• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nebenkostenabrechnung,-wie schreibe ich einen Widerspruch??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Demonya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo...

folgendes Problem....

Durch meine Schwangerschaft bin ich 2006 ins ALGII gerutscht,der Erziehungsurlaub endete März diesen Jahres.Und somit wieder Erwerbstätig und aus dem ALGII wieder draussen.

Habe trotzdem die Nebenkostennachzahlung von letztem Jahr (von Feb. - Dez.) dieses Jahr zur ARGE geschickt,allerdings erst im Juni,solange mussten wir auf die Abrechnung warten.

Nu habe ich heute NATÜRLICH,war es anders zu erwarten,eine Ablehnung erhalten,mit der Begründung::eek::eek::eek:

*Ihrem Antrag auf Übernahme der Nachzahlung für ihre Nebenkostenabrechnung 2008 vom 16.06.2009 kann nicht entsprochen werden,da der Fälligkeitstermin der Forderung außerhalb des Bedarfszeitraums liegt.
Sie hatten bis 28.02.2009 Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II und die Nebenkostennachzahnlung ist im Juli fällig*

Was soll ich denn machen wenn das mit der Abrechnung so lange dauert?????

Hat wegen so einem schreiben schonmal jemand einen Widerspruch geschrieben???

lg
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
wenn Du raus bist aus ALG II ist die ARGE nicht mehr zuständig, bist Du noch im Bezug muss sie zahlen
 

Demonya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Die Nebenkosten entstanden aber doch während ich im Bezug war...:eek::eek::eek::eek:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Das ist aber leider so, nur wenn Du im Bezug bist muss die ARGE zahlen, umgekehrt wäre es genauso, sie müsste zahlen auch wenn Du erst einen Monat ALG II bekommen solltest
 

Demonya

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#5
Na...dann kann ich ja froh sein,das die Abrechnung die 300,-:eek::eek::eek: nicht überschreitet...probieren werd ich es trotzdem...

Aber danke schonmal...:icon_daumen:
 
Mitglied seit
24 Jul 2009
Beiträge
799
Gefällt mir
251
#6
Echt?
Also ich kann mir das nicht vorstellen. Die Kosten sind im laufenden Bezug entstanden, die Rechnung kommt (normal) erst später und nun heißt es April, April?
Gibt es da was Rechtliches?
Meine Erfahrung ist leider, dass die Argen immer mehr mit den abenteuerlichsten Begründungen kommen, selbst wenn sie gelogen sind.
10 Widersprüche.
10 Ablehnungen
2 Klagen, die verloren gehen,
8 Klagen, die nicht eingereicht wurden (von denen wahrscheinlich 5 auch verloren gegangen wären).
Also heißt es 8 : 2 für die Arge.
Ist doch ein guter Schnitt oder?
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#8
Fürs nächste Mal.
Vorauszahlungen auf BK-Abrechnung hoch setzen. Nicht auf den Vermieter warten. Selbst aktiv werden.
Insbesondere wenn Kostensteigerungen drohen.
Ein Guthaben in diesem Fall hier wäre beim Mieter verblieben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten