Nebenkostenabrechnung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.210
Bewertungen
28
Die ARGE hat von einer Nebenkostennachzahlung von knapp 600 euro nur knapp 350 übernommen.Im Widerspruchsbescheid führt sie an, dass der rest kosten zur Warmwasseraufbereitung wären.
Mein Vermieter wartet jedoch noch auf den Restbetrag.
Muss die ARGE alles übernehmen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Wenn das wirklich Warmwasserkosten waren, nein. Das muss aus dem Regelsatz bezahlt werden. 250€ sind aber ganz schön viel. Sind das wirklich reine Warmwasserkosten
 
E

ExitUser

Gast
Im Regelsatz waren 6,22 Euro pro Monat und Kopf vorgesehen (vor der Erhöhung zum 1. Juli 09). Mehr darf die ARGE nicht abziehen. Den Betrag kannst Du jetzt ausrechnen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Das ist leider ncit ganz richtig. Die 6€ und ein paar zerquetschte werden genommen, wenn man keinen Warmwasserzähler hat. Kann man den Verbrauch genau ausrechnen, muss man eventuell auch mehr bezahlen.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist leider ncit ganz richtig. Die 6€ und ein paar zerquetschte werden genommen, wenn man keinen Warmwasserzähler hat. Kann man den Verbrauch genau ausrechnen, muss man eventuell auch mehr bezahlen.
Das ist eher selten. Sollten dann die Warmwasserkosten höher sein, was auch fast auszuschließen ist, gehen wir in die nächste Runde. Dann muß geklärt werden, ob die höheren Kosten nicht auch zu übernehmen sind, weil sie nicht im Regelsatz sind.

@GlobalPlayer müßte erst einmal die Daten herausrücken. Nach welchem Modus wurde abgerechnet, Meßgeräte oder m²? Wurde Warmwasser jeweils einzeln gemessen (in einem Topf zählt nicht!)? Wieviel kWh für Heizung und für Warmwasser wurde in welchen Zeitraum verbraucht (Anfangsdatum, Enddatum)?
Gruß Ihr freundlicher Energieberater (tatsächlich)
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Nachträglich???
ARGE hat im Bewilligungsbescheid KdU bewilligt. Darin hätte der Abzug für warmwasser vermerkt sein müssen.
Ansonsten ist die Berechnung, wie hier, die Rücknahme eines begünstigenden Bescheides.Die notwendigen Vorausseztzungen hierfür stehen im § 45 SGB X. Ein Verschulden der Kundschaft sehe ich nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten