Nebenkostenzahlungen fehlen / Fiktiver Verdienst angerechnet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Petrichor

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2017
Beiträge
10
Bewertungen
2
Hallo,

mein Freund hat Scherereien mit dem Jobcenter und wir bräuchten da dringend einen Rat. Es geht um zweierlei Anliegen, vielleicht kann uns jemand die Angelegenheit etwas erhellen?

2014 und 2015 wurden vom JC keine Nebenkosten für seine Wohnung bezahlt. Mehrfach hat er sie schriftlich zur Zahlung aufgefordert. Weder Zahlung noch Stellungnahme sind bis heute eingegangen.

Es handelt sich um die Eigentumswohnung seiner Eltern welche an ihn vermietet ist, sodass die Nebenkosten am Jahresende errechnet und in Rechnung gestellt werden.
Die erste Aufforderung war demnach 2015 und die zweite 2016. Dazu kamen mehrere Aufforderungen da keine Antwort erfolgte.




Zusätzlich hat er bis Mitte Mai 2015 einen Nebenjob ausgeübt was ihm mit ca. 80 Euro bereinigtes Einkommen angerechnet wurde. Obwohl er diese Stelle Mitte Mai aufgegeben hatte und dies auch belegte wurde ihm das Einkommen bis September einschließlich angerechnet. Auch hier fand trotz Aufforderung keine Erstattung statt.

Ich habe eben erst davon erfahren und frage mich ob die Sache schon verjährt ist oder ob es da noch Handlungsmöglichkeit gibt?

Lieben Dank für jeden Rat
 
Zuletzt bearbeitet:

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Hallo @Petrichor,

kann dein Freund die Einreichung der Betriebskostenabrechnungen, Veränderungsmitteilung/ Lohnabrechnungen, Schreiben nachweisen? Zu den Bescheiden wurde kein Widerspruch eingelegt? Wurde jemals in einem persönlichen Gespräch nachgefragt? Meines Wissens wäre die Frist für Überprüfungsanträge für die Zeiträume leider abgelaufen. Ich würde einen Termin zur Akteneinsicht beantragen, um zu erfahren, welche Unterlagen dem JC vorliegen und ob/welche elektronischen Vermerke es zu den Vorgängen gibt.
 

Petrichor

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2017
Beiträge
10
Bewertungen
2
Hallo,

die Sachen wurden schriftlich mit Zeuge eingereicht. Leider nicht per Einschreiben oder dergleichen, sondern per Standard Post oder direkt vor Ort eingeworfen, das weiß er nicht mehr so genau.
Aber Zeuge hat er auf jeden Fall.

Bisschen blöd, ich weiß, dass man da alles am Besten vor Ort abstempeln lassen soll.
 
Oben Unten