Nebenkostenabrechnung - wer übernimmt diese?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

oOHerzlOo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 September 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

meine Situation ist folgende:

Von 2011 bis 2012 habe ich ALG2 bezogen. Im September bin ich umgezogen in eine andere Stadt durch meine jetzige Ausbildung. Inzw beziehe ich seitdem BaföG und Wohngeld. Habe heute die Nebenkostenabrechnung von 2012 (meiner alten Wohnung) bekommen. Wer übernimmt diese evtl? Bzw wo kann ich mir diesbezüglich am besten Hilfe holen? Denn knapp 200€ sind als alleinerziehende Mutter nicht mal eben aus dem Ärmel zuschütteln und schon gar nicht bezahlbar neben der Ausbildung. :confused:

LG herzl...
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Zunächst einmal würde ich die BK-Abrechnung auf Richtigkeit prüfen lassen. Das macht z.B. der DMB.

Deutscher Mieterbund e.V.: Home

Je nachdem, wie das Ergebnis der Prüfung ausfält, die weiteren Schritte in die Wege leiten.

PS: Da du aktuell kein Bezieher von Sozialleistungen nach SGB2 bist, wirst du eine evtl.Rückzahlung aus eigener Tasche bestreiten dürfen.
 
J

James Bond 07

Gast
Hallo,

meine Situation ist folgende:

Von 2011 bis 2012 habe ich ALG2 bezogen. Im September bin ich umgezogen in eine andere Stadt durch meine jetzige Ausbildung. Inzw beziehe ich seitdem BaföG und Wohngeld. Habe heute die Nebenkostenabrechnung von 2012 (meiner alten Wohnung) bekommen. Wer übernimmt diese evtl? Bzw wo kann ich mir diesbezüglich am besten Hilfe holen? Denn knapp 200€ sind als alleinerziehende Mutter nicht mal eben aus dem Ärmel zuschütteln und schon gar nicht bezahlbar neben der Ausbildung. :confused:

LG herzl...

Guten Tag @oOHerzlOo;1480140,

da die NK-Abrechnung aus dem Jahre 2012 ist zur Zeit, als Du noch in der alten Wohnung gelebt hast und das JC KdU zahlte, muss dasselbe JC diese Kosten übernehmen.

Einfach so schreiben:

Abs.

An JC

BG-Nr.:

Betr. Nebenkostenabrechnung aus dem Jahre 2012 mit Eingang bei mir am xx.xx.2013


Sehr geehrte Damen und Herren,

anliegend übersende ich Ihnen die oben erwähnte NK-Abrechnung im Original mit der Bitte um pünktliche Begleichung an den Vermieter Herrn/Frau... Straße... Stadt... KTO-Nr..... bei der Bank.... zu.

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxx

Anlage: wie zitiert.


Das per Einschreiben/Rückschein an das EX-JC schicken und von dem Schreiben und dr NK-Abrechnung für Deine Akte eine Kopie machen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.940
Bewertungen
9.471
da die NK-Abrechnung aus dem Jahre 2012 ist zur Zeit, als Du noch in der alten Wohnung gelebt hast und das JC KdU zahlte, muss dasselbe JC diese Kosten übernehmen.

Nein, das ist definitiv falsch. Das ist höchstrichterlich bereits mehrfach entschieden. Nebenkostennachzahlungen sind Bedarfe im Monat der FÄLLIGKEIT. Und wenn da keine Bedürftigkeit im Sinne des SGB II vorliegt, ist das JC nicht zuständig.

Wenn die TE z. B. einen Mietzuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft bekäme, dann könnte sie es beim JC einreichen. Da sie Wohngeld bekommt, scheint sie aber keinen Mietzuschuss vom JC zu bekommen.

Mit der obigen Begründung wäre ja auch jede Ablehnung "Wir übernehmen die Nachzahlung nicht, weil Sie 2012 noch kein ALG 2 bekommen haben." richtig.
 

apfelkuchen225

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
98
Bewertungen
24
Wenn du nicht im Bezug von Leistungen bist, übernimmt keiner die Nebenkostennachforderung. Die wirst du allein zahlen müssen. Du kannst allerdings eine Ratenzahlung mit deinem alten Vermieter abschließen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.940
Bewertungen
9.471
Guten Tag @JamesBond

Bitte schaue in meinen Beitrag, dass es nicht darauf ankommt, ob 2012 ALG 2 bezogen wurde, sondern, dass es auf die Hilfebedürftigkeit im Monat der FÄLLIGKEIT der Nachzahlung (jetzt, 2013!) ankommt.

Liest du z. B. hier, wenn du es so nicht glauben magst:

BSG - B 4 AS 62/09 R - Urteil vom 22.03.2010

Zwar handelt es sich bei der Übernahme einer Heiz- und Betriebskostennachzahlung anders als im Regelfall des § 22 Abs. 1 SGB II nicht um eine laufende, sondern um eine einmalige Leistung. § 22 Abs. 1 SGB II erfasst jedoch nicht nur laufende, sondern auch einmalige Kosten für Unterkunft und Heizung. Soweit einzelne Nebenkosten - wie hier bei der Nachforderung - in einer Summe fällig werden, sind sie als tatsächlicher, aktueller Bedarf im Zeitpunkt ihrer Fälligkeit zu berücksichtigen, nicht aber auf längere Zeiträume zu verteilen. Nachforderungen, die nach regelmäßiger Übernahme der Heizkostenvorauszahlungen bzw. -abschläge der jeweiligen Monate entstehen, gehören als einmalig geschuldete Zahlungen zum aktuellen Bedarf im Fälligkeitsmonat.
 
J

James Bond 07

Gast
Guten Tag,

ich hätte hier eine Nachfrage:

wie sieht es aus, wenn man z.B. einen Erstattungsantrag z.B. wg HZK-NZ etc. stellte und das JC die Frist gem. § 88 SGG nicht beachtete und auch weitere Fristen die wohlwollend vom HB gegeben wurden ignorierte und man dann nich tmehr im Bezug von ALG II ist wegen z.B. Arbeitsaufnahme oder wegen Übergang in Rente oder was auch immer....

Der Antrag wurde gestellt und das JC bearbeitete ihn nicht - wie sieht es dann auch ?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.940
Bewertungen
9.471
Es bleibt beim Bedarf im Monat der Fälligkeit. War man zu dem Zeitpunkt bedürftig, dann hat das Amt a) den Antrag zu bearbeiten und b) im Normalfall (wenns nicht z. B. schon eine Belehrung über Unangemessenheit gab oder so) auch alles zu übernehmen.

Wenn die Frist nach § 88 SGG abgelaufen ist, sollte man dann auch wirklich mal Nägel mit Köpfen machen und Untätigkeitsklage erheben.
 
J

James Bond 07

Gast
Es bleibt beim Bedarf im Monat der Fälligkeit. War man zu dem Zeitpunkt bedürftig, dann hat das Amt a) den Antrag zu bearbeiten und b) im Normalfall (wenns nicht z. B. schon eine Belehrung über Unangemessenheit gab oder so) auch alles zu übernehmen.

Wenn die Frist nach § 88 SGG abgelaufen ist, sollte man dann auch wirklich mal Nägel mit Köpfen machen und Untätigkeitsklage erheben.

Guten Tag @Helga40.

:danke:
hm dann ist die UK auch im Eimer wenn diese genauso liegen bleibt und man dann aus diesem und diesem Grunde raus aus ALG II ist... dann war sprichwörtlich alles umsonst .

Leider erlebe ich immer wieder, dass UK liegen bleiben und das SG sich nicht darum scherrt...
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.940
Bewertungen
9.471
Nein, wieso? Nochmal: wenn man zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Nachzahlung bedürftig war, ist es egal, ob man zum Zeitpunkt der Bearbeitung des Antrages es noch ist. Selbst, wenn man dann Millionär ist, hat man einen Anspruch.
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Nein, wieso? Nochmal: wenn man zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Nachzahlung bedürftig war, ist es egal, ob man zum Zeitpunkt der Bearbeitung des Antrages es noch ist. Selbst, wenn man dann Millionär ist, hat man einen Anspruch.
sozialrechtsexperte: Nicht immer Geld vom Jobcenter für Nebenkostennachzahlung

Nicht immer Geld vom Jobcenter für Nebenkostennachzahlung



Wer in der Vergangenheit Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II - „Hartz 4“) bezogen hat, kann sich nicht darauf verlassen, dass das Jobcenter auch eine Nebenkostennachzahlung übernimmt.
 

Lady Jane

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
136
Bewertungen
26
Ich bekam Heizkosten vom Vermieter zurückerstattet, als ich nicht mehr bedürftig war, und zwar für einen Zeitraum, als ich noch Arbeitslosengeld II bekam. Ich wollte das Heizkostenguthaben an das Jobcenter zurückzahlen, die es aber gar nicht haben wollten, weil der Betrag zu einem Zeitpunkt erstattet wurde, als ich eben nicht mehr im Bezug stand.

Ich denke, so verhält es sich auch mit eventuellen Nachzahlungen. oOHerzlOo kann ja mal versuchen, ob er den Betrag erstattet bekommt, was ich aber nicht glaube.

LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten