Nachzahlung Warmwasser 2011 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bogan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2012
Beiträge
21
Bewertungen
2
Hallo an alle

Laut meinem Bescheid von 01/2011 - 12/2011 wurde mir Monatlich 14,11€ Kochfeuerpauschale abgezogen abwohl ich mit Strom koche (Herd läuft nicht über Gas sondern Strom).

Zudem wurde mir keine Warmwasserpauschale (mehrbedarf) für derzental bezahlt also 2011 komplett.Im einem Fall wären es 18,51€ Monatlich macht = 222,12€ + die Kochfeuerpauschale 14,11€ = 169,32€ wäre eine Gesammtsumme von 391,44€ die ich vom JOBCENTER bekommen müsste.Muss ich jetzt irgend einen Überprüfungsantrag stellen ?

P.S. habe eine Gasetagenheizung,Warmwasser läuft auch über die Gastherme

danke MfG
 

bogan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2012
Beiträge
21
Bewertungen
2
mir ist jetzt auch aufgefallen das im allen Bescheiden von 2012 mir die Warmwasserpauschale abgezogen wurde

Meine Monatliche Gasrechnung beträgt für 3 Personen 70€

Sie hat es so berechnet (Sachbearbeiterin)

Mehrbedarf Warmwasser 18,51€ für 3 Pesonen

Heizkosten angemessen 51,49€ für 3 Personen für 65 Quadratmeter

dann hat Sie die 51,49€ Heizkosten + 18,51€ MEHRBEDARF am Warmwasserkosten zumsammen addiert macht = 70€

müsste das den nicht andersrum sein 70€ Heizkosten + Mehrbedarf Warmwasser für 3 Pesonen 18,51€ macht dann 88,51€ oder liege ich da falsch
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Du hast einen Abschlag von 70€ für Heizung und Wassererwärmung und mehr müssen die auch nicht bezahlen.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Dir steht kein Mehrbedarf nach § 21 SGB II für die WW-Aufbereitung zu, da Dein Warmwasser mit dem Wasser für die Heizung von dieser Gastherme aufbereitet wird.

Deshalb (wie @gelibeh ja schon schreibt): Die kompletten 70 € Abschlag werden übernommen (da ist ja auch die Warmwasseraufbereitung bei) und kein Mehrbedarfanspruch.
 

bogan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2012
Beiträge
21
Bewertungen
2
Dir steht kein Mehrbedarf nach § 21 SGB II für die WW-Aufbereitung zu, da Dein Warmwasser mit dem Wasser für die Heizung von dieser Gastherme aufbereitet wird.

Deshalb (wie @gelibeh ja schon schreibt): Die kompletten 70 € Abschlag werden übernommen (da ist ja auch die Warmwasseraufbereitung bei) und kein Mehrbedarfanspruch.
wenn mir kein Mehrbedarf zusteht wieso steht dann in den Bescheiden von 2012 " Mehrbedarf dezentral Warmwasser 18,51€ " ich steige hier ehrlich gesagt nicht mehr durch.Ich dachte immer uns steht der Mehrbedarf zu,da die Gastherme ja mit Strom läuft und Warmwasser erhitzt.

Zudem verstehe ich auch nicht wieso uns immer eine "KOCHFEUERPAUSCHALE abgezogen wurde obwohl bei uns in der Küche nicht mit GAS gekocht wird.Der Herd läuft über den Stromzähler.

Wie gesagt ich verstehe echt nicht´s mehr
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
wenn mir kein Mehrbedarf zusteht wieso steht dann in den Bescheiden von 2012 " Mehrbedarf dezentral Warmwasser 18,51€"?
Das kann ich Dir auch nicht sagen - wenn euer Warmwasser ausschließlich über die Gastherme (Gasetagenheizung) erwärmt wird, dann war das falsch, denn die Warmwasseraufbereitungskosten sind ja bei einem solchen Fall durch die 70 € Gaspauschale (Gas für Heizung und WW-Aufbereitung) abgedeckt, die das JC monatlich übernimmt.

Was habt ihr denn bei eurem Antrag auf Alg II im Formular "Anlage KDU" damals angekreuzt? Ist möglich, dass die Frage damals noch anders gelautet hat als im Formular von April 2012:
Alg-II-Antrag - Anlage KDU meinte:
3d Womit wird das Warmwasser aufbereitet?

O Heizung (siehe 3a)
O Boiler
O Durchlauferhitzer
O Sonstiges
Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/zentr...nlage-KDU-Kosten-der-Unterkunft-u-Heizung.pdf


Ich dachte immer uns steht der Mehrbedarf zu,da die Gastherme ja mit Strom läuft und Warmwasser erhitzt.
Dein Warmwasser wird aber durch das Gas aufbereitet, nicht durch Strom wie bei einem Stromboiler, der z.B. in der Küche hängt. Wäre es eine Gastherme, die nur euer WW aufbereitet, nicht aber der Beheizung der Wohnung dient, dann würde euch der Mehrbedarf zustehen. Ist aber ja nicht so. Es ist eine Gaskombitherme, also für Heizung und Warmwasser zuständig = kein Mehrbedarf.

Das mit dem Betriebsstrom der Anlageist eine andere Sache - der steht einem zusätzlich als KdU zu. @gelibeh hat geklagt, es ist aber soweit ich weiß noch keine Entscheidun gefallen, aber auch andere erhalten diesen Betriebsstrom bereits.

In meinem Fall ist es aber z.B. so, dass ich zwar eine eigene Gaskombitherme/Gasetagenheizung für meine Wohnung habe, diese aber genau unter mir im Gemeinschaftskeller hänfgt, so dass der Strom, der das Ding zum Laufen bringt, im Rahmen meiner Betriebskosten eh übernommen wird (Strom Treppenhaus, Gemeinschaftskeller etc.).


Zudem verstehe ich auch nicht wieso uns immer eine "KOCHFEUERPAUSCHALE abgezogen wurde obwohl bei uns in der Küche nicht mit GAS gekocht wird.Der Herd läuft über den Stromzähler.
Das verstehe ich auch nicht; hätte ich alles längst schon mit dem JC geklärt.

"Mit welcher Energiequelle kochen Sie? Strom, Gas, Sonstiges ..." wird ja ebenfalls im Formular "Anlage KdU" zum Alg-II-Hauptantrag gefragt, siehe Quelle oben.

Hast Du noch eine Kopie davon, so dass Du mal nachsehen könntest, was ihr dort bzgl. Warmwasser und bzgl. Kochen angekreuzt hattet?
https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Publikation/Anlage-KDU-Kosten-der-Unterkunft-u-Heizung.pdf
 

bogan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2012
Beiträge
21
Bewertungen
2
Müsste ich mal raussuchen den Antrag,ich glaube ich habe sogar eine Kopie da.Ich meine ich habe beim Folgeantrag geschrieben siehe Akte es hat sich nichts geändert,es kann sein das die Sachbearbeiterin denkt das wir mit Gas kochen und uns das seit anfang 01/2011 12/2011 abgezogen hat.

Ich mache mal ein Foto vom Antrag kannst es dir mal angucken das mit dem Mehrbedarf.
 
Oben Unten