Nahles verärgert Personalrat im Bundesministerium

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
"Der Spiegel" vom 24.10.2015

Nahles verärgert Personalrat im Bundesarbeitsministerium - SPIEGEL ONLINE

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat den Personalrat ihrer Behörde
mit umstrittenen Einstellungspraktiken gegen sich aufgebracht. In einem internen
Mitteilungsblatt kritisiert die Mitarbeitervertretung "Sonderrechte" für
bestimmte Bedienstete.

Dabei handelt es sich um "mehrere langjährige
Beschäftigte" verschiedener Bundestagsfraktionen, so das Gremium, die im
Ministerium angestellt werden sollen. Für vier solcher Bewerber hat die
Personalabteilung den Personalrat bereits um Zustimmung gebeten.

Die Kritik
entzündet sich daran, dass die neuen Kollegen unmittelbar nach ihrer Einstellung
– nach einer "logischen Sekunde" – wieder in die Fraktionen abgeordnet werden
sollen.

Mit diesem Trick wären sie für den Fall abgesichert, dass sich die
Mehrheitsverhältnisse im Parlament nach der Wahl 2017 ändern; sie hätten dann
eine sichere Stelle im Ministerium.


Der Personalrat spricht von einem
"Vollkasko-Schutz bei Verlust des Arbeitsplatzes", der jedoch "nur für
Privilegierte" gelte.


Das Ministerium will sich zu den Personalien nicht
äußern.

Natürlich nicht ! Schweigen ist hier wohl insgesamt das Allheilmittel. Briefe auf abgeordneten.watch werden ja auch nicht beantwortet :icon_motz:

Bei anderen kürzen bis zum (ver-) hungern und auf der Straße leben und sich selbst dick und fett und bis zum geht nicht mehr die Butter aufs Brot schmieren! Zum Ko*
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Hast auch wieder Recht.

Selbst ihr "Gesang" ist für das Pipi Langstrumpf - Lied eine Beleidigung und für die Zuhörer auch, dass sie im Bundestag mal zum Besten gab (youtube)
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
@ XxMikexX: Heute wird aus vielen immer nur die Hälfte :icon_daumen:
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.187
Bewertungen
209
Ich halte das für äußerst interessant, die Parteizugehörigkeit der Leute und die der "Arbeitgeber" zu recherchieren.
Wahrscheinlich kommt Parteifilz heraus. Was eine Verletzung des Grundgesetzes und des AGG wäre.
Damit könnte dann praktisch jeder eine Strafanzeige stellen.:wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten