Nebenkostenabrechnung - Guthaben - Frage,steht dem Jobcenter bei 2 Monaten Bezug dennoch das volle Guthaben zu? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Skorpion8472

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Hallo zusammen,

ich habe heute meine Nebenkostenabrechnung von 2017 bekommen.
Erfreulich - ich bekomme 119 Euro zurück.

Nur ich bin ja leider seit dem Arbeitsunfall im ALG 2 Bezug.

bisher stellte sich die Frage nie, da bisher ja war... Man war im Jahr der Nebenkosten alg 2 empfänger durchgehend und das Guthaben steht dem JC zu.

Nur...
2017 war ich bis März arbeiten. von Mitte März bis Mitte September im ALG 1 und erst danach für 2 Monate in ALG 2 und danach wieder im Job.

Daher stellt sich die Frage..: Steht dem Jobcenter das gesamte Geld zu?
Denn bei ALG 1 wurd mir damals gesagt, dass die Nebenkostenguthaben behalten werden können.

Daher die Frage: Steht dem Jobcenter bei 2 Monaten Bezug dennoch das volle Guthaben zu oder gibt es Argumentationswege zumindest einen Teil des Guthabens vor den gierigen Fängen des JC zu retten?


LG
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.273
Bewertungen
14.187
AW: Nebenkostenabrechnung - Guthaben - Frage

Hallo Skorpion8472,

ich habe heute meine Nebenkostenabrechnung von 2017 bekommen.
Erfreulich - ich bekomme 119 Euro zurück.
Nehme mal an, das JC übernimmt aktuell deine KdU komplett, inclusiver aller Nebenkosten ???

bisher stellte sich die Frage nie, da bisher ja war... Man war im Jahr der Nebenkosten alg 2 empfänger durchgehend und das Guthaben steht dem JC zu.
Falsch, es kommt nicht auf das Abrechnungsjahr an (hier 2017) sondern einzig auf den Zufluss der Nebenkosten-Abrechnung (Guthaben) auf deinem Konto.

Nur...
2017 war ich bis März arbeiten. von Mitte März bis Mitte September im ALG 1 und erst danach für 2 Monate in ALG 2 und danach wieder im Job.
Ist also völlig irrelevant für den Fakt, dass du dem JC diese Erstattung melden musst (BKA ist generell umgehend vorzulegen) und dass die Erstattung dann auch auf deinen Anspruch entsprechend "angerechnet" wird.

Du wirst also (wahrscheinlich) im nächsten Monat genau diese 119 € weniger vom JC überwiesen bekommen, da sind die immer schnell, um "Überzahlungen" zu vermeiden.

Daher stellt sich die Frage..: Steht dem Jobcenter das gesamte Geld zu?
Ja, dem JC steht das gesamte Geld zu, immerhin zahlen die ja auch deine gesamte Miete und die Nebenkosten aktuell und wenn es eine Nachforderung geworden wäre, hättest du diese Frage (ob das JC die voll übernehmen muss) vermutlich NICHT gestellt. :idea:

Denn bei ALG 1 wurd mir damals gesagt, dass die Nebenkostenguthaben behalten werden können.
ALGI ist ja auch eine Lohnersatzleistung (wie Krankengeld), da braucht man das nicht angeben, als reguläres Erwerbs-Einkommen zählt das ja nicht.
Die zahlen aber auch nicht deine Miete, das musst du aus diesen Leistungen selber bezahlen können (oder mit Wohngeld / ALGII "aufstocken").

Daher die Frage: Steht dem Jobcenter bei 2 Monaten Bezug dennoch das volle Guthaben zu oder gibt es Argumentationswege zumindest einen Teil des Guthabens vor den gierigen Fängen des JC zu retten?
Diese Argumente gibt es im aktiven Voll-Bezug (Regelsatz + KdU) leider nicht, es kommt nicht darauf an, wie lange man schon ALGII bezieht (auch nicht darauf für welches Jahr vom Vermieter abgerechnet wird) es kommt nur auf den Zufluss der Erstattung auf dem Konto an.

Es mag dir kein Trost sein aber wir hatten damals den umgekehrten Fall, als wir uns vom JC gerade verabschiedet hatten nach fast 2 Jahren im Bezug.
Da kam die Abrechnung vom Vermieter und der wollte eine ordentliche Nachzahlung haben von uns, da mussten wir auch sehen, wo wir das hernehmen.
Denn finanzielle Reserven hatten wir natürlich nicht ansammeln können im laufenden Hartz-4-Bezug aber das JC war nun NICHT mehr dafür zuständig zu machen ... so blieb nur eine Ratenvereinbarung dafür mit dem Vermieter zu vereinbaren.

MfG Doppeloma
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
867
Bewertungen
623
Wie @Doppeloma bereits geschrieben hat -
im Bewilligungszeitraum (= Hilfebedürftigkeit) fällige Nachzahlungen werden vom JC übernommen, Guthaben aus Betriebskostenabrechnungen werden demzufolge bei der Neuberechnung des tatsächlichen Leistungsanspruchs berücksichtigt:

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

"(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht."
 

Skorpion8472

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
naja als ich IN Arbeit war hat das Jobcenter ne Abrechnung aus nem Jahr wo ich Arbeitslos war (trotz NAchzahlung) abgelehnt.

bleibt also - wenn sie einsparen können, sind sie schnell. wenn sie zahlen müssen, drücken sie sich.
kurz wer spart wird bestraft juchhu ...
Dennoch danke
 
Oben Unten