• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nebenkostenabrechnung auch vorlegen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo
Hab da mal ne Frage, da ich immer wieder von Nebenkostenabrechnung vorzeigen lese. Ich bringe die Jahresabrechnung von der EON immer zum Amt vorbei, wo Heizung, Strom und Wasserverbrauch aufgezeigt wird. Nun macht der Vermieter ja auch die Nebenkostenabrechnung (Schornsteinfeger, Gebäudeversicherung, etc.) immer so im März. Die habe ich dem Amt noch nie gezeigt. Der Vermieter berechnet immer so, dass wir auch immer was zurück bekommen. Müsste ich diese Abrechnung vom Vermieter auch zeigen?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Musst Du, denn die Miete incl. Nebenkosten wird ja von der ARGE bezahlt. Also steht der Arge auch das Guthaben zu.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Ich wundere mich das die ARGE da noch nicht nachgehakt hat, wird aber sicher noch kommen, also die Belege dafür gut aufheben
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Musst Du, denn die Miete incl. Nebenkosten wird ja von der ARGE bezahlt. Also steht der Arge auch das Guthaben zu.
Das machen wir schon 10 Jahre so und nie war was. Das hiesse ich müsste der ARGE (wir kriegen jährlich so 200 Euro zurück) 2000 Euro zahlen? Ne, nix für ungut.

Musst Du, denn die Miete incl. Nebenkosten wird ja von der ARGE bezahlt. Also steht der Arge auch das Guthaben zu.
Bei uns wird ja nicht alles übernommen, da wir über den angemessenen KdU liegen.
 

Danya

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#5
hallo

wie sieht das den genau aus. bis zu wie vielen jahren darf den die arge die betriebskostenabrechnungen einfordern???

also ich bin auch harz 4 empfänger und ganz wirklich und ehrlich ich hatte keinen plan das ich das jemals vorzeigen muss. ja klar mitlerweile ist es ja logisch für mich. schließlich bezahlt die arge die miete.

ich hatte nun vor ein paar tagen einen brief erhalten in dem steht das die arge die zahlung teilweise(?) eingestellt wird, wenn ich nicht bis zum 30.7. die abrechnungen von 2005 und 2006 und einen lohnsteuerjahresausgleich von 2006 vorlege.

ich mein 2006 ok aber 2005??? ich mein wenn die nicht mal die kosten dafür übernehmen warum dann noch vorlegen???

ich habe jedes jahr fast eine ganze miete wieder bekommen, und das seid dem ich dort wohne. mich hat nie einer nach einer abrechnung gefragt. hab auch sonst von keinem im umkreis gehört das er die vorgelegt hat es sei den der jenige musste nachzahlen.

was soll ichnun tun? ich verstehe schon das ich des wohl zurück zahlen muss, aber kürzen die mir trotzdem das geld noch zusätzlich?

ich hoffe es kann mir heute noch jemand was dazu schreiben, den leider geht grad mein netz zu hause nicht und bin irgendwie aufgeschmissen.

lg danya
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Seit wann bekommst Du denn ALG II, also ab 2005 -Hartz-Anfang- kann die ARGE natürlich die Abrechnungen fordern und wenn Du Guthaben nicht angegeben hast auch leider zurückfordern, am besten Du klärst das sofort in einem persönlichen Gespräch, es hat da auch schon Anzeigen von Seiten der ARGE gegeben, wegen Erschleichung von Sozialleistungen , also nicht auf die leichte Schulter nehmen
 

Danya

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#7
hmm oh jee nur mir hat des echt keiner gesagt und als ich ja harz damals beantragt habe da hab ich das natürlich abgegeben. des ja echt blöd.. na ja dann muss ich mal sehen wie ich des hinbekomme...

danke für deine antwort... mal sehen was sich da ergibt.
schönen abend noch und sobald mein netz wieder geht schau ich wieder vorbei.
 

SuCh3nD3r

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#8
:icon_motz:HILFE !!! Das wusste ich nicht. Ich beziehe seit 2004 ALG II. Habe Guthaben in den letzten 3 Jahren bekommen (Druchschnitt: ~130€) und habe es mit zu wenig bezahlter Miete verrechnen lassen. Sprich ich habe das Guthaben über das laufende Jahr durch weniger Mietzahlung erhalten. Nicht als volle Summe von Vermieter. Die aktuelle Nebenkostenabrechnung hat ein Nachzahlung von 117 € vorgesehen.

WAS SOLL ICH MACHEN?? DAS WAR DOCH NICHT AUS BÖSWILLIGKEIT! :icon_sad:

Ich würde diese Nachzahlung selber tragen, aber muss ich mich dann trotzdem die Abrechnungen vorlegen?? Mich hat man auch noch nie deswegen angefragt, ob beim Arbeitsamt oder per Post!! Irgendwie FRECH!!

Würde es die Sanktionen mildern wenn ich mich von alleine melde??
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Hat die ARGE noch nie eine Nebenkostenabrechnung gewollt? Wenn sie keine wollen musst Du jetzt wohl auch keine vorlegen, allerdings wundere ich mich, oder werden die Nebenkosten nicht von der ARGE übernommen?
 

SuCh3nD3r

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#10
Ne eben nicht!! Die haben noch keine NK verlangt oder übernommen!! Ich bin, bis vor ein paar Tagen bevor ich dieses Forum fand, davon ausgangen das man die NK selber tragen muss. Und ich werde die wohl tragen, per Raten. :cool:
Weil ich mir Sorgen mache, das sie die ~ 400 € zurück fordern. Aber die KÜRZUNG wäre noch schlimmer!

Das Ding ist, ich war vor ~1,5 Jahren bei einer Schuldenberatung und habe den erzählt das ich ein offenen Mietbetrag habe, aber auch das entsprechende Guthaben was noch nicht ausgezahlt wurde.
Die nette Frau hat bei meiner Verwaltung angerufen und hat sich über deren Arbeitsweise beklagt! Schwups...hatte ich keinen offenen Betrag & kein Guthaben mehr!!
Sie wußte das ich ALG II beziehe, da das voraussetzung war.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#11
Au weija

Natürlich gehören zur Miete auch Nebenkosten,- zur "angemessenen" Miete auch "angemessene" Nebenkosten.

Alg II gibt es seit 1.1.2005,- war davor war, war Arbeitslosenhilfe,- und eine andere Baustelle.

Das bedeutet: Nebenkostenabrechnungen für 2005 und 2006 sind natürlich vorzulegen. Auch, weil daraus in der Regel hervorgeht, wie hoch die Nebenkostenvorauszahlung für das Folgejahr sein wird.

Ok, ich hab die Nebenkostenabrechnung für 2005 (ich kam da erst per 1.11.05 in Alg II, war da also in 2005 nur 2 Monate KdU-Empfänger) auch nicht vorgelegt. Dies aber, weil die Nachzahlung minimal war (7,05 EUR, davon mein Anteil die Hälfte, also 3,52 EUR, durch 12 mal 2 Monate, das wär ein Arge-Anteil von weniger als 70 cent gewesen), die hab ich allein bezahlt. Hätte ich da Geld rausbekommen, dann hätte ich das selbstverständlich gemeldet.
Die Nebenkostenabrechnung für 2006 hat die Hauseigentümernde Siedlungsgesellschaft bis heute noch nicht geschickt, die werde ich selbstredend der Arge zufaxen.
 

SuCh3nD3r

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#12
:icon_question:Weiß jetzt nicht was ich machen soll. Ich glaub ich werde das erstmal selber bezahlen und erst dann melden. Die würden mich doch gleich als kriminellen Leistungsbetrüger abdeklarieren wenn ich mich jetzt melde. Ich weiß nämlich nicht ob die Schuldenberaterin sich da als Zeugin vorladen lässt. -.-
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten