• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nebenkostenabrechnung wo melden?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bunnypups

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Gefällt mir
1
#1
Hallo habe mal eine Frage ich habe am Samstag 25.07.2009 meine Betriebskostenabrechnung für 2008 bekommen und kriege eine Nachzahlung von 105 € muss ich das jetzt der neuen Arge melden,da ich seit Mai 2009 ja in einem anderen Bundesland gezogen bin oder muss ich das der Alten Arge mitteilen? Desweiteren interessiert mich , ich habe bis Ende April 2008 in einer Wohnung gewohnt mit Heizung. Bin dann zum 1 Mai 2008 eine Etage nach oben gezogen ins Dachgeschoss, wo keine Heizung ist sondern nur ein Ofen war. In der Betriebskostenabrechnung von 2008 soll ich Schornsteinfegergebühren und Heizungswartungskosten bezahlen. Für mich nicht verständlich da bei mir keine Heizung gewartet werden musste. der Schornsteinfeger kam immer erst die Heizungswartung machen und meistens eine Woche später hat er den Schornstein gereinigt. Bei mir verdoppeln sich ja die Kosten, da ja mein, da noch nicht drei jähriger Sohn, auch als volle Person zählt. Auch wundert mich, dass Warmwasser in Prozent der Wohnfläche und pro Person berechnet wird, obwohl jeder Mieter seine eigene Wasseruhr hat. Darf meine Vermieterin mir diese Heizungswartungskosten auferlegen? Und wie muss sie Warmwasser berechnen, in Prozenten? Ich habe mal die Betriebskostenabrechnung reingestellt,alles Rot markierte soll ich bezahlen. Ich wohne seit Mai 2009 nicht mehr in der Wohnung. Danke für eure Hilfe und Antworten.
 

Anhänge

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Die Nachzahlung würde ich der neuen ARGE melden, die zahlt ja jetzt auch Dein Geld und zeiht das Guthaben davon ab.

Du schreibst, jeder hatte eine Wasseruhr. Eine Warmwasseruhr oder eine für Wasser allgemein?
 

Bunnypups

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Gefällt mir
1
#3
Nur Wasseruhr mein Warmwasser kam aus der Leitung und wurde über Strom geheizt.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#4
ARGE wird zahlen müssen. ARGE ist nicht beauftragt Betriebs-/Nebenkostenabrechnungen zu überprüfen. Solange keine gefahr besteht, der Kunde bekommt zuviel, hat SB damit auch keine Probleme.


Wenn die Kosten für "Deinen" Ofen auch Verallgemeinert wurden dürfte diese Methode auch vorm Richter bestand haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten