I berechtigt. Du must mal schauen ob du auch noch ALG II berechtigt bist weil Minijob + ALG I weniger als ALHG II sein kann.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Guten Morgen Hilde99,

zu den Arbeitsstunden noch eine Idee:

Sicherer wäre es, den Arbeitsvertrag dahingehend zu ändern, daß statt einer monatlichen eine wöchentliche Arbeitszeit vereinbart wird (was einer variablen monatlichen Auszahlung ja nicht im Weg stehen muß).

Zur Anrechnung:

Die AfA schreibt dazu in einem Flyer:

"Ein zusätzlicher Freibetrag kann berücksichtigt werden, wenn Sie in den letzten 18 Monaten vor Beginn des Arbeitslosengeldes neben einem Versicherungspflichtverhältnis mindestens 12 Monate eine Nebenbeschäftigung ausgeübt haben."

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378635.pdf

Das scheint bei Ihnen leider nicht gegeben zu sein, da ja Ihr Hauptjob durch einen Minijob ersetzt wurde.

Nach meinem Verständnis würde demnach alles, was bei Ihrem Minijob nach Abzug von Werbungskosten (z. B. Fahrtkostenpauschale) 165 € monatlich an Nettoeinkommen übersteigt, auf Ihr ALG I angerechnet.

"Angerechnet" heißt - leider - daß Sie für jeden Euro, den Sie mehr verdienen, ein Euro ALG weniger gezahlt wird.

Fazit: Es lohnt sich für Sie im ALG-I-Bezug eigentlich nicht, mehr als 165 Euro dazuzuverdienen.

Falls Sie mit den Einkünften ALG I + Nebenjob nicht zurechtkommen, können Sie ergänzend ALG II beantragen.

Grob gesagt haben Sie darauf Chancen, wenn ALG I und Nebenjob zusammen weniger einbringen, als einem "Hartzer" zustehen würde.

Aber Achtung: Während ALG I eine Versicherungsleistung ist, bei der man sich - immerhin - nur für Ihr Einkommen, aber nicht für Ihr Vermögen interessiert, müssen Sie, um ALG II zu bekommen (und sei es auch nur ergänzend), Ihre Vermögensverhältnisse offenbaren und ggf. zunächst Teile Ihres Vermögens zum Bestreiten Ihres Lebensunterhalts verwerten, bevor Sie Leistungen erhalten.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke Hainbuche

Jetzt bin ich schon ein bisschen weiter vielen dank.Es lohnt sich wirklich nicht mehr als 165,00 Euro zu verdienen,bloß die frage ob mein Arbeitgeber das mit macht!
Wollte eigentlich durch Leistung weiter überzeugen und falls die Auftragslage besser ist wieder als Vollzeit genommen zu werden,was mein Chef mir in Aussicht gestellt hat und meine SB das auch weiß !
Habe die EGV schon unterschrieben :( leider da kannte ich euch noch nicht!!!

Habe schon drei VA angeboten bekommen teilweise befristet,was ich nicht verstehe dadurch machen Sie mir meinen Job kaputt,wenn ich aus dem Unternehmen einmal raus bin gibst keine Chance mehr da wieder anzufangen.
Ich möchte auf keinen Fall in eine Leihfirma :icon_motz:
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
@Hilde99

Nein, im Bereich ALG / SGB III lohnt es sich finanziell gesehen nicht, mehr als 165 Euro (netto!) im Monat zu verdienen. Darüber hinaus arbeitet man quasi für umsonst.

Eventuell mit dem Chef absprechen, daß die Arbeitszeit (bei gleichem Stundenlohn) reduziert wird, so daß man unter 165 Euro netto monatlich kommt, sofern das möglich ist.

Aber noch eine allgemeine Anmerkung:

"Durch Leistung überzeugen" ist schön und gut, aber diese Leistung muß auch angemessen bezahlt werden. Und die Hoffnung auf eine sich bessernde Auftragslage und zukünftige Arbeitsverträge wird nur zu oft von "geschickt agierenden" Chefs ausgenutzt.

ich bin seit dem 30.06.2014 arbeitslos weil mein Vertrag nicht verlängert wurde ,nun arbeite ich in der gleichen Firma wieder auf 450,00 Basis,bin seit 18 Jahren in der Fa.
Habe ich das richtig gelesen, daß du seit 18 Jahren mit Zeitverträgen in derselben Firma bist? Hier scheint doch einiges im Argen zu liegen. Es ist sehr die Frage, ob derart lange befristete Verträge überhaupt zulässig waren/sind oder du nicht längst hättest fest angestellt werden müssen. Hier würde ich doch mal eine Rechtsberatung aufsuchen oder mit einem Anwalt für Arbeitsrecht sprechen. Mit der Fürsorgepflicht deines Arbeitgebers, den du durch deine Leistung überzeugen willst (war dafür in den letzten 18 Jahren keine Zeit, oder hat diese dem Arbeitgeber zu einer Beurteilung nicht ausgereicht?) scheint es nicht so weit her zu sein. Du solltest daraus deine Schlußfolgerungen ziehen.

Noch eine andere Klarstellung: die 15-Wochenstunden-Grenze hat nichts mit den Anrechnungsregeln für längerfristigen Nebenverdienst zu tun, sondern muß stets erfüllt sein. Bei mindestens 15 Wochenstunden Beschäftigung (mit den erwähnten Ausnahmen für gelegentliche und geringfügige Überschreitungen) ist man nicht mehr arbeitslos.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Es lohnt sich wirklich nicht mehr als 165,00 Euro zu verdienen,bloß die frage ob mein Arbeitgeber das mit macht!
Ich muß nochmal nachfragen:
Du hast aslo seit 18 Jahren in dieser Firma gearbeitet und MEHR als 450,- verdient, aber der alte Arbeitsvertrag wurde gekündigt und in einen Minijob-Vertrag mit 450,- umgewandelt? Und das hast du akzeptiert?
Wie hoch war denn der Verlust? Wieviel hast du vorher verdient? Oder wieviel ALG1 bekommst du denn jetzt?
Wenn der Minijob jetzt unbefristet ist, dann wird wohl wenig Aussicht auf bessere Auftragslage bestehen. Dann bleibst du wohl leider dort hängen.

Habe schon drei VA angeboten bekommen teilweise befristet,was ich nicht verstehe dadurch machen Sie mir meinen Job kaputt,wenn ich aus dem Unternehmen einmal raus bin gibst keine Chance mehr da wieder anzufangen.
Ich möchte auf keinen Fall in eine Leihfirma :icon_motz:
Auf die VV /Vermittlungsvorschläge sollst du zunächst nur bewerben!! Ob man Interesse an dir hat, weiß noch keiner.
Also macht jetzt auch noch keiner den Minijob kaputt.
In der Bewerbung solltest du aber darauf hinweisen, daß du derzeit in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis stehst. Daß es ein Minijob ist, brauchst du nicht erwähnen.
Wenn ein AG sieht, daß du erst noch kündigen müßtest, will er dich meist gar nicht näher kennenlernen. Vor allem die ZAF wollen gleich morgen ihre AN vorm Tor stehen sehen.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Hallo Hilde99,

Gern geschehen.

In Ergänzung zu Caso: Wenn Sie Jobangebote bekommen, bei denen Sie der sicheren Überzeugung sind, daß Sie dort fehl am Platze wären, dann ist einerseits - leider - Ihr Alter schon mal ein gewisser Schutz davor (fragen Sie mich nicht, was ich davon halte).

Andererseits ist es auch noch wichtig, zu wissen, wie eine Bewerbung gestaltet werden kann, um einerseits die Anforderungen der AfA sanktionssicher zu erfüllen, andererseits aber für den Lieber-nicht-Arbeitgeber ein unattraktiver Kandidat zu sein.

Dazu würde ich Ihnen u. a. das Zeitarbeit-Subforum empfehlen; dort finden sich verschiedene Tipps zu der Thematik (genau lesen und ggf. noch mal nachfragen - nicht alles darin scheint "wasserdicht" zu sein).

Die Ausführungen von Fritz Fleißig möchte ich noch unterstreichen; ich hatte auch ein wenig gestutzt, als ich las, daß Sie nach so langer Betriebszugehörigkeit ein "Nichtverlängerungsopfer" geworden sind.

Eine abschließende Bemerkung zum Thema Nebenverdienst: Wie man an Ihrem Beispiel sieht, können sich die Regelungen tatsächlich leistungshemmend auf leistungswillige Erwerbslose auswirken, weil sich, entgegen einer oft erhobenen politischen Forderung, Leistung eben nicht unbedingt lohnt (und sogar unterm Strich einkommensgefährdend sein kann).

Im individuellen Fall bleibt leider keine andere Möglichkeit, als halbwegs konstruktiv mit den Rahmenbedingungen umzugehen.

Ich bin sicher, Sie werden hier auch weiter von vielfacher Seite Unterstützung bekommen.

Eine Frage, die Sie zwecks Anonymitätswahrung im öffentlichen Bereich auch gerne per PN beantworten können: Welchen Beruf haben Sie denn ausgeübt und/oder gelernt?
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Also ich arbeite seit 1996 in der Fa. die ersten vier Jahre auf 400,00 Basis,habe dann im Jahr 2000 einen Festvertrag für den 400,00 Euro Job bekommen.

Im Jahr 2008 wurde mein Vertrag geändert für ein Jahr auf Vollzeit,und die Verlängerung ging jedes Jahr weiter bis jetzt, nun wurde nicht mehr verlängert und mein alter Vertrag gilt wieder und ja die dürfen das!!!

Es liegt auch nicht daran das keine Arbeit da ist ganz im gegenteil,bloß die Chefetage (Neuer Manager) möchte alles über 50 raus haben und durch Leiharbeiter ersetzten,für mich und eine Kollegin sind schon zwei Leiharbeiter da
Selbst mein direkter Vorgesetzter schüttelt nur noch den Kopf.

Und ihr habt recht es lohnt sich nicht mehr den 450 Euro zu machen.
Sorry aber ich bin wohl ein sonder Fall

Durch einen Schicksals schlag und den Ärger mit der Agentur für Arbeit geht es mir natürlich grad nicht so gut :(
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Guten Tag Hilde99,

was Sie über die "Historie" Ihrer Arbeitsverträge berichten, ist - egal ob noch erlaubt oder schon nicht mehr - auf jeden Fall mehr als abenteuerlich.

Ob der AG das wirklich so darf, steht meiner Meinung nach wahrscheinlich ziemlich auf der Kippe.

Haben Sie sich bereits rechtlich beraten lassen?

Hier noch einige informative Links zum Thema Befristungen:

FAQ - Befr. Arbeitsverträge

Befristetes Arbeitsverhältnis ? Wikipedia

HENSCHE Arbeitsrecht: Befristung des Arbeitsvertrags (befristeter Arbeitsvertrag, Zeitvertrag)


Auf jeden Fall erscheint es mir angesichts der Situation in der Firma, wie Sie sie beschreiben, so oder so sinnvoll, nach alternativen Arbeitsplätzen zu suchen, weil wirklich fraglich ist, ob der momentane AG überhaupt noch irgendeine Zukunft bietet.

Während Ihrer Arbeitslosigkeit kann es desweiteren von Nutzen sein, falls dazu die Möglichkeit besteht, eine durch die AfA geförderte sinnvolle Weiterbildung zu absolvieren (zum Thema sinnvoll und sinnlos siehe das Unterforum über Weiterbildung).

Solche Weiterbildungen im ALG-1-Bezug haben drei Vorteile: Erstens lernen Sie etwas, zweitens können Sie Ihren Lebenslauf damit etwas aufhübschen, und drittens verlängert sich dadurch Ihr ALG-1-Anspruch.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ja ich habe mich beraten lassen die dürfen das,es ist auch ein sehr großes Unternehmen die wissen schon was Sie tun.
Habt ihr mal die Geschichte von Postbotin gehört die hat 88 mal Verlängerung bekommen !!!
Das mit der Weiterbildung hört sich gut an mache mich mal schlau.
War heute in der Leistungsabteilung bin seit 30.06.2014 Arbeitslos berechnet wird ab dem 18.07. 2014 weil ich Urlaubsgeld bekommen habe :icon_frown: ist das in Ordnung ???
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ja ich habe mich beraten lassen die dürfen das,es ist auch ein sehr großes Unternehmen die wissen schon was Sie tun.
War heute in der Leistungsabteilung bin seit 30.06.2014 Arbeitslos berechnet wird ab dem 18.07. 2014 weil ich Urlaubsgeld bekommen habe :icon_frown: ist das in Ordnung ???
Wer hat dich beraten?
Seit 2008 stets befristet und verlängert? Und jetzt total verarscht?
Ich würde diese effektiven 165,- jetzt so auslaufen lassen:
1. Krank werden---die Firma zahlt 6 Wochen die 450,- weiter. Aber nur 6 Wochen krank sein! 6 Wochen zahlt auch die AfA mit ALG1
2.Dann auf die Kündigung hoffen.
3.Während der Krankheit einen ganz kleinen Minijob mit zb. 165,- pro Monat suchen.
4. Wenn der kleine Minijob da ist, den anderen kündigen.
5. Weiterhin ALG1 +165,- nehmen.

Urlaubsgeld? Das ist Arbeitseinkommen aus deiner Beschäftigung.
Mit dem 30.6. und Ende der Vollzeit hat das nichts zu tun.
Erst ab 18.7. giltst du als arbeitslos?
Sind das deine 13 Urlaubstage (30.6.bis.16.7.)?
Hast du in 2014 noch keinen Urlaub genommen?
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke Caso
Bei einem Rechtsanwalt,wenn die Sachgründe haben dann dürfen Sie verlängern wie Sie wollen.
Ich habe mich auch nicht informiert bin selber schuld,mein Chef hat gesagt ich soll meine Urlaub nehmen wie wir das besprochen haben und zwar ist das vom 17.07.2014-31.07.2014
Ich steigt da jetzt gar nicht mehr durch wie kommen die auf den 18.07.??? bekomme ich jetzt nur für zwei Wochen Geld wovon soll ich den im August meine Miete bezahlen ?:icon_sad:
Herje jetzt geht es mir noch schlechter :(
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Neue Benutzer können bis einschließlich 12 Postings, private Nachrichten (PN) nur an Mitglieder der Gruppe:Moderatoren versenden

Kann euch leider keine PN schicken ?
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Warum nur sechs Wochen krank sein ? Was passiert falls ich länger krank bin mich macht das alles grade richtig fertig!
Falls die Fa. mir meinen 450,00 Euro Vertrag kündigt oder ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe wie eine Kollegin kann ich dafür eine Sperre bekommen und was passiert mit der Abfindung die Kollegin hat ein paar tausend Euro bekommen gleichen Verträge wie ich ?
Sie ist aber verheiratet und nicht auf die AfA angewiesen
Traurige grüße :(
 

SimdeB

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
332
Bewertungen
63
Warum nur sechs Wochen krank sein ? Was passiert falls ich länger krank bin mich macht das alles grade richtig fertig!
Falls die Fa. mir meinen 450,00 Euro Vertrag kündigt oder ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe wie eine Kollegin kann ich dafür eine Sperre bekommen und was passiert mit der Abfindung die Kollegin hat ein paar tausend Euro bekommen gleichen Verträge wie ich ?
Sie ist aber verheiratet und nicht auf die AfA angewiesen
Traurige grüße :(
--> du musst dich wehren und besser um dich kümmern. Der 450 Euro Job wird dich nicht weiter bringen und was ich so raus lese aus deinen Kommentaren, wollen die dich so oder so los werden. (Entschuldige bitte, ich will dich nicht verletzten, aber leider traurige Wahrheit). Lass dir bitte kündigen!

Einen Aufhebungsvertrag würde ich nicht unterschreiben!!! Da hast du mehr Nachteile und auch wieder Stress mit dem AfA. Außerdem solltest du vorher wissen, wieviel Euro du bei einer Abfindung behalten kannst.

Lass dich doch wirklich mal krank schreiben und nutze die Zeit dein Leben neu zu ordnen.

Suche dir einen neuen 300 Euro Job. Du kannst auch noch was mit 50+ bewegen.

Wünsche dir viel Glück und lass dich nicht weiter ausnutzen. Du darfst nur unter 15 Stunden die Woche arbeiten. Also bitte, dann mach das auch!!!Das sagst deinem Arbeitgeber und gut ist es! Du musst mehr an dich denken!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Warum nur sechs Wochen krank sein ? Was passiert falls ich länger krank bin mich macht das alles grade richtig fertig!
Falls die Fa. mir meinen 450,00 Euro Vertrag kündigt oder ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe wie eine Kollegin kann ich dafür eine Sperre bekommen und was passiert mit der Abfindung die Kollegin hat ein paar tausend Euro bekommen gleichen Verträge wie ich ?
Sie ist aber verheiratet und nicht auf die AfA angewiesen
Traurige grüße :(
Schreib einfach noch ein paar Beiträge---was kurzes, was belangloses.
dann hast du bald 12 voll und kannst auch PN nutzen.

Wenn du länger als 6 Wochen arbeitsunfähig bist, sagt die AfA (dein Arbeitsamt) , du stehst leider nicht der Vermittlung zur Verfügung. Du kriegst dann leider gar kein ALG1 mehr---also bitte beachten.
1.Immer unter 15 Std (also max. 14,9 pro Woche) arbeiten
2.und nie länger als 6 Wochen arbeitsunfähig schreiben lassen.
Es gibt da noch eine Regelung mit unterschiedlichen Krankheiten hintereinander, aber da weiß ich nicht Bescheid mit wann-was-wie-
NEIN, keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Das empfiehlt sich erst, wenn du einen anderen Job hast und fast durch bist mit dem ALG1.
Du müsstest vom AG gekündigt werden--und zwar betriebsbedingt. Weil der dich im Betrieb nicht braucht.---Das wäre deine Lösung.

Eine verhaltensbedingte Kündigung würde von der AfA wie selbstverschuldet gewertet werden und AUCH 12 Wochen Sperrzeit bedeuten.
Wenn du eine Abfindung bekämst, würde die mit dem ALG1 verrechnet. Einzelheiten weiß ich nicht.

Warte auf den User @Fritz Fleißig, der kennt das viel besser.

Und oben hast du geschrieben, daß du ja doch sehr viele Stunden arbeitest---obwohl Minijob.
Da rate ich dir: Versuch das zu verringern.
Das klingt so, als würdest du jetzt die gleiche Leistung zum Minijoblohn erbringen müssen. Gar noch Mehrarbeit und kein Urlaub?

Da sind in der Firma die berüchtigten Heuschrecken am Werk---so liest sich das für mich.

Zum Urlaub:
Wenn du ab 30.6. arbeitslos bist, aber per Änderungskündigung als Minijobber weiterbeschäftigt bist, hast du trotzdem Urlaubsanspruch.
Du hast also Urlaub genommen vom 17.7 an---bist jetzt im Urlaub--als Minijobber.
Das verwirrt mich echt---denn bist du denn überhaupt arbeitslos???
Aber bloß keine Panik---du bist in einem Forum (ich auch) und wir haben hier viele Helfer mit Wissen und Kenntnissen!
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ja ein glück das es euch und dieses Forum gibt danke SimdeB für deine netten Worte :)
Und Caso ich habe auch als Mini Jober in der Firma Urlaubsanspruch und bekomme auch die Krankheits und Feiertage bezahlt ist ein großes Amerikanisches Unternehmen Name möchte ich hier nicht Posten.

Ich mache das so,das ich erst mal zum Arzt gehe mir geht es ja wirklich nicht gut :( jetzt warte ich mal meinen Leistung bescheid ab und dann mal sehen

Meine SB hatte auch schon eine neue Stelle für mich ich sollte im Außendienst Pflegebetten reparieren mit der Begründung ich käme ja aus der Metallbranche :icon_frown: gehts noch ?
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Ja ich habe mich beraten lassen die dürfen das,es ist auch ein sehr großes Unternehmen die wissen schon was Sie tun.
Habt ihr mal die Geschichte von Postbotin gehört die hat 88 mal Verlängerung bekommen !!!
Hallo Hilde99,

von der Größe des Unternehmens braucht man sich nicht beeindrucken zu lassen und insbesondere keine Rückschlüsse auf die Legalität seines Handelns zu schließen.

Bedenken Sie, daß große Unternehmen evtl. auch bewußt Grenzen austesten bzw. überschreiten, weil sie erstens davon ausgehen, daß nur ein geringer Anteil der Arbeitnehmer "aufmucken" wird und sie es sich zweitens leisten können, gegenüber einzelnen AN auch mal einen Rechtsstreit zu verlieren.

Die Zulässigkeit von "Befristungs-Hamsterrädern" beim Vorliegen sachlicher Gründe ist mir bekannt; das heißt aber zunächst mal gar nichts, denn was als sachlicher Grund überhaupt in Betracht kommt, steht in § 14 TzBfG ziemlich genau drin, und fraglich ist, ob das Arbeitsgericht in Ihrem konkreten Einzelfall das Vorliegen eines solchen Grundes überhaupt bejahen würde - ich glaube, das könnte spannend werden.

Ich weiß nicht, von wem Sie sich haben beraten lassen, aber in solchen Fällen wäre ein Fachanwalt für Arbeitsrecht, der sich zudem nicht durch eine gewisse Nähe zur Arbeitgeberseite auszeichnet (sprich: vorwiegend Arbeitgeber vertritt oder auf Mandate von diesen abzielt), das Mittel der Wahl.

Weiterhin auch von mir alles Gute!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Und Caso ich habe auch als Mini Jober in der Firma Urlaubsanspruch und bekomme auch die Krankheits und Feiertage bezahlt ist ein großes Amerikanisches Unternehmen Name möchte ich hier nicht Posten.
Du brauchst keinen Firmennamen posten.
Klar hast du als Minijobber immer Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung bei Krankheit---denn du bist ja Arbeitnehmer!
Mich verwirrt nur:
Du bist ab 30.6. arbeitslos, wartest auf den ALG1-Bewilligungsbescheid, arbeitest wegen Änderungskündigung aber im gleichen Unternehmen als Minijobber weiter, bist jetzt in Urlaub.
Da paßt was nicht zusammen.

Genau---geh zum Arzt.
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Meine SB hatte auch schon eine neue Stelle für mich ich sollte im Außendienst Pflegebetten reparieren mit der Begründung ich käme ja aus der Metallbranche
Wenn Sie das tatsächlich könnten, muß so ein Job als Betten-Servicetechniker/-in gar nicht die schlechteste Wahl sein. Relativ zukunftssicher und nicht unbedingt schlecht bezahlt. Und eine gewisse Artverwandtschaft zur Metallbranche besteht da tatsächlich.

Falls Ihnen da ein paar Detailkenntnisse fehlen - ist doch klasse, schon gibt es einen guten Grund für eine qualifizierte Fortbildung.

Apropos: Unter KURSNET - Startseite finden Sie alle möglichen und unmöglichen Angebote, die per Bildungsgutschein (nicht zu verwechseln mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) durch die AfA gefördert werden können.

Ach so, falls Sie noch ein paar Beiträge brauchen, um PN schreiben zu können: wie ist denn das Wetter so bei Ihnen? ;-)
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Doch Caso

*Du bist ab 30.6. arbeitslos, wartest auf den ALG1-Bewilligungsbescheid, arbeitest wegen Änderungskündigung aber im gleichen Unternehmen als Minijobber weiter, bist jetzt in Urlaub.
Da paßt was nicht zusammen.

Genau so sieht das aus, habe heute einen Ruhensbescheid bekommen.
Ihr Anspruch auf ALG 1 ruht für die Zeit vom 01.07-17.07.
Ihr Urlaub hätte wenn Sie ihn genommen hätten bis 17 July gedauert.
§ 157 SGB ? Sie sind in der Zeit auch nicht Krankenversichert ??? War aber schon beim Arzt muss ich das jetzt selber bezahlen ? wo von ? Jeden Tag ein neuer Schocker :icon_motz:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Aber das Wetter bei uns und ist ganz Toll :icon_mrgreen:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Sorry verstehe noch nicht wie man Zitiert
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Genau so sieht das aus, habe heute einen Ruhensbescheid bekommen.
Ihr Anspruch auf ALG 1 ruht für die Zeit vom 01.07-17.07.
Ihr Urlaub hätte wenn Sie ihn genommen hätten bis 17 July gedauert.
§ 157 SGB ? Sie sind in der Zeit auch nicht Krankenversichert ??? War aber schon beim Arzt muss ich das jetzt selber bezahlen ? wo von ? Jeden Tag ein neuer Schocker :icon_motz:
Das mit dem Ruhen verstehe ich jetzt---auch wenns nicht schön ist. Ist aber *rechtens*. Du hast vom AG Urlaubszeit und Urlaubsentgelt bekommen, und Anspruch auf ALG-Leistung damit erst nach dem Urlaub, also ab 18.7.
Das ist so---
Das mit der Krankenversicherung ist der Standardsatz, der muß dich nicht aufregen. Der trifft auch nicht zu, denn du bist ja dann ab 18.7. (also in diesem Juli-Monat) wieder über die AfA versichert. KV wird immer monatsweise berücksichtigt. Richtiger müßte der Satz heißen: Für die Zeit des Ruhens zahlen wir keine KV/PV-Beiträge.
Du warst aber vorher während deines Urlaubs noch über den AG versichert. Du hast da also gar keine Lücke.
Und sowie bist du IMMER krankenversichert. Du kannst IMMER ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen.
Was mal passieren kann (aber nicht hier und bei dir), daß Beiträge für die KV nicht bezahlt werden. Dann hat man Beitragsschulden----kann aber trotzdem jede ärztliche Hilfe nehmen.
Darüber mach dir bitte keine Sorgen. Das war kein Schocker---:icon_neutral:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ok danke schön aber ich kenne mich mit der Thematik überhaupt nicht aus bin das erste mal Arbeitslos.Nun gut wenn man dieses wissen nicht hat ist das schon mal eine Schock.
Nächstes mal frag ich erst euch bevor ich mich aufrege!!!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ok danke schön aber ich kenne mich mit der Thematik überhaupt nicht aus bin das erste mal Arbeitslos.Nun gut wenn man dieses wissen nicht hat ist das schon mal eine Schock.
Nächstes mal frag ich erst euch bevor ich mich aufrege!!!
Ach, weißte---reg dich ruhig auf. Und dann geh wegen der ganzen Aufregung zum Arzt, erklär ihm, woher die Aufregung kommt und bitte ihn, dich mal ne Zeitlang aus dem Verkehr zu ziehen, bis du wieder klar denken kannst. Jeder einigermaßen gute Hausarzt versteht das und der Patient braucht sich keine nichtexistenten Krankheiten ausdenken, um mal den Krankenschein zu bekommen.
Damit tust du dir einen Gefallen, und du arbeitest an der weiteren Gestaltung deines Arbeitslebens und steigst Stück für Stück in die Materie ein---so ähnlich wie *learning by doing*. :icon_mrgreen:
Und wenn dein Chef die Faxen dicke hat, oder der Obermanager pfeift, dann kommt die betriebsbedingte Kündigung.
Dann hast du hoffentlich schon einen anderen Metall-Branchen-Job selbst gefunden...

Mir gings nicht anders, aber das ist lange her.
Wer kennt denn schon § 157 oder 140 oder 159 usw.?
Mir fällt da noch was zur Höhe ALG 1 ein ---hast du in den letzten 2 Jahren immer gleichviel verdient ?
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke genauso mache ich das jetzt !!! Und ja ich habe in den letzten zwei Jahren immer das gleiche verdient !
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Heute geht es mir schon etwas besser:smile: DANKE euch allen hier für die Hilfe:icon_knutsch::danke:
Hätte da noch eine frage ich habe am Dienstag wieder eine Vorladung bei der AfA ach ne die nennen das ja Einladung.Da ich Montag zum Arzt gehe und eine AU bekomme brauche ich da ja nicht nicht.
Muss ich in der Zeit wo eine AU habe auch diese Bewerbungen und alles was in der EGV steht machen ?
@ Caso du sagtest dir fällt noch was zum ALG 1 ein ?
 

BerlinerAss

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2014
Beiträge
136
Bewertungen
22
Warum sollte man einen Nebenverdienst auf Stundenbasis nachgehen, was dann noch dem Amt mitgeteilt werden soll ?


Ich mache es immer so, dass ich in meiner Steuererklärung Einkünfte in Höhe von unter 4000,- Euro angebe. Das ist dann immer steuerfrei.

Das Finanzamt fragt nicht danach, wieviele Stunden ich geschafft habe.

Bspw werde ich nächste Woche erstmals nach Wacken fahren, zum Flaschensammeln. Ich gehe davon aus in 4 Tagen 2500,- Euro einzusammeln, Arbeitszeiten von 04:00 bis 22:00 Uhr.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Nun ja ich arbeite da schon Länger und bin ja gemeldet natürlich muss ich das angeben.
Konnte euch zwei tage überhaupt nicht erreichen die Seite war nicht zu laden,war schon verzweifelt.
Ich habe jetzt erst mal eine AU habe aber schon wieder zwei VV erhalten muss ich mich im Krankheitsfall da auch bewerben ?
Ist ne ZAF wo ich in Nachtschicht Obst verpacken soll ich möchte das nicht!!!
Lg Hilde99
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
@Hilde99

Ob dir Nacht- und Schichtarbeit überhaupt gesundheitlich zumutbar ist, solltest du mal mit deinem Arzt abklären. Dann einfach der Arbeitsvermittlung schriftlich mitteilen und eine offizielle Feststellung durch deren Ärztlichen Dienst verlangen, damit dir künftig keine solchen Angebote mehr gemacht werden.

Bei allen VV prüfen, ob diese auch vom Lohn her zumutbar sind (§ 140 SGB III). Das hängt von deinem vorherigen Verdienst ab, nach dem das ALG bemessen wurde.

Wenn du krank bist, stehst du während dieser Zeit der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung. Eine Bewerbung macht allenfalls Sinn, wenn das Ende der Erkrankung absehbar ist. Solltest du einen verbindlichen schriftlichen VV (also einen solchen mit RFB) bekommen haben, kann es gerade bei einer ZAF sehr sinnvoll sein, klar darauf hinzuweisen, daß du derzeit arbeitsunfähig erkrankt bist und ein Termin für deine Genesung noch nicht absehbar sei. Es ist vollkommen zulässig, darauf wahrheitsgemäß in einer Bewerbung hinzuweisen.

Auf unverbindliche VV (solche ohne RFB) oder "Stelleninformationen" der Arbeitsagentur oder Vorschläge von Arbeitgebern, die dein Stellengesuch in der Dschobb-Börse gelesen haben, brauchst du dich nicht zu bewerben.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke Fritz Fleißig
Ich werde mich bewerben und darauf hinweisen das ich Krank bin,durch einige Schicksalsschläge bin ich Gesundheitlich im Moment sehr angeschlagen dachte nicht das mich AfA auch noch so fertig macht.
Man hat ja keine Zeit zum durchatmen!!!
Wann müssen denn immer diese Antwort schreiben für VV bei AfA sein ich habe schon gelesen und gelesen finde ich irgendwie nicht.
Möchte jetzt wo ich Krank bin eigentlich mich erst mal etwas erholen aber keine Chance ich habe schon Angst den Briefkasten auf zu machen :icon_frown:
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Nun ja ich arbeite da schon Länger und bin ja gemeldet natürlich muss ich das angeben.
Konnte euch zwei tage überhaupt nicht erreichen die Seite war nicht zu laden,war schon verzweifelt.
Ich habe jetzt erst mal eine AU habe aber schon wieder zwei VV erhalten muss ich mich im Krankheitsfall da auch bewerben ?
Ist ne ZAF wo ich in Nachtschicht Obst verpacken soll ich möchte das nicht!!!
Lg Hilde99
Der Server des Elo-Forums war überlastet. Jetzt gehts etwas flinker.
Auf die beiden VV solltest du dich trotzdem bewerben.
Bewerben heißt nicht *dort dann auch arbeiten*.
In der Bewerbung, die du kurz per e-mail machen kannst, kannst du ohne weiteres darauf hinweisen, daß du derzeit in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis stehst und zzt. arbeitsunfähig bist. Das genügt diesen Stellenanbietern oft schon. Die wollen ja von heut auf morgen, daß die Leute springen.

Wenn du dir aber die rechte Hand gebrochen hast, KANNST du dich gar nicht bewerben;-)
Ich würde mir nicht wegen 2 Bewerbungen, die man per e-mail schnell auf die reise schicken kann, nicht noch zusätzlichen Stress und Streit wegen *Bewerbung auch bei AU* einhandeln. Ich nicht!

In den *echten* VV steht, daß man sich innerhalb 3 Tagen bewerben soll. Und es gehört eine Rechtsfolgenbelehrung dazu.

Wenn du in den letzten 2 Jahren immer gleich viel/gleich wenig verdient hast, fällt mir leider dazu nichts ein. Das ist dann hinfällig.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
@Hilde99

Sicherheitshalber nochmals der Hinweis: nur schriftliche, mit vollständiger RFB versehene und direkt von der Arbeitsagentur stammende VV sind für dich überhaupt verbindlich, alles andere sowieso nicht, unabhängig von allen weiteren Überlegungen.

Es werden nicht selten auch unverbindliche VV (ohne RFB) oder reine Stelleninformationen versandt. Genauso gibt es auch Kontaktversuche von Arbeitgebern, meist irgendwelchen ZAFs, die ihre tollen Stellen an den Mann bringen wollen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ist aber (mit RFB) wie verhalte ich mich jetzt,habe eine AU bis 15.08. muss ich mich in dieser Zeit überhaupt darum kümmern ?
Und wann muss ich dieses Antwort schreiben der AfA schicken gibt es da auch wieder ein umgehend ? nach der Bewerbung oder nach der Antwort von der ZAF ? Ich habe schon 5 VV mit RFB in drei Wochen eine befristet für acht Wochen.
Soll ich deswegen meinen 450,00 Euro Job kündigen? Fragen über Fragen sorry
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Im Grunde genommen mußt du dich nicht bewerben, da du während deiner Erkrankung der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung stehst. Ich würde trotzdem, um eine weitere "juristische Baustelle" zu vermeiden, mich kurz bewerben. Kurzbewerbung mit Lebenslauf reicht völlig aus.

Dort gehört dann gleich die Sätze rein:
Ich bin derzeit arbeitsunfähig erkrankt und gegenwärtig bis zum 15. August krankgeschrieben, wobei ein Termin für meine endgültige Genesung noch nicht absehbar ist. Eine Tätigkeit für Sie könnte ich erst danach aufnehmen.
Mit Rückmeldungen würde ich warten, bis dir der Ausgang der Bewerbung bekannt ist. Was sollst du denn auch groß vorher rückmelden?

Eine Kündigung deiner geringfügigen Beschäftigung unterläßt du mindestens solange, bis du einen bessere Arbeitsstelle gefunden und einen entsprechenden Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Du mußt auch bedenken, daß heutzutage ein Arbeitsvertrag sehr rasch wieder enden kann.

Außerdem bitte alle VV auf Zumutbarkeit (§ 140 SGB III) prüfen. Wenn etwas offensichtlich(!) unzumutbar ist, brauchst du dich trotz RFB gar nicht erst zu bewerben.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ist aber (mit RFB) wie verhalte ich mich jetzt,habe eine AU bis 15.08. muss ich mich in dieser Zeit überhaupt darum kümmern ?
Und wann muss ich dieses Antwort schreiben der AfA schicken gibt es da auch wieder ein umgehend ? nach der Bewerbung oder nach der Antwort von der ZAF ? Ich habe schon 5 VV mit RFB in drei Wochen eine befristet für acht Wochen.
Soll ich deswegen meinen 450,00 Euro Job kündigen? Fragen über Fragen sorry
Ich?
Ich würde mich bewerben, schon aus Faulheit wegen dem anderen zu erwartenden Streß bei Nichtbewerbung.
Aber ich würde immer in die Bewerbung schreiben, daß ich z.Zt. in einem ungekündigten Besch.-Verhältnis stehe und außerdem -au- bin.
Mehr würde ich nicht als *Abschreckung* zugeben.

Nein, du sollst deinen Minijob bloß nicht kündigen.
Aber in den Bewerbungen doch darauf hinweisen, daß du nicht so einfach weg kannst, falls ein anderer pfeift.
Es geht schlicht keinen Stellenanbieter was an, wo und wie und mit welcher K-Frist du jetzt arbeitest.
Nach ca. 14 Tagen kannst du mal anfragen, falls bis dahin noch keine Rückmeldung von denen kam.
Die AfA will die Rückmeldung, wenn eine da ist;-)
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ok dann werde ich mich bewerben da :icon_motz: habe hier irgendwo gelesen das man sich besser nicht per email sondern lieber postalisch bewerben soll was sagt ihr dazu.
Und wie soll ich der AfA den beweisen das ich mich beworben habe ? Kann ja nicht alles per einschreiben machen das kostet ja auch immer.
@ Fritz Fleißig ja ist von der AfA mit RFB :icon_frown:
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ok dann werde ich mich bewerben da :icon_motz: habe hier irgendwo gelesen das man sich besser nicht per email sondern lieber postalisch bewerben soll was sagt ihr dazu.
Und wie soll ich der AfA den beweisen das ich mich beworben habe ? Kann ja nicht alles per einschreiben machen das kostet ja auch immer.
Ich sage dazu: In 2014 bewirbt man sich modern und also mit e-mail.
Nur noch für ganz bestimmte Jobs sind Mappen mit postalischer Versendung oder persönlicher Vorbeibringung verlangt.
Und, wenn ein Anbieter das extra so verlangt, dann auch.
Wenn man aber so einen VV-Job doch gar nicht will, macht man nur das Nötigste. Und weist auf das Nötigste hin.

Sollst du denn überhaupt nachweisen/beweisen, daß du dich beworben hast? Steht das irgendwo?
Ansonsten kannst du dir eine Liste machen, in die du einfach einträgst: Datum--beworben per mail---Fa---VV von Datum xx--(und wenn ne Rückmeldung kommt---Rü am xx von Herr x
Das gilt dann evtl. auch als Nachweis---zunächst nur für dich zur Vermerkung!

Man kann seine Kurzbewerbung auch standardisieren. Bei dir wird das doch sowieso sehr wenig sein.
zB kommt immer ein frdl. Anschreiben und der LL dazu. Mehr hast du nicht, da du ja schon unendlich lange in Fa X beschäftigt bist.
Du hast also keine zig Zeugnisse und auch keine zig Zertifikate über (Un)sinn.

Dann würde so eine e-mail-Bewerbung immer nur im Anschreiben ein klein wenig geändert. Immer wäre drin das mit deiner ungekündigten Anstellung und das mit deiner AU.

Dein *Ordner* Bewerbungen liegt dann immer bereit auf dem PC und wenn so ein VV kommt, dann ist die Bewerbung total schnell unterwegs.
Man kann im e-mail-Programm eine Lesebestätigung einstellen.
Das dürfte fürs erste genügen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ist wohl eine echte mit RFB und umgehend !!! Ich werde mich bewerben und den Rat von Caso befolgen (derzeit in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis und krank )
Ich habe hier mal irgendwo gelesen das man sich nicht per email sondern lieber postalisch bewerben soll was sagt ihr dazu ?
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke Caso so werde ich das machen :danke: mein Post hat stunden gedauert darum hatte ich die frage noch mal gepostet :icon_surprised:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
HILFE ich mal wieder
Habe heute von der Sklavenbude xy eine Ein(vor)ladung zum Vorstellungsgespräch bekommen.
Sie wurden uns von der AfA als Bewerber vorgeschlagen,wir möchten Sie Kennenlernen.....blabla und ausnutzen !!!
Darf die AfA das, ich weiß überhaupt nichts davon und möchte nicht mal absagen.
Ich empfinde das als Pyschoterror und trägt nicht zu meiner Gesundung bei.
Wie verhalte ich mich darf ich das ignorieren,muß ich absagen ich habe doch diesen Termin nicht gemacht ????
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Solange du von der Arbeitsagentur keinen schriftlichen, mit korrekter RFB versehenen VV für eine bestimmte Stelle nachweislich bekommen hast, brauchst du solche unverlangte Werbepost einer ZAF überhaupt nicht zu beachten. Einfach kommentarlos abheften. Absage ist nicht notwendig.

Wenn dort überhaupt keine konkrete Stelle genannt ist und keine Bezeichnung einer bestimmten Stellennummer, würde ich davon ausgehen, daß gar nicht die Arbeitsagentur dich der ZAF "vorgeschlagen" hat, sondern vielmehr die ZAF dein Stellengesuch in der Dschobb-Börse gefunden und unaufgefordert auf dich zugekommen ist.

Nur die Ruhe bewahren. :biggrin:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke Fritz Fleißig :icon_mrgreen:
Nur die Ruhe bewahren :biggrin: ja ihr seit gut und habt auch recht aber ich bin immer gleich auf 180 auch wegen der Unverschämtheit.
Kann ich mein Online Profil da wieder rausnehmen lassen,dachte ich müßte dem zustimmen?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Beim Veröffentlichungsprofil in der Dschobb-Börse kann der Vermittler diverse Optionen einstellen, beispielsweise auch "intern veröffentlicht" oder "anonym intern veröffentlicht". Bei einer internen Veröffentlichung ist dein Stellengesuch nicht für alle Interessenten im Internet, sondern nur "intern" für autorisierte Mitarbeiter des Arbeitgeberdienstes (englisch: Arbeitgeberservice) sichtbar.

Sprich mal deinen Vermittler darauf an und verlange das, damit solche unaufgeforderten Belästigungen unterbleiben.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Danke Fritz Fleißig :icon_mrgreen:
Nur die Ruhe bewahren :biggrin: ja ihr seit gut und habt auch recht aber ich bin immer gleich auf 180 auch wegen der Unverschämtheit.
Kann ich mein Online Profil da wieder rausnehmen lassen,dachte ich müßte dem zustimmen?
Vielleicht kannst das selber?
Hat der Vermittler dir den Zugang zur Jobbörse *freigemacht*?
Ich hatte das erst nach Monaten mal mitgekriegt, daß in meinem Zettelkram von der AfA auch der online-Zugang mit enthalten war.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Nein Caso noch nicht,habe heute bei dem VV den hinweis auf Jobbörse.de erhalten.
Hier können Sie über "Übersicht meiner Vermittlungsvorscläge" nähere Informationen zu Arbeitgebern und Stellenangeboten selbst einsehen,eine Bewerbung erstellen oder ihre Rückmeldung zum VV dierekt eintragen usw..
meinst du das ?
Sollte man das machen oder lieber nicht ?
Und warum schreiben hier so viele man soll sich lieber nicht Online bei ZAF bewerben???
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Nein Caso noch nicht,habe heute bei dem VV den hinweis auf Jobbörse.de erhalten.
Hier können Sie über "Übersicht meiner Vermittlungsvorscläge" nähere Informationen zu Arbeitgebern und Stellenangeboten selbst einsehen,eine Bewerbung erstellen oder ihre Rückmeldung zum VV dierekt eintragen usw..
meinst du das ?
Sollte man das machen oder lieber nicht ?
Und warum schreiben hier so viele man soll sich lieber nicht Online bei ZAF bewerben???
Was du heute als sog. ZAF-VV bekommen hast, brauchst du nicht beachten. @F.F. hat erklärt, warum solche *Einladungen* nicht relevant sind.
Wenn die Agentur dich vermitteln will, soll sie es richtig machen! Dann bewirbst du dich und evtl. kriegst du ne Einladung von dem, bei dem du dich beworben hast.

Ja, das meine ich. Das ist die Jobbörse der Arbeitsagentur.
Ich würde das nicht machen wollen. Aber ich würde zumindest nachschauen, ob wenigstens das, was zu mir drin steht (Profil, Lebenslauf) überhaupt korrekt ist.
Du hast dann wahrscheinlich die Leseberechtigung---und evtl. keine Schreibberechtigung.

Mit der online-Bewerbung bei ZAF ist gemeint, daß die ZAF dann deine e-mail-Adresse haben, dich dauernd kontaktieren, die Adresse evtl. noch untereinander weiterleiten---immer auf der Suche nach Frischfleisch.

Sonstige Fallen und Gründe bei ZAF werden dir andere User noch ausreichend erläutern. Da bin ich nicht *hängengeblieben*:wink:

p.s. du siehst gar nicht so aus, als ob dein Blutdruck wegen der VV oder AfA oder ZAF hochgeht---:icon_mrgreen:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
:icon_mrgreen: vielen dank so sah ich aus als ich noch nicht bei der AfA war ;)
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ich habe schon wieder mal ne Frage zählen die VV von der AfA mit wenn ich mich 1-2 pro Woche bewerben muss.Ansonsten geht es mir besser auch dank euch meine güte was man alles wissen muss :icon_frown:
Es steht bestimmt alles schon irgendwo und ich lese wirklich sehr viel hier aber alles bekomme ich doch nicht raus :icon_frown: noch nicht :wink:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
@ Caso hier geht das direkt Antworten nur bei PN nicht :icon_motz:
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.624
Bewertungen
8.742
Ich habe schon wieder mal ne Frage zählen die VV von der AfA mit wenn ich mich 1-2 pro Woche bewerben muss.
Sobald du dich auf den VV bewirbst/anrufst usw., also einen Finger krumm machst, zählt es zu den Eigenbemühungen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ich werde heute noch einige Bewerbungen schreiben,habt ihr vieleicht ein paar Tipps wie ich eine Initiativbewerbung anfange ? also auf Firmen die zur zeit überhaupt nicht suchen :icon_hihi: vielen dank schon mal
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.810
Bewertungen
14.221
In welchen Bereich willst du dich denn bewerben?
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
habt ihr vieleicht ein paar Tipps wie ich eine Initiativbewerbung anfange
Zum Beispiel so:


Initiativbewerbung als ... / Initiativbewerbung im Bereich ...

Sehr geehrte Damen und Herren,

als ausgebildete/r ... mit Berufserfahrung/besonderer Qualifikation/Weiterbildung im Fachgebiet ... bewerbe ich mich um eine Anstellung als ... / im Bereich...
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ich bewerbe mich als Montage oder Produktionhelfer. Ich habe gedacht ich bewerbe mich besser in Firmen die mir zusagen als in so einer ZAF
Ich brauche ja einen Anfang warum ich mich da bewerbe obwohl die keine Stellenausschreibung haben, ich weiß nicht wie ich anfangen soll dachte ungefähr so aber ich weiß nicht so recht:icon_frown:
Aus ungekündigter Position suche ich im Bereich der Montage eine neue Herausforderung. Daher möchte ich mich in Ihrem Unternehmen als Montagehelferin bewerben ?!?
 

Hainbuche

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
Aus ungekündigter Position suche ich im Bereich der Montage eine neue Herausforderung. Daher möchte ich mich in Ihrem Unternehmen als Montagehelferin bewerben
Kein schlechter Anfang.

Was antwortest du, wenn der Personaler fragt: Welche Art von Herausforderung suchen Sie, die Sie bei ihrem momentanen AG nicht finden?

(Die Frage, warum der Wunsch nach Wechsel besteht, ist äußerst wahrscheinlich).

Am besten schon beim Verfassen des Schreibens eine Antwort auf Rückfragen solcher Art zurechtlegen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Da hast wohl recht danke für den Hinweis:icon_daumen:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ich war jetzt fünf Wochen Krankgeschrieben bin am 1.9. wieder zur Arbeit gegangen und gestern bekam ich vom Jobcenter einen VV ohne RFB und gleichzeitig eine Einladung zum Vorstellungsgespräch einer ZAF
obwohl ich mich noch gar nicht da beworben habe :icon_motz: falls ich nicht kann soll ich den Termin absagen ich habe doch keinen Termin gemacht :icon_frown:
Habe ich wieder nur die möglichkeit eine AU abzugeben,dann kann ich meinen Minijob nämlich auch bald an den Nagel hängen!!!
Außerdem habe ich heute ein Gespräch beim meinem Arbeitgeber warum ich so oft krank bin.Mir ist das grad echt wieder alles zuviel.
Danke für eure Hilfe
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
@Hilde99

Gewisse Dinge sind hier im Forum schon so häufig erwähnt wurden, daß man sich wundert, wenn immer wieder danach gefragt wird. Wie oft muß man es denn noch schreiben?

Vermittlungsvorschläge sind nur verbindlich, wenn sie direkt von der Arbeitsagentur stammen, schriftlich vorliegen, nachweislich angekommen sind und vor allem mit einer RFB versehen sind. Alles andere ist unverbindlich, so daß du damit machen kannst, was du willst.

Hast du tatsächlich den VV von einem Dschobb-Zenter bekommen und nicht von der Arbeitsagentur?

Personalgespräche beim derzeitigen Arbeitgeber (natürlich während der bezahlten Arbeitszeit) sind grundsätzlich zulässig. Über Einzelheiten deiner Erkrankung, insbesondere Diagnosen, brauchst du dich gegenüber dem Arbeitgeber freilich nicht auszulassen. Würde ich auch nicht tun. Höre dir an, was man von dir will, mehr nicht.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Danke erstmal für deine schnelle Antwort und das Angebot ist wirklich vom Jobcenter! Und sorry das ich eine frage gestellt habe die hier vieleicht schon zig mal beantwortet wurde.
Ich habe mir auch schon einiges durch gelesen aber manche Antworten verwirren
mich einer sagt ich muss mich darauf bewerben der nächste sagt wieder ich brauche nicht :icon_frown:
Hatte grad das Gespräch mit meinem Arbeitgeber und die haben mir einen Job in ihrer Leihbude angeboten dann sind Sie mich nämlich in 18 Monaten ganz Los !!!Das ist hier vielen meiner Kollegen so ergangen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Ja, VV kann man immer bekommen, ob mit oder ohne EGV. Steht aber auch meist in der EGV als Info mit drin, das z.B. VV innerhalb 3 Tagen beantwortet werden müssen.

Eine RFB ist seit 2011 nicht mehr notwendig, wenn man davon schon Kenntnis hat. Aber ich las, mit den neuen sogenannten SGB II Rechtsvereinfachungen soll die RFB ab 2015 wieder die Regel werden. Dann wird das mit der Kenntnis wohl wieder aus dem Gesetz gestrichen.
Habe das zb. das hier gefunden und das verwirrt mich halt ?!?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Du bekommst doch ALG von der Arbeitsagentur, wenn ich es recht verstanden habe.

Das gesamte SGB II ist damit für dich bedeutungslos.

Die Sperrzeitregelungen in § 159 SGB III schreiben für den Fall einer Sperrzeit einen vorherigen mit RFB versehenen VV zwingend vor. Das kann auch durch eine EGV nicht anders geregelt werden, da gesetzliche Vorgabe.

Mich wundert ohnehin, daß du irgendwelche Stelleninformationen von einem Dschobb-Zenter bekommst. Nun gut, unverbindlich kann man dir alles Mögliche schicken, du brauchst dich um so etwas aber nicht zu kümmern. Genausowenig um unverlangte Werbepost von unseriösen ZAFs, die dein Stellengesuch vielleicht gesehen haben und von sich aus auf dich zukommen.
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
Doch ich bin auch bei der Jobbörse weil Alg 1 nicht reicht.

Nun gut ich habe jetzt das Gespräch bei meinen Arbeitergeber gehabt,wegen BEM Maßnahme usw.gleichzeitig möchten Sie mich super gerne in Ihrer Leihbude unterbringen weil ich ja alles kann usw. und das ihre leihbude die Beste von allen ist sonst würden Sie nicht mit denen zusammenarbeiten usw usw...

Ich habe jetzt obwohl ich ne Vorladung zum Vorstellunggespräch hatte einfach eine Bewerbung da hin geschickt und den Termin gleich mit abgesagt weil ich Arbeiten muss! Gleichzeitig hab ich gefragt wer die Fahrtkosten übernimmt da ich keinen PKW habe. Hoffe die drehen mir da keinen Strick draus:icon_frown:
 

Hilde99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Jul 2014
Beiträge
46
Bewertungen
3
AW: Streik in Bielefeld

Hallo Ihr Lieben
Habe heute in Bielefeld ein Plakat gesehen " DAS JOBCENTER VERMITTELT ANGST" streik am 02.10.2014 gegen Behördenwillkür weiß jemand genaueres darüber war nur im vorbeifahren konnte nicht mehr lesen wann und wo ???
 
Oben Unten