Nebenkosten gegeneinander aufrechnen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schnuckel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Hallöchen...
Alle Jahre wieder...kommt die Betriebskostenabrechnung. Das ist meine erste Abrechnung als Hartzi.
Würde nun gerne mal wissen, für den Fall dass ich was wiederbekomme, ob ich mit der Meldung an die Arge warten darf, bis auch meine Stromrechnung kommt. Und wenn ich da beispielsweise was nachzahlen muss, ob ich den Überschuss an Nebenkosten verwenden darf, um eine Stromnachzahlung auszugleichen.
Und wann muss ich überhaupt der Arge bescheid geben? Muss im Februar eh einen Folgeantrag stellen...einfach bis dahin warten, oder muss man das sofort angeben? Und wie mache ich das? Anrufen, vorbeigehen, oder muss ich so eine Veränderungsmitteilung ausfüllen?
Und gibt es einen Betrag den man behalten darf? Beispielweise 30 Euro oder so?
Ach ja..und noch ne Frage...falls man kein Geld von einem Überschuss behalten darf...
Ich bin erst seit 4 Monaten Hartzi. Bin also die 8 Monate davor selbst für meine Miete und Nebenkosten aufgekommen. Wird das berücksichtigt, oder krallt sich die Arge die ganze Gutschrift?
 

bega

Neu hier...
Mitglied seit
18 September 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
@schnuckel

Also, das ist eine etwas komplizierte Geschichte. Einfach ist die Sache mit dem Strom: Stromkosten sind, ausgenommen er wird für Heizung gebraucht, keine Kosten der Unterkunft und müssen demzufolge aus Deinem Regelsatz beglichen werden. Das heißt, dass egal ob Guthaben oder Nachforderung, keine Leistung vom Amt kommt. Bei der allgemeinen Nebenkostenabrechnung der Wohnung ist das schwieriger. Mal abgesehen davon, dass heute ja kaum jemand eine Rückzahlung bekommt sondern sich eher Nachforderungen seitens des Vermieters ergeben, muss geschaut werden für welchen Zeitraum die Abrechnung gilt, dann könnten eventuell anteilig gemäß der Bezugsdauer ALG2 Kosten von der Arge übernommen werden. Sollte tatsächlich ein Guthaben da sein, würde ich mal vermuten, dass es sich dann genauso verhält, also anteilige Anrechnung.
Hoffe, ich konnte Dir etwas helfen
Gruß Birgit
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Kommt drauf an wieviel Guthaben, ein paar Euro wurden bei mir nicht angerechnet, und ich denke kaum das Du 100 Euro oder mehr zurück bekommst, also einfach die Abrechnung erstmal abwarten, vielleicht ist dann schon gar keine Frage mehr offen, wenn die Stromabrechnung zeitnah kommt, kannst Du beides zusammen einreichen, aber nicht wenn es Monate auseinanderliegt ;)
 

Schnuckel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Na ja.ich vermute schon ne Rückzahlung. Wohne jetzt genau 12 Monate hier, habe aber die ersten 3 Monate meines Mietverhältnissen noch nicht in meiner jetzigen Wohnung gewohnt, weil ich noch die andere Wohnung in meiner alten Heimatstadt hatte. Das waren genau die Monate wo es so saukalt war...und da hab ich hier weder geheizt noch Strom verbraucht. Deshalb denke ich schon, dass da ein paar Euro drin sind.
 

Gute Fee

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
37
Bewertungen
0
Hallo Schnuckel,

ich würde mal vermuten, daß du keine Rückzahlung bekommst, sondern eher eine Nachzahlung, auch wenn du wenig geheizt hast. Denn die Kosten sind enorm gestiegen und wie bereits gesagt wurde, würde ich eher mit Nachzahlung rechnen.

Falls es dazu kommt, beantrage die Übernahme dieser Kosten auf jeden Fall. Schaden kann es nicht. Ich habe, als es bei mir soweit war, den recht formlosen Antrag auf Übernahme von der Seite hier genommen und den per E/R an meine SB geschickt.

Die Kosten wurden in voller Höhe übernommen und es waren mehr als 100 Euro. Sogar aus Gesamtnebenkosten, nicht nur Heizung. Mir ist schon bekannt, daß das normal nicht gezahlt wird, aber bei mir war es der Fall. Ich war sehr froh drüber. Deshalb: Versuch macht klug, es schadet nix!

Liebe Grüsse
Die gute Fee :)
 

Schnuckel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Ich bin sehr gespannt.
Danke für Deine Antwort. Aber ob die bei mir noch was übernehmen würden... :kinn: Ich bin mit 360 Brutto- Warmmiete als Singel wirklich sowas von scharf an der Grenze.
Aber stimmt..Versuch macht klug.
 

Gute Fee

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
37
Bewertungen
0
Nicht vorzeitig aufgeben Schnuckel, ich bin Single in einer 42 qm-Wohnung bei einer Brutto-Warmmiete von 401,00 Euro.

Viel Glück
LG Die gute Fee
 

Schnuckel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Ich hab auch 260 € Kaltmiete für 54 qm/ 2 Zimmer KDB. Und dann nochmal 100 € Nebenkosten + 30 € Strom im Monat.
Nebenan meine Nachbarn haben ne 3 Zimmer- Wohnung KDB+ Balkon/ 65 qm für 304 € Kalt.
Na ja..so Unterschiede gibt´s in Deutschland.
Mir graut es schon vor nächstem Jahr, wenn die Märchensteuer angehoben wird. Hab schon meinen Hausmeister gefragt...die Nebenkosten für die Hausmeisterlöhne und so, werden auf jeden Fall steigen. :( Ich hab keine Ahnung wo ich nächstes Jahr noch sparen soll. Wird ja wohl mal wieder nur noch an den Lebensmitteln gehen. Also gibt´s ab 2007 nur noch Nudeln mit Ketchup.
Na dann frohes Neues. :|
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten