• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nato will Afghanistan-Truppen medial aufrüsten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hartzbeat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#1
Die Medienstrategie der Nato
(Bericht von Florian Rötzer)
Der Nato-Generalsekretär will die Truppen in Afghanistan medial aufrüsten und ist überzeugt, mit Videos im Web Punkte im Medienkrieg machen zu können.

Der frühere Verteidigungsminister Rumsfeld hatte sich immer einmal wieder beklagt, dass die islamistischen Gegner der USA den Medienkrieg gewinnen würden. Es war natürlich auch ein Argument, das erklären sollte, warum die militärische Strategie oder der Globale Krieg gegen den Terrorismus zwar viele Milliarden Dollar und zahlreiche Menschenleben kostet, aber keine großen Erfolge erzielte. Offenbar scheint man nun auch in der Nato angesichts der unerfreulichen Situation in Afghanistan dieses Arguments bedienen zu wollen. Man will nun auch aktiv in den "Medienkrieg" eintreten und der Weltöffentlichkeit im Internet Videos von den Grausamkeiten zeigen, die die Taliban begehen...
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26506/1.html

Zwiespältig bin ich da - einesteils kommen Kriege manipuliert ins unsere Wohnzimmer, andererseits hätte das durchaus mal die Chance, dass hier oder dort mal das wahre Gesicht des Krieges (bekriegte Zivilbevölkerung) zutage tritt - versehentlich natürlich, weil sicher nicht gewollt.

Das wäre im Sinne einer kleinen Aufklärung, denn für viele von uns ist das tatsächlich stattfindende Drama vor Ort und die herrschenden Zustände derart durch "Fantasien" aus amerikanischen Kriegs- und angeblichen Anti-Kriegsfilmen so realitätsfremd, dass ich ein paar heftige Bilder allein schon deshalb begrüßen würde, damit die Armee nicht so leicht die unbedarften blutjungen Jungs & Mädels rekrutieren kann. Mehr echte Bilder tun also Not!

Hartzbeat (< denkt dabei an seine Zeit im Tchad)*

________________
* Bürgerkrieg dort erlebt - für meinen Geschmack ausreichend
 

Selene

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
166
Gefällt mir
1
#2
Das versehentlich wird dann aber höchst selten bis gar nicht sein.und sollte man das zu sehen kriegen ist es ein höchst bedauerlicher einzelfall für den aber auch wirklich niemand was kann.Aber es tut einem ja schon leid.Einmal in den News und dann nie wieder.

Selene
 

Hartzbeat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#3
@ Selene,
mal öfter CNN gucken, Selene, die ham den Libanonkrieg sehr "anschaulich" und mit vielen kritischen Beiträgen täglich in einem Rundum-Programm "betreut" - obwohl man doch annehmen könnte, dass die eher pro-israelisch produzieren und kommentieren.

Wenn man natürlich nur auf ARD, ZDF und Fön-nix hofft - hofft man vergeblich, schätze ich. Obwohl ich Fön-nix jetzt mal'n bissl aus der Asche ziehen möchte: Die haben über den Irak-Krieg noch durchaus ausgewogener als jetzt über den Afghanistan-Krieg berichtet - war wohl politsche Linientreue damals - wegen Schröder's "Anti-Irak-Krieg"-Strategie?! Jetzt sind'se jedoch auf Merkelwürdig.

Grüße von
Hartzbeat
 

Selene

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
166
Gefällt mir
1
#4
Ok seh ich ein.Hab es nicht so mit dem TV.und Otto-Normal-Deutscher schaut denk ich meist Soaps und den Müll.aber doch net CNN.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten